F3A-X B-Programm Figur 8

Mawhy

User
Moin,
würde mal sagen : Ja.
-Einflug in Rückenlage ( gleich Ausflug der vorausgegangenen Fig. )
-90° runter. 1/4 Rolle und unten rum ( 1/ 2 Loop ) im Messerflug
-3/4 Rolle aufwärts und Ausflug aus der Figur im Rücken

So verstehe ich es zumindest.....auch.
Gruß
Math.
 
...ich denke es wurde der Zusatz "Crossbox" vergessen!

Einflug erfolgt positiv, nach dem 1/4 gedrückten(!) Looping abwärts kommt eine 3/4 Rolle und anschließend ein 1/2 gezogener(!) Looping. Mit 3/4 Rolle aufwärts und ein 1/4 gezogener(!) Looping in den Rückenflug. -> DZZ! Ich denke somit, Ein- und Ausflug werden im Raum versetzt geflogen!


Liebe Grüße
Sebastian
 

747

User
Hallo!!
Figur 8 ist ein ZZZ Humpty

Einflug NEGATIV also auf dem Rücken, 1/4 Loop senkrecht nach unten mit einer 1/4 rolle in der Mitte der Strecke, dann 1/2 Loop (gezogen) (jetzt befindet man sich in der Crossbox-Eventuell windausgleich obwohl das nicht sein sollte ) senkrecht aufwärts und in der Mitte der Strecke eine 3/4 Rolle , 1/4 Loop Ausflug NEGATIV ( im Rücken )......

Je nachdem in welche Richtung ihr die 1. 1/4 Rolle fliegt wird der Humpty zu euch oder von euch weg geflogen!!!


Gruss Torsten
 
Hi,

also ich les das so

Einflug im Rücken --> Ziehen (senkrecht nach unten) -->drei viertel rollen (gleichmäßig in der Abwärtspassage verteilet) --> Halber Loop gezogen --> Viertel Rolle aufwärts (mittig in der aufwärtspassage)--> ziehen --> Ausflug im Rücken

Wenn die Rollrichtungen richtig rum waren solltest du entgegengesetzt zur Einflugrichtung rauskommen.
Die Rollrichtungen sind nicht vorgegeben. Du kannst also frei wählen. Sinnigerweise in die Richtung damit dein Abstand zum Flugfenster wieder passt, falls du dort vom Kurs abgekommen bist.


Gruß

Tim

Edit: Torsten war etwas schneller;)
 

Jey

User
747 hat korrekt geantwortet. Mahwy hat da was verwechselt (kein Messerflug) Darthkrass hat leider die Rollen vertauscht und bei Sebastian ist so ziemlich alles falsch! (*edit du hast Figur 8 vom A-Programm beschrieben!) :-D


Um´s nochmal auf den Punkt zu bringen! Korrekt geflogen wird die Figur wie folgt:


1. Einflug auf dem Rücken aus oberer Ebene
2. viertel Looping gezogen nach unten (in die Senkrechte)
3. auf halber Strecke eine viertel Rolle (nach links oder rechts muss entschieden werden um die Windkorrektur richtig zu wählen)
4. halber Looping gezogen wieder nach oben (in die Senkrechte)
5. auf halber Strecke ne dreiviertel Rolle (Rollrichtung gleich der ersten viertel Rolle um wieder auf dem Rücken raus zu kommen)
6. viertel Looping gezogen in die waagerechte auf oberer Ebene, Ausflug im Rücken



Gruß Jochen
 

Mawhy

User
Moin Jochen,
hast Recht, wenn die Figur zum korrigieren gedacht ist, muß Sie anders geflogen werden als wie von mir beschrieben
Meine Version hatte aber auch etwas Schneid :rolleyes:

Ich habe das gerade mal mit meinem Hand -Holzmodell nachgeflogen.
Habe zwar ca. 15 ,,Flüge,, gebraucht aber Du hast Recht.
Ich kam die ganze Zeit mit der Drehrichtung bei der 3/4 Rolle durcheinander

Gruß
Math.
 

ET76

User
Math,

Deine Version hat mir die Schweissperlen auf die Stirn getrieben. Einen halben Messerflug-Loop aus dem senkrechten Fallen.
Mit 500 m Sicherheitshöhe vielleicht. :D


Tobias
 
Oben Unten