• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

F-104

Hallo EDF Flieger,

da ich durch das Forum schon sehr viele hilfreiche Anregungen erhalten habe, möchte ich auch mal wieder etwas einstellen. Sicher bin ich kein Einzelfall, wenn ich immer wieder auf der Suche nach "dem Flugmodell" bin. So habe ich schon einiges an Modellen angeschafft und auch wieder veräußert. Ein Gedanke hat mich jedoch nie ganz losgelassen. Ein schöner, großer, imposanter Jet, der auch noch gut fliegt. Blöde nur, dass ich die Vorstellung hatte, es müsste der Jet sein, der einen großen Rumpf mit wenig Tragfläche hat, nämlich eine F-104 Starfighter :rolleyes:

Dazu noch in einer ganz bestimmten Lackierung. So hatte ich vor einiger Zeit schon ein "Projekt" gekauft, es aus Zeitmangel aber wieder abgestoßen an Michael. Demnächst wird er es dann wohl fertig haben. :D Denn mir fehlt oft die Zeit, ein Projekt so liebevoll zu betreiben, wie z.B. Wolf mit dem Eurofighter. Da habe ich immer großen Respekt, denn Zeitmangel wird bei mir groß geschrieben. Aber schnelle Entscheidungen treffe ich schon, wenn sie angesagt sind. So hatte ich meine F-16 gerade aus Platzmangel abgegeben, schon tauchte hier im Forum eine F-104 zum Verkauf auf. Diese war zwar mit Turbine, aber bei der Größe sollte das wohl umzubauen sein. Also rauschte ich zu Bernd nach Osnabrück und holte mir seine F-104 von Avonds. Dazu hatte diese noch meine Traumlackierung, die der Marine ;) ;) .

Kaum war der Flieger zu Hause, habe ich alles ausgebaut, was man als EDF-Flieger nicht benötigt. Als ich damit fertig war, hatte ich eine F-104 mit 239 cm Rumpflänge, einer Spannweite von ca. 120cm, mit einem Behotec C-36 und Servos von gerade einmal 4,9 Kg vor mir stehen. Nun habe ich von Fredi09 noch einen Vasa Fan 120mm 14 Blatt erworben, welcher mit einem HET 700-98-840 befeuert wird. Diese Antriebseinheit wird mt 2 x 6S SLS Xtron 5000mA 40c versorgt. Ventile von Jetronics, einige kleinere Nacharbeiten (die mache ich sehr gerne :) ) und schon konnte alles so im Flieger verschoben werden, dass ich komplett ohne Blei auskomme. Meine F-104 wiegt komplett 8,3 Kg. Die Akkus sind aktuell an der vordersten, möglichen Stelle fixiert, die nächsten werden etwas größer und schwerer, können dafür etwas weiter hinten fixiert werden. Das passt dann wieder vom Schwerpunkt und das Mehrgewicht verkraftet die F-104 ganz sicher.

So stand nach kürzester Zeit eine fertige, aus meiner Sicht traumhafte F-104 zum Erstflug als Elektroflieger bereit. Leider hatten wir in der Pfalz die letzten Wochen entweder eine Affenhitze, oder aber Sturm quer zur Bahn :cry: :cry:

Gestern jedoch war es gegen Abend recht windstill, nicht mehr ganz so heiß und der Flugbetrieb der Segelflieger wurde erstaunlich früh eingestellt. Also schnappte ich meine F-104 und brachte sie auf die Piste.

Ich habe wirklich schon sehr vieles an Modellen in die Luft gebracht und hatte so meine Erwartungen, was die F-104 anging. Es nütz aber alles nichts wenn man alles unendlich theoretisiert. Man wird erst schlauer, wenn man das Gas nach vorne schiebt :p :rolleyes: Und ich wurd nach kürzester Zeit viel schlauer !

