Fahrwerk als Bausatz

Hallo
Zwischenzeitlich sollte doch jeder wissen mit was ich mir so die Zeit vertreibe
Wie ist euere Meinung zu einer neuen Idee
Fahrwerk als Bausatz??
Für Harpoon, Eurosport, Kangaroo, .......

Montage ohne Sonderwerkzeuge

:cool:

:confused:

Danke für eure Hilfe

Erwin Tratz

09181/510690
0171/7510068
1.2379@gmx.de
 

Spunki

User
Hallo Erwin

Gute Idee!, was bei Bausatzbinen geht sollte erst recht beim Fahrwerk klappen ;) ...

- welches Ein/Ausfahr-Konzept? - mechanisch/pneumatisch/hydraulisch/elektrisch ?

- welche Materialien? - Stahl/Dural/Kunststoff/etc. ?

- wie gefedert? (Kombination aus Feder + Dämpfer?)

- ausreichender Nachlauf spez. vom Bugrad!

- optimale Anpassung ans jeweilige Modell (Maße + Modellgewicht)

- aber vor allem: robust! - und wenns doch mal kracht dann leicht auswechselbare "Sollbruchstelle" ...

Grüße Spunki
 
Hallo,
ich frage mich schon lange, warum das keiner macht.
Dies spart schließlich dem Hersteller nicht nur einiges an Menpower für den Zusammenbau sondern auch Arbeitsplätze und Arbeitsplatzausstattung ein.
Die Entkontrolle entfällt ebenfalls.

Im Preis muss sich das aber auch entsprechend auswirken.
Also frage ich mich vor allem wie da dann die Preisrelationen ausfallen werden.

Gruß
Eberhard

[ 19. November 2003, 20:06: Beitrag editiert von: Eberhard Mauk ]
 

TJ67

User
Hi,

klasse Idee!!

Was soll denn sowas für den ES kosten??
Auch das in Planung befindliche Zusammengebaute?Bitte mal kurze Mail :) !

Schönen Abend,
Julian
 
Es werde die gleichen Materialien wie in den Serienteilen verwendet
Hochfeste Alu-Legierungen
Festo Anschlüsse... aber meine Teile kennt doch zwischenzeitlich eh jeder
Kugelglagerte Alufelgen, Bremse Vollgmmiräder u.s.w.

Besteht Bedarf an solchen Bausätzen???
Für ES normaler Setpreis montiert €880
als Bausatz ca. €650 kompl. mit Bremse, Ventil alles was benötigt wird
Das gleiche für andere ähnliche Modelle
 

diver

User
:)
Ich habe einen ES bekommen und brauche noch ein Fahrwerk
Die Idee mit dem Bausatz find ich gut. Wann ist oder sind die Bausätze zu bekommen?

Oder wie kann ich einen bestellen??

;)
 
Hi Diver,
gestern wustest du noch nicht mal wo du bestellen solltest, heute schreibst du bereits schau dir mal die Fahrwerke von ... an! Wirklich viel zugelernt in 25 Stunden und neun Minuten.
Da kann man mal sehen wie Hilfreich solch ein qualifizierter Meinungsaustausch in einem guten Forum schon nach zwei Beiträgen eines neuen Users ist. :D :p

Gruß
Eberhard

PS: Konkurenz u. Konkurenzprodukte zu verteufeln, sollte man sich so wirklich verkneifen, zumindest wenn man sich nicht mal traut mit seinem Guten Namen zu unterschreiben. :eek:

[ 04. Dezember 2003, 19:30: Beitrag editiert von: Eberhard Mauk ]
 

diver

User
Ja Eberhard
Ich hab im Winter letzten Jahres ein Fahrwerk von einem E.T. erstanden und hier vom
Bausatz für ein ES FW gelesen. Ich habe Airtech Germany mal kurz angerufen und nach
ca. einer Stunde hatte ich Unterlagen erhalten. Dabei habe ich festgestellt, wer hinter
dieser Firma steckt.
Da ich mit meinem Hot Spot Fahrwerk noch nie Schwierigketen hatte und der Service einfach
100% ist, werd ich eben einen ES Bausatz von Airtech ordern.

