F3f und mehr

Hallo, liebe Leute,

ich bin auf der Suche nach einem richtig schönen, schnellen Allrounder, der aufs Wort gehorcht und robust ausgelegt ist. Ich liebäugele seit einiger Zeit mit dem Nyx F3f. Er soll auch in der Thermik ganz gut gehen. Hat jemand Erfahrung damit? Oder eine Empfehlung? Was ist mit dem größeren Bruder?
Auch der Wizard Compact II reizt mich, ist vielelicht auf Grund der geringeren Spannweite nicht ganz so leistungsfähig?

Viele Grüße und schon einmal vielen Dank allen, die sich Gedanken dazu machen
Frank
 
Komentar zum Video off topic

Komentar zum Video off topic

Hallo allemal

das Video ist super gemacht, auch vom ton!
Ich habe allerdings daraus ersehen das hier 80% der pervomens der Pilot ausmacht. Alle Achtung ich habe es nicht so drauf :rolleyes:
Der Flieger ist garantiert Super, allerdings waren meistens nach wenigen Wenden die Fahrt raus. Auch konnte man oft das typische V Leitwerks pendeln beobachten besonders beim Dissen.


Gruß
Detlef
 
Zuletzt bearbeitet:
Heißes Teil!!!

Heißes Teil!!!

Allen, die das Video noch nicht kennen, sei es wärmstens ans Herz gelegt. Danke für den Link, Memo!
Klar, da kommt viel zusammen: Modell, Pilot und nicht zuletzt auch das Gelände mit seinen besonderen Bedingungen.

Weitere Hinweise dieser Art finde ich sehr spannend! Da könnte noch einiges für alle Interessante zusammenkommen.

Ganz besonders gelegen wäre mir aber auch an authentischen Erfahrungen mit dem einen oder anderen Modell dieser Art.

Bis dann

Frank
 
kugelblitz schrieb:
Hallo allemal

das Video ist super gemacht, auch vom ton!
Ich habe allerdings daraus ersehen das hier 80% der pervomens der Pilot ausmacht. Alle Achtung ich habe es nicht so drauf :rolleyes:
Der Flieger ist garantiert Super, allerdings waren meistens nach wenigen Wenden die Fahrt raus. Auch konnte man oft das typische V Leitwerks pendeln beobachten besonders beim Dissen.


Gruß
Detlef

Das pendeln ist mir auch aufgefallen. Aber wenn du etwas für den Hang und DS suchst musst du hier schauen www.thono-fly.de

Dort gibt es den SRTL, der pendelt bestimmt nicht mit seinem T-Leitwerk, hebt sich total ab von anderen Modellen, mit dem T-Leitwerk ist das Modell nicht zu verwechseln, schau dir mal die Videos an, mit bis zu 325 kmh:D .

Habe ich selber, kann dir aber nicht sagen wie er fliegt, weil ich hab ihn zwar fertig aber der Wind, der Wind möchte nicht so wie ich:confused: . Ist zwar kein F3F aber für den Hang soll es das Modell sein!
 
Bitte unbedingt!

Bitte unbedingt!

Hallo Memo,

Hang muss, ds nicht unbedingt - für mich. Nichtsdestotrotz: Ich wünsche Dir umgehend den passenden Wind und uns allen einen knackigen Bericht Deiner ersten Flugerfahrungen mit dem Teil.

Gruß
Frank

P.S.: Bitte nicht meine Ausgangsfrage vergessen!
 
Hallo Frank
Schwere Frage, wenn ich so an die Modelle denke, die 2005 an den Hängen gesehen habe, die bei mir einen guten Eindruck hinterlassen habe...
Da fallen mir sicher alleine schon an die 20 Modelle ein:
Trinity, Demo, Elipsen, Elita, Europhia, Viking, Sting, Estrella, Crossfire, Spider, Pike etc.
Wie viel willst Du ausgeben? Willst Du nur am Hang fliegen? Muss das Modell absolut sturzflugfest sein? Legst Du Wert auf ein eigenes Farb-Design? Wann willst Du das Modell?
Wenn Du diese Fragen beantwortest, fällt sicher schon das eine oder andrer Modell weg.
Gruss
Hg
 
Hallo nochmal

@ braco den SRTL finde ich auch super aber ich suche im moment keinen Flieger. Der Etat is auf null aber sonst würde ich auch zun Erwin XL tendieren. Habe vor Ca. 2 jahre so ziemlich alles verkauft und mich
auf Elita und Erwin 5 beschrärnkt. Elita natürlich in K version;)

@ Frank Die Elita kan ich auch uneingeschränkt weiter emfehlen, fliegt spurtreu und reagiert sehr gut auf die steuerbefehle. Das Pendelleitwerk ist nicht jedermans sache, ich fliege damit aber sehr gerne wiel man je nach bedingungen einfach ein bischen die Trimmung verändern kann. Ausserdem ist sie sehr Robust ich hatte mal eine sehr harte aussenlandung wobei jeder GFK Flieger ein fall für die Tonne gewesen währe. Durch die Wavebauweise waren die schäden an beiden Flächen reparabel.Ich msste nur eine neue Nase Kaufen.

Der Erwin 5 fällt hier wohl raus wiel zu klein. Aber es gibt jetzt die XL version kann ich aber nichts zu sagen. Ausser das er genau so aufgebat ist wie der Erwin 5 Flächenbefestigung mit Tesa und geschlossene Rumpfkeule. Hatt sich beim kleinen Erwin schon oft bewert.


Gruß
Detlef
 
Geht nicht in der Börse gerade 'N Pike Brio ?

Der ist sehr ordentlich !

Peer
 
Eine sehr gute Wahl unter den käuflichen Modellen ist der ARIS. Die NYX F3F benötigt doch bessere Bedingungen. Der ARIS kommt auch mit leichten Bedingungen sehr gut zurecht.

Gruß, Andreas
 
Ergänzungen

Ergänzungen

Danke allen, die sich für mich bisher den Kopf zerbrochen haben!

Zu HG: Ja, das ist ja das Problem - die Modelle könnt' ich auch nennen. Manche kennt man aus dem Netz, von Anzeigen, einige wenige aus Testberichten oder auch von der F3f-WM auf Rügen vom Zuschauen. Das ist aber auch schon wieder lange her.

Wer kann von eigenen Erfahrungen berichten!!!???
Mein Preislimit liegt so bei 1000 Euro. Sturzflugfest: Ja! Hang vorwiegend aber gern auch ebenentauglich, wobei ich da auch prinzipiell andere Modelle einsetzen kann. aber ein wenig Allroundcharakter macht ein Modell vielseitiger - z. B. auch auf Reisen. Es pressiert nicht. Ich kann warten. Das Design ist nicht vorrangig, aber ein Mitspracherecht wäre von Vorteil.

Zu Andreas: Fliegst Du den Aris selbst? Preislich ginge der ja schon über meine Schmerzgrenze...

Viele Grüße
Frank
 
?? wieleicht ein .....

?? wieleicht ein .....

Hallo,

ich denke mit einem Spider X kannst du im gesamten Bereich von Thermik bis zur ballastierten Speed alles fliegen. Robust ist das Teil.
Spannweite ca. 2500 mm.

Aber dazu gab es ja schon reichlich Infos hier im RC-Network.

Für den Nicht-Wettbewerbspiloten kann ich dir auch noch die Flying Spezials von Sport Klemm sehr empfehlen. Die sind wirklich sehr robust und für den Alltagsflieger die besten Arbeitspferde die ich bisher am Hang gesehen habe und auch selber im Hangar habe.

mfg obelix
 
Nachtrag

Nachtrag

Sag mal, Peer,

kennst Du den Pike Brio näher? Hab mir das gerade mal in Euro ausgerechnet - falls er wirklich noch zu haben sein sollte - müsste machbar sein.
Erzähl mal!

Zu Detlef: Von der Elita habe ich verschiedenes gehört. Auf Rügen hat sie mich nicht überzeugt, aber das muss nichts heißen.

Und was ist mit Nyx und WC?

See you on the slope
Frank
 
FS - viel Gutes gehört

FS - viel Gutes gehört

Hallo Obelix,

von den Klemm-Modellen habe ich schon sehr viel Gutes gehört. Aber sie sind wohl auch rundum relativ schwer. Machen sie das in der Luft wieder wett? Welche FS würdest Du mir empfehlen?

Gruß
Frank
 
Erfahrungsberichte

Erfahrungsberichte

Hallo Frank
Du hast recht, kennen und selbst fliegen sind zweierlei.
Ich habe folgende Modelle selbstgeflogen:
Pike Brio: Thermik wie auch Speed top. Bei einem Abfluggewicht von über 2.6kg hatte ich allerdings mit 2 Pikes Flatterprobleme bei Sturzhöhen ab 350m, meine Vermutung liegt das Problem beim Profil und der geringen Bauhöhe der grossen Klappen.
Sting F3F: Thermik top, Rumheizen eine wahre Freude, bis ein "Kollege" mit E-Motor das Leitwerk wegrasiert hat :(
Scar: gutes Handling, Alrounder, kriegst Du gebraucht sicher relativ günstig.
Demo: nur 3 Flüge damit gemacht und dann verkauft, Schale (Kohleversion) war def. zu weich für Hanglandungen, sonst aber ein topModell mit super Durchzug
Elita: wohl eins der stabilsten käuflichen Modellen, offenbar lässt Jaro Müller unterdessen sogar beim Design mit sich reden.
Europhia: ein top Modell, welches Du in jedem Design und jeder Bauweise kriegen kannst(Weberschock oder Strat). Wir haben Formen und meine 2 Versionen wiegen 3.4kg und 3.8kg und sind dabei immer noch sehr thermikempfindlich. Im Kunstflug geht die Post ab.
Die Europhia ist vom Handlig her, das Modell welches mir am meisten Spass macht.
Gruss
Hg
 
Auf den Punkt gebracht

Auf den Punkt gebracht

Hallo HG,
Danke für Deine Ausführungen. Damit kann ich was anfangen.
Beste Grüße
Frank
 
Moin

dann will ich auch noch kurz was zum Thema sagen.
Generell und für die private (Hang-)Fliegerei ist ein F3F-Flieger eine sehr gute Wahl, da es tolle Allroundmodelle sind. Auch beim (dir auch wichtigen) Einsatz in der Thermik sind die Unterschiede zu reinen F3B-Modellen (der Übergang ist eh fließend) sehr klein, fast belanglos.
Mit einer Reihe der wirklich guten F3F-Modelle (Beispiele s.u.) machst du nichts falsch, da sie alle gut gehen und bei Aufbau und Verarbeitung gut gemacht sind. Bei den Spitzenmodellen liegen die Unterschiede oft auch mehr in Handling, Detaillösungen, Charakteristik als in Unterschieden in der absoluten Leistungsfähigkeit. Das konnte ich auf der letzten DM auf Rügen recht gut beobachten.
Kurz was zu Modellen, die ich aus eigener Erfahrung/Betrachtung kenne und welchen, wo ich die Infos (nur) aus erster Hand habe.

Elita habe ich jetzt schon öfter gesehen. Fliegt recht gut, ist schnell. In der Wende ist sie nicht soo toll, zumindest geht sie bei F3F nicht so besonders eng und man muss den richtigen Punkt gut treffen, sonst bremst sie. Der Flügel ist wirklich sehr hart und extrem belastbar. Den Kranichrumpf finde ich ziemlich daneben. Die Optik ist Geschmackssache, angebeliche Vorteile kann ich nicht sehen. Ich weiß von mehreren Piloten, dass der Rumpf dazu neigt, bei sehr harten Landungen hinter dem Flügel kaputt zu gehen. Die Kreuzleitwerksversion soll deutlich besser und angenehmer fliegen, das weiß ich aus erster Hand (einer Freund fliegt beide Rümpfe). Zum Ballern, stürzen aus großen Höhen, DS geht die Elita sehr gut.
Lieferzeit: jederzeit zu bekommen


Den Viking kenne ich nicht live. Zwei Bekannte haben jetzt ihren gerade bekommen. Der Flieger ist wohl sehr steif und dabei ziemlich leicht. Verarbeitung wohl ok, wenn auch nicht absolute Sahne (in dem Bereich wär´s mir völlig schnuppe) Er soll wirklich hervorragend gehen. Auf Rügen war keiner, was mich gewundert hat. das Video vom Kevin Newton ist schon klasse, sagt aber viel über Pilot und Monsterhang/-auftrieb und wenig über das Modell. Der Fliger ist ein Tip, hat aber wohl recht lange Lieferzeiten.

Den Pike Brio kenne ich selbst nicht. Soll recht gute gehen. Angeblich sind die Flatterprobleme ja über größere Klappentiefen und damit bessere Steifigkeit derselben ducrh größere Steghöhen beseitigt. Ob´s so ist, keine Ahnung. Größere Klappen sind auch wieder etwas flatterempfindlicher. Villeicht wird das Thema bei dem Flieer auch viel zu hoch gekocht, gut möglich. Entzieht sich meiner Kenntnis.
Nen schicken Brio gibt es ja grad in der Börse

Den Aris kenne ich aus eigener Erfahrung. Fliegt ein Freund und zwei waren auf Rügen im Einsatz. Kurzum ein toller Flieger. Geht wirklich hervorragend. Großer Einsatzbereich, in allen Disziplinen vorne dabei, geht bei F3F sehr gut. Der Flieger ist sehr steif. Mein angesprochener Freund setzt ihn auch in ziemlich schnellem DS ohne Festigkeitsprobleme ein.
Die Verarbeitung ist das beste, was ich bis jetzt gesehen habe, echt wahnsinn. Wer darauf steht.
Evtl. kleines Manko: Man muss sich drauf einfliegen ud er braucht auch ein gutes, sorgfältig erflogenes Setup, sonst erreicht er nicht seine wirkliches Leistungspotenzial.
Lieferzeit ? Müßte man Espen Torp mal anmailen.

Den Nyx F3F kenne ich live. Ist ein ziemlich schneller Flieger, der aber Auftrieb braucht. Daher nicht ganz so allroundig nach oben hin zu Thermik und schwachen bedingungen. Man kann sehr harte (DS-)Versionen bekommen

Wizard Compact 2 kenne ich auch live. Hat auf mich immer nen guten Eindruck gemacht. Vor allem sehr schnell und geht im Ds sehr gut. Der Flieger ist sehr steif und gut verarbeitet

SRTL bin ich selbst geflogen. Kleiner und etwas andere Auslegung, daher nicht ganz vergleichbar. Je nach Version schwerer mit mehr Flächenbelastung. Daher bei schwachen Bedingungen eher etwas schwächer als die anderen Modelle und beim handling in schwächeren Bedingungen nicht ganz so agil. Ansonsten sehr gutes Handling, gutet Gleit- und Streckenleistungen, sehr schnell, fantastischer Durchzug, sehr gut und schnell im DS. Dazu schöne Kunstflugeigenschaften, rollt sehr axial. Bei besseren Bedingungen ging meiner auch bei F3F recht ordentlich, wendet dann nicht so eng. Rein für F3F sicherlich im Moment nicht erste Wahl, für´s sonstige Hangfliegen toll. Ne leichte Version mit 93er Kohle und dem demnächst erhältlichen V-Leitwerksrumpf sollte den Flieger auch für F3F noch sehr interessant machen.
Vrarbeitung ist spitzenklasse, Designs könne frei abgesprochen weden. Tolles Backup durch den Hersteller.

Last but not least und hier noch nicht genannt, Crossfire. Kenne ich live. Zwar ne F3B-Konstruktion, geht aber am Hang und bei F3F sehr gut. Hat mich auf Rügen überzeugt. Schnell in der Strecke, überagend in der Wende. Sehr gutes Handling, man bekommt ein perfektes Setup mitgeliefert, die Leistung ist sehr einfach aus dem Modell zu holen. Ist recht steif, gut verarbeitet. Einfach ein klasse Flieger. Nachteil, hohe Lieferzeiten.