Der Flieger schoß kerzengerade die Piste entlang und hob ganz von alleine ab. Fahrwerk rein, eine winzige Korrektur des Querruders durch leichtes Trimmen und schon flog sie, als wäre sie schon 100 mal in der Luft gewesen. Damit hatte ich nun wirklich überhaupt nicht gerechnet. Sie fliegt sehr stabil, reagiert ganz harmonisch auf die Ruder, ist überhaupt nicht zickig. Da ich nur für 3 Minuten Strom mitführe :cry:, habe ich direkt mit ausgefahrenem Fahrwerk und vollen Klappen ausprobiert, wie langsam man sie fliegen kann. Schon wieder wurde ich überrascht. Der Vogel ist einfach nur gutmütig, selbst bei minimum Speed. So flog ich noch einige Runden und landete anschließend total begeitsert. Der 120er Vasa Fan arbeitet super, hat einen tollen Sound und ist eine wirklich bezahlbare Lösung für diesen Flieger. Wahrscheinlich reicht sogar der HET 700-98-780, der kommt dann mit 116A aus und verschafft ein etwas längeres Flugvergnügen. Denn die meiste Zeit fliege ich die F-104 mit Halbgas.

Da ich aktuell nur einen passenden Akkusatz habe ( die weiteren musste der Flieger sich erst einmal verdienen ), fuhr ich zufrieden nach Hause. Heute kam der zweite Akt. Allerdings zog ich den Flieger heute früher von der Piste weg und flog auch völlig entspannt einige tiefe Überflüge, Rolle, Aufschwung und Abschwung. Alles völlig harmlos, ganz so wie man es sich wünscht. Nach drei Minuten wieder eine butterweiche, problemlose Landung :p. Nun sitze ich vor meinem PC, weil ich das grinsen noch immer nicht aus dem Gesicht bekomme und sende meine Begeisterung an euch rüber.

Mein Traumjet mit Stummelflügeln ist so ein problemloses Flugzeug, dass ich es einfach nicht für mich behalten wollte. Wer also einen Starfighter in beachtlicher Größe bauen will, findet bei Philip Avonds das passende Teil, dazu noch recht günstig als Bausatz. Dann einen Vasa Fan 120, oder den neuen Evo 120 von Rainer einbauen und man hat bezahlbaren Spaß ohne Ende. Vielleicht motiviert dieser kurze Bericht noch einige mehr, sich an einen der schönsten, jemals gebauten Jets heranzuwagen.

Ich habe mir meinen Traum erfüllt und bin mehr als zufrieden damit. Dank RC-Network habe ich zügig einiges an Komponenten zusammengetragen. Da über und vor dem Bugfahrwerk der F-104 alles leer ist und sie so genial fliegt, kann ich mich über Winter mit einem semiscalecockpit beschäftigen. Bis dahin genieße ich aber noch jeden einzelnen Flug und kümmere mich lediglich um die Kleinigkeiten wie Bremsventil austauschen etc. !

Anbei noch einige Fotos und ein Link zum Video. Bernd, vielen Dank für diesen schönen Jet :D :D :D :cool:

Detlef

Link zu youtube: http://youtu.be/3lUDzjU9qCw

P1070536.jpgP1070537.jpgP1070540.jpgP1070541.jpgP1070538.jpgP1070539.JPG


Ende
 
Hallo Detlef,

ich bin begeistert, eine wahnsinnig tolle F-104 hast du da ! Alle Daumen hoch...

Alles gute bei all deinen Flügen :)
 
.... Augenschein ....

.... Augenschein ....

Hallo Crazy,

kannst ja mal wieder vorbei kommen. Bringst was zum fliegen mit, dann gehen wir auf unseren Platz :D Freitag nachmittags oder Samstag später wenn der Flugbetrieb eingestellt ist. Oder in der Woche wenn´s möglich ist :rolleyes: Hast Du noch ne F-104 außer der von mir ?

Gruß

Detlef
 
Danke für den Bericht.............

Danke für den Bericht.............

Hallo Detlef,

es ist immer wieder schön zu lesen, wenn wir von unseren Spielzeugen begeistert sind. Das ich von meinem, die F19aurora V2 von Lockheed, begeistert bin ist sicherlich offensichtlich. Aber auch bei mir kommt die Zeit mal was neues zu probieren. Ich fliege ja so einen kleinen Staffi aus Verpackungsmaterial von Hepf. Selbst das kleine Ding macht so viel Spass, das ich mir schon vorstellen kann wie Du Dich gefühlt hast bei Maiden. Dank deines Berichtes ist mir jetzt klar es muss der Staffi von Avonds sein. Der Preis wie Du schon geschrieben hast ist völlig ok, für einen Jet dieser Größe. Witzig ist natürlich das in meiner Aurora der VasaFan mit dem 700-98-780KV tickt und gestartet und gelandet wird auch auf einem C36 von Behotec. Komponenten sind also vorhanden. Also muss der Staffi vor dem Winter hier noch eintreffen. Ein paar Sachen interessieren mich natürlich noch. Ich würde mich sehr freuen wenn Du dir die mühe machen würdest. Fotos sind immer Cool :D.