Und so schnell gehts mit Internet und Firmen, die Service bieten.

:confused: :cool:
 

airtech-factory

User gesperrt
ja-ist schon toll Eberhard. Da tauchen zwei völlig neu registrierte USer auf und loben div. Produkte und ausschließlich diese in den Himmel....
Ein Schelm wer Böses dabei denkt.... :confused: :confused: :D :D

Jörg

[ 04. Dezember 2003, 21:40: Beitrag editiert von: Inconel ]
 
Hi Jörg,
ist schon wahr, das I-Net ist wirklich sau schnell.
Also ich freu mich jeden Tag, das ich 86 meine Drehbank und Fräßmaschine gekauft hab (Preis 1200,--DM gebraucht), seither brauche ich mir um solche Lapalien wie ein Sportjet-Fahrwerk keine Gedanken mehr machen, egal ob fertig für 880,- oder als Bausatz zum selber bauen für nur 650,- Euretten.
Waren das nicht mal beinahe 1300,-Deutsche Mark?
Bisher dachte ich immer der Zeitaufwand (Lohnanteil) sei der größere Teil der Fertigungskosten. Wie man sich doch irren kann! Aber ich hab da bestimmt zu wenig Ahnung von. Ich frag mich aber noch, wie das mit der Funktionsgarantie beim selber Bauen funzt? Ob die noch mit einkalkuliert wurde? Wenn man die weg liese wäre der Preisunterschied bestimmt noch größer.

Gruß
Eberhard
 
Guten Morgen!

Hier ist ja wieder eine Stimmung. Was soll's, ich sag auch mal was zu dem Thema.

Ich habe von Airtech zwei Fahrwerke. Diese Fahrwerke machen einen extrem guten Eindruck. Ich habe auch schon Fahrwerke anderer Hersteller in der Hand gehabt, aber die kommen da qualitativ nicht mit. Daher geht für mich auch der höhere Preis in Ordnung. Das soll nur nicht heissen, daß die anderen Fahrwerke nichts taugen.

Und wenn zwischen fertigem Fahrwerk und €230,- differenz liegen, dann sind das immerhin 25% und nicht zu vernachlässigen. Diese 25% sind für die Endmontage, die Lohnkosten für die Konstruktion, das Fräsen, die Qualitätskontrolle und der gleichen sind da noch im Preis. Ist das etwa kein faires Angebot? Sorry, aber so manche Kommentare versteh ich einfach nicht.

Ich besitze zum Beispiel keine Drehbank und keine Fräse und habe davon auch keine Ahnung. Ich könnte also ein solches Fahrwerk nicht herstellen und bin daher auf Firmen angewiesen, die mir ein Fahrwerk verkaufen.

Gruß,

David Büsken
 
Hallo Eberhard,

ich bin auch Hersteller von Fahrwerken und muss Dir Recht geben, der grösste Anteil ist sicher die Zeit und die Stundensätze auf CNC-Maschinen. Was ich bei dieser Bausatzvariante nicht verstehe, sind die EUR 200.00 fürs montieren.
Die Qualität ist sicher ein Preisfaktor. Der zweite Faktor ist die Stückzahl. Die amerikanischen und italienischen Firmen fabrizieren grosse Stückzahlen. Wenn jemand keine Möglichkeit hat, Fahrwerke selber herzustellen, so muss er sich einfach auf die Hersteller und die Empfehlungen von Kollegen und Foren verlassen.
Dies ist manchmal nicht so einfach, da Meinungen ja bekannlich subjektiv sind.

Gruss

Peter
 
Hallo zusammen,

also auch mal meinen Senf dazugeb!
Sicher sind € 650,-- richtig viel Geld. Wenn ich ein paar Jahre zurückdenke kostete mich damals ein 2-Bein HAWE Fahrwerk inkl Steuerventil und Drucklufttank 450 DM. Für exakt dasselbe Fahrwerk will man heute € 450 haben. Das ist eine satte Preissteigerung. Dieser Trend ist leider bei vielen Herstellern heute zu sehen. Aktuelle Beispiel die Cessna 172 von Kranz. € 1.800 !!! Für eine Mustang des gleichen Herstellers hat man vor vier Jahren max. DM 1000,-- bezahlt.

