F3A High Society Lorenz/Siegel Schwerpunktangabe?

Hallo Kollegen,

wer von Euch hat eine zuverlässige Schwerpunktangabe für o.g. Modell?
In älteren Threads , nach Bemühen der Suchfunktion, ist dieser mit 160mm ab Vorderkante/Nasenleiste angegeben. Dies entspricht relativ exakt Mitte des Steckungsrohres.
Mein Gebrauchtmodell hat aber eine SP-Markierung bei 215mm ab Nasenleiste, also erheblich weiter hinten.
Ausrechnen kann ich natürlich selbst, aber mich interessieren einfach die erflogenen Werten der alten F3A Hasen....

Danke im Voraus für die Infos.

Gruß Werner
 

Mefra

User
Hallo Werner,

ich würde einmal direkt mit Wolfgang Lorenz (oder mit Siegel ) Kontakt aufnehmen.

Wäre m.E. der einfachste Weg, er hat das Modell seinerzeit vertrieben.

Wie fliegt das Modell denn mit dem 160 mm. SWP?
Wo hast Du den SWP denn rechnerisch ermittelt?
Weicht die Angabe weit davon ab?

Auch, oder gerade bei einem F3A Modell steht der SWP und die EWD in direktem Zusammenhang, daher sind die vom Anbieter angegebenen SWP schon gute Näherungswerte.

Viele Grüße ;)
 
Die 5,5cm Unterschied entsprechen bei der Generation von F3A Modellen ungefähr 20% Unterschied im Stabilitätsmaß. Geht man mal davon aus, dass die hintere so bei 5-8% liegt, dann ist die vordere bei 25-28%. Lege den Schwerpunkt dazwischen und schau, ob Dir das angenehm ist und verändere ihn dahin, wie du am liebsten fliegst. Ist eine persönliche Geschmacksache!

Jörg Rußow hat mal alle Bundesligamodelle nachgerechnet, Lossen war bei 8%, Erang bei 25%, der Rest dazwischen. Lossen war auf Platz 1, Erang auf 2, geht also alles, wie es halt jeder mag.

Ich habe meine Flieger mit leeren Tank auf 15% nach Rechnung eingestellt, und das hat für mich immer gepasst...
 
Servus

Muss da Rainer absolut recht geben der HS fliegt von bis.......
Das wichtigste ist aber erst mal welcher HS es ist gab nämlich 2 Ausführungen soweit ich mich erinnern kann.


Einen für F3a und einen für 3D schau mal auf Deine Rudergrößen Werner.

LG
 

Heim62

User
es gab eine ausführung mit Rudern für das F3A fliegen, und eine mit vergrößerten Ruderflächen fürs zappeln. 3D. Geometrie war die gleiche

Gruß
Jürgen
 
Hallo, Vielen Dank erst mal für die Rückmeldungen!

Bin gerade noch mir eine paar kleinen Lackierarbeiten beschäftigt, kann also den Vogel derzeit schlecht zusammenstecken und somit die auch die EWD nicht messen.
Ich hab jetzt mal 2 mögliche Positionen mit relativ guter Verschiebungsmöglichkeit des RX Akkus vorgesehen.
Der Flieger hatt einen 140er OS-2TVerbrenner, mag ich nicht. Ich bau das auf 180er 4Takt Methanoler um und das soll auch so bleiben. Gewicht wird bei 4970 Gramm mit einem sehr leisen Eigenbau Dämpfer

Das es 2 Versionen, die sich eigentlich nur in der Größe der Ruderflächen unterscheiden, gab, ist mir beskannt.
Anhand der im Netz kursierenden, wenigen Vergleichsfotos, müsste es die Std. Variante mit den kleinen Ruderflächen sein.. Kein 3D also. Kann ich eh nicht...

Berechnungsprogramm für SP und Stabilitätsmass hab ich, für letzteres bräuchte ich aber eine Profilangabe. Die hab ich nicht. Sieht irgendwie so ähnlich aus wie ein NACA2412.

@ Rainer:

Ich vermesse das ganze nochmal und lass es durch das Programm laufen, dann meld ich mich nochmals und kann angeben, bei wie beim jeweiligen Schwerpunkt das Stabilitätsmass ausschaut. Ich will wissen, in welchem sich das Stabilitätsmass analog zu Tankinhalt verhält


Genau so eine Info wollt ich haben...." 15% Stabiltätsmass bei leerem Tank...". Danke Dir herzlich!
Mein Tank passt nähmlich nicht genau mittig auf den Schwerpunkt, weil das Steckungsrohr im Weg ist. Ich bin jetzt davor, aber max nach hinten.


Ich freu mich jedenfalls riesig, die HS bald zu fliegen.

Bis demnächst.

Gruß Werner
 
Ich kann dir nur wärmstens empfehlen, den 140RX drinnen zu lassen! Wie der problemlos läuft, kann ich dir gerne sagen, bin den Jahre geflogen! Außer, du baust einen Yamada ein.

Profil 2412 - mit Sicherheit nicht!!!!! Vergleich Mal mit 63a012....

Wozu brauchst du für den geometrischen Neutralpunkt das Profil? Da braucht man nur dca/dalfa und das ist erst Mal genau genug 2PI.

15% Längsstabilität bei mir heißt noch lange nicht 15% bei dir. Womit rechnest du denn?

Ich hatte auch nie den Tank im Schwerpunkt, macht 1 Zacken tief ab Mitte Programm, weniger als von warm nach kalt, da musst du nix rechnen!

Rainer
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Top Kundenservice bei Lorenz F3A

Top Kundenservice bei Lorenz F3A

Für alle die es interessiert:

Meine Schwerpunktlage von 215mm war gar nicht verkehrt, obwohl die Berechnung eher bei ca 175mm lag. Immerhin 40 mm Unterschied. Mehr wollte ich gar nicht haben, den Rest erfliege ich mir schon. Es muss auch keiner eine "Kröte "anschauen, wegen mir....;)Trotzden auch an meine Vorposter nochmals Danke für die angebotene Hilfe!

Ich habe heute vormittags bei Herrn Lorenz angerufen. Er war gerade nicht erreichbar...

aber:

1.Nach nicht einmal 3min ein Rückruf ihm, ohne daß ich auf irgendeine mailbox gesprochen hatte.
2. Freundlich angefragt wegen der Einstelldaten zur High Society unter Angabe meiner Version. Er meinte eine kurze e-mail würde genügen und er kümmert sich darum.
3. gleich darauf e-mail geschrieben
4. heute 17.47 Uhr, e-mail mit komplett allen Einstelldaten erhalten.
5. Heute Abend brav per mail bedankt.

Das nenne ich kundenorientierten Service, schliesslich hatte ich das Modell ja gebraucht und nicht von F3A Lorenz erworben.

Ebenfalls angefragt habe ich bei Herrn Siegel von Siegel Modellbau, der die baugleiche Sombrero im Programm hatte.
Gleiches Prozedere, Herr Siegel war ebenfalls sehr freundlich, aber gerade am arbeiten. Ich bin gespannt ob er dazu noch was findet und antwortet.

Wie schon befürchtet sagte er: ja mei des is ja scho so lang her, aber I schaug a moi noch ob I do no wos find.....
Unter uns Bayern ist das jedenfalls schon mal nicht negativ, sondern wohlwollend....





Damit die Daten auch anderen zugänglich sind hier ein paar Fakten als Zitat, ich denke das ist jetzt auch urheberrechtlich ok:






.......Querruderausschlag: +17 mm/ - 17 mm (innen gemessen) EXPO: 55%

Höhenruder: +15 mm/ - 17 mm (außen gemessen) EXPO: 40 %

Seitenruder: +/- 45 mm (oben gemessen) EXPO: 50 %





Bei gerissenen Rollen evt. auf geänderte Ausschläge umschalten.

Gerade das Höhenruder muss unter Umständen reduziert werden, da häufig der Fehler gemacht wird: je mehr umso besser. Ist aber falsch.



Mischer: für Messerflug ca. 4 % Querruder bei Seitenruder mischen (Seite rechts/Quer links; Seite links/Quer rechts)



Die restlichen Einstellwerte sind zu erfliegen.



Motorsturz: ca. 0,2 Grad

Seitenzug: ca. 3,8 Grad rechts

EWD (Einstellwinkeldifferenz): ca. + 0,2 Grad





Schwerpunkt: F3A optimal bei 210 mm. ab Wurzelnasenkante, am Rumpf gemessen

Schwerpunkt: 3-D optimal bei 230 mm. ab Wurzelnasenkante, am Rumpf gemessen




Dankeschön Herr Lorenz!
 
Schwerpunkt: F3A optimal bei 210 mm. ab Wurzelnasenkante, am Rumpf gemessen

Schwerpunkt: 3-D optimal bei 230 mm. ab Wurzelnasenkante, am Rumpf gemessen




Dankeschön Herr Lorenz!
Hallo zusammen,

alter Thread, ich weiss.

Aber da ich auch gerade einen alten High Society wieder zum Leben erwecke: Ich will die Angaben von Hr. Lorenz nicht unbedingt anzweifeln, aber beide Lagen wären ungefähr in der Mitte der Wurzelnasenkante, 230mm sogar noch leicht hinter der Mitte. Kann das so jemand bestätigen, bzw. ist jemand mit diesen Schwerpunktlagen gefolgen und kann sagen, ja, das funktioniert so?

Gruß Armin
 
Hallo Armin, glaub mir mit 210mm fliegt die geradeaus wie ein ICE .
Im Rückenflug bei der Einstellung ca 5% drücken.
Selbst bei langsamsten Vorbriflügen keine Abrisstendenz, sehr einfach zu landen.
Natürlich muss dabei die angegebene EWD Voraussetzung.
Gruss Werner
 
Oben Unten