• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

F3J Modell - Tragi 801X

mart

User
Erstflug

Erstflug

Am Mittwoch hat der Erstflug stattgefunden und ich war sehr zufrieden.

Abfluggewicht 1910g

18.jpg
19.jpg

15 m F3B Gummi + ca 30 m Seil ca 30m ausgezogen
und es war fast Windstille

UniLog Diagramm.gif

Jetzt muss ich den noch einfliegen......

Gruss,

Mart.
 

mart

User
Hallo an alle!

Start mit Startgummi klappt schon recht gut.
Beim leichten Gegenwind ( 2-3 m/sek) bekomme ich den Cluster auf 100-120m.

UniLog 2703.gif

Leider ist unsere Wiese zu klein für Windenstart und so
bin ich auf der Suche nach der Möglichkeit mit Winde zu starten.

Gruss,
Mart.
 

Gast_7590

User gesperrt
Hi glückwunsch zu deinem Erstflug und Modell!

was mich nur etwas wunderte ist die Sinkgeschindigkeit des letzten Bild....
wenn ich das richtig rechne ist die bei ca. 0,75m/sec.... da passt die Überschrift des Beitrages aber nicht ganz so richtig?:cool:
Oder sehe ich da was falsch?.....

Grüßle Eric
 

mart

User
Hi!

An Eric:

Danke!
Nicht so eilig....
Es waren nur die Startversuche, das richtige Einfliegen kommt noch.
Das Wetter, Arbeit und die andere Ausreden machen es nicht gerade leicht....

An Gerald:

Ja, es lässt sich gut ballastieren.
ca 250g mit Alu und
ca 700g mit Messing
der Cluster fliegt aber auch ohne Ballast sehr gut, auch beim Wind (12-14 m/sek) habe ich keine Schwierigkeiten gehabt.

Gruss,
Mart.
 

Thommy

User †
Hallo,
der Cluster ist immer mit Ballastkammer und ein Ballastset mit Messing und Alu ist optional erhältlich.



der Ballast kann ohne Werkzeug oder Schrauben oder sonstige Hilfsmittel fixiert werden.

@Kaffee nur aus einem Logs die Flugleistungen ableiten zu wollen, ohne zu wissen wie die Bedingungen waren, hat etwas von Kaffeesatzleserei :D

Gruß
Thommy
 

Alby

User
Ich glaube auf Thommys Webseite Bild Nr. 3, dort ist etwas zu sehen, ich glaube das Brett im Rumpf hinter der Kabinenöffnung hat einen Schlitz für die Aufnahme des Ballastsets, wird von Vorne reingeschoben und nach unten "verrigelt".
 

mart

User
Ballast

Ballast

Ballast

23.jpg

Es ist sehr gut realisiert,

8.jpg

zur Ballastaufnahme ist ein CFK-Rohr eingebaut.

22.jpg

der Ballast kann ohne Werkzeug oder Schrauben oder sonstige Hilfsmittel fixiert werden.

21.jpg
20.jpg

Gruss,
Mart.
 

mart

User
Einstellwerte Cluster

Einstellwerte Cluster

Hallo an alle!


Der Hersteller empfielt die Mitnahme der Wölbklappen mit den Querruder nicht.

Wie sind eure erfahrungen?

Gruss,
Mart.
 

RetoF3X

User
Hallo Mart

Nach meiner Meinung ist die Frage ob man die WK mit den Qr mitnimmt individuell. Mir reicht bei den meisten Flieger die QR wirkung, nur bei grossen F3J Schiffen mach ich einen Schalter, mit dem ich die WK noch zumischen kann.
Ich habe aber auch Kollegen, die selbst bei F3B Flieger immer gemischt fliegen.

Andere Frage: Auf dem Bild sieht man nach der Kabinenhaube eine feine vertikale naht, die darauf hindeutet, dass die Schnauze eine Extra form hat. Kommt dass wohl noch daher, dass die früheren Tragis eine Abziehnase hatten ( und damit Teile einer alten Form verwendet werden für den Cluster-Rumpf) oder sieht da jemand einen anderen Sinn (Zugang um Hochstarthaken und Ballastrohr einzubauen oder um einen Ballon aufzublasen, etc.)?

viele Grüsse:
Reto
 

Thommy

User †
Hallo Mart,
also ich nehme die WK mit den QR mit, ich mache das bei allen Modellen.
Ich habe das entgegen Heinos Empfehlung ausprobiert und konnte in der Thermikleistung keine Einschränkungen feststellen.
Dafür ist aber der Cluster durch die mitlaufenden WK trotz seiner Größe unglaublich agil und wendig, er ist dann eben auf Höhe und QR sehr dynamisch.

Habe in meiner deutschen Anleitung zum Cluster sowohl Heinos Vorschläge, als auch meine erflogenen Einstellungen angegeben.

@ Reto, der Rumpf ist durchgängig geharzt, also nicht nachträglich verklebt.
Ich nehme mal an, dass Heino für sich beschlossen hat, dass er so einfacher produzieren kann und die Form deshalb mehrteilig ist. Da ja durchgängig laminiert wird, gehe ich mal von Vorteilen beim Entformen aus.

Gruß
Thommy
 

RetoF3X

User
Hallo Thommy

Vielleicht hat er auch Partien der alten Tragis verwendet, der Uebergang ist etwa dort, wo früher die Abziehschnauze anfing. Im Vergleich zum Vorgänger (Tragi 70X) wurde allerdings das Seitenleitwerk vergrössert.
Ist nicht als kritik gemeint, solche Lösungen sind einfach selten (ich glaube die Europhia 2 hat auch eine separate Form für die Schnauze, vielleicht kann ja Hans was dazu sagen).

@Mart: Danke für die tollen Bilder, die Ballastschlange ist natürlich eine feine Sache. Wie wird sie arretiert (durch die Haube)?

viele Grüsse:
Reto
 

Thommy

User †
Hallo Reto,
hatte ich nicht als Kritik empfunden, ich wäre froh alle meine Modelle hätten Nähte in der Qualität ;)

In der Ballastkammer ist hinten eine Art Feder und das vorderste Ballast-Stück hat eine Aussparung und die Ballastkammer vorne wie eine kleine Nase.
Der Ballast wird also kurz nach hinten gedrückt, geht dann ganz nach unten und die Feder schiebt ihn dann wieder nach vorne so dass die Nase in die Aussparung vorne greift und den Ballast absolut sicher hält.
Beim Entnehmen schiebt man den Ballast wieder ca 2-3mm nachhinten und zieht ihn dann an der Schnur schräg nach oben raus.
Klappt alles sehr gut, schnell und ohne Werkzeug.

Gruß
Thommy
 

mart

User
Hallo Gerald,

danke für die Infos, es schaut recht gut aus.
Ich werde es mal ausprobieren.

Gestern wieder ca 20 Starts gescharft
Beim leichtem Gegenwind (5-7 m/sek) bekomme ich, mit Hochstartgummi (15m F3B Gummi und 30m Seil), die Starthöhen ca 140-150m.

UniLog 2905.gif

Ich muss noch üben.
Es wird aber immer besser.

Gruss,
Mart.
 

mart

User
Hallo Reto,

Vielleicht hat er auch Partien der alten Tragis verwendet, der Uebergang ist etwa dort, wo früher die Abziehschnauze anfing.
Ich habe es beim Heino nachgefragt, der 801 Cluster ist ein ganz neues Modell.
Die alle Formen sind neu und CNC geräst.
Der Rumpf ist viel schmaler als beim 705 und wird aus zwei Teilen gefertigt. Es sind separate Formen für die Schnauze, als Segler und für Elektro.
Der Elektrorumpf ist für bis zu 6s1p LiPo ausgelegt.

Gruss,
Mart.
 

RetoF3X

User
Hi Mart

Alles klar, danke. Bringt eigentlich Sinn, für die Elektroversion nur die Schnauze abzuändern anstatt den ganzen Rumpf, gute Idee.

viele Grüsse:
Reto
 

stobi

User
Hallo,

ich hab jetzt auch so'n Flieger.:D
Erstflug war schon und ich bin begeistert.:D
Allerdings zeichnet sich ab das mein Schwerpunkt nach hinten muss.
Aktuell liegt er bei etwa 115-116 ohne Blei. Das Ergebnis ist das er bei der Landung nicht runter will.
Egal wieviel tiefe ich zumische, bei voll Butterfly braucht er fast einen vollauschlag tief.:confused:
Die Nase will nicht runter.
Die Eigenschaften sind sonst bei dieser vorderen Lage gut.
Kein 'reinkippen' in die Kurve....abstützen nicht notwendig.
Einzig es wird etwas holprig wenn es mehr Wind hat.
Jetzt muss ich dann also den Akku von 2200 GP Nihm 2/3 Zelle inline auf
Eneloop 2000 Nihm umbauen.
Dann kann ich auch Blei rauschmeißen.
Kann mir bitte jemand die Abmessungen und Anzahl der Balastrollen Posten?
Ist die Lage dann mitte - mitte?
Ich hatte keine bestellt und jetzt stell ich fest im Herbst wird man was brauchen.
Eigentlich finde ich das System blöd. Das ist dann meine 4. Variante.:rolleyes:
 

Thommy

User †
Hallo Peter,
freut mich, dass das mit dem Einfliegen geklappt hat, den Ballast kannst Du Dir bei mir anschaun und abmessen.
Das System an sich ist eigentlich ideal, da man nichts schrauben oder sonstwas muß. Die automatische Arretierung ist einfach super.
Komm einfach zum Teckpokal hoch und bring einen Meterstab mit.

Was ich nicht verstehe sind Deine Probleme mit dem Butterfly, denn ich habe das so eingestellt, dass er leicht auf die Nase geht, und ich habe auch noch durchaus noch Weg für Tiefe.
Fährst Du die QR weiter nach oben oder hast Du nach Anleitung eingestellt ?

Ich hatte mal beim Graphite ein ähnliches Problem wie Du jetzt.
Schwerpunkt habe ich ja bei 117mm (116-118mm stehen ja in der Anleitung), bin aber auch schon weiter hinten geflogen, (ohne Vario=20g), das war noch nicht mal der große Unterschied.

Gruß
Thommy
 
Oben Unten