Ultra Duo Plus Schnellader vor vier Jahren DM 199 bei Fleischmann in Attendorn, heute € 199,--
Auslandsbetrachtung: Futaba 1024 9ZAP WCII Mit Sicherheit einer der besten Handsender. Preis USA
$ 869,-- (Towerhobbys), Hong Kong Mike 's Helikopter shop inkl Versand nach Deutschland $ 849,--

Robbe Deutschland (Vertriebskanal wie die o.a.) € 1.349,--!! Hurra

Jetzt mal ganz ehrlich, wenn da die Hersteller Jammern das die Umsatzzahlen Rückläufig sind, wie doof muß man da sein das man in dieses Klagelied einstimmt???

Dies Steigerungsraten sind mit nichts zu argumentieren! Ich als Modellbauer mache da nicht mehr mit! Diese Preistreiberei zwingt mich dazu im Internet zu informieren und mir die günstigsten Einkaufsquellen zu suchen, zu lasten meines Lokalen Händlers der da nicht mehr mithalten kann. Hier wird hoffentlich bald eine Marktbereinigung stattfinden. Letztedndlich sind wir es die es in der Hand haben uns weiterhin verarschen zu lassen oder nicht!

So und jetzt zurück zu Erwins Fahrwerken:

Es gibt im Moment keine annähernd vergleichbar gute Qualität auf dem deutschen und internationalen Markt. Da es sich hier nicht um Massenproduktion handelt sondern EInzelanfertigung finde ich die Preise gerechtfertigt. Hier wird nix geklebt oder gebogen sondern alles solide verschraubt, eloxiert und da wo es sinn macht mit Lagerbuchsen versehen.

Hier ist einfach Spitzenqualität geboten und nicht so ein Blechpressschrott oder so eine Alugekröse wie manch anderer Hersteller, für im übrigen fast dasselbe Geld, anbietet.

Wer Massenware haben möchte weis ja wo er Sie bekommen kann.

Andreas

P.S. Nein ich werde nicht gesponsert ja ich bezahle meine Teile selbst, ja ich habe auch ein Fahrwerk von ihm in meiner Phantom!

Ich habe auch eine Drehbank kann auf eine Fräse zugreifen und wenn ich es selber machen müsste wäre mein Fahrwerk auch so teuer!! Ich kann aber nicht eloxieren! Also wenn einer das alles kann hat er da nen Maschinenpark stehen wo es Betriebswirtschaftlich keinen Sinn macht sich sowas selber zu bauen ohne damit Geld zu verdienen( Drehbank mind. € 2300, Fräse mind. €2000 plus Dreh- und Fräswerkzeuge)
Rechnet selber aus wieviel ihr da selber bauen müsstet plus Material damit sich das rechnet geschweige denn von dem Know how das ihr euch aneignen müßt.

[ 05. Dezember 2003, 20:03: Beitrag editiert von: F22-Raptor ]
 
Hallo zusammen,
wirklich Meinungen sind sicher immer Subjektiv, auch meine.
Was mich aber hier besonders stört, ist nicht das Airtech für gutes Geld gute Qualität liefert sondern die Art der Darstellung.
Ich für meinen Teil habe keinerlei Probleme, wenn ein Produkt mit Bildern von einem Hersteller oder User vorgestellt wird. Dann ist das ein mehr oder weniger objektiver Bericht und das Produkt wird dammit bekannt und beworben. Daran ist zuerst mal absolut nix negatives.
Aber So stößt mich das in der gesamten Verkomerzialisierten Machart (meiner Meinung nach ein Forenmissbrauch gepaart mit einer Verunglimpfung der Konkurenz) immer mehr ab.
Ich denke dies zielt eher unter die Gürtellinie als das es positiv Wirbt.

Das es auch anders geht, zeigt zb. Die EF Einführung von Composite mit den eher informativ zurückhaltenden Beiträgen der Reps, Spunkis Bericht zur Turbinenreparatur seiner TJ 67 oder Ralf Kohnens Bericht zu seiner Airmachi usw.....