  • Auslass Schubrohr in mm (bei mir 100mm)
  • Welchen Regler hast Du verbaut
  • Welche Fahrwerksbeine verwendes Du
  • Wie ist das Fahrwerk verbaut
  • Standschub mit Open Duct?
  • Wie wird der Rumpf zum Transport getrennt (Fotos?)
  • Das langt erstmal für den Anfang :-) sorry

Gruß
Heiko
 
Ghostriders Fragen .......

Ghostriders Fragen .......

Hallo Heiko,

schön, dass auch Du dich festgebissen hast. Es lohnt sich, wirst sehen, zieh das mal durch. Deine Aurora kenne ich natürlich, verfolge das Network schon wenn´s passt. Hätte auch gerne mal ein Impellertreffen besucht, um all die Flieger und die Leute zu sehen / erleben, ist aber immer ein Schleif zu fahren :confused:

Nun zu deinen Fragen:

Auslass Schubrohr ist 106mm, Regler ist Castle Creations 160HV, der war von Fredi09 bereits im Impeller verbaut. Den Mut hätte ich nicht gehabt, aber es funzt :p, Beine sind von Behotec, die sind sehr nett dort und machen die Aufnahme für die Achse wie man es braucht. Ich liebe es, wenn Profis die Wünsche umsetzen, das auch noch recht zügig und die Mehrkosten waren so gering, dass ich niemals auf die Idee käme, sowas selbst zu machen. Werden halt schräg gebohrt. Das Fahrwerk ist verändert zum Original. Kommt mir sehr entgegen, ich brauche etwas "handfestes", habe ja keinen traumhaften Modellflugplatz mit Hartpsite zur Verfügung :(, daher ist das so wunderbar. Wichtig ist, dass es dauerhaft hält. Ich hoffe Du kannst den Fotos entnehmen, wie das Fahrwerk verbaut ist. Ist eigentlich ganz easy.
Was noch .... ach ja, der Rumnpf wird hinter dem Cockpit geteilt. 5 Schrauben rausdrehen, dann hat man zwei Hälften. Dafür müsste man Schnellkupplungen einbauen wegen Fahrwerk und das Servokabel trennen. Darum wird meine nicht geteilt :D Die schiebe ich in unseren Cayenne, der nicht sehr modellflugfreundlich ist !!!! Jeder Audi, Daimler oder BMW oder was auch immer, hat da mehr Platz zur Verfügung :mad: und da schubbst man sie einfach rein. Meine ist ein "Einteiler" mit Flächen und allem :)

Standschub kann ich Dir nicht sagen, habe ich nie gemessen. Habe im Forum gelesen, was der Vasa Fan mit dem 780 KV Motor so schiebt, da habe ich mir das erspart. Zudem gab es viele Videos von Daniel mit der F-15 und sonstiges, das hat mich überzeugt dass es ausreichend sein wird. Habe ihn vor dem Erstflug nur einmal im Keller laufen lassen, das hat mir Angst gemacht, ist ja der 840KV Motor.:mad:

Ansonsten habe ich die Einstellungen für die Ruder aus der Bauanleitung übernommen, lediglich die Landeklappen bekomme ich nicht so weit runter gefahren wie vorgegeben. Da komme ich nur auf 2/3 des Weges, aber das geht auch super. Seite ist nicht angelenkt.

Dann habe ich noch unten in den Rumpf ein Kohleband der Länge nach eingelegt, er ist schon recht dünn / leicht gemacht. Ebenso habe ich quasi als "Ringspannt" zwei bis Drei Kohlebänder eingelegt. Wiegt nix, macht keine Arbeit und bringt Festigkeit.

Hoffe Du ziehst es durch mit der F-104, wirst mit einem gei.... Flieger belohnt. Hier nun einige Fotos

Ciao

Detlef
 

Anhänge

Dann schauen wir mal...........

Dann schauen wir mal...........

