• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

F3B-Modell im Stil eines F3J-Modells

Björn

User
Hallo zusammen,

also ich bin an beiden Votans ja nicht so ganz unschuldig und kann daher etwas zu den Servos im Flügel sagen. Also der Flügel des CNC ist dick genug um sowohl auf WK als auch auf QR z.B. KST-225MG oder die KST-X10 einzubauen. Wir fliegen die 225er weil sie sich bei uns als sehr robust erwiesen haben und für uns die X10 in diesem Modell keinen wirklichen Mehrwert liefern welcher den höheren Preis rechtfertigt.

Wenn du den E-Rumpf als 2S aufbaust, so wie mein Vater das als "Standard E-Setup" vorsieht, hast du eh die 8.4V und kannst direkt ohne BEC an den Empfänger gehen und das Modell ohne zusätzliche Fehlerquelle (BEC) in HV betreiben. Es wäre meiner Ansicht nach Quatsch kein HV zu fliegen. Ich selbst setze heute keine LV Servos mehr ein, da diese hinsichtlich Kraft und Geschwindigkeit nicht mithalten können.

Achso...auf dem V im Segler-Votan CNC sowie in der F5J Nova Fliege ich die KST-X08.

Gruß Björn
 
Hallo zusammen,

in meinem Crossfire 2 pro EX werkeln im Flügel KST X10 mini. Im Rumpf KMST XV12. Gespeist werden diese über den Regler (YGE65LVT).
Mein Kumpel fliegt einen Shinto J Elektro mit HV-Setup. Einen Unterschied kann ich nicht feststellen. Und gerade bei einem leichten Flieger wie dem Votan denke ich mir, spielt es keine so große Rolle ob LV oder HV verwendet wird.
Bei einem reinen Segler würde ich aber auch auf ein schon genanntes HV-Setup zurückgreifen.

PS: Ich stehe ebenfalls auf der Warteliste für einen Votan:cool:

Gruß

Michael
 

Rätl

User
Auch euch vielen Dank für die Rückmeldung! Ich habe Hr. Reisenauer die Tage nicht erreichen können, aber es wird vermutlich der Tenshock an 3s. Es sei denn, 2s passt noch, wenn 0,5kg Ballast an Bord sind
 
Meiner ist mit Futaba S3173 im Flügel und S351 im Rumpf ausgestattet. Die Versorgung erfolgt mit 5,7V aus dem Regler. Passt bestens. HV muss nicht sein.

Ich will ihn aber abgeben. E-Ausführung mit Powerline Micro 1025 und 3s.

Gruß
Frank
 
  • Like
Reaktionen: Cfr

DonM

User
Missglückter Start

Missglückter Start

Hi Manfred

Ui, seit ich Deinen "super-coolen" um nicht zu sagen lieblosen Flitschenstart-Crash mit Deiner Biene Maya gesehen habe, weiss ich allerdings nicht, ob Du wirklich der "Votan"-Typ bist ! :rolleyes:

Nichts für ungut !
Ich steh grad nur soo da... ;)

Grüsse
Christian
Salü Christian,

das tut mir aber auch Weh ;) gleich nachdem Missglückten Biene Maya Start habe ich einen Gefühlvolleren Flitschenstart mit ihr absolviert der dann in Ordnung war, bis auf den Wind der hatte gedreht und kam dann von hinten und blieb dann auch so:cry:

Manchmal wie verhext, ausgerechnet wurde dass auch noch gefilmt....ich Stehe dazu:p...bitte nicht nachmachen;)

Ich freue mich immer noch auf den Votan.....Ätsch:)

Gruß Manfred
 

Chrima

User
Hej Manfred

Effektiv ist der Votan der ideale Flieger für Dich, der fliegt viel einfacher und startet auch mit Rückenwind ! ;)

Gerade gestern habe ich mit 2 verschiedenen Modellen einen Pseudo-Flitschenstart am Hochstarthaken gemacht und auch da war der Votan unproblematischer.

Gruss
Christian
 

DonM

User
Votan

Votan

Hallo zusammen,

der Votan in der CNC Ausführung wird in der Farbgebung Magenta ausgeliefert.
Kann einer von Euch ein Bild davon einstellen damit man eine Vorstellung davon bekommen kann.

Gruß DonM
 

Rätl

User
Hallo zusammen,

habt ihr Erfahrungen mit dem Flitschen vom Votan? Ich baue gerade einen F5j-ler auf und überlege daher, den Votan vorerst als reinen Segler zu ordern, wenn ich an der Reihe bin. Da ich aber meist in der Ebene bzw eher flachen Kanten fliege, wäre flitschen eine Option, um auch mal weg vom Motor zu kommen, was ja auch seinen Reiz hat :) Hochstart mit 80m Seil ist dort aber nicht möglich. Ich dachte an ein 7,5m Gummi mit kurzem Seil, gerade aus flitschen und dann hochziehen. Ist ja auch mit wenig Aufwand verbunden. Der Hochstarthaken braucht in dem Fall ja nicht mit eingebaut werden, richtig?

Viele Grüße
Matthias
 
Votan am Skale oder F3 B Gummi

Votan am Skale oder F3 B Gummi

Hallo Mathias,
mit 7,50 m F3b oder mit dem stärkeren skale Gummi ... geht das problemlos mit allen Seglerversionen. Ich selbst starte bei uns vornehmlich an 7, 50 m Skale mit 30m Nylon . Auch im F3j Wettbewerb mit Skale Gummi kommt man auf sehr gute Höhen... in der Rhön habe ich Ihn auch schon am Flitschenstart gesehen mit einhängen vorne.. und dann mit Schuß hoch ..geht natürlich auch... Wie Du schon sagst .. liegt auch für mich der Reiz beim Gummistart im geringen Aufwand.. und das finden der Thermik in kleineren Höhen . dann sauber auskreisen... alles mitnehmen ... abturnen und wieder aufs neue .. das macht Spaß und man hat sich körperlich auch bewegt...
Dazu stehen einem alle Hangflugmöglichkeizen offen.

Viel Spaß an alle für die kommende Saison
schönes Wetter, viel Thermik
und heile Modelle
wünscht Hans-Gerd Schuermann
 

Max2

User
Angeregt durch diesen Beitrag hier stand auf meiner Liste ein Modell wie Votan o.ä.:
Zufällig war ein Votan ca 1700g hier am Hang am Wochenende in der Luft gemeinsam mit meinem Jedi Lift 2,53 kg von Baudis:gute Bedingungen,wechselte:teilweise schwächer,dann wieder gute Thermik.

In der Thermik stieg mein Jedi (obwohl Doppel Carbon und relativ schwer) sogar besser und ich war deutlich schneller höher oben,im Speed hat der Votan sowieso das Nachsehen.
Also "irgendwie und sowieso" :zu einem sehr gut eingestellten F3B F3F Modell war der Unterschied für mich nicht erkennbar.
Die modernen F3F F3B gehen heute auch schon bei so schwachen Bedingungen,deswegen habe ich kein F3J Modell,das mir einfach zu langsam ist.

Ich sehe jedoch oft am Hang,der hier meist schwach trägt,Spitzenmodelle F3F F3B Modelle,die kaum hoch kommen:Woran liegt das?SP?Einstellungen nicht optimal?Mix QR WK immer drin?
Ich fliege 100 % QR Diff. +keine dazugemixten WK und fliege so wie die F3J ler mit viel Seitenruder und versuche so wenig wie möglich zu steuern.
 

Hans Rupp

Vereinsmitglied
Ich sehe jedoch oft am Hang,der hier meist schwach trägt,Spitzenmodelle F3F F3B Modelle,die kaum hoch kommen:Woran liegt das?SP?Einstellungen nicht optimal?Mix QR WK immer drin?
Ich fliege 100 % QR Diff. +keine dazugemixten WK und fliege so wie die F3J ler mit viel Seitenruder und versuche so wenig wie möglich zu steuern.
In den meisten Fällen wird einfach zu langsam geflogen. Sowohl induzierte wie auch der Profilwiderstand steigt im Verhältnis zum Aufriebsanstieg des Profils so stark an, dass das Sinken gar nicht ab- sondern zunimmt und durch das instabilere Flugverhalten fängt der Pilot dann auch noch an ständig per Ruderausschlag zu korrigieren. Speziell wenn der Wind etwas schräg auf den Hang steht fliegen viele beide Richtungen auf den Boden statt auf die Luft bezogen gleich schnell und hungern das Modell auf der Strecke mit Rückenwindkomponente stark aus, weil es auf der Strecke mit Rückenwindkomponente aussieht, als ob das Modell anstechen würde.

Hans
 
Zuletzt bearbeitet:

ppb

User
Ja das muss ich pers. leider bestätigen, da ich so ein Kandidat bin. Liegt verm. daran das ich ca. 99% in der Ebene, und dort meist mit F3J/F5J Modellen unterwegs bin. Eigentlich sollte ich Heli fliegen, da könnte ich auch mal in der Luft stehen bleiben :D

Letztes Jahr war ich mit dem Avatar mal an einem kleinen Hang (einziger Hangtag in 2019). Dort ist ein Kollegen mit einer Caldera rumgesaust, während ich mit dem Avatar zu tun hatte oben zu bleiben. Auch ein anderer Kollege mit seinem Avatar tat sich deutlich leichter als ich.
ABER ich bin mit dem Votan in CH mal am Hang gewesen wo die Locals alle schon eingepackt hatten, "weil es nicht mehr trägt". Nachdem alle weg waren, hab ich den Votan rausgeschmissen, und konnte mich damit halten (war aber sicher auch zu langsam unterwegs). Ich hatte meinen Spaß, und nur darauf kommt an.

Von daher ist der Vergleich mit dem Votan (oder ähnlichem Gerät) zu einem schweren F3F so nicht fair. Da sollten schon zwei Könner am Knüppel sein , oder Einer sollte beide Modelle fliegen.


patrick
 

DonM

User

Björn

User
Hallo zusammen,

ich möchte jetzt gar nicht viel schreiben, aber bedenkt auch mal, dass ein Modell auch zu leicht für eine gewisse Wetterlage sein kann. Wir waren am Wochenende in der Rhön und z.B. Freitags stieg mein unballastierter 1720g Votan schlechter, bzw. ich tat mich so schwerer im Hochkommen, als mit 2300g. Hinzu kommen dann noch deutlich, wie schon gesagt, die Fähigkeiten unterschiedlicher Piloten sowie das jeweilige Setup. Von daher sind pauschale oder undifferenzierte Vergleiche quasi hinfällig.

Patrick hat da schon ganz recht....man muss selbst, oder zumindest auf Basis eines Referenz-Piloten, vergleichen.

Schöne Grüße
Björn
 

DonM

User
Im Grunde hat jedes Modell seine Wetterlage ;)

Den Votan habe ich jetzt schon mehrfach Fliegen sehen und er machte eigentlich immer eine
Gute Figur ;) .

Wie gesagt kann noch nicht mitreden, irgendwann halt ;)


Gruß DonM
 
Oben Unten