Nur da muss man sich halt hinsetzen und das ganze Vorgehen durchdenken und sich etwas Zeit dafür nehmen. Ich bin mir ziemlich sicher, das wäre der bessere Weg. Vieleicht versuchts Airtech nochmal auf dem Weg. Den Versuch wärs bestimmt wert.
Ich für meinen Teil würde mich freuen. Denn die Produktqualität hat es so denke ich verdient.

Gruß
Eberhard Mauk
 
Ich wurde über die Diskussion hier im Forum unterrichtet und habe lange überlegt auf die Beiträge hier zu Antworten.

Ich versteh es nicht!!!!!!!!!!!
Ich hatte angefragt wie ein Fahrwerksbausatz bei euch ankommt, mehr nicht.
Die meisten Beiträge haben mit meiner Frage nichts gemeinsam.
Kundennähe ist eigentlich mein oberstes Ziel.
Ich wollte und will auf Kundenwünsche eingehen und eure Meinung ist mir eben wichtig.

Wenn wer denkt meine Teile seien zu teuer, bitte woanders kaufen.
Oder ich verdiene zu viel, bitte woanders kaufen.
Qualität kostet nun mal.
Ich kann mich über mangelnde Nachfrage nicht beklagen.
Doch nun zum Preis und den Preissprüngen in der Vergangenheit.
Früher waren alle froh, wenn nach dem Start die Reifen im Modell verschwunden sind und vor der Landung die Beine wieder draußen waren. Modellgrößen 1,80 - 2m
Damals gab es 4 oder 5 Jets und wenige Motormaschinen mit Einziehfahrwerk.
Scale was ist das???.
Heute will jeder alles möglichst nach Vorbild und sofort.

Einige Hersteller bauen die Teile noch immer wie zu Impellerzeiten. Ich nenne dies Spielzeug.
Schaut euch doch mal auf Flugtagen oder bei den Vereinen um.
Jets die beim Start in alle Richtungen ausbrechen.....
Kunststofffelgen ohne Lagerung mit irgendeiner 08/15 Bremse.
Auf Fragen ob das auch funktioniert, kommt dann die Antwort "Als alles neu war, ging es schon einigermaßen".
Wenn ihr damit zufrieden seid?? OK. Ich kann und werde es nicht sein.
Denn als Hersteller habe ich auch Verantwortung übernommen. Ich produziere kein Spielzeug sondern Teile in Industriequalität welche den Anforderungen des Einsatzes auch gerecht werden. Und das mit Erfolg.

Rechenaufgabe
Rechnet doch mal nach mit welcher Drehzahl ein Rad 90mm bei 50Km/h sich auf der Achse dreht. Und das ohne Lager !!!!!!

Und bei den Bausätzen??? Keiner will doch mehr selbst was Bauen. Die Modelle sollen möglichst Rohbaufertig besser noch Lackiert sein.
Diskussionen hier im Forum wie "was taugt das" ... oder dergleichen bringen mich immer zum Lachen.
Wer einen 500 Fiat kauft, wird auch einen bekommen.
Wer aber Audi fahren will bezahlt auch mehr. Dafür bekommt er auch andere Qualität und anderen Service.
Ich habe Kunden, die kaufen sich ein Modell vom Hersteller XY ohne Fahrwerk, oder spielen mit dem Gedanken sich dies oder jenes Modell anzuschaffen und fragen an, ob ich ein passendes Fahrwerk fertige.

Ihr seid als Betreiber für die Sicherheit eurer Modelle verantwortlich. Auch für die Teile, die Ihr einbaut.
Bei Personenschäden kommt die Frage, wäre der Unfall vermeidbar gewesen wenn....
Wussten sie nicht...

Vor einigen Wochen gab es wilde Gerüchte, wer ich bin oder wer ist Airtech Germany
Die meisten Hinweise waren total falsch.
Daraufhin habe ich meine Adresse und Tel. Nr. veröffentlicht.

Ich wollte im Forum keine Werbung , sondern ich hatte eine Idee und wollte hier eure Meinung

Gruss
Erwin Tratz

Wenn Ihr mich nun Steinigen wollt ??!! bitte.
09181/510690
0171/7512268

:( :confused: :confused:
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten