Fail Safe und Return to home beim Flächenmodell

Olli F

User
Hallo,

ich habe folgenden Wunsch oder würde gern wissen ob es solche Systeme möglicherweise am Markt gibt:

Für hochwertige E-Segler wünsche ich mir eine erweiterte Fail Safe Funktion, ähnlich wie die Return to Home Funktion bei einer Drohne.

Im Fail Safe Fall (oder auch bei Sichtverlust z.B., manuell ausgelöst) sollte der Segler im Gleitflug (ohne Motor) zu einem gespeicherten Fixpunkt zurückfliegen und dort dann Vollkreise mit ausgefahrenen Störklappen oder Butterfly machen. Dass die eigentliche "Landung" dann für die Tonne ist, das ist mir klar. Mir geht darum, dass das Modell eben nicht unkontrolliert in entlegene oder bewohnte Gebiete fliegt und somit nicht zu einer unkontrollierten Gefahr wird.

Mit GPS, Kreisel und einer entsprechenden Logik sollte so was doch möglich sein!?

Würde mich freuen hier ein paar Infos zu bekommen.

Viele Grüße

Olli
 
Da der Flug ohne Sicht zumindest in D illegal ist, gibt es da nicht viel "von der Stange" - auch nicht, wenn es nur als Rettungsfunktion genutzt werden soll.

Mir bekannt sind Systeme wie Ardupilot, die aber wohl noch eine nicht unerhebliche Menge an Bastelei und Programmierung erfordern. Zumindest ist das der Stand von vor ein paar Jahren :)
 
Ja, Ardupilot oder iNAV (meiner Meinung nach besser) würden mir da einfallen. Beide bieten die RTH und sogar eine autonome Landefunktion an.
Aber ob man damit auch die Klappen ansteuern kann weiß ich nicht.

Im Grunde arbeiten die Systeme mit einem Kreisel, sprich über 3 Achsen (Seite/Quer/Höhe) und entsprechenden Koordinaten vom GPS/Kompass.

Viel Bastelei hat man eigentlich nicht und so mancher hochpreisige Flächenkreisel ist meiner Meinung nach schwieriger einzustellen.
Die Kommunikation mit dem Board ginge z.B. mit Bluetooth und Smartphone, sofern man es denn auf dem Platz benötigt.
 
Moin,

danke für die Antworten.

Den FY-41AP hatte ich auch schon mal im Blick.

Hat hier Jemand praktische Erfahrungen mit diesem System?

Viele Grüße

Olli
 
Den Hobbzone S+ Flieger hatten wir schon mal bei uns......

Ja, im Grunde funktioniert es, wenn man alles vorab - und bei jedem Start ganz genau nach Anleitung korrekt einhält !

Praktisch waren wir nicht sonderlich begeistert, da es nicht immer und auch nicht sonderlich exakt funktioniert hat.
Obendrein sollte man bedenken das dieses System kein Stromleitungen, Häuser oder Bäume sieht.......

Der Flieger wurde dann recht schnell ausgemustert.
mfg
Roland
 
Die FY Produkte arbeiten sauber und problemlos. Habe ich gerne im FPV Bereich genutzt. Nur die Ansteuerung von Klappen geht damit nicht. Die Systeme sind allerdings eher dafür gedacht den Flieger wieder in den Empfangsbereich zu holen wenn du die Reichweite der Funke überschritten hast, oder die Video Verbindung gestört ist. Im Falle des Komplettversagens der Funkstrecke würde der Flieger halt zum Startort zurückkommen, dort kreisen und dann wahrscheinlich mit einem Ströhmungsabriss abstürzen, da die Steuerung versucht eine Mindesthöhe zu halten, die es ohne Motorunterstützung nicht halten kann. Ob du das direkt am Flugplatz über Modellen und Menschen brauchst, muss du selber wissen :-)

Gruß
Jörn
 
Arkbird

Arkbird

Hallo Olli,
ich hatte vor Jahren in meinem FPV-Twinstar den Arkbird vom Chinesen (HK) verbaut ... hat der auch noch im Programm !
Bild weg :eek: ... Schalter umlegen (Sender auschalten ging auch) und Fliegerchen kam ganz brav zurück ;) !
Einbau war problemlos und funktionierte auf Anhieb perfekt.

Gruß
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten