F3F Winterliga 2012/2013 - Kommunikator

Tofo

User
Hallo zusammen,

starten wir dieses Jahr wieder eine F3F Winterliga mit den bisherigen Rahmenbedingungen? Der Wettbewerb am Schäferstuhl und der Wettbewerb an der Teck werden voraussichtlich auch dieses Jahr wieder stattfinden. Die Termine werden hier auf RCN wieder kurzfristig angekündigt. Jedoch ist die Frage, ob eine Gesamtwertung bei zwei Wettbewerben überhaupt Sinn macht. Ich persönlich würde zu einer Ganzjahres F3F Runde von 01.01. bis 31.12 tendieren. Somit könnte man zwei oder dreimal im Jahr an Teck oder Schäferstuhl fliegen, da insgesamt wesentlich mehr windige Wochenenden zur Verfügung stehen. Die Mindestteilnehmerzahl würde ich auf acht herunter setzen.

Konkrete Ideen und Anregungen dazu bitte hier posten!

Grüße,
Thorsten
 
Wahnsinns-Resonanz hier...:rolleyes:

Ich fand und finde die Idee der F3F Winterliga (wegen mir auch gerne im Ganzjahres-Modus) sehr gut, weil der Grundgedanke ja war mehr F3F-Interessierte an den Hang zu bekommen und für diese Wettbewerbsklasse zu begeistern. Aus beruflichen und neuerdings auch aus familiären Gründen war es mir bislang nur möglich einmal am Schäferstuhl dabei zu sein, aber das war trotz der weiten Anreise wirklich ein klasse Tag und hat definitiv Ludst auf mehr gemacht!

Ich kann bei Starkwindwetterlage (>40 kmh aus Südwest - West) auch einen F3F-geeigneten Hang im Nordschwarzwald anbieten. Vorgespräche, den eigentlichen Gleitschirmstartplatz bei Starkwind nutzen zu dürfen, hatten wir vergangenens Jahr bereits geführt, aber dann wollten letzten Winter die Bedingugnen nie passen. Hier auf der heimischen Reutlinger Alb sind die F3F-geeigneten Hänge eher rar.

Ich finde die Idee der Winterliga perfekt und bin dafür die Sache weiterzuführen. Wäre schön, wenn sich weitere Hänge zur Durchführung finden liessen um die Wettbewerbsdichte erhöhen zu können.
 
Moinsens!

Ich bin der Meinung, man sollte so wie Peer schon in Dieters Thread angeregt hat, eine Art D-Tour über das ganze Jahr daraus machen. Wenn dann schon einmal insgesamt 4 Wettbewerbstermine alleine durch die Schäferstuhl- und Tecktruppe auf dem Kalender stehen ist das schonmal großartig, denn es ist ja leider nicht selbstverständlich als Verein/Veranstalter gleich 2 Wettbewerbe durchzuführen.

Da könnten sicherlich noch mehrere Wettbewerbe dazukommen. Friedmar würde sicherlich im Osten einen Bewerb dazu beisteuern, Barney im Norden, die Lengericher im Westen und wir evtl. an unserem Spot. Stefan S., was ist mit Börry ???

Und, was ist mit den Halden im Pott ??? Da müsste doch auch was gehen?

Das ganze über ein Jahr verteilt sollte eigentlich eine runde Sache werden, da man wetterbedingt nicht so eingeengt ist, bei Flaute oder Regen evtl. auch innerhalb eines Jahres mal den Termin verschieben kann.

Die local rules müssen natürlich dabei akzeptiert werden, gerade in Anbetracht der Teilnehmerzahlen. Lizenzen und Verbandszugehörigkeit wären für mich absolute Nebensache, Versicherungsnachweis natürlich Pflicht.

Ich habe diese Art von Wettbewerben in der F3K D-Tour kennengelernt, und bin von diesem System überzeugt, da man auch Anfängern die Möglichkeiten bietet, in diese Wettbewerbsklasse reinzuschnuppern, da alles wirklich kameradschaftlich und easy abläuft.

Das wäre mein Senf dazu.

CU´s
Arie
 
ok danke euch!

Hier eine vorläufige Ausschreibung als reine Diskussionsgrundlage. Feedback ist wieder erwünscht!

F3F D-Tour
Jahresrunde 2013 (01.01.2013 bis 31.12.2013)

Ausschreibung:

Für die Gesamtorganisation der F3F D-Tour 2013 gelten folgende Regeln :

1. Anmeldung erst nach öffentlicher Ankündigung des Wettbewerbs per E-Mail direkt an den jeweiligen Veranstalter. Vorabmeldungen sind ungültig und werden nicht berücksichtigt. Es werden nur vollständige Anmeldungen berücksichtigt. Eine vollständige Anmeldung beinhaltet:

Vor- und Nachname
Anschrift
Telefonnummer
E-Mail
Frequenz!!! (auch bei 2,4 GHz)

2. Ohne gültigen Versicherungsnachweis vor Ort keine Teilnahme.

3. Die Startplätze werden nach Reihenfolge des Meldungseingangs belegt. Dem Veranstalter steht es frei eine Warteliste zu erstellen.

