F16 von Gleichauf - Dekorbogen

Meine F16 geht nun in die Endfertigung, Lackieren und Komplettieren und nun bin ich auf der Suche nach den entsprechenden Decals. Es ist die alte vom R. Gleichauf, ich habe zwar auch noch einen Dekorbogen aus den 80er Jahren, aber leider hält der Kleber nicht mehr so richtig.

Kann mir jemand weiterhelfen, gibt es diese für die Ausführung des ersten Prototyps, Kennung 01567 !!! nicht 01768 (hat andere!)

Gruß
Mike
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallo Mike,

Hab auch gerade eine Gleichauf F-16 am Tisch. Ich hätte bei Tailor-made einige gefunden die auf die 1/8 F-16 passen sollten. Meine bekommt das neue Wraith Aggressor Design, da gibt's leider ohnehin nix.

Magst ein paar Daten zu deiner verraten, wie du sie aufgebaut hast?

In meiner werkelt ein 120er Vasa/Jetfan hybrid mit einem 590er Motor an 12S. Mit Open Duct und großzügigen Fahrwerks schächten sollte für den Start genügend Luft vorhanden sein.
Gesteuert wird meine "nur" über die Tailerons. Keine Seite, keine Flaps, nix.
Das Fahrwerk ist ein elektronisches Lado Fahrwerk mit eigenem Akku.
Ich hoffe mit 7,5kg vom Acker zu kommen.

Gruß
Christoph
 
Wie schon beschrieben mache ich meine in der Prototypenversion von 1974. Da ich sehr unterschiedlichen Hintergrund beim Fliegen habe und beim Landeanflug immer einen dunklen Hintergrund, habe ich mich auch für die helle Version entschieden. Es war aber auch mitentscheidend dass ich einen entsprechenden Dekorbogen habe, leider stellt sich nun heraus, dass dieser nicht mehr brauchbar ist. Ich werde ihn, wenn sich keine andere Lösung anbietet, diesen als Vorlage nehmen, die einzelnen Teile ausschneiden und einscannen, falls erforderlich nachbearbeiten und dann selbst die Wasserschiebebilder drucken.

Ausgestattet wird sie sein mit:
Jetfan 120 auf 12s, open duct und einem Electron EZFW. Allerdings mache ich auch bei ausgefahrenem Fahrwerk die Deckel wieder zu. Da ich auf Rasenpiste starte möchte ich nicht, dass der "Staubsauger" kleine Steine oder Grasreste ansaugt. Gesteuert wird zuerst klassisch über Höhe und Querruder, ich kann aber jederzeit umschalten auf Taileronsteuerung und dann die Querruder nur mehr als Start- bzw Landeklappen verwenden. Seitenruder gibt es auch bei mir nicht.

Gewicht? Sollte mit 8kg auskommen. Muss mich beim Lackieren zurückhalten, und da ist weiß natürlich problematisch.

Von wem ist deine Maschine. Ich habe meine als angefangenes Projekt über RC-network erstanden. Nie mehr wieder einen angefangenes Projekt übernehmen!! Habe praktisch alles was der Vorbesitzer angefangen hat müssen entfernen. Inklusive Lackierung die teilweise abgeblättert ist, vermutlich war der Untergrund nicht angeschliffen. Und glaube mir, da kannst du viel schleifen. Die ursprünglichen Bauteile stammen vom Tobi.
Gruß Mike
 
Hallo Mike,

naja ich habe eine ähnliche Baustelle vor mir. Meine F-16 war prinzipiell Flugfertig aber nicht mehr sehr hübsch. Bei der genaueren Inspektion hat sich dann auch gezeigt, dass sie so wohl nicht mehr lange geflogen wäre. Klebefugen waren teils eingerissen, etc. Bis auf die Taileronanlenkung, die wirklich sauber und spielfrei ist und den Impeller Mount hab ich alles zerlegt und neu gemacht. Mittlerweile bin ich beim schleifen und spachteln und auf der Suche nach einer Lackierkabine.
Von wem die Maschine genau ist kann ich dir nicht sagen, da ich Minimum der dritte Besitzer bin. Tobi konnte mir aber schon mit einer Kabinenhaube aushelfen, denn die alte war bereits gelb und teils gerissen.
Übrigens falls du ein Schubrohr für deinen 120er brauchst, ich hab mir ein Werkzeug gemacht, mit dem ich superschöne Rohre raus bringe. Zwei lagen 50g Glas ergeben ein feines Rohr. Bei meiner Schmalenbach F-86 kam ich bei 84cm Rohrlänge auf 104g.

Hier mein (fast) aktueller Stand. mittlerweile sind alle silbernen Beklebungen herunten und die Tragflächen komplett gespachtelt und geschliffen.
PXL_20210106_112745334.jpg


Lg
Christoph
 
Uiiii, da ist wirklich auch noch Baustelle.
Ich bin zwischenzeitlich mit dem Bügeln der Flächen, HLW und SLW fertig. Rumpf ist auch fertig geschliffen und bereit zum Lackieren. Mein Lackierer ist für Monate ausgebucht, Auswirkungen des Frühjahrslockdown? Und der zweite den ich habe, hat im Winter die Kabine nicht beheizt. Ist in Pension und pfuscht nur mehr im Sommer. Werde eventuell meine Garage umrüsten und dort spritzen..
Nachfolgend einige Fotos vor dem Rumpf schleifen und Bügeln. Die Querruder sind (fast) spaltfrei angelenkt, Geschliffen aus Balsa und Sperrholz. Seitenleitwerk ist für den Transport abnehmbar.

Du hast aber ein großes Loch für den Impeller und die Akkus. Ich habe am Boden ein Loch wo ich den Impeller einbringe und dann nach vorne schiebe und dann mit Fingern mit Zusatzgelenk anschraube. Die Akkus bringe ich durch den Kabinenausschnitt ein. Dieser war vorgeschnitten, dann wieder mit Sekundenkleber verschlossen. Schließlich habe ich ihn geöffnet und einen Haubenrahmen und Flansch angeformt.

Gruß
Mike
 

Anhänge

jetstar

User
Hallo
Ich fliege mittlerweile auch schon die zweite gleichauf f-16. Habe auch den Vasa mit dem 590er Motor an 12s. Fliegen tut das schon aber Spaß hast da nicht viel. Ich werde auf 14s um rüsten. Kannst nicht mal einen schönen Looping fliegen.

Gruß Bernd
 
Hi Bernd,
Da muss ich dir allerdings recht geben.
Mit 14s geht sie schon wesentlich besser als mit 12s.
Allerdings werden die Flugzeiten noch kürzer, und das Gewicht steigt auch.
Bei einem 120mm edf hast du bei 12S schon ausreichend Standschub, allerdings fehlt die hohe Strahlgeschwindigkeit.
Eventuell wäre ein kleinerer Impeller eine bessere Option für 12S.

Lg Marco
 

jetstar

User
Hallo Marco
Ja das stimmt, weiß auch nicht genau was da das bessere wäre. Fliegen tut sie ja schon aber das ist echt ein rum geeiere. Haben 100 Meter piste da geht sie grad bei 80 Metern weg. Bin beim letzten Start mal ins Gras gekommen, keine Cache.

Gruß Bernd
 
Hallo Bernd,
Hallo Marco,

uiui, das hört sich ja gar nicht so toll an. Ich hatte ein ähnliches Problem bei meiner Amacker Mirage. der originale Amacker Impeller kam raus und wurde durch einen 120er Jetfan ersetzt. Die Kiste kam nicht vom Acker. Ich habe dann auf einen 100er Wemotec gewechselt und siehe da die Mühle geht, und wie. Standschub ist gleich, aber auf Grund des kleineren Durchmesser ist die Strahlgeschwindigkeit höher.

Meint ihr liegt es an Atemnot des EDF (wie bei meiner Mirage) oder an z.B. Stirnwiderstand, Profilauslegung, etc.?

Gruß
Christoph
 
Hallo Mike,

ja ist eine ganz schöne Baustelle. Ich nehme an meine F-16 war auch mal mit Kerosin unterwegs, es war noch ein Überlaufventil im Rumpf und ein paar andere Details die darauf hindeuteten. Das große Loch dient eigentlich auch nur als Zugang zu EDF und Fahrwerk, die Akkus liegen bei meiner unter dem Cockpit. Auf dem Bild sieht es nach mehr Arbeit aus, als es eigentlich noch ist. Da das Fahrwerk, EDF und alle Anlenkungen bereits drin sind, beschränkt es sich zum Glück auf Finishing und RX + Stromversorgung. Der Vorbesitzer hat zwar auch das LADO Fahrwerk aus dem RX gespeist, ein bissl mulmig ists mir da aber schon und ich werde einen zweiten Kreis für das Fahrwerk verbauen.

Ich spiele übrigens auch mit dem Gedanken die Garage zur Lackierkabine umzurüsten, meine 51% (Frau) sind davon aber noch nicht ganz überzeugt.

Gruß
Christoph
 

jetstar

User
Hallo Christoph
Ich hab sogar unten zwischen den Finnen noch auf gemacht wie bei der hsd f-16, geht auch nicht besser 😒.

IMG_20200916_125047.jpg
 
Also Bernd, dein Finish ist wirklich große Klasse.
Wenn ich nicht bereits eine Schmalenbach F-86 im Minute Men hätte wäre es bei meiner F-16 nun fällig geworden.

Du hast zwischen den Finnen eine Öffnung für Impeller. Wo hinten sitzt dann dein EDF, wohl ziemlich weit hinten? Ist da noch auch ein Schubrohr dran oder gehts direkt hinten raus?

Bei meiner sitzt der EDF unterm Anfang der Seitenleitwerksfinne, also vermutlich doch deutlich weiter vorne. Zudem kommt bei mir auch ein feines Schubrohr rein, welches auf 100mm verjüngt.
Wenn also mehr Luft keine Verbesserung darstellt, wird wohl mehr Power nötig sein. Da ich aber aktuell nur von der Theorie rede, und mein Antrieb nun mal da ist werde ich es einfach so testen. Falls es wirklich zu wenig sein sollte liegt bei mir auch ein Arbeitsloser 700-98-840 herum der sollte im 100er oder 110 ganz gut arbeiten. Mal schaun.

Auf jeden Fall schon mal jetzt vielen Dank für eure Erfahrungen. Ich war eigentlich der Meinung die Gleichauf mit dem 120er wären ein bewährtes Konzept.

Ich hoffe das Antriebsthema ist für den Themenstarten hier auch ok.

Gruß
Christoph
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bin zwar noch einiges vom Erstflug entfernt, aber wenn man sich die Fotos von der Originalen F16 ansieht, glaube ich, dass wir ein prinzipielles Problem haben:
Die Enddüse wird beim Start aufgeweitet, d.h. ich bekomme viel Standschub, im Flug wird diese verjüngt, die Strahlgeschwindigkeit steigt.


Man sieht es auch auf einigen Videos deutlich, dass die Maschinen wenn sie am Start stehen, das Schubrohr aufweiten. Wäre interessant so etwas mit unserem Schubrohr zu versuchen.
Gruß
Mike
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallo Mike,

Mit dem Gedanken hatte ich auch schon mal gespielt, denke aber, das ein strömungstechnisch sauberes und fixes Schubrohr mehr bringt als ein variables.
Hab das ganze mal schnell im cCalc von Markus Müller mit einer sinnhaften Kombi (Jetfan 100 und HET700-98-840 an 12s, die sind in der Demo verfügbar) durchgespielt und komme da zwischen 100% FSA und 70%FSA auf einen VMax Gewinn von 66km/h bei einem Schubverlust von 923g.

1611247970650.png


Wenn ich das ganze dann aber bei unterschiedlichen Fluggeschwindigkeiten rechne, steigt irgendwann mein Schub sogar wieder leicht an.

1611248637309.png


Ob sich das rechnet ist die Frage. Klar liegt da nur ein mathematisches Modell dahinter aber so daneben wird das wohl hoffentlich doch nicht sein.

Vielleicht werd icheinfach mal ein variables Schubrohr bauen, wenn ich das Merhgewicht sehe werd ichs wohl nicht einbauen.. haha

Gruß
Christoph
 
nun, der Anstieg von 338 auf 404 ist immerhin ein Plus von 20%, ist doch was. Aber viel Aufwand, das bestimmt. Schubrohr? vom Impeller weg bis hinten verlaufend oder erst das letzte Stück verjüngern? Für 20% weniger Fläche brauche ich ja nur 4,5% weniger Durchmesser!! Sollte zu machen sein.
 
Hallo zusammen , ich wollte mich kurz zum Antriebskonzept äußern.
Der 120 er EDF ist normalerweise zu groß . Der edf bekommt Atemnot. Klar es funktioniert aber effizient ist was anderes .
Vor Jahren kam das Thema auf das der 120 er Jetfan oft in der F16 verbaut wurde......
Allerdings hab ich mal den Einlass berechnet dort ist halt der Engpass.
Es geht gerade so ein 110 edf . Besser nur ein 100 mm . Ich denke ein gutes Konzept ist der neue wemotec midi 100 an 12 Zellen.
Wer sehr leicht baut kann evtl. Auch mit 10 Zellen fliegen .
 

Christian Abeln

Moderator
Teammitglied
Ich will ja wirklich kein Spielverderber sein aber gibt es für die Fotos vom Original eine Quellenangabe und falls notwendig einen Nachweis dass Du diese verwenden darfst @MikeGraz ?
Wenn ja bitte ergänze diese doch oder lasse sie mir zukommen dass ich sie ergänzen kann. Schau dazu auch bitte nochmal in die Nutzungsregel 1.8
Danke für Dein Verständnis
 
Oben Unten