..fahrradfahren..

Relaxr

User
Absolut berechtigter Einwand 👍 Ich bleibe bei Öl, in mögl. geringen Mengen. Eine 200ml Pulle hĂ€lt Jahre!
 
Da bin ich auch schon wieder ...

Die by.Schulz D.1 Ri absenkbare SattelstĂŒtze
macht die Absenkung durch eine Gasdruckfeder, wohl Ă€hnlich einem BĂŒrostuhl.
Kennt jemand das Teil ? Federt die im Fahrrad auch oder rastet die starre ein ?

Anmerkung: RadgeschĂ€fte haben heute alle Wartetzeiten fĂŒr Fernberatung.

Sigi
Ich habe eine absenkbare SattelstĂŒtze (Kind Shock Drop Zone) mit Hebelchen unter dem Sitz, was wesentlich preiswerter ist, einen Kabelzug spart und bestens funktioniert. Sie federt nicht. Eine andere solche SattelstĂŒtze mit "Fernbedienung" vom Lenker aus, bei einem Bekannten verbaut, federt ebenfalls nicht.
Absenkung beim Bergabfahren auf Routen im Gebirge ist schon genial.
Bertram

edit: meine ist glaube ich die hier
 
Zuletzt bearbeitet:

swoop

User
Angeblich ist nur das Öl im Rollen/Laschenspalt und in der Rolle wichtig.
Das ist richtig.
das Teflon bleibt dann als mikroplastik bis in alle Ewigkeit in der Natur freigesetzt
Die Hersteller bieten eben auch Mittel nur mit Wachs oder Keramikpartikel an. Öle oder Fette ziehen magnetisch Staub und Dreck an. Was im trockenem noch geht wird nass zu Schmirgelpapier. Eigentlich muss man nach einer Regenfahrt, auch wenn man nur auf der Straße gefahren ist, die Kette nass reinigen und entfetten, danach neu schmieren. Da sind Trockenschmiermittel auf Wachs und/oder Keramikbasis wesentlich anwendungsfreundlicher, besonders wenn man eine mehrtĂ€gige Tour macht. Da entfĂ€llt die doch aufwĂ€ndige Nassreinigung.
Bei meinem Singlespeed hat die Kette damit seitlich richtige Brocken aufgebaut
Gerade die sind ganz schlecht bei Kettenschaltungen.
FĂŒr meine AnhĂ€ngerkupplung an Auto nehme ich
Gerade die sollst eigentlich gar nicht schmieren, wegen des pendelns. Gerade fĂŒr Antischlingerkupplungen ist Schmierung das reinste Gift, wegen dem notwendigen hohen Reibwert.
Tropfflaschen sind besser, Punktgenau und Sparsamer. FĂŒr die Servoabdeckung schmierst Du ja auch nicht die ganze FlĂ€che mit Kleber ein. 😁😎
 
@Il Grigio
Ich weiss nicht, ob die LastenrĂ€der ergonomisch so toll fĂŒr die von dir geplanten langen Strecken sind.
Gibts den so etwas wie die 29" TrekkingrÀder auch in elektrisch?
Da dann eine Weberkupplung ran und dann mĂŒsstest du eigentlich deine Hunde ziehen können.. Was wiegen die denn ?

VG, Sebastian
 
Gerade die sollst eigentlich gar nicht schmieren, wegen des pendelns. Gerade fĂŒr Antischlingerkupplungen ist Schmierung das reinste Gift, wegen dem notwendigen hohen Reibwert.
Ich habe keine Schlingerkupplungen. Wenn du die Kugel nicht schmierst, ist die nach 5000 km Weggeschmirgelt und mit normalem Fett must du stĂ€ndig Putzen und neu Schmieren (Verklebter Dreck im Fett). Mit dem Kettennöl habe ich so alle 2000 Km nachgesprĂŒht und eigentlich nie gereinigt.

Sigi
 

Relaxr

User
Eine AHK Kupplung zu schmieren ist nicht sinnvoll, sie darf auch korrodieren und etwas rosten. Ohne Nutzung macht man nur das KĂ€ppchen ĂŒber die Kugel drĂŒber. Dann kannst du auch deine Reifen mit Shampoo waschen......
 

swoop

User
Bei Riese & MĂŒller gibt es auch ein ansenliches Sortiment unterschiedlicher Lasteneseln. Soweit ich weis machen sie auch RĂ€der fĂŒr besonders grosse Personen.
 

hholgi

User
Das nehmen wir auch seit Jahren.
Sowohl bei den TrainingsrÀdern (4x Rennrad 2x MTB) als auch besonders im Wettkampf. (MTB)

Der Hauptgrund fĂŒr das Wachs ist der Service am MTB. Das geht einfach um Welten schneller.
 

swoop

User
Normal mit Putzfetzen abwischen und neu schmieren. Wichtig ist, dass man nach dem schmieren das Mittel trocknen lÀsst, da es sonst "abgeschleudert" wird.
 

swoop

User
Ja, das kann aber z.B. auch Alkohol sein.
 

hholgi

User
Ne, im Squirt is nur Wasser drin.

Also fĂŒr das Rad zum Brötchenholen isses nix. Ansonsten super. Aber etwas aufwand am Begin.
- Der Antrieb muss komplett entölt werden. Die Kette z.B in einem alten WĂŒrstchenglas mit VerdĂŒnnung.
- Dann wird das Wachs grĂŒndlich aufgetragen auf die Kette. Dann stehen lassen ... ca. 10min.
(wenns kalt ist lÀnger)
Dabei zieht das Wachs auch in die Kettenglieder ein
- Dann erneut auftragen und die Kette ĂŒber alle Ritzel laufen lassen. Also FahrradmontagestĂ€nder nehmen oder aufhĂ€ngen.
- Wichtig: Fahrrad nicht auf den Kopf stellen fĂŒr/bei dieser Prozedur.

Beim Rennrad ca. alle 80-100km etwas Wachs nachgeben
Beim MTB ca. alle 50-70 km ..

Das Wachs schließt Schutzpartikel und Metallische Reste ein (wie Öl) und bröselt werden des Betriebs stĂ€ndig ab. Dadurch wird der Antrieb immer relativ sauber bleiben. Wie gesagt, unschlagbar die Methode. Und wenns mal richtig ab muss ... einfach kochendes Wasser und ne alte BĂŒrste nehmen;)

Aber !! man braucht fast doppelt soviel Wachs wie Öl .... und das ist auch noch doppelt so teuer. :D
Aber es lohnt sich.
 
Puh, klingt ja nach ner echten Wissenschaft, wie man eine Kette richtig ölt. Ich fĂŒrchte ich kann da nicht mitreden, da ich einen Gates CDX Zahnriemen fahre. Der braucht gar kein Öl und muss nur ca. einmal in Jahr unter fließendem Wasser und mit einer ZahnbĂŒrste gereinigt werden, sonst fĂ€ngt er an zu quietschen (dauert ca. 5 min.). Ansonsten lĂ€uft er völlig lautlos, hĂ€lt ca. 25.000 km und lĂ€ngt sich gar nicht, so dass auch nix nachzuspannen ist. Allerdings kostet der Austausch schon so Einiges (Riemen bzw. Ritzel jeweils ca. 100 Euro).

Gruß, Karl Hinsch
 

swoop

User
Zum schalten brauchst aber dann ein Keilriemengetriebe wie die alten DAF. DafĂŒr bist Du rĂŒckwĂ€rts genauso schnell wie vorwĂ€rts! 😂😂😉😉
 
Kapiere gerade nicht was du meinst. Ich komme jedenfalls mit dem Riemen statt Kette prima zurecht und bin auch recht schnell unterwegs, z.B. heute mit einem Schnitt von knapp 30 km/h auf einer Strecke von 55 km.

Gruß, Karl Hinsch
 

swoop

User
Die alten DAF Personenwagen hatten ein Stufenloses Riemengetriebe, die Variomatic . Die Besonderheit bei diesem Getriebe war, dass man rĂŒckwĂ€rts genauso schnell fahren konnte wie vorwĂ€rts. Die HollĂ€nder haben, oder machen noch immer, mit den Autos RĂŒckwĂ€rtsrennen .

Aber im Ernst, ich finde das der Gates Riemenantrieb, vor allem im Alltagsbereich, eine interessante Alternative ist.
 
Ich kenne das DAF Riemengetriebe schon, aber der Zusammenhang mit dem Gates Riemen ist mir nicht klar.
Sicher ist der Gates Riemen interessant, langlebig und wartungsarm und sehr leise. Zudem kein Siff am Hinterrad. Billig ist er aber nicht.

Gruß, Karl Hinsch
 
Oben Unten