Hallo Detlef,

vielen Dank für die Fotos und die weiteren Details. Ja mit den Entfernungen ist das so eine Sache zu den Impellermeetings. Bei mir hat sich da ja ein bisschen was zum Positiven gewendet, was die Entfernungen angeht. Berlin ist hier ein deutlich besserer Ausgangspunkt als Bremerhaven. Wenn ich das nächste mal nach Hockenheim komme melde ich mich vorher bei Dir an, ist ja dann nur ein Katzensprung. Den ICE2160HV ist bei unten durch, wie Du sicherlich schon gesehen hast. Ich würde dich dann wenn ich das Projekt beginne vielleicht mal per PM kontaktieren zwecks Treffen vor Ort.

Gruß Heiko
 
F-104 als Segelflieger

F-104 als Segelflieger

Hallo,

nun habe ich euch vorgeschwärmt, wie toll meine F-104 fliegt. Das tut sie noch immer, aber irgendwie will man uns beide "testen". Bisher flog ich ja den Vasa Fan mit dem HET 700-98-840KV in dem Flieger. Damit hatte sie auch richtig Dampf :D:)
Allerdings hat sich beim 4. Flug was angesaugt, was meinen Impellere zerflettert hat. Das war im Startlauf, damit kann man recht gut leben. Nachdem ich einen weiteren Vasa Fan bei Václav geordert hatte, diesmal mit dem HET 700-98-780KV, weil alle immer gestaunt hatten, dass ich den 840 darin fliege und dieser doch heiß werden sollte, habe ich flux diesen eingebaut.

Das war recht ernüchternd. Meine F-104 wollte nicht so in Fahrt kommen wie zuvor. Da war ich schon etwas enttäuscht, denn die Videos von Daniel Jacobs mit seiner F-15 und diesem HET hatten mich schon motiviert. Diese F-15 geht super, meine F-104 dagegen wie eine Schnecke :confused::(

Beim 2. Start hat sich das dann auch erledigt :eek::eek:, geht mir doch tatsächlich die Düse aus :cry::mad:

Erfreulich ist, falls man das überhaupt so sagen kann, dass die F-104 auch noch ein super Segelflieger ist. Die Pfeiffe geht aus, der Flieger fliegt super weiter. Ich konnte noch die Landeeinteilung vornehmen, Klappen und Fahrwerk setzen, schon stand sie wieder vor mir auf der Wiese. Und das noch am Stück :D:p:):):) ... was will ma mehr ?

Jetzt muss ich mal ganz schnell überlegen, was ich in den Flieger einbauen werde. Baue ich einfach wieder einen HET 700-98-840 ein, oder stecke ich dann doch einen Schübeler rein ? Der Flieger will leben, dass ist mal klar. Er fliegt einfach super und segelt sogar. Mein Traumflieger ist ein Traum :D

Da sollte man ihn doch einfach mit nem göttlichen Triebwerk mit ausreichend Dampf versehen, oder ?

Was mich wirklich überrascht hat, war der Ausfall des Motors. Hatten wir hier im Forum nicht kürzlich erst das optimale Setting für den HET 700-98-780KV beschrieben ? So hatte ich ihn programmiert. Hat irgendwie irgendwas nicht fubnktioniert. Kann ja nur an mir gelegen haben. Regler nicht richtig gefüttert ?

Nun denne, so isses. Einmal mehr kann ich auf jeden Fall bestätigen, die F-104 von Avonds bringts schon :D:). Der Jet schlechthin ! Anbei noch das Video vom "Segelflieger".

http://youtu.be/e_TrghOnIMg

Der schnelle Detlef zum Ende des Videos kommt von den üblen Beiträgen hier, wo brennende Regler abgebildet werden :o:mad:. Da war ich dann doch schon etwas nervös, denn nach geglückter Segelfliegerlandung wollte ich mein Schätzchgen nicht brennen sehen. Super das meine Frau das Video an der Stelle beendet hatte, meine Flüche waren sicher nicht salonfähig :mad:

Der F-104 geht´s gut, sie steht heile im Keller. Und sie wird in Kürze wieder fliegen, denn ich habe Urlaub !

