• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

F3Speed-Dobrindt-Limited

v.p.

User
Hi Thom,
Würdest du wohl mal 1-2 fotos von deinem Giftzwerg machen? Vom Flügel und rumpfaufbau?
Wie schaut die festigkeit der ruder aus? Hast du die verstärkt??

Beste Grüße
Max v.P.
 
Giftzwerg

Giftzwerg

Gerne. Hier ein paar Bilder. Spannweite ist 50cm. Rumpf, Flügelmittelplatte und HLW sind aus 6mm Depron, Profilstufen und SLW 3mm. Der Rumpf hat bis auf den Motorspant keine weiteren Spanten. Als Nasenleiste habe ich einen 1mm CFK Stab angebracht. Der Holm ist ein 6x1mm Flachprofil, das hochkant in die Mittelplatte geklebt wird. Die Ruder sind nicht verstärkt, Scharniere aus Uhu Por, Anlenkungen mit Schaschlikspießen und Schrumpfschlauch. Absolut Lowtech, aber in bisher ca 20 Flügen störungsfrei unterwegs. Klebungen mit Uhu por für Flächen und Scharniere, alles andere mit Niedrigtemperatur - Schmelzkleber.
Der zweite Prototyp bekommt einen Schalenflügel und eine ordentliche QR - Anlenkung.
 

Anhänge

v.p.

User
Schon ziemlich cool....
Keep it simple....
Vor allem find ich es beeindruckend, dass das alles so gut hält :-)
Meinen Respekt haste.... ich hoffe ich seh das teil mal live auf nem treffen ;-)

Beste grüße
Max v.P.
 

FranzD

User
Hallo Zwergenspeeder,

mit meiner NanoBlade werde ich mit 4s (F80 2500kV) "nicht warm". Die Empfindlichkeit auf Höhe bei Motor-ein ist aberwitzig. Ohne Motor alles ok.
Trotz dem ich seit heute bei Motor-ein 30% DualRate fahre (maximal Ausschlag geschätzt unter 1mm), was das ganze sehr verbessert hat, ist das von echter Kontrolle immer noch weit weg.
Klar, ist alles subjektiv, aber geht es euch auch so, dass diese(r) kleinen Vögel in dieser Hinsicht irgendwie extrem sind? Wenn nicht, dann hab ich ihn vermutlich schlecht gebaut oder was auch immer.

Gruß,
Franz
 
Bei extremer Empfindlichkeit trotz minimaler Ausschläge tippe ich auf den Schwerpunkt.
Vermutlich zu Hecklastig.
Wenn möglich, Gewicht nach vorne bringen, bzw. mit Blei arbeiten.

Gruß Robert
 

FranzD

User
Ja, das hab ich auch versucht, bis zu sehr kopflastig (dauernd stark ziehen im Langsamflug). Damit wird es durchaus besser, aber bei meinen anderen Fliegern komme ich auch mit hinterem SWP klar. Na ja, dann werde ich eben Ausschlag reduzieren bis zum geht nicht mehr.
 

Eisvogel

User
oder was auch immer
Dünnes Profil, (zu) kleines HLW, daran könnts evtl. liegen, ich hab noch keinen live gesehen.
Dann könnte man es versuchen mit Nasenleiste etwas runder schleifen und Haarspray aufs HLW.

Franz, sehen wir uns am Samstag bei Andy`s SpeedDay in Mettenheim?
 
Hi ! Ist denn der Motor gerade drin ?
Da man im Speedflug ja schon eher Ballistisch fliegt, kann der Zug auf null mit Toleranz etwas nach oben.
Ist bei meinem so und fliegt sich ganz angenehm. (Ist aber eine eigenkonstruktion)

Viele Grüße,
Sebastian
 

FranzD

User
Erwin, ja das können wir am Samstag weiter diskutieren. Ich schon jetzt hier im Forum um Tipps gefragt, um am Samstag mit dem Gerät eine etwas weniger schlechte "Figur abzugeben" ;-)
Sebastian, den Motorsturz hab ich in "zig" Versuchen so angepasst, dass er mir möglichst wenig hoch/tief geht bei Wechsel von Motor ein und aus, und jetzt schaut er etwas nach oben.
 
Im Langsamflug muss ich bei allen meinen Speedern ordentlich ziehen - die haben naturgemäß sehr wenig Auftrieb um bei voller Geschwindigkeit neutral zu liegen.

Meine Nano fliegt klasse mit Dual Rate und 40% Expo auf Höhe. Betriebsmodus: Werfen, Vollgas, Umschalten auf Speedflug Ausschläge und das Gas dann erst zur Landung wieder raus nehmen und Ausschläge auf Landeconfig.
 
Servus
Im Langsamflug muss ich bei allen meinen Speedern ordentlich ziehen - die haben naturgemäß sehr wenig Auftrieb um bei voller Geschwindigkeit neutral zu liegen.
Dann liegt dein Schwerpunkt ziemlich weit vorne.
Bei meinen Fluxxer und Co war kaum Unterschied zwischen schnell und langsam.


Grüße,
Jakob
 
Wer hat denn schon seinen Micro Monster bekommen?

Gruß UWE
Sodele.
Wenn alles klappt, sollte meiner bald kommen.
Evtl. klappt es bis Dachau.

Bis dahin muss mein tapferer kleiner grüner Flitzer herhalten.
Bislang sieht alles gut aus. Ist zwar nicht schnell.....er tut aber so :-)

Wie lang muss man eigentlich geradeaus fliegen für die Messung?


Gruß UWE
 

FranzD

User
In den Griff nicht, aber mit extrem kleinen Ausschlägen (deutlich unter 1 Milimeter?, geschätzt, sehr unsicher) im Speedflug geht es einigermaßen.
Nach dem Event und Gesprächen mit den anderen Kleindingsfleigern ist für mich klar, dass die alle (NB und MM) bei Motor ein sehr empfindlich auf Höhe sind.
Ich fliege nicht gerne mit dem Teil, weil ich den nicht unter echter Kontrolle habe, "also dass er genau dahin geht wie man steuert". Das ist keine Kritik am Flieger!
Ich hatte auch schon die Situation, dass ich mit dem kleinen Ausschlag bei Motor aus beinahe keine "In den Platz reindrehen Wende" hinbekommen habe weil das eben so wenig Ausschlag war, also echt sehr krasser Unterschied.
 

erdt

User
Die u250g Ergebnisse von PCSC.
Alle Modelle waren wirklich unter 250g Startgewicht.
Geflogen wurde die volle 200m Messtrecke (und manchmal auch mehr :cool:).
Diesmal gab es 2 schnellste und es wurden auch 2 Pokale vergeben.

Die nächsten Gelegenheiten seinen u250g in der Messstrecke zu testen gibt es in Osnabrück und in Dachau.
Da in Dachau nur eine verkürzte Strecke geflogen wird, zählen die dort erflogenen Ergebnisse leider nicht für die Jahreswertung.

Femtoblade = Nanoblade gekürzt auf 45cm Spannweite.
Minimonster = die käufliche Variante von HJK
Mini-EIsvogel = auf 69cm gekürzter 2 Klappen Flügel vom Miniteaser auf einem Nanoblade-Rumpf
Nano-typhoon = erster Versuch mit einem Typhoon HLW auf einem Nanoblade Rumpf.

evtl. schreiben ja die einzelnen Piloten selber was zu ihren Modellen und setups.
 

Anhänge

Oben Unten