F-86 Sabre neu

jürgi

User
Ich habe mir gerade bei HK dieses Teil bestellt http://www.hobbyking.com/hobbyking/...RCAF_90mm_EDF_Jet_1038mm_Fiberglass_ARF_.html
Kennt man dieses Teil schon oder betrete ich da Neuland? Da liegt noch ein Antrieb in der Schublade -Midifan mit Tenschock 2000 KV an 6 S 5000er Lipo bei 90 Amp.
Macht auf dem Test-Stand über 3,1 Kg Schub. Sollte wohl reichen. Ich bin kein Freund der chinesischen Polyesterjets, weil sie natürlich nicht an Schreiners GFK Qualität heran reichen. Aber ich lass mich mal überraschen. Die "Styro- Migs und-Sabres" bei uns im Verein fliegen mit ein paar Eigenarten doch recht gut mit einem schönen Erscheinungsbild -da sollte es mit Polyester wohl auch gehen. Nach all dem modernen Einheitsbrei (F-16, F-18 etc.) habe ich wieder mal Lust auf Oldies! Und vor allen Dingen -nachdem ich bei meiner Prodesign FA-18 durch das Hosen(Auslass)rohr über 800 g Schubverlusst zu verzeichnen hatte, freue ich mich wieder auf einen Single- Ansaug und Ausströmtrakt.
Gruß
Jürgen
 

jürgi

User
Hallo Jürgen,

mit der liebäugle ich auch, bin auf Deine Erfahrungen mit dem Teil gespannt.
Ich habe schon lange auf so ein Teil gewartet. Die Eflite mit 70er Imp. war mir zu klein. Die Schreiner liegt mit Rohr und Lackierung bei 600 Euro.
Das ist natürlich eine ganz andere Qualitätsklasse und vielleicht muß ich mich ja auch über das Chinateil ärgern. Warten wir es ab -ich werde dann berichten.
Gruß
Jürgen
 
Cooles Teil, habe ich auch schon mit geliebäugelt.
Ich bin auf dein Baubericht gespannt, ein paar Fotos wären auch super.

Gr Frank;)
 

jürgi

User
F-86 Sabre für 90er Fan

F-86 Sabre für 90er Fan

Da kam unlängst ein Paket direkt vor die Haustür (MWST hat der Postbote kassiert).Ich habe die goldene canadische Version gewählt. Angeboten wird auch die amerikanische Version.http://www.hobbyking.com/hobbyking/...USAF_90mm_EDF_Jet_1038mm_Fiberglass_ARF_.html. Der Preis ist ja an sich unschlagbar -aber die Qualität auch. Das ist das beste Chinateil (von HK) welches ich bislang in den Händen hatte! Sauberst verarbeitet und keine Harzseen. Der Rumpf ist bestens lackiert und zusätzlich mit Klarlack versiegelt. Die Flügel mit weißer erstklassiger Folie gebügelt und dann in Rumpffarbe lackiert. Der Flügel ist mit harten Balsa beplankt und hat innen einen erstklassigen Styrokern-da rollen keine Kügelchen raus. Einziehfahrwerkvorbereitung ist auch drin. Alle Flügelanschüsse passgenau und auch die Haube fast fertig. Mehr kann man nicht verlangen und man schämt sich fast für den Preis. Aber genug des Lobes. Es fehlt das Material für den Impellerauslass (Rohrfolie). Ist aber leicht zu verschmerzen und das ca. 50 cm lange Rohr muß eh geteilt angefertigt werden. Vorne habe ich ein Stück Midifan-Glasrohr und hinten 03er Folie von Aeronaut. Für den Antrieb stehen bei mir zwei unterschiedliche Sets zur Verfügung- Schwerpunktabhängig. Da sind wir gleich bei einem Problem. Es gibt weder Bauanleitung noch Schwerpunkt (CG). Die Dinger werden weltweit so ausgeliefert und die Käufer -besondes die Amis- sind ziemlich sauer. Bei stark gepfeilten Flügel kann man schon mal gerne mächtig daneben liegen. Aber das bekommen wir schon gelöst.
Gruß
Jürgen
 

Anhänge

jürgi

User
Schwerpunkt (CG)

Schwerpunkt (CG)

Ich möchte ,vor dem Weiterbau, ganz gerne einen sicheren fliegbaren Schwerpunkt wissen. Diese Sabre ist ca. 20% größer als die Eflite und ca. 20% kleiner als die Schreiner. Wenn man jene CG Angaben rauf und runter rechnet kommen bei dieser Sabre ca. 18 cm raus. Natürlich ist das unsicher ,weil man die Flügelgeometrie der anderen Modelle sicher nicht direkt vergleichen kann (Pfleilung/Schränkung). Wenn man bei der HK Amiversion ganz herunterscrollt, schreibt jemand CG ist 17,5 bis 18 cm from LE. Was man nicht weis -hat er das erflogen oder irgendwie errechnet. Was mich unsicher macht ist, daß bei unseren Vereins-Migs 15 ( auch mit stark gepfleilten Flügel)-der Schwerpunkt wesentlich weiter vorne liegt. Kann mich da jemand ruhig schlafen lassen?
Gruß
Jürgen
 

Anhänge

jürgi

User
Hallo Stefan,
na klar -Rohbaugewicht 1035 g (ohne das beiliegende starre Fahrwerk). Das kann nur Axel Schreiner besser. Vor allen Dingen muß man ja bedenken, daß hier eine fertig lackierte und veredelte Finischversion vorliegt. Da sind sogar die Haubenverschlüsse fertig eingebaut. Ich bin nun wirklich kein HK Fan. Die haben normal jede Menge Gelumpe im Angebot -aber das hier ist der Hammer (wenn sie denn auch vernünftig fliegt).
Gruß
Jürgen
 

ermiks

User
Hallo Jürgen,
den genauen Schwerpunkt kann ich dir zwar auch nicht sagen, aber bei meiner FlyFly F-86 liegt der Schwerpunkt auch in dem Bereich. Hab auch noch eine mit knapp 1,20m Spannweite und da ists genauso.
Gruss,
Michael
 

jürgi

User
Hallo Mario,
in diesem Fred wird es noch reichlich Fotos und Infos bis zum Einfliegen geben. Wir fliegen auch im Winter volles Rohr! Zu Deiner Frage. Bei mir ist ein 90-100 A. Antrieb geplant (habe nichts anderes in der Schublade). Das ist reichlich zuviel! 80 Amp. wäre optimal -das habe ich in meiner Aeronaut Panther und die ist etwa vergleichbar. Dazu kommt ein leichter 765 g 6 S 5000er 25/45 C Hyperion Lipo. Der hat gut Platz auf dem Duct und ragt aber bis in die Kabinenhaube -da wirds dann eng für den Piloten. Steller soll ein 100er YGE werden -mit Kühlrippen. Dazu wird -je nach Schwerpunktlage -der Duct oder das Schubrohr soweit geöffnet, daß die Kühlrippen angeströmt werden. Falls der Jet gut fliegt ,wird er nächstes Jahr garantiert auch hier in Europa bei einem der bekannten Vertreiber auftauchen -dann aber vermutlich zum doppelten Preis.
Gruß
Jürgen
 
Hallo!

6 S 5000er 25/45 C Hyperion Lipo. Der hat gut Platz auf dem Duct
Ist neben dem Duct (L&R) Platz das sich 2 3Zeller ausgehen. Da würden die Akkus nicht so hoch oben zum liegen kommen, und der Schwerpunkt damit Tiefer sein!
Denke das es fürs Fliegen sicher besser ist.
Hab das selbe Problem mit einer Saab Tonne. Versuche die Akkus UNTEN in den Bauch zu bekommen! Damit würde sich der Mitteldecker dann fast wie ein Hochdecker fliegen! Aber auch hier ist der Platz sehr sehr knapp!
Freu mich schon auf den Fortschritt deines Modells, denn ich war auch schon knapp davor die zu kaufen!!!!!!!!!!!!!

Lg
 

jürgi

User
Mario,
neben dem Duct ist -wenn man den Kabinenhaubenrand etwas reduziert -genug Platz um auf jeder Seite 3 Zellen unter zu bringen. Das macht die Sache natürlich angenehmer. Nur -wer kauft schon für jedes Model die passenden Accus. Also mein Brocken kommt oben drauf. Von unseren Migs weiß ich, daß man die Accus sehr genau in der Mittenwaage plazieren muß. Der hohe Schwerpunkt nimmt ein Ungleichgewicht gerne übel. Aus Sicherheitsgründen werde ich für den Langsamflug noch auf jeder Seite kleine Grenzschichtzäune anbringen.
Gruß
Jürgen
 

Ost

User
Ich bin ein großer Fan der F86 seit ich sowas mal als PSS hatte:cool:
Doch die EDF´s hatten mir immer eine zu große Einlauföffnung was einfach nur Sch.... aussieht:(
Wie sieht es denn hier aus?
Mach doch mal ein Pic von vorne:)

Oliver
 

jürgi

User
Olli,
was Du Dir immer so ausdenkst. Aber sollst Dein Pic haben. Satter Einlauf heißt auch satter Durchlauf und gute Umsetzung der eingespeisten Amps. Wills Du weniger,dann mußt Du auf Mig 15 ausweichen-die hat einen kleineren Einlauf. Von meinem Hotliner habe ich zwei mal 3 S plaziert. Wenn man den Kabinenrand etwas reduziert ,dann passen seitlich auch 2 x 3 S 5000er rein. Das wäre dann gut für weniger Rolltendenz.
Gruß
Jürgen
Ps.sag mir lieber, ob ich mit 18 cm CG nicht etwas Hecklastig werde.
 

Anhänge

Ost

User
Jaa, muß halt halbwegs Scale aussehen und genau so ein Riesenmaul gefällt mir halt ned weil das Orginal sowas nicht hatte.
Hier muß es wohl so sein, ich erkenne eine Wulst fürs Fahrwerk;)

Trotzdem ned schlecht das Teil,
ich hab ja einen Stumax Fan rumliegen:cool:

Oliver
 

jürgi

User
Fahrwerk

Fahrwerk

Wer ein Fahrwerk einbauen möchte ist mit dem elektrischen 45 Eflite vom Habu gut bedient. Das geht über 3 kg und diese Größenordnung wird mit der F-86 unterschritten. Ich glaube da gibt es bei Wemotec stabile Alubeine mit Austausch-Schwenkmechanismus aus Alu. Der Flügel ist jedenfalls gut vorbereitet. Das Bugfahrwerk sollte man für Rasenstart etwas modifizieren. Da sollte schon ein 40/45 Bugrad rein. Dazu muß der Duct allerdings geöffnet werden und das Rad steht teilw. im Duct. Das macht aber nichts -die Verwirbelung ist so weit vorne, daß die Luftmoleküle beim Impeller schon weitestgehend beruhigt ankommen.
Gruß
Jürgen
@Oliver-eine Turbine braucht weniger Luft. Darum hat man hier richtig entschieden und den Einlass für EDF etwas vergrößert
 

Anhänge

jürgi

User
Nachfragen/Bauhinweise

Nachfragen/Bauhinweise

Der Jet kostet 128 Euro (die Amiversion ist noch 2 Euro günstiger). Hinzu kommen noch 19% MWST und knapp 30 Euro Versand. Wenn HK aussen eine realistische Rechnung anbringt -kommt das Paket vor die Haustür und man erspart sich den Gang zum Zoll. Also mit ca. 180 Euro ist man dabei. Oft gibt es dafür nur ein Schaumteil! Geliefert wird zuverlässig innerhalb 2 Wochen (Paypal-Zahlung). Thema Polyester/Fiberglas: kann ich auch nicht genau erklären. Meine Prodesign FA-18 war eher sauschweres getränktes Pappmaschee. Sehr dicke Grundierung mit spröden und aufplatzenden Stellen. Grottenschlechte Passung Rumpf/Flügel. Prädikat: wenig empfehlenswert (ist inzwischen schon nicht mehr meine). Ganz anders diese Sabre mit erstklassiger Passung. Hier wurde Lagenmaterial verarbeitet -ähnlich GFK. Nur dünne Grundierung unter der Deckschicht. Das ist druckunempfindlich und splittert nicht. Der Flügelanschluß muß ja herunter geschliffen werden -da sieht man dann was Sache ist. Es ist ja nicht so,daß die Chinaleute nicht bauen können -die Airpac F-16 kam auch aus China und war super gut.
Ursprüglich wollte ich eher nur einen kurzen Thread machen -vorstellen, einfliegen,fertig. Da doch einiges Interesse vorliegt,versuche ich die fehlende Bauanleitung etwas zu ersetzen. Servos: Es gibt dreieckige Holzkäfige, die nachträglich einlaminiert werden müssen. Rumpf anschleifen - mit eingedickten Harz einkleben und z.B Klebeband passgenau fixieren. Es passen nur 2,4 cm lange Servos in die Halterung. Bei mir sind das zwei Turnegy Digi MG. Die vier Flügelservos sind (analoge) preisgünstige Tower Pro (nicht die S Version). Diese Servos werden bei uns auch auf den mittleren Hubis mit Erfolg auf der Taumelscheibe geflogen. Flügelservos sollen ja nicht teurer als der ganze Jet sein http://www.rc-toy.de/TowerPro+Servo+MG90.htm.Die Flügelservos sind mit Belizell verklebt. Das hält sehr gut und lässt sich auch wieder lösen.
Beste Grüße
Jürgen
Ps.ein Impeller ist auch im Set. Wer sparen will und ein Magnetwuchtgerät zur Verfügung hat, kann sicher auch damit abheben. Noch ein Hinweis. Das Pappelsperrholz der Flügelverbinder sollte ausgetauscht werden. Ich habe es teilw. durch CFK ersetzt
 

Anhänge

jürgi

User
Steller/Regler

Steller/Regler

Zunächst möchte ich mal mit einem weitverbreiteten Irrtum in der Stellerauslegung aufräumen. Wenn 8o A. Last anstehen -dann braucht man auch nur einen 80 A. Steller. Die haben nämlich von Haus aus 10-20% Reserve nach oben. Zu glauben, den Steller höher auszulegen (etwa 100-120 A.) und damit seine thermischen Probleme zu lösen ist falsch. Die Steller schalten am liebsten bei 50/60 % Leistung ab -da ist die Belastung am größten. Alle Steller ab 80 A bekommen bei mir einen Kühlkörper spendiert. Entweder wird der Duct oder der Ausströmkörper nach dem Imp. in der Größe der Kühlrippen geöffnet. Die Kühlrippen ragen dann in den direkten Luftstrom und dann gibts auch im Sommer bei 35 Grad kein Problem. Die Kühlrippen kann man mit der teuren Wärmeleitpaste (Conrad) aufkleben oder (lt. Heino Jung) auch mit dünnen Silikon. Ich habe immer eine kleine Tube aus dem Zoofachgeschäft zu Hause. Das BEC eines YGE kann so Einiges verkraften-aber auch das hat seine Grenzen. Bei der Sabre ist diese Grenze in der Vollaustattung erreicht.
Vier Flügelservos, zwei Höhenservos,ein Seitenruder, ein Bugradlenkservo und drei Motoren fürs Fahrwerk sind schon heftig. Da gehts nicht ohne Absicherung. Ein 7,5 A. UBEC und oder ein Stützaccu sind da gern gesehen. Sowohl die YGE und auch Kontronik können ohne weitere Maßnahmen mit einem 4 Zeller Stützaccu bedient werden. Bei vielen Chinareglern muß zusätzlich noch eine Diode zur Absicherung geschaltet werden. Ich benutze hauptsächlich 180 mA "Kan" Zellen (von Lindiger). Die sind robust, stabil und langlebig -da fährt auch das Fahrwerk sicher aus. Der Stüzaccu muß nur selten nachgeladen werden, da kaum Strom abgenommen wird. Zusatzgewicht unter 20 g!
Gruß
Jürgen
 

Anhänge

J.G

User
Zunächst möchte ich mal mit einem weitverbreiteten Irrtum in der Stellerauslegung aufräumen. Wenn 8o A. Last anstehen -dann braucht man auch nur einen 80 A. Steller. Die haben nämlich von Haus aus 10-20% Reserve nach oben. Zu glauben, den Steller höher auszulegen (etwa 100-120 A.) und damit seine thermischen Probleme zu lösen ist falsch. Die Steller schalten am liebsten bei 50/60 % Leistung ab -da ist die Belastung am größten. Alle Steller ab 80 A bekommen bei mir einen Kühlkörper spendiert. Entweder wird der Duct oder der Ausströmkörper nach dem Imp. in der Größe der Kühlrippen geöffnet. Die Kühlrippen ragen dann in den direkten Luftstrom und dann gibts auch im Sommer bei 35 Grad kein Problem. Die Kühlrippen kann man mit der teuren Wärmeleitpaste (Conrad) aufkleben oder (lt. Heino Jung) auch mit dünnen Silikon. Ich habe immer eine kleine Tube aus dem Zoofachgeschäft zu Hause. Das BEC eines YGE kann so Einiges verkraften-aber auch das hat seine Grenzen. Bei der Sabre ist diese Grenze in der Vollaustattung erreicht.
Vier Flügelservos, zwei Höhenservos,ein Seitenruder, ein Bugradlenkservo und drei Motoren fürs Fahrwerk sind schon heftig. Da gehts nicht ohne Absicherung. Ein 7,5 A. UBEC und oder ein Stützaccu sind da gern gesehen. Sowohl die YGE und auch Kontronik können ohne weitere Maßnahmen mit einem 4 Zeller Stützaccu bedient werden. Bei vielen Chinareglern muß zusätzlich noch eine Diode zur Absicherung geschaltet werden. Ich benutze hauptsächlich 180 mA "Kan" Zellen (von Lindiger). Die sind robust, stabil und langlebig -da fährt auch das Fahrwerk sicher aus. Der Stüzaccu muß nur selten nachgeladen werden, da kaum Strom abgenommen wird. Zusatzgewicht unter 20 g!
Gruß
Jürgen
Sorry Jürgen,

aber manchmal sind Deine Weisheiten schier unerträglich ;)

Gruß Jürgen
 
Oben Unten