F3J Nurflügel ?

Chrima

User
Hallo Zusammen

Neulich hörte ich von einem Nuri-(Segelflug-) Piloten, dass er es satt habe und nun wieder Leitwerkler fliege. :(
Grund: Die blieben einfach länger oben.

Nun wir müssen alle zugeben, dass man einen Nurflügler meist nur auf eine Disziplin gut abstimmen kann. Weshalb eben F3B nicht in Frage kommt.

Wie steht es nun aber mit F3J ? Bei Herrn Sonntagsflieger eine immer beliebtere Modellflugzeugkategorie !

Müsste man da eigentlich nicht annähernd etwa mithalten können ?
Mich würde so ein Modell sehr interessieren, zumal ich auch schon mal bei den Leitwerklern fremdguckte !!

Hat Jemand schon Erfahrung oder eventuelle Gedankenmodelle ?
Würde mich freuen, wenn wir hier einmal, virtuell sozusagen, so ein Modell zu Faden schlagen könnten ! :)

Grüsse
Christian
 

Chrima

User
Vom LOGO-Team hab ich natürlich schon viel gehört, brachte es aber eigentlich immer eher in Verbindung mit F3B, wo sie eben doch vorallem auf der Suche nach Speed sind/waren ? Oder irre ich mich ?

Gruss, Christian
 

Gast_34738

User gesperrt
Konnte bisher mit all meinen Pfeilen von SMG (Tabu und Aros) ohne Probleme F3J´ler in Schach halten!

Grüße

Patrick
 

Gast_34738

User gesperrt
Hi Kurbel! Hast Du Dir den Eröffnungsbeitrag mal genau durchgelesen:rolleyes: ? Auf die dort gestellten Voraussetzungen habe ich geantwortet und da steht nichts von F3J-wettbewerbstauglich! Und in Sachen floaten, da halten die Gertenpfeile serwohl mit einen großen %-Satz der F3J´ler mit;) !

Beste Grüße!
 

RetoF3X

User
Hallo Zusammen

Ich war mal am Hang und durfte gegen einen Sirion (oder ähnlicher Gerten Pfeil) bei ganz schwachen Bedingungen fliegen. War ziemlich überrascht, wie gut sich das Teil halten konnte. Klar, Hangflug und Leistungsvergleich ist immer so eine Sache, vorallem was der Pilot so zusammen fliegt, aber ich denke dass für den Freizeitflieger ein solcher Nuri doch recht gut zum Floaten geeignet ist.

Ich war dieses Jahr mal wieder zum Spass an einer Eurotour F3J. Dort startet man unterdessen mit soviel Vorspannung, dass ich in der Tat etwas Angst um einen solchen Pfeil hätte:).

viele Grüsse:
Reto
 

Chrima

User
Guten Morgen

Hier im Forum habe ich schon einmal den Wert von 35cm/s Sinkgeschwindigkeit gelesen für F3J-Flieger und ebenso unter 40 für gewisse F3B-Maschinen.

Das wäre dann eben so einmal eine Zielvorgabe.

Was macht so einen Flieger sonst noch aus ?
- einfache Steuerbarkeit
- sehr gutes Kreisflugverhalten
- langsame Landegeschwindigkeit
dies die Eigenschaften, die wohl den Piloten Genuss beim Fliegen und dem Flugzeug ein relativ langes Leben bereiten.

für mich etwas weniger wichtig;
- problemlose Hochstarteigenschaften
- für Hochstart passende Festigkeit
- Festigkeit für "unschöne" Spitzlandungen ;)

Andere ? Her damit !

Klar, wenn da schon bestehende Modelle existieren, dann nur her damit, aber man muss das natürlich schon objektiv vielleicht mit etwas Distanz betrachten.

Der „Sonntagspilot“ nimmt zwar nicht an Wettbewerben teil, möchte aber eben doch oft trotzdem eben so ein Leistungsmodell.

(Kennen wir ja auch aus anderen Domänen, wie z.B. Rad- / Skifahren (Auto :D ).

