F 18 Skymaster 1:6.25

Scramble

User
Hornet

Hornet

Servus, nein leider auch noch nicht, würde mich aber ebenfalls interessieren!

Ich lese immer wieder im US-Forum:

http://www.rcuniverse.com/forum/rc-jets-120/11625379-its-coming-skymaster-f-18-1-6-2016-a.html

da ich die Erfahrung gemacht habe, dass die Amis immer alles sofort haben wollen. Sollen sie die "Kindheitsfehler" und Problemchen am Flieger finden und an Skymaster melden. Dann wird das in der Firma korrigiert und am schluss können wir ein überarbeitetes Modell bestellen;)

FLiegen tun die SM -Modelle alle sehr gut. Sie sind einfach noch ein bisschen schwehr-da zu viel Harz verwendet wird resp. zu wenig herausgezogen wird im Vakum, aber sie arbeiten daran..! Die Fahrwerke wurden leichter und sind immer noch sehr stabiel!

Ich bestelle jedoch nur noch weiss - Gelcote, und lackiere selbst. Leider werden die Trenn-Näte zugespachtelt und dann verschwinden die Nieten und Panel-Lines, die kann man aber, wenn sie noch im Gelcote ist, locker wieder nachmachen, dass man nach dem Lackiern nichts sieht! Und, die Bschriftungen sind dann auch genau am richtigen Ort(!)

Und wenn man sich die Videos ansieht, fliegt das sehr gut!
 
F-18

F-18

Hi,

Anton Lin hat in seinem Videokanal ja schon einiges zu dem Flieger gezeigt. Selbst der FW-Test, bei dem man den Flieger einfach "fallen" lässt, spricht für sich. Ich habe 3 Skymaster Jets, die sind wirklich sehr gut und ausgereift. Vor allem die Hölzer sind sehr gut, top verleimt und reichlich Schichten. Gerade für die Fahrwerksträger. Ebenso kann man den Steckungen für Höhe, Seite (falls vorhanden) und Tragfläche durchaus vertrauen. Da habe ich leider auch schon ganz anderes erlebt. Skymaster gehört auf jeden Fall zu den TOP Herstellern. Die Fahrwerke ebenso.

Ich denke, diesen Jet kann man ebenfalls mit gutem Gewissen kaufen :)

Gruß

Detlef
 

Scramble

User
F-18

F-18

Hi,

Anton Lin hat in seinem Videokanal ja schon einiges zu dem Flieger gezeigt. Selbst der FW-Test, bei dem man den Flieger einfach "fallen" lässt, spricht für sich. Ich habe 3 Skymaster Jets, die sind wirklich sehr gut und ausgereift. Vor allem die Hölzer sind sehr gut, top verleimt und reichlich Schichten. Gerade für die Fahrwerksträger. Ebenso kann man den Steckungen für Höhe, Seite (falls vorhanden) und Tragfläche durchaus vertrauen. Da habe ich leider auch schon ganz anderes erlebt. Skymaster gehört auf jeden Fall zu den TOP Herstellern. Die Fahrwerke ebenso.

Ich denke, diesen Jet kann man ebenfalls mit gutem Gewissen kaufen :)

Gruß

Detlef
Meine Meinung!!
 
Guten Morgen,

da meine FEJ 1/7 Superhornet top fliegt, beschäftige ich mich auch schon länger damit. Ärgere mich, die grosse Diamondback von Anton nicht vor 2 Jahren auf der JetPower
gekauft zu haben.

Derzeit habe ich die Angebote von Skymaster, FEJ und Jetlegend. FEJ macht für die 1/6 einen Kampfpreis, aber ich finde keinen Bericht oder Video über diese aktuelle Version.
Skymaster ist sicher erste Wahl, wenn man die vielen Tests und Verbesserungen verfolgt. Zu Jetlegend kann ich nichts sagen, nur das die "single seat" mit der Lackierung auf der
HP Final so nicht mein Ding ist.

Ich überlege, nur airframe mit geardoors zu bestellen und evtl mit min fuel noch unter 25Kg zu bleiben-ob das realisierbar ist?

Wie macht ihr das ansonsten mit der Zulassung, die Gutachter wollen angeblich den Bau verfolgen oder dann später mit einer Sonde in die Flächen schauen!?

Gruß

Jochen
 
Hallo Jochen,

wenn es irgendwie sauber realisierbar ist, unter 25 Kg zu bleiben, wäre das meine absolute Prio. Sicher bekommst Du das auch hin, da können wir ja mal zu tel.. Man müsste halt mal wirklich ohne jeglichen Schnickschnack bauen und sehen was dann an Spielraum übrig bleibt. Bei meiner großen F-15 hat das super funktioniert und da hätte man noch 1 Kg raus holen können.
Die Abnahmen an sich sind nicht das Problem, auch das genaue hinschauen nicht. Im schlimmsten Fall findet man etwas, was geändert werden muss, was wiederrum nur von Vorteil ist. Schütz Mensch und Maschine vor ungewollten "Begleiterscheinungen".

Was mich, ist aber meine ganz persönliche Meinung, von der Zulassung abhalten würde, ist der damit verbundene Aufwand. Mich nervt das schon in der "Großfliegerei", die ganzen Vorgaben, Überprüfungen, ZÜP, Sprachtest, Jahresnachprüfung etc.. Da bist nur Termine am jonglieren :rolleyes: Daher wäre das nix für mich (bin ich vielleicht zu bequem.....:() :D:D:D:D

Ansonsten ist das Teil schon ein extrem heißer Ofen :cool::cool::cool:

Grüße aus der Pfalz

Detlef
 
Ja Detlef,

so sieht das aus, die Feibao F15 hab ich ja auch, und selbst mit schwerer AMT Olympus unter 25Kg.

Würde ein Rohr in der Mitte raus einbauen und habe noch ein neues Fahrwerk 1/7, da würde ich Behotec C 50 dran anrichten ;-) und von meinem Nachbarn bester Feinmechaniker pimpen lassen und nutzen.....

Wenn ich jetzt noch ein Gewicht zum airframe erhalte, mach ich das wohl.

Bin ja auch in der beruflichen Fliegerei und hätte alles, bei mir ist das Problem, mein Heimatplatz geht nur bis 25Kg.

Grüße Jochen
 

f-15

User gesperrt
F-18 1:6,25

F-18 1:6,25

Moin,

mein Bausatzgewicht beträgt 18230 Gramm mit Hosenrohr ohne die tonnenschweren AfK-Tanks. Die Qualität ist wirklich super, und superstabil. M.E. an manchen Stellen zu stabil/schwer. Eigentlich möchte ich eine FT-250 mit Zimmermann Hosenrohr einbauen. Wenn es nicht geht, einseitig raus. Mal sehen, wie ich mit dem Schwerpunkt und vor allem dem Gewicht hinkomme.Einiger Schnickschnack wie Speedbrake, automatische Kabinenhaube und einige Klappenzylinder fliegen raus. Die können mechanisch von den Beinen mitgenommen werden. Je nach Kraft der Beine beim Einfahren eventuell alle. Fuelbag ist da Pflicht. Wenn ich Pech habe, werden auch die Seitenruderservos gestrichen... Zweistrahlig mit Turbinen im Heck läßt sich aufgrund des nötigen Gewichts in der Nase und der 25 kg nicht realisieren lassen.
Grundsätzlich sind 25 kg Abfluggewicht machbar. Mit einer leichteren Turbine auf jeden Fall. Was tun muss man dafür allerdings schon. In circa zwei Wochen bin ich mit meiner F-22 Dauerbaustelle durch, dann geht es los. Bis auf den Fuelbag und 2 Servos liegt alles parat.

Gruß

Karl-Andreas
 

Segler89

User
Könnte mir jemand von den Skymaster F-18 1:6,25 Besitzern bitte schreiben wo sie importiert wurde und was sie gekostet hat? Gibt so große Unterschiede in den Angeboten und ich interessiere mich für so einen Vogel. Gerne auch per PN. Danke.
 

ohhli

User
Jetlegend F18 1/5,5

Jetlegend F18 1/5,5

Hi

Ich habe letztes Jahr die große Jetlegend F18 mit zwei Turbinen unter 25kg. gebaut, sie wurde auch offiziell auf der JP. gewogen und durfte natürlich ohne Zulassung fliegen!
Es ist natürlich nicht direkt aus der Packung möglich, aber kein Hexenwerk!
Dieses Jahr bin ich gerade an der zweiten, die wird sogar mit Smoke unter die magische Grenze kommen.
Über die gute Qualität des Bausatzes und des Fahrwerks brauchen wir uns, glaube ich, nicht unterhalten, wer Interesse an den Umbauten der F 18 hat, kann sich gerne bei mir melden.
Da die SM F18 kleiner als die JL ist dürfte der Umbau ohne größere Probleme gehen.

Grüße Oliver
 

f-15

User gesperrt
F-18

F-18

Hallo Oliver,

bei meiner F-18 ist ein zweistrahliger Aufbau definitiv nicht unter 25 kg machbar, wenn man 4 Liter Sprit mitnehmen möchte. Ein Gutteil des Gewichts kommt aus den sehr üppig gemachten Flächen und Leitwerken. Die sind beschußfest.
Wer sich eine bei Skymaster bestellen möchte, kann auch extra light bestellen. Wie das dann umgesetzt wird, sieht man hinterher. Ich lasse mich bei der F-16 mal überraschen. Die sollte deutlich leichter werden.

Gruß

Karl-Andreas
 
JL F18

JL F18

Ich fliege die JL F18 mit 2 180er Turbinen und 8 Liter Sprit.
Zugelasse mit 32kg
Einfach Mega, und ich für meinen Teil kann nur sagen das ihr noch 5kg mehr nicht schaden würde.

Grüße
Marc
 

Scramble

User
Hornet Bilder

Hornet Bilder

Morgen Karl-Andreas,

Konntest Du mit sem Bau der Hornet schon beginnen? Gibts Bilder??

Lg Marco

Moin,

mein Bausatzgewicht beträgt 18230 Gramm mit Hosenrohr ohne die tonnenschweren AfK-Tanks. Die Qualität ist wirklich super, und superstabil. M.E. an manchen Stellen zu stabil/schwer. Eigentlich möchte ich eine FT-250 mit Zimmermann Hosenrohr einbauen. Wenn es nicht geht, einseitig raus. Mal sehen, wie ich mit dem Schwerpunkt und vor allem dem Gewicht hinkomme.Einiger Schnickschnack wie Speedbrake, automatische Kabinenhaube und einige Klappenzylinder fliegen raus. Die können mechanisch von den Beinen mitgenommen werden. Je nach Kraft der Beine beim Einfahren eventuell alle. Fuelbag ist da Pflicht. Wenn ich Pech habe, werden auch die Seitenruderservos gestrichen... Zweistrahlig mit Turbinen im Heck läßt sich aufgrund des nötigen Gewichts in der Nase und der 25 kg nicht realisieren lassen.
Grundsätzlich sind 25 kg Abfluggewicht machbar. Mit einer leichteren Turbine auf jeden Fall. Was tun muss man dafür allerdings schon. In circa zwei Wochen bin ich mit meiner F-22 Dauerbaustelle durch, dann geht es los. Bis auf den Fuelbag und 2 Servos liegt alles parat.

Gruß

Karl-Andreas
 

Scramble

User
Massenträgheit

Massenträgheit

Hi Marc, das kann ich mir sehr gut vorstellen! Wir haben zwei JL F-16 in 1/5 zugelassen in der Schweiz. Haben 28kg Abfluggewicht - mit der 25kg Biene. Geht sehr gut aber die Massenträgheit fehlt ein wenig....

Lg Marco

Ich fliege die JL F18 mit 2 180er Turbinen und 8 Liter Sprit.
Zugelasse mit 32kg
Einfach Mega, und ich für meinen Teil kann nur sagen das ihr noch 5kg mehr nicht schaden würde.

Grüße
Marc
 

f-15

User gesperrt
F-18 1:6,25

F-18 1:6,25

Hallo Marco,

ich bin fleißig dabei und wollte eigentlich schon fertig sein und F-16 bauen. Aber wie es so ist...
Zum Hochladen der Bilder fehlt mir noch der Draht, bzw. dem Verkleinern derer.
Die Servos sind alle eingebaut und eingestellt, der Kabelbaum liegt, die Seitenruderanlenkung habe ich von unsichtbar innen auf Servos in den Leitwerken umgebaut. Die original Anlenkung war total klapperig und wäre nur mit größerem Aufwand vernünftig zu erstellen gewesen. Also n Paar KST 18-10-irgendwas besorgt und in die Leitwerke gebaut. Jetzt ist es top.

Auf den Höhenrudern habe ich Futaba HPS 700A verbaut. Mit Sicherheit zu viel des Guten. Da ich aber ein dermaßen gutes Angebot für die Futaba Servos hatte, habe ich mich für die entschieden. Die Investition war exakt dieselbe als wenn ich Hitec 9381 genommen hätte. Die Ruder sind beim Bewegen des Steuerknüppels quasi nicht festzuhalten, die Haltekraft ist unbeschreiblich und gibt ein sicheres Gefühl.

Aktuell wird ein neuer Turbinenbock für den schrägen und weiter vorne liegenden Turbineneinbau (FT-250 von Frank) gefertigt. Der könnte heute rohbaufertig werden. Dann bleiben "nur" Weiche mit Satelliten, Ventile, Akkus und Turbinenperipherie sowie Kabinenhaube und Cockpit über. Der Servoeinbau, sollte man annehmen, ginge bei einer ARF-Büchse flott von statten. Weit gefehlt. Bis alles wirklich perfekt läuft und sauber aussieht, ist es ein ziemlich langer Weg.
Der Beuteltank muss ja auch noch rein.... Passt perfekt, danke Jens! Momentan bin ich bei einem Gewicht von 24,5 kg mit 4 Liter Sprit. Also habe ich noch etwas Luft für Trimmgewichte und Kleinkram.
Damit sollte sie lammfromm sein. Irgendwo fand ich ein Video der F-18, die auch wirklich mal langsam reinkam. Das war im Amiland. Da die dort kein nennenswertes Gewichtlimit zu haben scheinen, war die F-18 vom Video vermutlich schwerer als meine es werden wird. Was ich gelesen habe, geht die Range bei 26 kg trocken los.

Fliegen wird meine sicher sehr gut. Das bereitet mir kein Kopfzerbrechen. Eher die schräge Schubachse. Zum Ausrechnen bin ich zu blöd. Bei anderen Modellen habe ich es bislang ganz gut getroffen: Schubachse durch den Kreuzungspunkt von Längsachse und Schwerpunkt. Interessant wird es, wenn der anliegende Schub nicht zur Geschwindigkeit passt. Z.B. beim Durchstarten oder Flügen mit hohem Anstellwinkel. Ich werde es in 4-6 Wochen sehen. zur Not habe ich noch n paar Steuerknüppel. Immer locker bleiben. Das Kribbeln im Bauch oder die wackeligen Knie sind schon lange nicht mehr da. Schade eigentlich. Aber durchaus hilfreich.

Wenn ich fertig bin mache ich ein Video, natürlich vom Erstflug. Und vom Innenleben, so es denn jemand sehen möchte. Und hoffe, bis dahin die 25 kg und nicht hinter mir zu haben :-)

Gruß

Karl-Andreas
 

f-15

User gesperrt
F-18F 1/6.25

F-18F 1/6.25

So, die F-18 ist fertig! Alles ist eingestellt, die Federung/Dämpfung nach Gusto abgestimmt, Akkus laden gerade und morgen geht es an den Erstflug.
Der einseitige Schub mit schrägem Schubrohr paßt hoffentlich. Ändern kann man aufgrund der engen Einbausituation nichts. Bis auf die werkseitige Bugradanlenkung bin ich mit allem sehr zufrieden. Die Anlenkung über
Umlenkhebel und Scherenlenker ist eher suboptimal und mit einigen Spiel behaftet. Dessen muß ich mich in einer, wahrscheinlich, längeren Session widmen. Ich bin bei einem Trockengewicht von 22013 Gramm gelandet. Also bleiben knapp 4 Liter Sprit. Der Schwerpunkt liegt etwas weiter hinten als angegeben... Lassen wir uns überraschen.
Morgen gibt es mehr!
 

f-15

User gesperrt
Skymaster F-18 1:6,25

Skymaster F-18 1:6,25

Es ist vollbracht. Die F-18 fliegt einfach traumhaft. Etwas Quer und Höhe trimmen und fertig. Die Höhenruderbeimischung zu Klappen, Vorflügeln und nach innen stehenden Seitenrudern passte perfekt und mußte nicht verändert werden. Rundherum ein tolles Modell. Auspacken, Luft drauf, getankt hatte ich schon zu Hause und losfliegen. Eigentlich völlig unspektakulär. Das Handyvideo ist leider nicht ganz scharf.

https://www.youtube.com/watch?v=TjUscKWZSRQ&feature=share
 
Oben Unten