Puh, langer Beitrag geworden. ich hoffe, er hilft wenigstens weiter.
Wenn ich einen Flieger kaufen sollte/müßte/wollte (was ich nicht brauche, da ich mit nem Eigenbau-Masterpiece alles ziemlich gut abdecke), würde ich mich für den von dir beschriebenen Einsatzzweck zwichen Aris, Crossfire und Viking entscheiden.

Gruß Arne
 
Hi Frank,

kenne den Brio nur von 'nem F3J Wettbewerb - kann man
vielleicht nicht ganz mit deinem Anforderungsfeld
vergleichen, war auch nur 'ne leichte Version - aber: das
Flugverhalten (Richtungsstbilität, Pendeln, etc.) war sehr gut.

Grundsätzlich würde ich aber immer wieder einen
gebrauchten Flieger erwerben, alles durchchecken und
dann vor allem : Fliegen gehen !

Das Preis/Leistungsverhältnis ist in der Regel immer sehr
gut, meist gibt's die Servos mehr oder minder gratis
dazu...:)
Und so'n kleiner Kratzer (wenn überhaut vorhanden) kann
doch einen Hangpiloten nicht wirklich belasten.....!

Und ein neuer Flieger geht doch immer wieder auf die 1500
Euro zu, da machste nix :(

Und wenn Du nicht wirklich Wettbewerbe fliegen willst,
sind die letzten Promille sowieso nicht interessant, wenn
der Flieger im Gewichts- und Größenrahmen liegt.


@Arne: bau doch dem Mann juste einen Masterpiece, kannst Du doch....;)

Peer
 
@ Moazagotl

@ Moazagotl

Hallo,

"... ich bin auf der Suche nach einem richtig schönen, schnellen Allrounder, der aufs Wort gehorcht und robust ausgelegt ist.

Ich muß meine oben genannte Aussage korrigieren.
Die Flying Spezial Serie kenne ich nicht nur, ich kenne auch deren Innenleben ganz hervorragend. Selber habe ich den FS16 geflogen und besitze seit 8 Jahren den FS14 und seit 6,5 Jahren den FS4000 als Vielflieger.
Beide Modelle möchte ich nicht missen. Allein wegen der ROBUSTHEIT beim Hangfliegen sind Modelle dieser Serie und in dieser alltagstauglichen Robustheit für einen Hangflieger "Pflicht".

Möchte man Wettbewerbe fliegen, so gibt es auf dem Markt weniger robuste Serienprodukte.
U.a. fliege ich eine V-Elita. Naja, fest ist die schon. Aber robust? Weniger.
Die Aussage kneift irgendwo.
Den direkten Vergleich beim Landen gegen ein Hindernis konnte ich selber erfahren. Der FS geht klar als Sieger hervor. Betrachtet man nur den Nasenleistenbereich ist schon bei dem FS gegenüber der Elita wesentlich stabiler. Bei der Elita ist da ca. 3mm Pampe und beim FS u.a. ein dicker Roovingstrang/Glasschlauch eingebaut. Daher resultieren u.a. auch die unterschiedlichen Gewichte der Modelle.
Am Hang ist das HN 163 der "schweren" FS vielfach anderen Profilen der "leichteren" Modelle gleichwertig.

mfg obelix
 
Gebraucht kaufen

Gebraucht kaufen

Hallo Frank
Ich stimme Peer zu, kauf Dir doch was gebrauchtes.
wenn ich mal grob rechne was so ein Model neu kosten wird, bis es fliegt, kommst Du da bei einem Top Model kaum unter Deine 1000 Euro Grenze.
Schau doch da unter den online Inseraten nach, zB. www.hangflug.ch oder www.tun.ch
Da solltest Du immer wieder was finden. Sicher werden sobald es wärmer wird, viele Modelle eingeflogen und dann bestehende ausgemustert.
Gruss
Hg
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten