• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

F16 von Jepe , Ruderausschläge ?

grisu

User
Schubachse

Schubachse

ok werde ich nochmal nachmessen

der Schubachse ist bei der Originaldüse (Syropor) OK oder gehört er etwas nach oben eingestellt? Fliegt jemnand sie mit der Originaldüse?

Hier sieht man den Anstellwinke sehr gut, soll ich noch mehr machen? Aber Jepe starte sein vom Boden auf dem Bauch der Maschine da gibt es ja gar keine Anstellwinkel?

K3IMG_9539.JPG

Gruß
Chrisu
 
Das sollte ausreichen, solange das Bugfahrwerk beim Startlauf nicht so weit eintaucht, dass du einen negativen Anstellwinkel hast. Den bekommst du beim “Rutschstart” nicht hin, daher fliegt das Teil ab einer gewissen Geschwindigkeit.
Ich hatte bei den ersten Flügen eine Schubdüse von JePe, die den Strahl leicht nach oben abgelenkt hat. Das sollte die starke Anstellung des HLW kompensieren, hat beim 11s Setup nicht funktioniert, also einfach so lassen. Was ist da für ein Antrieb drin und wie groß ist der Auslassdurchmesser?
 

grisu

User
Midi Fan evo Impeller mit HET 650-68-2000 an 6s

Originaldurchmesser von dem Styropor Schubrohr da wurde nichts verändert, muss ich mal nachmessen.


ich glaube es ist der Schwerpunkt zu weit vorne (100mm) gewesen?

normal sollte sie bei diesen Schubwert von 3,4kg nach 20m senkrecht abheben, komisch irgendwie?
 
Hallo, ich habe mir bei JePe die F16 Basic bestellt und bin gerade am Aufbau. Der Impeller stammt aus einer Venom von freewing, der soll mit einem 6S Lipo "befeuert" werden. Das Fahrwerk möchte ich weg lassen und Flitschenstart machen. :ein paar Fragen hätte ich:
1) Soll man denn das SR anlenken, oder fixieren? Reicht es, die QR als Flaperon und die HR normal zu betreiben, oder soll es als Elevon angelenkt werden? 2) Ist der Flieger bei 6S auch ohne Beglasung (dafür 2 Anstriche mit Parkettlack und Rumpfunterseite beglasen) stabil genug?
3) Wie soll man am besten den Haken für den Flitschenstart sicher befestigen?
4) Sind die Löcher für das Fahrwerk als "Cheeter holes" ausgelegt, oder kann man die verschließen?
5) Muss ich den Lufteinlaufkanal wie bei der fast foam F 16 mit mit diesen Holzbrettchen optimieren, oder kann man das lassen?
Zum Spachteln von Unebenheiten benutze ich Balsaspachtel. Ich hoffe, der hält auch.
Beim JePe scheint nichts mehr los zu sein, da er auf Anfragen nicht mehr antwortet.
Danke schon mal für etwaige Antworten und viele Grüße,
Robert
 

Rudi55

User
Moin :cool:

Den Impeller kenn ich nicht, wie viel Schub hat der??
Meine Fliege ich mit 8S WEMOTEC HET 650-68-1500 und bin damit sehr schnell unterwegs, 6S geht aber auch.
Zu 1. Seitenruder braucht man nicht unbedingt, Querruder und nur Höhe geht natürlich auch, Elevon fliege ich selber und
die Flaps zur Landung.
Zu 2. Als Spachtel habe ich Modax Leichtspachtel verwendet, meine ist von unten mit 50gr. beglast (Harz) und von oben mit Eze-kote und 50er Matte anschließend lackiert und zum Schluss mit Parkettlack versiegelt.
Zu 3. Wie in der Anleitung beschrieben.
Zu 4. Die Löcher habe ich geschlossen.
Zu 5. wie in der Anleitung beschrieben.

Starten tue ich sie mit Flitsche und Startwagen.


IMG_3732-min.jpg
 

Anhänge

Servus Ulf, ja den habe ich schon studiert, aber da geht es um die "fast foam" Version. Die basic Version ist teilweise etwas anders aufgebaut, aber das sollte kein Problem sein. Ich will nur nicht zu viel verstärken, da ich ja mit 6S fliege und Gewicht dabei eine große Rolle spielen wird. Wieviel Schub der freewing-Venom Antrieb bringt weiß ich leider nicht. Ich hoffe, es reicht für die F 16,da Gewicht und Größe in etwa gleich sind.
Grüße, Robert
 
Hi Robert, ich habe meine FastFoam F-16 voll beglast und fliege auch ohne Fahrwerk. Der WeMoTec Impeller an 6S bringt 3,2kp Schub. Ich habe Griffmulden an der Unterseite im Schwerpunkt, so lässt sie sich sehr gut greifen. Bei Vollgas werfe ich sie nur leicht nach vorne, die geht sehr sauber und geradeaus aus der Hand. Gummi mit Wagen geht bei meiner Wiese nicht. Ich habe das SR vergrößert und angelenkt. Die Beschreibung zur Vergrößerung ist auch hier im Thread enthalten. Mit dem größeren SR, lässt sich sogar einfacher Messerflug machen.

Gruß, Holger
 

grisu

User
190 km/h

190 km/h

Hello,

ich hab mal meine Uhr mitfliegen lassen, 190km/h ist meine derzeitiger Rekort. Hab ich aufgestellt bei Sturm Wetter und und sekrecht nach unten :D Ich glaub mehr wird da nicht mehr drinnen sein, 200 wäre mein Ziel


IMG_0086.PNG

Seitdem ich den Jeti assist eingebaut habe fliegts sie wie auf Schienen bei jedem Wetter :D
Macht echt spaß sie zu fliegen.

Gruß
Chrisu
 
Hi Grisu, ich habe auch einen kombinierten RX/Stabi drin (GR-18). Anfangs, weil ich nicht wusste, ob ich beim Werfen verreiße und jetzt aus Bequemlichkeit. Allerdings bemerke ich auch mit Stabi bei böigem Wind ein leichtes Wackeln des Modells um die Querruder. Ich fliege die F-16 noch old-fashioned mit QR und HR, habe mich noch nicht getraut, sie auf Tailaeron-Steuerung umzustellen. Hast du das auch beobachtet? Hast du alle Achsen im Stabi gleich empfindlich eingestellt?

Gruß, Holger
 

grisu

User
Stabi

Stabi

Hi Holger,

ja war bei mir auch so mit den Standard Einstellung hat um Quer gewackelt. Ich hab dann Quer reduziert und jetzt geht es. Stabilisiert werden Quer und Höhe, Seiteruder hab ich keines.
Fliege sie wie du mit Q/H

Ich flieg sie jetzt am liebsten wenn es stürmisch ist, da macht es echt Spaß mit dem Wind zu fliegen und am Platz bin ich da immer alleine :D

Gruß Chrisu
 
Oh mann, Ihr macht mir echt den Mund wässrig! Da muss ich wohl noch ein paar extra Schichten einlegen, damit das Teil schnell in die Luft kommt 😊.
Grüße, Robert
 
Ich hab dann Quer reduziert
Das ist ein guter Tipp. Ich habe momentan für alle drei Achsen den mittleren Stabi Wert 5 (1-10). Ich werde die Quer-Stabilisierung mal auf ein Poti legen und im Flug so lange ändern, bis die Wackelei aufhört. Ich fliege die F-16 (und auch die Mirage 2000) auch noch gerne wenn es etwas windiger ist. Die Mirage habe ich nicht beglast und nur x Mal mit Parkettlack gestrichen. Es ist verglichen mit dem Glasbelag der F-16 aber trotzdem viel zu empfindlich. Das liegt am guten FastFoam Schaum und am schlechten MFlyFly Schaum. Hoffen wir, dass der einfache Jepe Schaum da besser ist.

Robert, mach hinne, die Saison ist fast rum ;)

Gruß, Holger
 
Jetzt habe ich doch noch eine Frage: Ich möchte gerne die Steuerung als ELEVON und PLAPERON auslegen. Hat hier schon jemand die passenden Ruderausschläge erflogen?? Meine F16 soll mit 6S-Lipo "befeuert" und ohne Beglasung (nur 2 Anstriche mit Aqua Clou Parkettlack und 25g Gewebe auf der Unterseite) aufgebaut werden.
Grüße, Robert
 
Hi Robert

was bedeutet Elevon und Flaperon? Wenn ich den Unterschied richtig verstanden habe, ist Elevon kombiniertes HR/QR beim Delta und Flaperon die Kombi von QR und Flaps, HR normal. Momentan fliege ich Flaperon und HR. Ich möchte aber auch auf Taileron umstellen. Den Begriff Taileron und Elevon benutzen wir hier gleich und meinen QR und HR kombiniert auf den Pendelhöhenrudern, oder?

Willst Flaperon und Taileron zusammen machen, also QR Wirkung auf den QR und den HR? Oder QR und HR kombiniert hinten und QR dann nur als Flaps verwenden?

Gruß, Holger
 
Hallo Holger, genau so möchte ich das machen. HR und QR gemischt und Flaps und QR auch gemischt. Für das Programmieren meiner MC 28 habe ich mir Hilfe bei der GH-Lounge geholt. Jetzt bräuchte ich halt in paar Infos, welche Ruderausschläge da am sinnvollsten sind. Ich hoffe mal, dass hier jemand mitliest, der mit genau dieser Konfiguration schon Werte erflogen hat.
Viele Grüße, Robert
 
So, nach vielen Genickschlägen (komlette Zerstörung von Empfänger und sämtlichen eingeklebten Servos durch fehlerhaftes BEC) ist die JePe F16 nun doch noch fertig geworden. Morgen soll Erstflug sein (Flitschenstart vom Boden weg). Bin mal gespannt. das streichen der Oberseite mit Parkettlack hat sich bei mir nicht bewährt, da bei der kleinsten Biegebeanspruchung der harte Lack sofort Risse bekommt. Beglasen der Unterseite ging überraschend einfach und ergibt eine feste Oberfläche.
Grüße, Robert
 

Anhänge

Oben Unten