• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

F3B-Modell im Stil eines F3J-Modells

STB

User
Hallo Zusammen.

Für nächstes Jahr steht uU eine Neuanschaffung an.

Ich möchte ein F3B-Modell in der Bauweise - also leicht & stabil - eines F3J-Modells. Nicht à la PCM - der Erwin UL ist mir pers. etwas zu empfindlich. Sollte eher in Richtung max. 1,6 - 1,7 kg Abfluggewicht sein. Aufballastieren kann ich dann immer noch...

Welche Hersteller machen so einen quatsch mit? Gibts Erfahrungswerte? Eignet sich ein F3B aus eurer Sicht ggf. besonders dafür? Ich hatte schon an den Franzosen Alliaj gedacht. Das Modell hat sogar schon den Thermik-Knick in den Flächen ;)

Danke im Voraus.

LG, Stefan
 

STB

User
Der Hurricane ist natürlich schon mal ein Pfund (im wahrsten Sinne ;) )

In der Börse wurde auch einmal der Avatar mit ich glaube 1,7 kg Abfluggewicht angeboten - auch legger.
 

Tucanova

User
Crossfire II customized?

Crossfire II customized?

Frag doch mal bei aer-o-tec nach, ob sie Dir einen Crossfire II (oder Shinto oder Crossover) besonders leicht bauen wollen. :D
Könnte mir vorstellen, dass das möglich ist.
Gruß!
Karl-Heinz
 
F3B - J Flieger vielleicht interessant

F3B - J Flieger vielleicht interessant

Der Votan F3F-J würde passen

Spannweite 2980mm, Rumpflänge 1480mm ( super zu transportieren- alles gleichlang) Fluggewicht ab 1550gr. -1750gr.
+ 1000gr Ballast (Messing 4x in Fläche)
Modernste Bauweise / Rumpf CFK Spitze Aramid in Aufblastechnik - steif und superleicht/ 2,4 GHZ fähig/
Fläche : Kohle Spreadtow / Sichtbauweise/ hochfester+ leichter CFK Holmaufbau..

Preis 1150 Euro

Bezug oder Anfrage wegen Lieferzeit hs.sportmodelle@gmail.com

Diese Woche zu sehen auf der Hausmesse bei Modellbau Jung in Wörmge / ebenfalls die neue Nova F3J

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Gerd Schürmann
 

STB

User
Das klingt doch mal interessant. Meine Mail ist bereits unterwegs :D
 

STB

User
Hat jemand einen Vorschlag für noch ein teureres Modell?

Danke, aber das ist mir pers. völlig drüber. Dafür fliege ich zu wenig ;)
 

RetoF3X

User
Jiri Baudis baut auf Anfrage "F3J" Versionen des Fosa Lift. Mein Fliegerkollege Thomas Kiesling hat eine und die haelt immernoch einen F3B Start aus.

Der Fosa Lift ist schon in der normalen F3B version ein extrem guter Floater, verglichen mit den anderen, aktuellen F3B Modellen. Startet auch sehr gut und ist bei tiefen Streckenflug-Zahlen (20-25) wirklich extrem gut (da macht sich die hoehe Streckung bemerkbar). Mit ordentlich Wolfram haelt er auch im Speed mit.

Im Moment mein Lieblingsflieger fuer F3B und ich bin schon mehrmals kurz davor gewesen, auch noch eine extra leichte Ausfuehrung fuer F3J zu kaufen.

Viele Gruesse:
Reto
 

Peer

User
Guter Vorschlag, Reto, aber so wie ich das hier sehe, will
STB nur 800,- € für einen solchen Flieger ausgeben - das dürfte etwas
knapp werden, gelle....;)

Ganz ehrlich, solch eine Custom-Version ist auch bei preiswerten Herstellern
kaum unter 1200 -1300,- zu bekommen. Bei ernsthaftem Interesse könnte ich dafür
etwas vermitteln.

Und wenn ich mich irre - umso besser !

Gruß
Peer
 

miki.r

User
Ganz ehrlich, aus eigener Erfahrung kann ich nicht verstehen warum jemand für den Alltagsgebrauch ein so leichtes Modell haben will. Soll es entsprechend fest sein wirds wie schon geschrieben sehr teuer und trotzdem ziemlich empfindlich, ich finde man kann mit einem normalen F3B oder auch F3F-Modell auch sehr gut in der Thermik fliegen, einen F3J-Berwerb wird man bei mageren Bedingungen halt mit großer Wahrscheinlichkeit nicht gewinnen. Aber dafür hat man ein Modell das viel aushält und sehr vielseitig ist. Ich kann mich an kaum einen Tag in der letzten Saison erinnern wo ich den angesprochenen Fosa ohne Ballast geflogen hätte...
 

Chrima

User
Hi

Doch, kann ich mir sehr gut vorstellen, seit ich im Mittelland "Hangfliege".
Und Robustheit zum Landen brauch ich da auch nicht mehr.


Hatte deshalb auch schon mit TUDM Kontakt und da ist sicher auch extremer Leichtbau möglich, nur müssen die Flieger da windenfest bleiben.
Genau das verlangt aber einen teureren Aufbau.


In Friedrichshafen konnte ich dann Jiri auf seinen E-Fosa ansprechen und tatsächlich, er kann auch eine "günstige" Light-Version anbieten indem er den Holm abspeckt und Nicht-Hi-Tec-Carbongewebe verwendet. Ausdrücklich dann aber nicht mehr windenfest.

Man könne dann auch noch den Verbinder vom Jedi verwenden, womit man etwas mehr V-Form erhält zum Kurbeln.


Für mich DIE Entdeckung von diesem Herbst, nicht nur weil Herr und Frau Baudis höchst sympathisch sind ;) , sondern weil mir da rein optisch auch noch die hoch gestreckten Flügel des Fosa sehr gut entgegen kämen für eine Flachland-Orchidee.
Persönlich würde ich dabei auch ohne E-Antrieb trotzdem den E-Rumpf nehmen. Geräumig und obenliegende Rumpföffnung.

Grüsse
Christian
 

STB

User
Hallo.

1. Mein Name ist Stefan, steht immer mit dabei ;)

2. Wo hab ich was von 800 Euro geschrieben?

3. Hat hier bereits jemand einen F3F-J in einer interessanten Preislage angeboten.

4. Diese Wahl deshalb, weil ich keine Zeit und Lust für beides habe (F3B/F und/oder F3J). Für mich ist das die ideale Kombi. Das F3J einiges aushalten, ist denke ich hinlänglich bekannt.

5. Meine Entscheidung für ein Modell ist bereits gefallen (obwohl, der Fosa schaut auch gut aus...).

6. Jetzt kann weiter diskutiert werden ;)
 

STB

User
Der aufmerksame Leser ahnt, dass es wohl der Votan sein könnte...
 

chr.wi

User
Hi

Darf hier noch der Lotus F3J/B von MG Modellbau genannt werden?
 

STB

User
Klar. Hatte ich schon - brauch ich nicht nochmal ;)
 
Oben Unten