Fahrwerksklappen schanieren ?

FC28

User gesperrt
Hallo zusammen,

genau so habe ich es gemacht wie Micha klappt Prima auch mit dem Draht der die Klappen zusammen hällt.
 
Hallo Bernd,

ich habe den Fahrradschlauch im Nimbus als Scharnier eingebaut. Die Lösung (mit richtigen Scharnieren ) gefällt mir eigentlich besser, da präziser wegen der Führung und den Spaltmaßen. Bei einer Landung in einer etwas ungepflegteren Wiese ist diese Variante aber flexibler. Verklebt ist der Gummi mit Sekundenkleber, hält super.

Gruß
 
Hoi Bernd

Schön wieder mal was von dir zu hören, bzw. zu lesen.
Vielleicht kannste dich noch an mich erinneren. War mal vor ca. 3-4 Jahren bei dir für ne Helischulung. :eek: Stichwort: Moschtbröckli - du weisst doch, wir Schweizer haben Pferde nicht nur zum Reiten... ab und an landen sie auch mal in der Pfanne...:D Ups, nun aber bitte nicht schlagen, und wenn, dann nicht so feste...:D

Aber hier habe ich noch was gefunden, was dich vielleicht intessieren könnte: http://www.fluggeil.de/asw24n_3.html

Die Bilder sind von Ingo Seibert, wundert mich eh, dass er hier noch nicht gemeldet hat.

Gruss Robert

PS: Im Winter nach der Helischulung habe ich mit Flächenflieger angefangen und bin dabei hängen geblieben. :cool:
 

Börny

User
...schau Dir hiervon http://www.graupner.de/fileadmin/downloadcenter/anleitungen/4552.pdf
die Seite 11 und 12 an.
Funktioniert auch einwandfrei, wenn man die Lagerung der Klappen ( Röhrchen, welches einen Draht als Halterung und Drehachse führt.) selbst einkleben muß.

Holm & Rippenbruch,
Börny

P.S.: Tauschst Du jetzt endlich Deine ganzen Drehflügler gegen einen vernünftigen Segler ? ;-)))
 

Mefra

User
Hi Bernd,

auch ich befestige die Klappen so wie StratosF3J beschrieben mittels einem Bowdenzugröhrchen und einem Stahldraht.

Den Bowdenzug klebe ich vor dem Heraustrennen der Klappen möglichst !!! parallel mittels Sek.-kleber auf dem Rumpf. Danach laminiere ich 80 g. Gewebe, 2 Lagen, darüber und schneide danach die Klappen incl. dem Bowdenzugröhrchen (ohne den Stahldraht ;) ) , aus.
Passt, sitzt und hat Luft :D :D

Das läuft präzise und ist schnell gemacht.

Bis demnächst ;)
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Moin!

wundert mich eh, dass er hier noch nicht gemeldet hat.
Hatte Nachtschicht :D

Ich hab schon die tollsten Sachen probiert, unter anderem habe ich in meinem "Diamant" von Graupner auch (mal wieder) die Sache mit den Röhrchen eingebaut weil so vorgesehen. Trotzdem ist ein Gummischarnier in mehrfacher Hinsicht besser m.M. nach, da es a) deutlich flexibler ist, b) sich der gewölbten Rumpfkontur ohne viel Arbeit anpasst, c) einfach am schnellsten zu realisieren und d) innerhalb von Minuten komplett entfernt und wieder erneuert ist. Die Sache mit den Röhrchen oder Scharnieren muß erst eingemessen, angezeichnet, angepasst, aufgerauht und eingeklebt werden, das Gummi pappt man ohne Vorarbeit dran und gut iss. Nebenbei ergibt das, bei sauberer Vorarbeit, auch keinen größeren Spalt als bei Scharnieren. Übrigens solltet ihr euch mal die Großen anschauen, der Spalt da übertrifft teilweise die kühnsten Erwartungen :rolleyes:

Allerdings: Fahrradschlauch ist recht störrisch teilweise, daher nehme ich Gummimaterial mit 0,3 oder 0,5 mm Stärke, welches zusätzlich noch an der Scharnierlinie gelocht wird. Sobald die Röhrchenlagerung des "Diamant" den Geist aufgegeben hat, wird auch da auf Gummi umgestellt ;).
 
Mensch Robert, das ist ja ein Zufall.

Meine große Liebe galt auch schon immer der Segelfliegerei, freue mich schon wieder sehr auf F-Schepp Aktivitäten in unserem Verein und Z.B. die Teck !

Allen, vielen Dank für die Tipps !

Ingo, womit klebst du das Gummi ?

Viele Grüße
Bernd
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hallo Bernd,

mit stinknormalem Sekundenkleber. Außen und in der Mitte anheften, Rest vorsichtig reinlaufen lassen - fertig. Hält bestialisch, darf nur nicht in die "Scharnierebene" gelangen, sonst reißt das Gummi.
 
Hallo zusammen!
Jetzt möchte ich hier mal meine Erfahrungen mit dem Fahrradschlauch berichten.
Habe die beiden Klappen so wie von Fema empfohlen eingebaut.
Der Nachteil dabei ist, dass sich das Gummi schon löst, wenn man den Rumpf mal versehentlich im Bereich der Klappen anhebt(z.B. beim Transport).Das Gummi von meinem Fahrradschlauch hält nicht,löst sich vom Sekundenkleber.Auch das Aufrauhen des Gummis ergab keine Besserung.

Für mich ist auf jeden Fall die bessere Lösung die, die Michael mit seinen tollen Bildern von seiner DG 1000 zeigt.

MfG
K1200RS
 

Ingo Seibert

Vereinsmitglied
Hallo Gummikuhtreiber,

dann war das aber komisches Gummi, denn selbiges mit Sekundenkleber ist absolut unlösbar!
 
Hallo Ingo
da ist schon lange nichts mehr mit Gummikuh bei BMW,sonst wäre ich bei den Japanern geblieben.

Ja, das mit dem Gummi und dem Sekundenkleber finde ich auch etwas seltsam.Habe eher die Erfahrung gemacht,das Gummi reißt und nicht die Klebestelle.
Mein Fahrradschlauch-Gummi nimmt keine kraftvolle Verbindung mit dem Sekundenkleber auf.Habe verschiedenste Versuche gestartet das Gummi anzuschleifen oder mit Verdünnung ,PVC-Reiniger,Bremsen-Reiniger zu reinigen.Auch ein anderer Sekundenkleber hat nichts gebracht.
Ich baue jetzt auf jedenfall auf Schaniere um,hat sich an meinem Nimbus seit Jahren bewährt.
MfG
K1200RS
 
K1200RS schrieb:
Ja, das mit dem Gummi und dem Sekundenkleber finde ich auch etwas seltsam.
hallo,

nur scharniere, entweder mit bügel, oder halt doch ein kleiner schlitz (einfacher). zuhalten mit torsionsfeder. den abweiser, den manche fahrwerke vor dem rad haben, kann man auch innen an die klappen bauen. dann kann man die klappen auch etwas weiter aufdrücken.

wenigstens bei ls4 und ls6 originalrümpfen ist es so, daß die scharnierlinie gerade ist (da hat der konstrukteur an die klappe gedacht ;) ). bei manchen modellen ist das nicht so, da hat der barock beim nachempfinden überwogen :rolleyes: . dann bleibt garnichts anderes übrig als scharniere hinzumachen, und den drehpunkt etwas zu verlegen.

grüße
hannesk
 

Anhänge

Oben Unten