F4Y-EPP und F-Schlepp

hi das geht wir haben das mal ala joke gemacht aber 5 gleichzeitig.
zu beachten ist das der schlepper so schnell wie möglich mit vollgas hochkommt da der flieger hinten unkontrolierbar dranhängt.
 
Hi..
Das geht gut, und ist auch kontrollierbar (wenn man nicht grad 5 Stück dran hat).
Klettband ist ne gute "Kupplun", kannste hier nachlesen.

mfg
Mittagspausen-FlugFisch Andi
 
Hab da auch noch was,

wenn wir F Schlepp mit dem F4Y machen, einfach ne Seilschlaufe mit Tesa an den Flieger kleben, und durch extremes Tief, dann Höhe geben, vom Schlepper "ausklinken".

Außer Einer, der hat Panzertape genommen, der ist dann auch im F-Schlepp mitgelandet, weil der Schlepper nicht ausklinken konnte.

Beste Grüße
Jörg Peter
 
Hallo Kollegen,

F-Schlepp geht gut, aber wir haben mit einem Zagi mit Torcman einen HLG hochgezogen. Also genau das umgekehrte, was Du wissen wolltest.

Auf den Gerlitzen haben wir mit einem neuen F4 Y, an beiden Flügelenden mit Panzertape, eine Maurerschnur angeklebt und in der Mitte nach etwa 3 Meter die Schnur zusammengeknotet. Danach nochmals 4 Meter Schnur bis zum HLG, damit der Propellerstrom den HLG nicht verschüttelt.

Auf etwa 80 Meter Höhe haben wir dann durch heftiges spontanes Tief geben, den HLG befreit. Der HLG war einem Tesastreifen zur Spitze angeklebt.

Die Schwierigkeit ist, daß der HLG beim Start etwa eine halbe Sekunde vorher gestartet werden muß, und ich mit 1/4 Gas den HLG dann vorsichtig in den Schlepp genommen habe.

War für viele Modellflieger die totale Schau.

Beste Grüße
Jörg Peter
 

X-Wing

User
Ich habe es auch schon praktiziert, mit dem Mako....(F4Y)

Ging prima, die 2 ersten kurven, dann hat der Schleppilot ausgeklinkt, weil ich zu weit weg gekommen bin...also.

Was passierte? Mako voll runter, ich hab' gezogen, Mako Flattert und den Antriebsakku reist's raus.

Was war nun? ich habe das straping tape genommen, ein fehler, auch vom schleppilot, denn durch das seil hatte ich wohl einen schwerpunkt, vermutete 2m vor nasenleiste... Autsch...

Also mit Servo zum ausklinken viel besser, war aber toll, dieser schlepp. (bis auf den verlorengegangenen 1700mah akku...)
 
das war aber ein vermeidbarer Fehler,

bei solchem SetUp darf der Schleppilot nicht ausklinken, das sollte klar sein. Am besten das Seil festknoten oder Servo aushängen.

Der war wohl Vorsitzender der Schleppflieger-Gewerkschaft !

Gruß
 

Peter K

Vereinsmitglied
Ingo,

du kannst auch ohne Extra-Servo ne Auslösevorrichtung machen: einfach von einem Servo noch einen Bowdenzug nach vorn zur Kupplung legen und so einstellen, dass das Seil nur bei einem Voll-Ausschlag (quer, da dort meist die größeren Ausschläge benutzt werden) ausklinkt. Da du dein Grobmotoriker-Stadium bestimmt schon überwunden hast, kannst du selbst den Auslösezeitpunkt bestimmen und gleich mit ner schönen Rolle den Segelflug beginnen :)
Nur bei nem abgebrochenen Start mußte etwas cool sein, aber es ist ja EPP ... :D

Ein noch einfacheres System ist ein Messingrohr in der Spitze (schräg von oben hinten nach unten vorn) ín den ein passender Stift am Ende der Schleppleine eingesteckt wird. Zum ausklinken einfach voll auf Tiefe gehen ... :p

[ 01. Juli 2003, 14:07: Beitrag editiert von: Peter K ]
 
moin,

haben wir auch schon gemacht
geht gut
haben ca. 10 meter dünnste billigste schnur genommen (von irgendeinem billigst drachen)

bei der schleppmaschine fest ind die tragflächenbefestigung eingehängt am f4y-mini mit tesa streifen angeklebt

funzt opti
der f4y hängt gut hintendran und man kann ihn auch gut steuern
ausklinken kein prop einfach wie man will nach links nach rechts nach oben nach untern kein prop

wir haben mit einem sehr langsamen modell geschlept welches gewrofen werden muss
als es sicher in der luft lag haben ich meinen schritt etwas verlangsamt (vorher gerannt) und den flieger langsam in sein element entlassen

macht einfach spaß

mfg flo
 
Oben Unten