Grüße aus der Pfalz

Detlef
 
kukuk Detlef das video ist auf Privat eingestellt

kukuk Detlef das video ist auf Privat eingestellt

Hallo Detlef,

bitte veröffentlichen das Video zur Zeit ist es Privat. Komisch mit dem Motor, welche Settings hattest Du den jetzt eingestellt. Schön das er heile geblieben ist :D

Gruß
Heiko
 
Setting Regler

Setting Regler

Hallo Heiko,

Setting LOW, 6 Grad und 8 KHZ PWM. So wie hier im Network und vom Hersteller empfohlen. Dennoch ist der Motor gegrillt worden :rolleyes:
Video kommt, arbeitet gerade noch.

Gruß

Detlef
 
Hmmmmm

Hmmmmm

Das ist ja Ding,

der Daniel und ich habe den 700-980-780KV ja jeweils mit den heißen Settings geflogen, ohne Probleme. Ich wollte nur etwas länger fliegen also Flugzeit. Der Daniel fliegt ja noch immer mit den Scharfen Settings.
also ausbauen und ab nach HET damit. Das kann nur ein Technischer defekt sein, den es leider immer mal wieder gibt. Mein abgefackelter Regler ist mittlerweile in Ami-Land angekommen.

Gruß
Heiko
 
Video F-104 als "Segelflieger"

Video F-104 als "Segelflieger"

Hallo Heiko,

anbei der aktuelle Link https://www.youtube.com/watch?v=PWGuXsLEGzY&feature=youtu.be , beim ersten Hochladen hat es nicht funktioniert. Ich bin nun etwas ratlos, ihr fliegt ein schärferes Setting, meines hat den Motor gegrillt.

Wenn ich die Leistung meiner F-104 bei 8,2 Kg mit denen von Daniel in der F-15 vergleiche, sieht das schon anders aus :confused::confused:

Hatte ich jetzt einfach nur Pech mit dem Motor ? Oder sollte ich das Setting von euch wählen ? Oder wieder auf den 840KV Motor umsteigen. da war auch mächtig Musik drin. Bin auch schon am überlegen, ob ich für die F-104 nicht auch einen Schübeler wähle. Damit hatte ich bisher nie Stress.

Fragen über Fragen .......:rolleyes::rolleyes:

Nun schau Dir mal den F-104 Glider an :D

Gruß

Detlef
 
Hallo Namensvetter,

tolles Video, und super wie besonnen Du sie runterbekommen hast. Die Krönung fand ich aber das Schlusswort im Video, hab mich gekugelt vor Lachen.

mfg

Detlef
 
Hallo Detlef,


da haste aber echt Glück gehabt und können bewiesen :D Wundert mich auch, das dein Motor so schnell den Geist aufgegeben hat. Habe meinen Regler ja sehr scharf eingestellt. Funktioniert wunderbar. Funktioniet aber aber auch nur so git, weil Ich kein Dauervollgasflieger bin. Kurze Vollgasphasen, zum Start oder schnellen Überflug und dann wieder drosseln, sonst würde es bei mir auch rauchen. Auch muss mein Antrieb nach dem Flug noch einige Zeit nachlaufen um nicht den Hitzetot zu erliegen.

Werde bei meiner F16 auch zu 90% wieder den gleichen Motor nutzen.

Gruß.
 
Konnte es nicht Lassen

Konnte es nicht Lassen

Hallo Detlef,

ich konnte dann doch nicht die Finger stillhalten, obwohl noch ein anderes oder Zwei Projekte für den Winter geplant hatte, sind es jetzt wohl 3. Ich habe mir einen ungeflogenen aber fast fertig gebauten Krump Starfighter geholt. Eigentlich nur EDF, ESC und Lipos rein und fertig ist der Staffi bis auf Farbe. Wenn ich in die nähe von Hockenheim komme wird so Mitte November sein, Melde ich mich bei Dir und bringe Fotos mit. C36/2 mit Beinchen und usw ist auch drinnen. Die klappen sind auch mit Zylindern versehen und schon angelenkt. Servos sind drinne und auch angelenkt sowie die Kabel nach vorne verlegt. Sollte eigentlich mit einer Turbine versehen werden wurde dann wegen Überbestand an Staffis abgegeben, in dem Falle an mich :D. Was noch Cool ist das er den gleichen mit Turbine fliegt und ich alle Einstellungen abnehmen kann.

Gruß
Heiko
 
Oben Unten