4. Der Veranstalter kann fünf feste Startplätze an Helfer vergeben.

5. Sammelmeldungen werden mit bis zu 3 Piloten zugelassen.

6. Ein Wettbewerb kann kurzfristig vom jeweiligen Veranstalter angesetzt werden. Dies ermöglicht auch Vereinen mit nur einer fliegbaren Windrichtung die Teilnahme!
Es steht dem Veranstalter jedoch genauso frei, einen festen Termin mit Ausweichtermin im Vorfeld festzulegen. Die Anmeldung muss dann zu einem angekündigten Termin und fester Uhrzeit geöffnet werden, um allen Teilnehmern die gleichen Chancen bei der Anmeldung zu gewährleisten. Beispielsweise Sonntag 18 Uhr vor dem Wettbewerbstermin.

7. „Bombardieren“ eines Veranstalters mit Mails oder persönliche Angriffe auf einen Veranstalter können zu Wettbewerbsausschluss führen.

Geflogen wird nach den aktuellen FAI-Regeln der Klasse F3F mit „local rule’s“ der Veranstalter. Diese lokalen Regeln können beispielsweise die Nennung von mindestens 2 Frequenzen, Naturschutzauflagen oder auch das Besitzen einer Sportlizenz beinhalten. Wer die lokalen Regeln nicht erfüllt, wird zum Wettbewerb nicht zugelassen (ohne jede Diskussion – das Hausrecht hat Vorrang vor Einzelinteressen).

Jeder Veranstalter ist frei in der Regelung der Wettbewerbsdurchführung und tut dies selbstständig und eigenverantwortlich. Bei wesentlichen Abweichungen behalten wir uns vor, den Wettbewerb nicht im Gesamtergebnis der D-Tour zu berücksichtigen. Dies soll nicht der Reglementierung oder Diskriminierung einzelner Veranstalter, sondern nur einer gleichmäßigen Durchführung dienen.

Eckpunkte:

1. Maximal 25 Teilnehmer.

2. Die erste Ankündigung des Wettbewerbs soll 4 -5 Tage vor dem Wettbewerb stattfinden. Finale Einladung der zuvor gemeldeten Piloten dann 2 Tage vorher per E-Mail. Die Entscheidung über die Durchführung des Wettbewerbs liegt ausschließlich beim Veranstalter und muss nicht begründet werden. Bereits angefallene Kosten, insbesondere Reisekosten werden nicht erstattet.

3. Die Wendemarken werden durch die Piloten besetzt.

Veranstalter/Vereine, die an der Ausrichtung eines F3F D-Tour Wettbewerbs interessiert sind, können sich gerne jederzeit per PN oder E-Mail bei mir melden. Das Wettbewerbs-Equipment kann nach Absprache von den Teilnehmern mitgebracht werden.

Der ausrichtende Verein/Veranstalter braucht nichts zu zahlen. Es steht ihm aber frei ein Startgeld zu erheben, z.B. 10,- € in die Vereinskasse!

Wertung:

Ziel ist es, möglichst viele Wettbewerbe über das gesamte Jahr verteilt in einer Gesamtwertung zu bündeln.

Ab acht mitgeflogenen Teilnehmern und vier geflogenen Durchgängen wird ein Wettbewerb in der Gesamtwertung gewertet.

Ab insgesamt drei gewerteten D-Tour Wettbewerben, kommen die beiden besten Ergebnisse pro Pilot in die Gesamtwertung. Ab sechs gewerteten Wettbewerben fließen die besten drei Ergebnisse eines Piloten in die Gesamtwertung ein.

Für eine gültige Gesamtwertung der D-Tour müssen mindestens zwei gewertete Wettbewerbe in der Jahresrunde durchgeführt werden.

Grüße,
Thorsten
 
Hallo Thorsten !

Haste gut gemacht, kann man so stehen lassen......!

Unser angedachter Hang in Vlotho fällt leider nach einigen Testflügen raus,
eine Hecke ist im Vorfeld so hoch gewachsen, dass der gesamte Bereich
komplett turbulent ist.....und dadurch teilweise unfliegbar.

Daher geht bei uns die Suche weiter !

Peer
 
Ergänzung

Ergänzung

Hi Thorsten.

Sehr schön.

Änderungsantrag:
alt schrieb:
2. Die erste Ankündigung des Wettbewerbs soll 4 -5 Tage vor dem Wettbewerb stattfinden. Finale Einladung der zuvor gemeldeten Piloten dann 2 Tage vorher per E-Mail. Die Entscheidung über die Durchführung des Wettbewerbs liegt ausschließlich beim Veranstalter und muss nicht begründet werden. Bereits angefallene Kosten, insbesondere Reisekosten werden nicht erstattet.
neu schrieb:
2. Die erste Ankündigung des Wettbewerbs soll 4 -5 Tage vor dem Wettbewerb stattfinden. Finale Einladung der zuvor gemeldeten Piloten dann 2 Tage vorher per E-Mail und im Forum. Die Entscheidung über die Durchführung des Wettbewerbs liegt ausschließlich beim Veranstalter und muss nicht begründet werden. Bereits angefallene Kosten, insbesondere Reisekosten werden nicht erstattet.

-----------------------

alt schrieb:
Veranstalter/Vereine, die an der Ausrichtung eines F3F D-Tour Wettbewerbs interessiert sind, können sich gerne jederzeit per PN oder E-Mail bei mir melden. Das Wettbewerbs-Equipment kann nach Absprache von den Teilnehmern mitgebracht werden.
neu schrieb:
Veranstalter/Vereine, die an der Ausrichtung eines F3F D-Tour Wettbewerbs interessiert sind, können sich gerne jederzeit per PN oder E-Mail bei mir melden. Das Wettbewerbs-Equipment kann nach Absprache von den Teilnehmern mitgebracht werden. Sollte ein Versand des RCN-F3F-Wettbwerbsequipment notwedig sein werden die anfallenden kosten übernommen. Vorraussetzung für die Nutzung ist lediglich eine Funktionsunterweisung, welche auch telefonisch erfolgen kann.

@Peer: Schade mit dem Hang - kommt da nicht zufällig demnächst ein Herbststurm dem die Hecke zum Opfer fallen könnte ? ;)

Tobi
 
klasse Tobi!! Und eine feine Sache von :rcn:
Wird gerne so in die Ausschreibung aufgenommen.

@ Fabian: das ist wirklich schade. Ich hatte ja mit Martin schon kurz drüber gesprochen. Falls ihr irrgendwann in Zukunft doch noch eine Möglichkeit für einen Wettbewerb seht, dann meldet euch einfach.

Grüße,
Thorsten
 
WIR haben Lust auf F3F!

WIR haben Lust auf F3F!

Wir Dresdner haben zwar gerade eine WM hinter uns und unsere kleine Vier-Jahreszeiten-Pokal-Runde ist für 2012 auch in Sack und Tüten, doch am kommenden Samstag soll es Wind geben und wir haben nach wie vor LUST AUF F3F!

Deswegen machen wir einfach so aus Spaß an der Freude und außerhalb jeglicher Wertungen am 10.11. einen Wettbewerb. Wer kommen will, sagt Bescheid und kommt.

Zitat von www.f3f.de:
"Warm Up" - F3F-Wettbewerb zur D-Tour F3F 2013

Wir planen aufgrund der für unsere Region günstigen Wetterprognose für den kommenden Sonnabend, den 10.11.2012, einen F3F-Wettbewerb in Dresden (Gelände Kleinschönberg). Da das Projekt D-Tour erst ab 1.1.2013 gilt, kann der Wettbewerb leider in keine Wertung eingehen. Trotzdem sollte er für Interessierte eine Reise Wert sein. Treffpunkt ist 9:00 Uhr an der vom letzten Jahr bekannten Stelle am "Stoppomat" der Radfahrer. Um 09:30 Uhr soll der Erste in der Luft sein. Die Runde, die 16:00 Uhr läuft, ist die Letzte. Siegerehrung unmittelbar nach "Abpfiff" am Hang. Meldungen bitte ab sofort an franz.demmler@f3f.de Ausschreibung Es wird wahrscheinliich am gleichen Hang geflogen wie auf den Tag genau vor einem Jahr

Mancher erinnert sich vielleicht noch vom letzten Jahr an das Gelände:
kleinschönberg1.jpg
Laut Windvorhersage könnte es diesmal eventuell auch mit der schönen, grünen Seite klappen.

Man sieht sich am Hang!

Friedmar
 
Hallo Rudi,

dank Deiner Info kenne ich den Hang im Nordschwarzwald jetzt auch ;). Bin da auch schon selber geflogen. Würde sich bestimmt sehr gut für einen F3F Wettbewerb anbieten.

Also, wie Rudi beschrieben hat, sind die Abstimmungen gelaufen und Segelflieger können bei Starkwind-Wetterlagen den Hang nützen. Sofern ein Fliegen zustande kommt, biete ich mich als Helfer an.

Gruß
Thomas
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten