• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

F3K und Futaba T8FG

Hallo zusammen,

Nachdem mir neulich beim Umzug meine alten Flugmodelle in die Finger gekommen sind und hinter dem nächsten Haus eine wunderbare Wiese und Äcker liegen, hat mich der Modellflugvirus wieder gepackt.
Ich möchte erst mal mit F3K Modellen beginnen, das passt zu Gelände.
Meine uralte Fernsteuerung ist schon lange auf den Elektronikschrott gewandert und ich brauche eine neue Anlage. Aber welche?
Ich habe mich mal umgesehen und für F3K muss es ein Handsender sein. Früher bin ich Multiplex geflogen, aber die Evo ist mir irgendwie zu groß oder unhandlich für einen Handsender.
Irgendwann möchte ich auch wieder einen Segler mit 4 Klappen fliegen. Ich habe mir sagen lassen, dass die Spektrum DX8 für Segler nicht so sehr geeignet ist, da die Programmierung schwierig sein kann. Stimmt das?
Die Graupner MX20 scheint vielversprechend zu sein.
Besonders gut hat mir die Futaba T8FG gefallen. Fliegt hier jemand diese Funke mit F3K? D.h. taugt die für F3K?

Ich weiß, dass ähnliche Fragen öfter kommen, aber es ändert sich ja auch hin und wieder etwas am Markt. Vielleicht hat jemand Anmerkungen oder Vorschläge.

Danke,
Thomas
 
Die T8 FG Super ist die perfekte Anlage für deine Bedüfnisse. 12 Kanäle, frei belegbar, für F3K schön Handlich, und auch für was größeres geeignet. Nach dem Update auf 12 Kanäle steht sie der T12, die ich fliege,in fast nichts mehr nach.

Gruß Marc
 

Dirk-R

User
Hallo,

schau mal auf folgende Futaba-Seite:
http://www.futaba-forum.net/showthread.php?3037-T8FG-Programm-für-DLG-(SAL-Hand-Launch-Glider)

Dieses Programm für F3K-Flieger kann einfach in die T8FG übernommen werden. Die Abläufe sind optimal konfektioniert. Ich habe sie für meinen neuen "Topsky 2 Super Full Carbon" - mit einigen Anpassungen - in die T8FG eingespielt, und bin sehr zufrieden.


Meine T8FG nutze ich für alle meine Flieger, ob Hubschrauber (Raptor 550, T-Rex 450, ...), Segler (Cularis, Eigenbau 4 m, ...) sowie Motorflieger (Extra 330 1,4m, ..). Hier jedoch mit zusätzlichem Pult.


Bis denne
Dirk
 

Tilli

User
Hallo,

fliege die T8FG in F3K und F3B-Wettbewerben und bin sehr zufrieden.

- schnell und einfach zu programmieren
- liegt super in der Hand und ist relativ leicht habe noch den alten Akku NiMh
- Qualitativ sehr hochwertig (finde ich)
- nicht ganz so breit wie T12 FG und daher auch für kleinere Hände gedacht

Kurzum FASST taugt ;-)
 
Die T8FG ist in dieser superleichten Senderklasse sicherlich die beste, sicherste und preiswerteste Anlage, zumal dann, wenn sie dir optisch gut gefällt!
 

Relaxr

User
Ich kann auch gar nichts negatives sagen, auch in F3J und F3B ist sie kaum an ihre Grenzen zu bringen.....Gute Flugphasenprogrammierung, fertige Mischerbibliotheken + freie Mischer , klar. Gute Aggregate, Slider, Schalter. Programmierung zuerst gewöhnungsbedürftig, dann aber plausibel !
 
Hallo zusammen,

Nachdem mir neulich beim Umzug meine alten Flugmodelle in die Finger gekommen sind und hinter dem nächsten Haus eine wunderbare Wiese und Äcker liegen, hat mich der Modellflugvirus wieder gepackt.
Ich möchte erst mal mit F3K Modellen beginnen, das passt zu Gelände.
Meine uralte Fernsteuerung ist schon lange auf den Elektronikschrott gewandert und ich brauche eine neue Anlage. Aber welche?
Ich habe mich mal umgesehen und für F3K muss es ein Handsender sein. Früher bin ich Multiplex geflogen, aber die Evo ist mir irgendwie zu groß oder unhandlich für einen Handsender.
Irgendwann möchte ich auch wieder einen Segler mit 4 Klappen fliegen. Ich habe mir sagen lassen, dass die Spektrum DX8 für Segler nicht so sehr geeignet ist, da die Programmierung schwierig sein kann. Stimmt das?
Die Graupner MX20 scheint vielversprechend zu sein.
Besonders gut hat mir die Futaba T8FG gefallen. Fliegt hier jemand diese Funke mit F3K? D.h. taugt die für F3K?

Ich weiß, dass ähnliche Fragen öfter kommen, aber es ändert sich ja auch hin und wieder etwas am Markt. Vielleicht hat jemand Anmerkungen oder Vorschläge.

Danke,
Thomas
Zur Futaba kann ich nichts schlaues sagen. Die DX8 hat min Dad, ich hab ihm die Cularis programmier darauf. Fue 4 klappen ok, aber die Moeglichkeiten sind eher beschraenkt. Ich hab die Dx7 fuer kleinkram und die Evo fuer die Segler. Mir gefaellt die Evo von der Softawre extrem gut, das Gehaeuse ist nicht schoen, da gebe ich dir recht.

Gruss
Marcus
 
Hallo zusammen,

Vielen Dank für die Hinweise und natürlich auch die Bestätigung.

Philip: schöne Bilder hast Du da und auch einen schönen Hang.

Dirk: Das klingt ja super mit dem Programm. Da hat jemand allen T8FG Nutzern einen großen Gefallen getan. Ich werde mir das Programm sicher holen.

Marcus: Du bestätigst im Prinzip den Eindruck den ich von der Evo hatte. Da ich den Sender mit in die Alpen nehmen will, sollte er möglichst klein und leicht sein. Da passt die Evo nicht so ganz.

Ich hätte noch eine Frage: Welchen Empfänger nimmt man? Mit Gehäuse oder geschrumpft?


Viele Grüße
Thomas
 

sfluck

User
Für F3K nimmst du am besten den 6 Kanal FASST Empfänger, je nach dem wie viel Platz du hast mit oder ohne Gehäuse. In meinem alten Longshot blieb das Gehäuse dran, bei meinem Twister 3 werde ich das Gehäuse weglassen und den Empfänger wahrscheinlich einmal mit Isolierband umwickeln, einfach zur Sicherheit (wahrscheinlich nicht nötig).

Wenn ich auch eine Frage zur T8FG anhängen dürfte: Ist es möglich, Servos (v.a. für Flaps an Warbirds oder WK beim Segler) zu verlangsamen? Das ist so das wesentliche, was mir an meiner alternden FF10 vermisse.

LG Stefan
 
Moinsen!

Vorab gesagt ist die Senderwahl immer reine Geschmacksache. Da Du ja nun relativ unbeleckt bist nach Deiner Pause, hast Du ja quasi eine freie Auswahl.

Klar, die T8 funzt auf jedenfall für alle F3B/J/K Flieger. Jedoch ist der Programmierung der Futabas um einiges trickiger als die einer von mir favorisierten MX 20HOTT. Klar, wenn Du schon jahrelang Futaba geflogen bist, ist das sicherlich kein Problem, was mir die Futaba Gemeinde bestätigen wird.

Die MX20 bietet jedoch gerade für F3B/J/K Flieger eine einfachere Programmierung, da die Flächenprogramme auch von F3B/J/K Piloten mitentwickelt wurden, wie auch schon vorher bei den JR-Anlagen MC24, MX22, MX24 etc.

Meiner Meinung nach ein großer Vorteil, da die Programmierung der Flächenprogramme, Flugphasen etc. wirklich idiotensicher und nahezu selbsterklärend ist.

In meinem Team fliegen 2 Kollegen Futaba, das aber auch schon seit Ewigkeiten. Will man beim Training mal kurz was umproggen, fällt mir immer auf, dass sie ca. 2-3 Programmierschritte mehr benötigen um das gewünschte Ergebnis zu erhalten (gerade was die Programmierung der Flugphasen anbelangt). Bei den Graupner Sendern geht das irgendwie einfacher von der Hand. Einer unserer Hangfluggemeinde hier aus dem Forum (Marillion) ist sogar von T12 Futaba auf MX20 umgestiegen, da er es ein wenig Leid war mit der komplizierteren Programmierung.

Wenn Du also gerade wieder einsteigst, und Dir nicht unbedingt eine Programmieranleitung unters Kopfkissen legen möchtest, nimm eine MX20, zumal sie auch noch günstiger und sogar 50g leichter (sehr angenehm!) ist, und die Telemetriefunktionen von HOTT auch etwas fortschrittlicher sind (man möge mich berichtigen falls das nicht strimmt) . :p

Ich möchte noch einmal betonen, dass die Futabas auch geile Anlagen sind, bevor hier jetzt nen Krieg ausbricht ;)

Dieses ist nur mein Tipp für den Wiedereinsteiger im Bereich der Leistungssegler, wenn man lieber mehr fliegen möchte, anstatt vorher seinen "Doctortitel" auf Futaba machen zu müssen...

Ruuuß,
Arie
 
sfluck schrieb:
Ist es bei der T8FG möglich, Servos (v.a. für Flaps an Warbirds oder WK beim Segler) zu verlangsamen?
Ja, und zwar beim Umschalten der Flugphasen kann man jedes Servo in vielen Geschwindigkeitsstufen stark verlangsamen.
 
extremecarver schrieb:
Klar, die T8 funzt auf jedenfall für alle F3B/J/K Flieger.
Jedoch ist der Programmierung der Futabas um einiges trickiger als ...
Bitte unterlasst endlich einmal dieses dümmste aller "Argumente"!

Wir sind hier nicht blöd, haben keinen negativen IQ, und wenn doch:
Anleitung lesen!

Einer unserer Hangfluggemeinde hier aus dem Forum (Marillion) ist sogar von T12 Futaba auf MX20 umgestiegen, da er es ein wenig Leid war mit der komplizierteren Programmierung.
Ok, Negativausnahmen bestätigen die Regel. :)

Danke. :)
 
Herr Depp,

bitte den 2. Teil des Satzes beachten!

"... als die einer von mir favorisierten MX 20HOTT."

Ist also kein "dummes Argument", sondern lediglich ein Vergleich und ein persönliches Empfinden. :cool:

Außerdem sagte ich vorab, dass alles Geschmacksache ist.

Aber es war ja klar, dass sich wieder jemand bewogen fühlen muss, die Sache in die Richtung Futaba vs. Graupner Diskussion ausarten lassen zu wollen.

Das zeugt viel mehr von einem nagativen IQ.:D

Also, lies Du weiter Anleitungen, ich geh lieber fliegen!

Lied und OT aus !
 
Hallo zusammen,

erstmal ganz easy durch die Hose atmen miteinander :)

Also ich kann nur ALLGEMEIN was sagen weil mein Vater eine Futaba hatte. Graupner hat es ja verschlafen ein wenig mit dem 2,4.
Er ist nun aber wieder auf Graupner zurück weils einfach zum programmieren wie er sagt hopfen leicht sei.

Das kann man jetzt so oder so sehen es ist einfach geschmackssache.


Gruß Sascha
 
Oh, Oh, Oh - Was habe ich angerichtet.... Hoffentlich keine immerwährende Feindschaft verursacht? Ich hoffe nicht :cool:

Ich habe mir die Anlagen beim Händler zeigen lassen und wenn es nur um die Programmierung ginge würde ich wahrscheinlich die Evo nehmen. Das sah jedenfalls sehr durchdacht und "wartungsfreundlich" aus was ich da gesehen habe. Aber das ist eben nicht das einzige Kriterium.
Vom Design gefällt mir die Futaba besser. Ich werde mich aber auf dem örtlichen Modellfluggelände umsehen und mir die beiden Sender erklären lassen. Danach sehe ich weiter.

Thomas
 
Hi,

von der Programmierung schenken sich die Evo und die T8FG nicht viel.
In meinen Augen wichtiger ist, welcher der beiden Sender bei Dir besser in der Hand liegt und wie Du mit dem "Flughandling" (Flugphasen, Nachtrimmen, ...) zurecht kommst.

Viele Grüße
Peter
 
Oh, Oh, Oh - Was habe ich angerichtet.... Hoffentlich keine immerwährende Feindschaft verursacht? Ich hoffe nicht :cool:

Ich habe mir die Anlagen beim Händler zeigen lassen und wenn es nur um die Programmierung ginge würde ich wahrscheinlich die Evo nehmen. Das sah jedenfalls sehr durchdacht und "wartungsfreundlich" aus was ich da gesehen habe. Aber das ist eben nicht das einzige Kriterium.
Vom Design gefällt mir die Futaba besser. Ich werde mich aber auf dem örtlichen Modellfluggelände umsehen und mir die beiden Sender erklären lassen. Danach sehe ich weiter.

Thomas
Das wird immer religiös. Keiner gibt 300 Euro aus und will dann zugeben das es suboptimal ist was er gekauft hat.

Mein Vater hatte sich seine dx8 im Modellbauladen gekauft. Der Verkaeufer hat das ding gelobt und auch gemeint 4 Klappen Flaechen waeren kein Problem. Leider ist es doch wieder suboptimal.

Ich glaube ich wuerde entweder auf jemanden vertrauen den ich persoenlich kenne und der mir seine Anlage zeig, oder (was ich mache) die Anleitung downloaden als pdf und durchleseb. Danach weisst du was auf dich zu kommt.

Meine Evo ist btw nich schwerer als die DX7, sie liegt nur leider nicht so gut in der Hand. Und die Knueppel sind nicht so gut. Aber M-Link telemetrie find ich persoenlich klasse.

Viel Spass bei der Entscheidung... :-)

Gruss
Marcus
 
Oben Unten