Grüsse
Christian
 

kurbel

User
Er schreibt F3J und das ist eine Wettbewerbsklasse.
Hätte er gesagt Freizeit-Thermik-Floater-Wiesenschleicher, dann wäre es was anderes gewesen.
Dann wären typische Modelle aber auch Gentle Lady, Blue Phoenix, etc die genauso nix mit F3J zu tun haben. ;)

Kurbel
 

lemmi

User
Hallo, zum einfach mitfliegen wären doch CO7 / CO9 bestimmt O.K. , die
Windenstarts sind auch im Vergleich mit Leitwerklern gut. Selbst mein alter 18° Pfeil schafft einen guten Windenstart wenn ich das alles hinbekomme (leider mangelnde Übung) .Ein an F3J angenäherter Pfeil wäre auch ein Projekt für mich,
mit Option auf Elektro :)
 

Peter K

Vereinsmitglied
Es wird immer wieder Situationen geben, bei denen man mit einem Nurflügel ein F3J-(ähnliches)-Modell abhängen kann. Ich habe selbst schon einen Graphite (der leichte mit Folien-Ohren und -Leitwerken) mit einem EPP-Nurflügel in schwacher Thermik ausgekurbelt ... aber die Regel ist sowas nicht.

Ich denke, in der Summe aller Eigenschaften haben es die Leitwerkler schon (noch?) etwas leichter als wir Nurflügel-Piloten, aber so hin und wieder mal ein Erfolgserlebnis ist ja auch ganz nett ;)

Wenn man dazu den Bauaufwand (auch monetär), Handling und Flugeigenschaften mit berücksichtigt, haben die Nuris ja eh die Nase vorn, odrrrr :D
 

humsti

User
Hallo Leute

Ich kann mich mit der Aussgae von @chrima
"Nun wir müssen alle zugeben, dass man einen Nurflügler meist nur auf eine Disziplin gut abstimmen kann. Weshalb eben F3B nicht in Frage kommt."
irgendwie nicht ganz anfreunden.

Ich bin kein grosser Theoretiker aber aus der praxis kann ich folgendes sagen.
Ich fliege seit einem Jahr einen Co9 und diese Maschine kann ich mit den Wölbklappen wirklich an viele Situationen anpassen (wie bei Leitwerklern).

Beim fliegen (nur Hangflug) mit meinen Brüdern und diversen Geräten (ellipse2,joker,...) kann ich folgendes sagen:
Bei wirklich schwachen Bedingungen schenken sich die elli2 & der Co9 nichts!
Beim Heizen liegt die elli2 deutlich vorn (liegt aber auch daran dass mein Co9 zu leicht ist)

Meiner Meinung nach haben aktuelle NF-Konstruktionen durchaus F3B Qualitäten, jedoch muss man halt auch viel mehr Zeit in die richtigen Einstellungen investieren (SP,....)

Für mich macht den grossen Unterschied immer noch der Pilot aus!

LG Daniel
 

Chrima

User
humsti schrieb:
Bei wirklich schwachen Bedingungen schenken sich die elli2 & der Co9 nichts!
Beim Heizen liegt die elli2 deutlich vorn (liegt aber auch daran dass mein Co9 zu leicht ist)
Hallo Daniel
Das ist natürlich ein interessanter Beitrag, wenn Du da schon Vergleichsmöglichkeiten hattest.

Andererseits bestätigst Du aber eben auch meine Aussage betreffend Thermik- und Speedfreudigkeit vereint in einem Modell.

humsti schrieb:
Für mich macht den grossen Unterschied immer noch der Pilot aus!
Ganz klar, aber anscheinend verlangt der Nurflügler einen versierteren Piloten. Oder umgekehrt gesagt; ein gegebener Pilot fiegt mit dem Leitwerksmodell besser (weil einfacher), als mit dem Nuri, oder meinst Du nicht ?

Wenn ich dieses Video anschaue vom Vision Sport, sehe ich dabei nicht nur die guten Bremsen, sondern eben einen Leistungsflieger, den ich (vielleicht :D ) lange nicht kaputt kriege bei der Landung (weil schön langsam und kontrollierbar). Und das ist natürlich schon reizvoll, vorallem, wenn man einen hübschen Betrag ausgeben will dafür.

Gruss
Christian
 

Gast_7590

User gesperrt
HI zusammen,

hat mal einer den CO9 an die Winde gehängt? und einen Datenloog gemacht. Mich würde es echt mal interessieren wie der sich schlägt, was er für eine Sinkrate hat.
Ich hatte auch so einen Erlebnis mit einem Aros. Der gegen meinen Pike Superior, das hätte ich nicht gedacht wie der Aros sich gut schlägt. Na ja der Aros hat ja auch fast die doppelte Fläche, bei fast dem selben Gewicht. Mein Pike ist an der Winde hoch und er ist elektrisch auf die selbe Höhe gestiegen. War echt kein eindeutiger Sieger zu erkennen. Abgesehen vielleicht von der Möglichkeit den Pike schier im Stand zu fliegen und mit einem kurzen "Nasendrücken" abzuzischen. Da war der Aros schon etwas behagter, kann aber auch am Pilot liegen.
Der Toborca soll(laut Verkäufer) wie ein F3J-ler sein. Nur den Hochstart geben die nicht frei.

Gruß Eric
 
humsti schrieb:
Meiner Meinung nach haben aktuelle NF-Konstruktionen durchaus F3B Qualitäten, jedoch muss man halt auch viel mehr Zeit in die richtigen Einstellungen investieren (SP,....)
Reicht nicht.

Weiss nciht mehr genau, wer das gesagt hat, könnte HJU höchstsebst gewesen sein:
(nicht wörtlich)
F3B besteht nicht, wie viele meinen aus den drei Disziplinen Dauer, Strecke und Speed, sondern aus Dauer, Strecke, Speed, Hochstart, Hochstart und Hochstart. Und da der Nuri in der Dreifachdisziplin inherente Nachteile hat, ist ganz vorne mitmischen leider nicht drin.

Das heisst nicht, dass man mit den Teilen nicht viel Spass haben kann, aber wenn die harten Fakten Zählen, wird es nie reichen.
 

Peter K

Vereinsmitglied
MarkusN schrieb:
F3B besteht nicht, wie viele meinen aus den drei Disziplinen Dauer, Strecke und Speed, sondern aus Dauer, Strecke, Speed, Hochstart, Hochstart und Hochstart.
Ich glaube, sowas stand mal in einem Aufwind-Bericht über ein F3B-Modell vom Logo-Team. Passt aber trotzdem ...

Aber im Eröffnungsbeitrag ging es wohl nicht um F3J-Wettbewerbe, sondern um die F3J-Flugmodellkategorie für Hobbyflieger. Und da sehe ich durchaus Chancen für Nurflügel als Alternative - auch wenn sie kein so breites Einsatzspektrum haben wie moderne F3B/J-Konstruktionen.
 

Chrima

User
Peter K schrieb:
Und da sehe ich durchaus Chancen für Nurflügel als Alternative
Hi Peter
Man liest ja immer vom Leistungs-Pfeil. Könntest Du Dir da nicht auch ein Brett vorstellen ? (So einen 3m-Geier :D )

Die bislang erwähnten Pfeile, haben meist relativ hohe Flügelstreckungen. Dies deutet ja auch schon auf eine Auslegung für eine eher schnellere Gangart.

Hingegen nehme ich an, dass die Pfeile in den von Markus erwähnten Disziplinen "Hochstart hoch Drei" wohl besser abschneiden !? :confused:

Grüsse
Christian
 
Peter K schrieb:
Aber im Eröffnungsbeitrag ging es wohl nicht um F3J-Wettbewerbe, sondern um die F3J-Flugmodellkategorie für Hobbyflieger. Und da sehe ich durchaus Chancen für Nurflügel als Alternative - auch wenn sie kein so breites Einsatzspektrum haben wie moderne F3B/J-Konstruktionen.
Full ACK. Deswegen habe ich auch meinen Post mit der Aussage zum "Spass haben" versucht zu entschärfen.
 
Oben Unten