• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

F3F Deutschland-Tour

Tobias Reik

Moderator, F3B, F3F und F3J Segelflug, Hangflug
Teammitglied
Anmeldung für F3F @ Teck am 26.12.2016 offen

Anmeldung für F3F @ Teck am 26.12.2016 offen

Hallo zusammen,

der D-Tour-Wettbewerb auf der Teck wird am 26.12. statt finden.
Anmeldung bitte an Tobias.Reik@IRQ-Net.de

Benötigt werden:
- Name
- Mailadresse

Die Startgebühr beträgt 5€ und beinhaltet die Tageslizenz für das Fluggebiet Teck.

Mit der Anmeldung bestätigt jeder Teilnehmer einen ausreichenden Versicherungsschutz zu besitzen.

Viele Grüße
Tobias
 

Tobias Reik

Moderator, F3B, F3F und F3J Segelflug, Hangflug
Teammitglied
F3F @ Teck am 26.12. abgesagt

F3F @ Teck am 26.12. abgesagt

da die (positive) Rückmeldequote sehr gering ist, sowie die Wettervorhersage für morgen die Regenwarscheinlichkeit angehoben hat, sage ich den Event für morgen ab.

Wir werden einen anderen Termin finden, der nicht auf einen Feiertag fällt, wo dann wieder mehr Leute Zeit haben.

Ich wünsche einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag sowie einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Herzliche Grüße
Tobi
 

Tofo

User
Im Zweifelsfall ankündigen. Wenn die Regenwahrscheinlichkeit 24 Stunden vorher tatsächlich zu hoch ist wieder absagen.

Es ist vielleicht die letzte Möglichkeit vor dem Saisonstart 2019.

Grüße,
Thorsten
 
3. Unstrut Open im Rahmen der Winter Liga

3. Unstrut Open im Rahmen der Winter Liga

Hallo Liebe Freunde des F3F Hangflugs,

wie in den vergangenen 2 Jahren wollen wir auch diese Jahr wieder in Laucha an der Unstrut (Sachsen Anhalt)
unseren kleinen F3F Wettbewerb veranstalten. Damit alle die gleichen Infos haben, diesmal an dieser Stelle.
Der Hang bietet nur eine Windrichtung WSW (plus / minus 20').
Wann:
Termin wäre Stand heute der 7. oder 8.12.2019. Am Donnerstag Abend wird festgelegt welchen Tag wir nehmen.

Briefing 9:30 Uhr

1. Flug 10:00 Uhr

Letzte Rund läuft 15:30 Uhr


Wo:
Flugplatz Laucha (Google Maps)

Anmeldung:
Bitte per E-Mail an robert.matthes@skd-dresden.de


Denkt bitte an eure Versicherungsnachweise für den Fall, dass ihr keine FAI-Lizenz habt.

Drückt die Daumen dass, die Wetterfrösche halten können was sie versprechen.

Gruß Robert
 
Hallo,
Kannst Du das Bitte hier Veröffentlichen an welchem Tag ihr Fliegt!
Wir planen einen Ausflug nach Laucha und da wäre es unpassend wenn
Wir 600km Fahren und nicht Fliegen Können.
Gruß Manuel
 
3. Unstrut Open

3. Unstrut Open

Hallo Zusammen,

wir fliegen am Sonnabend 7.12.
Anmeldegebühr sind 5 EUR da wir auch Gastgebühr an den Heimatverein gern zahlen werden.
Seit bitte pünktlich, der Tag ist kurz. 16:00 Uhr dämmert es und wir wollen im hellen einpacken.
Wer später kommt weil z. B. im Stau bitte kurze Mail.

So wie es aussieht könnt ihr auch den Ballast mitnehmen. :-)

Einfliegen vor Ort wird wahrscheinlich nicht möglich sein, da wir ca. 15 Piloten sind und noch gefahrlos aufbauen wollen.


Gruß Robert
 
3. Unstrut Open

3. Unstrut Open

Hier die Meldeliste.
Die Startreihenfolge machen wir morgen früh wenn wir wissen wer alles da ist.

1. Mathias Hauck
2. Wolfgang Lehmann
3. Uwe Walter
4. Marcel Willner
5. Frank Holz
6. Jürgen Piegsa
7. Axel Schmidt
8. Christian Fiedler
9. Frank Laufer
10. Siggi Schedel
11. Frank Droge
12. Roland Boerder
13. Erik Schufmann
14. Rainer Wagner
15. Bernd Haufe
16. Willem Persson
17. Felix Neubauer
18. Robert Matthes
19. Robert Gramß
20. Gerd Strenge
21. Jörg Baumann

Nochmal: Bitte die Versicherungsnachweise / FAI Lizenzen dabei haben.
Ich kenne nicht alle Piloten persönlich und werde mich nicht auf Zusicherungen verlassen.

Gruß Robert
 
Bericht 3. Unstrut Open F3F 2019

Bericht 3. Unstrut Open F3F 2019

Ein "Ausnahme"-Tag für F3F in Laucha

Für die Durchführung der 3. Ausgabe der Unstrut Open waren Ruhe und Geduld bei der Vorbereitung angesagt. Es sollte diesmal „richtiger“ Wind wehen. Das hatten sich jedenfalls Mathias und ich bei der Terminwahl so gedacht. Es wurde dann doch erst Anfang Dezember und damit war klar: Der Flugtag wird kurz. Die Information an alle potenziellen Teilnehmer wurde über RC-Network bekannt gegeben. Über die gesamte Arbeitswoche hinweg bis einschließlich Freitag trudelten dann die Anmeldungen ein und so waren es am Ende 20 Piloten, die teilnehmen wollten. Zu meiner Überraschung waren dann auch alle Zwanzig angetreten, um mitzufliegen. Bei kurzfristig eingeladenen Wettbewerben im Inland eher die, wenn auch erfreuliche, Ausnahme. Immerhin nahmen einige mehrere hundert Kilometer Anfahrtsweg in Kauf, um dabei zu sein. Und das Wetter hielt, was die Vorhersage versprach. Das war die zweite erfreuliche Ausnahme… Der Wind war gnädig gestimmt und wehte vormittags teilweise ruppig bis stark aus WSW. Über den gesamten Tag lagen 10-13m Wind stabil an. Durch die starke Bewölkung gab es für Inlandsverhältnisse erfreulich gleichmäßige Bedingungen, wenn man so will die dritte Ausnahme… So entschied letztlich nicht das Thermikglück, sondern die individuelle Klasse der Piloten über die Platzierung und auch die Neueinsteiger, die wir erfreulich zahlreich begrüßen durften, lernten dazu und kamen auf ihre Kosten. Und wir hatten den Eindruck, dass es den Neuen gefallen hat und ihre Neugier auf F3F geweckt wurde.
Vierziger Zeiten waren Pflicht an diesem Tag, und wer die Runde gewinnen wollte, musste unter 41 Sekunden bleiben. Dies gelang zu meiner Freude nicht immer denselben Piloten und die Abstände innerhalb der einzelnen Runden waren hauchdünn. Dass es sich unter den Top Ten zwischen 36 und 41 Sek. abspielte, spricht für die Qualität dieses Hangs am Rande des Segelflugplatzes Laucha. Übrigens einer Wiege des Segelflugs in Deutschland. Man begann hier 1923 mit dem manntragenden Segelflug.
Mit zwei sehr schnellen Flügen und konstant guten Rundenzeiten sicherte sich Christian Fiedler souverän den Sieg an diesem Tag. Der „Lastenseglertest“ gelang bei Erik nicht immer und so waren 4 gewonnene Runden nicht genug, um zu gewinnen.
Franz bediente den gesamten Tag die Startstelle im kalten Herbstwind und war am Ende äußerlich entsprechend angefroren, aber im Herzen erwärmt über die angenehme Atmosphäre in der anwesenden F3F-Gemeinde. Tapfere Leistung und vielen Dank an dieser Stelle. Ich war froh ihn an der Anlage zu haben, da ich dadurch den Kopf frei hatte für die Dinge, die man als Wettbewerbsleiter eben so zu tun hat. Außerdem freuen wir uns über jede Einsatzmöglichkeit unserer Anlage in Vorbereitung der F3F-WM 2020 in Frankreich, wo ich, Franz und Daniel Schneider mit unserer Anlage den technischen Dienst an der Flightline verrichten werden.
Der Vorjahressieger Siggi musste am Ende von Christian heimgefahren werden und war wohl nicht ganz im Vollbesitz seiner Kräfte.
Wie in jedem Jahr waren auch diesmal wieder unsere Freunde vom gastgebenden Verein vor Ort und alle konnten sich nach der Siegerehrung im historischen Ikarus-Bus (der Typ aus ungarischer Produktion -Baujahr geschätzt 1960- heißt wirklich „Ikarus“ – ein schönes Gleichnis für Flieger) bei Kaffee und Weihnachtsstollen aufwärmen und den Tag ausklingen lassen. Als Wettbewerbsveranstalter bin ich sehr dankbar für diese Willkommenskultur auf dem Platz in Laucha. Das ist nicht überall so und macht die Dinge so unendlich einfacher.
Vielen Dank im Besonderen an Uwe, Mathias, Erik und Franz, die mit mir gemeinsam sehr früh auf den Beinen waren um den Wettbewerb vor Ort vorzubereiten.
Ich hoffe allen hat der Tag gefallen. Bessere Bedingungen sind jedenfalls selten und ich war wieder mal froh, lang genug gewartet zu haben. Und als Verein freuen wir uns, dass wir nun neben Rügen einen zweiten Wettbewerb anbieten können.

Bis zum nächsten Mal im Herbst

Gruß Robert

Laucha1.jpg
Laucha2.JPG
Laucha3.JPG
Laucha4.jpg
 
Oben Unten