• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

***Fantastic-Jets Walkaround SebArt Mini Avanti S mit DS51 AXI HDS ***

J.G

User
Hallo Sportjetfreunde,

hier nun wie angekündigt ein kurzes Walkaround um die Mini Avanti S von SebArt. Ein Walkaround deshalb, weil ich den Jet von Seba selbst bekommen habe
und dieser schon auf der Jetpower Messe 2014 und auf der Spielwarenmesse 2015 als Ausstellungsmodell diente und daher bereits einige Arbeiten erledigt waren
als ich das Modell in die Hände bekam.

Fahrwerk und Fahrwerkstüren waren bereits angebracht, die Ruder und Ruderhörner eingeklebt, Kabinenhaube und Cockpit verklebt und auch ein Teil der Verkabelung war bereits erledigt.
Meine Arbeit beschränkte sich also auf die Kontrolle der bereits erledigten Arbeiten, den Einbau der Elektronik und die Auswahl und Montage der Antriebseinheit.
Am Ende alles noch einmal schön sauber machen und die mit Folie bespannten Flügel und Leitwerksteile nachbügeln.

Im aktuellen SebArt Katalog finden sich zum Modell folgende technische Daten:

Spannweite: 1360 mm
Länge: 1420 mm
EDF Gewicht ohne Akku: ca. 2900g
EDF Fluggewicht mit Akku 6S 5800mAh: ca. 3800g

Zum Lieferumfang gibt es verschiedene Varianten in Design und Ausstattung, auf die ich an dieser Stelle nicht näher eingehe.
Das Fahrwerk z.B. ist bereits werkseitig montiert, natürlich elektrisch und aus Aluminium mit Fahrwerksbeinen ebenfalls
aus Alu und als Nachläufer ausgeführt.
Als Antrieb wird ein 90er Alu Impeller für 6S von SebArt angeboten.

Der Rumpf mit Seitenleitwerk des Mini Avanti S ist aus GFK, aber ohne Sandwich und kommt wie üblich sauber lackiert aus der Verpackung.
Flügel und Höhenleitwerke sind Rippenbauweise vollbeplankt und mehrfarbig im SebArt Design bespannt.
Die Kabinenhaube ist blau transparent und mit dem GFK Haubenrahmen verklebt, die Cockpitwanne ist aus ABS.

Das soll erst mal als kleine Einleitung reichen, die folgenden Fotos werden nach Themen Sortiert und am Ende gebe ich meine
persönlichen Eindrücke zum Besten, die dann jeder für sich auswerten kann, wenn er will.

IMG_0738.jpg

IMG_0730.jpg

Servoauswahl,Einbau und Anlenkung der Ruder:

IMG_0439.jpg

IMG_0438.jpg

Alle Ruder werden mit diesem Servo angetrieben (8 Stück)
und auch das Bugfahrwerk. Die Entscheidung HV Servos zu verwenden fiel, weil ich weder
einen Schalter noch sonstige Elektronik für die Stromversorgung verwenden wollte, einfach
einen Zweizeller Lipo anstecken, fertig;) BEC mach ich nur bei Schaummodellen.

Servoeinbau im Höhenruder:

IMG_0445.jpg

IMG_0447.jpg

IMG_0450.jpg

IMG_0641.jpg

Die Servos passen perfekt in die dafür vorbereiteten Befestigungen, an manchen stellen braucht es einen
Feilenstrich und alles ist gut. Die Verbindung zwischen Ruder und Servo erfolgte überall mit M2 Edelstahl
Gewindestange, am Servo ein Gabelkopf am GFK Ruderhorn ein M2 Kugelkopf aus eigenem Bestand.
Über die Gewindestange wurde dann noch ein dünnes Alurohr geschoben, damit es schön aussieht ;)

Querruder und Landeklappen:

IMG_0627.jpg

IMG_0629.jpg

IMG_0642.jpg

IMG_0653.jpg

IMG_0654.jpg

Wie zu sehen ist werden die Querruderservos einfach stehend mit zwei Schrauben im
Flügel befestigt, die Klappenservos so wie beim Höhenruder, von der Wurzelrippe aus
liegend im Flügel befestigt. Durch die Verwendung von Stiftscharnieren bei den Landeklappen, lässt sich hier
jede beliebige Klappenstellung mühelos realisieren, es gibt keine meschanischen Begrenzungen nach unten, bis auf
das Servo ;)

Seitenruder:

IMG_0608.jpg

IMG_0609.jpg

Das Servo wird hier wie üblich einfach auf der Innenseite an die Servoabdeckung geschraubt, das Ruder selbst
wird mit Fliesscharnieren befestigt.

Später mehr ;)

Gruß Jürgen
 
Guten Morgen Jürgen,
da ist ja der Mini endlich.;)
Das, was auf der Jetpower Messe zu sehen, war, lässt auf ein niedriges Gesamtgewicht und gute Flugeigenschaften hoffen. Ich bin schon auf weitere Infos und ein Video gespannt.

Viele Grüße, Thomas
 

STL

User
Schubrohr...

Schubrohr...

Hallo Jürgen,
gibt es einen technischen Grund für das "abgenagte" Ende des Schubrohrs, oder soll das nur besser aussehen? :)
Ich habe das schon mal gesehen, bringt diese Form Vorteile?
Schöner Bericht, Jet sieht gut aus, mal sehen wie der Flugbericht wird.

Gruß,
Stefan
 
Grenzschichtzäune nötig?

Grenzschichtzäune nötig?

Hallo Jürgen,

sind die Grenzschichtzäune wohl nötig oder mehr Verzierung? Sind doch irgendwie unpraktisch beim Transport, oder?

Sagt die Montageanleitung hierzu etwas?

Gruß
Klaus
 
STL

Schubrohr...
Hallo Jürgen,
gibt es einen technischen Grund für das "abgenagte" Ende des Schubrohrs, oder soll das nur besser aussehen?
Ich habe das schon mal gesehen, bringt diese Form Vorteile?
Schöner Bericht, Jet sieht gut aus, mal sehen wie der Flugbericht wird.

Gruß,
Stefan
Hallo Stefan,

das "abgenagte" sieht aus wie Chevrons. An großen Airlinern, z.B. 747-8, sind diese für eine deutliche Lärmreduzierung der Triebwerke zuständig
(bis zu 25%). Habe das selbe mittlerweile auch schon an Modellturbinen gesehen, die dadurch einige dB leiser geworden sein sollen.
Ob das beim EDF jetzt so viel bringt:confused: Die modernen Impeller rauschen doch alle schon schön leise, dann hört man ja gar nichts mehr vom Antrieb;)

Gruß Mark
 

J.G

User
Hallo Jürgen,
gibt es einen technischen Grund für das "abgenagte" Ende des Schubrohrs, oder soll das nur besser aussehen? :)
Ich habe das schon mal gesehen, bringt diese Form Vorteile?
Schöner Bericht, Jet sieht gut aus, mal sehen wie der Flugbericht wird.

Gruß,
Stefan
Hallo Stefan,

ich habe das Ende des Schubrohres nicht abgenagt:cry: Das hat mich viel Zeit gekostet :D:D Ich dachte ich probier das einfach mal mit den "Chevrons" auch
wenn die EDF Antriebe dafür vermutlich eine zu geringe Strahlgeschwindigkeit aufweisen, aber einen Versuch ist sowas immer wert, mal sehen was es bringt;)

Gruß Jürgen
 

J.G

User
Mini Avanti S

Mini Avanti S

@Mark,

Versuch macht kluch ;)

Weiter geht es mit der Bugfahrwerksklappe. Zweiteilig ausgeführt, wird normalerweise jede Klappe durch ein extra Servo angelenkt, die dann über einen
Sequenzer angesteuert werden.
Da ich hier auf Grund meiner Antriebsauswahl Gewicht sparen wollte, habe ich mir eine Lösung ohne Servos überlegt:

IMG_0696.jpg

IMG_0705.jpg

IMG_0703.jpg

IMG_0702.jpg

So sieht das aus, wenn das Fahrwerk eingefahren ist, der Drahtbügel aus 0,8 mm Stahldraht zieht die Klappen gleichmäßig zu;)
Der Draht ist an den Enden gekröpft und wie eine Ruderanlenkung durch die Bohrung in der orangen Lasche gesteckt und mit
einem Stück Bowdenzugröhrchen und Sekundenkleber gesichert. Die Vorspannung drückt die beiden Klappen auseinander, sobald das
Fahrwerk ausgefahren wird. Die beiden Befestigungspunkte habe ich schnell aus 0,8 mm Sperrholz angefertigt, natürlich kann man sich hier auch
GFK Teile fräsen, aber ich habe nur eine manuelle Fräse (Laubsäge):D

IMG_0672.jpg

Und so sieht es von aussen aus

IMG_0633.jpg
 

J.G

User
Mini Avanti S

Mini Avanti S

Hallo zusammen,

weiter geht es mit einigen Detailaufnahmen vom Flügel und den SFG's/Grenzschichtzäunen

IMG_0603.jpg

IMG_0607.jpg

IMG_0623.jpg

IMG_0630.jpg

IMG_0622.jpg

Ohne es vorweg nehmen zu wollen, eine kurze Antwort auf die Frage was die SFG's bringen ?
Fliegen wie auf Schienen;)


Weiter mit dem Hauptfahrwerk.
Wie eingangs erwähnt, ist das elektrische Alu-Fahrwerk bereits werkseitig eingebaut, die drei Mechaniken werden über
ein Y-Kabel einfach an einem Ausgang am Empfänger angesteckt und über einen Schaltkanal betätigt. Es ist keine
Steuerelektronik nötig. Den Servoweg habe ich auf +100% und -100% eingestellt, hat auf Anhieb funktioniert. Bei Blockieren
der Fahrwerksbeine und Überlast, schaltet das Fahrwerk ab.
Die Aufnahmen im Flügel machen einen guten Eindruck, obwohl alles sehr leicht gebaut ist, die Praxis wird es dann zeigen.

Die Fahrwerksbeine sind wie üblich über einen Stift (4,0 mm) mit der Mechanik verbunden und die Federn der Nachläufer-Schwingen
sind relativ straff, die Saison 2015 wird zeigen, wie alltagstauglich das Fahrwerk ist, der erste Eindruck ist jedenfalls gut.
Die Verkleidungen am Hauptfahrwerk sind aus 1,5 mm Sperrholz und verschließen im eingefahrenen Zustand die Flügelunterseite.
Lediglich die Räder selbst bleiben sichtbar.

IMG_0624.jpg

IMG_0625.jpg

IMG_0707.jpg

Später mehr

Gruß Jürgen
 

J.G

User
Mini Avanti S

Mini Avanti S

Hallo zusammen,weiter geht's

Nun zum Thema Antriebsauswahl. In der Beschreibung des Mini Avanti S im Prospekt wird ein 90 mm FAN an 6S vorgeschlagen.
Auslegung als open Duct ohne jegliche Luftführung. Ich bin eigentlich kein Freund von 6S Antrieben bei Modellen dieser Größe und habe daher mal
das Systemgewicht einer 6S und einer 10S Auslegung verglichen.

Als erstes 6S 5000er Zellen und einen 160HV YGE auf die Waage

IMG_0343.jpg

1055g zeigt die Waage

Als zweites 10S 4400mAh mit einem 90HV YGE

IMG_0344.jpg

1354g zeigt die Waage, der Unterschied sind also gerade mal 299g
Vergleiche ich die Stromaufnahme der beiden Antriebe, dann liegen die Spitzen beim 6S Antrieb bei um die 140A,
beim 10S Antrieb aber nur bei ca. 78A;)
Der Schub unterscheidet sich nur minimal und liegt bei beiden Varianten knapp über 4 kg.
Da ich eher zu mehr Flugzeit und Schonung der Akkus tendiere und mir der Flächeninhalt des Avanti mit ca. 38 dm² ausreichend erschien,
war die Entscheidung dann schnell gefallen.
Der Mini Avanti S wiegt jetzt flugfertig ohne Antriebsakku, aber mit einem 2000mAh 2S Lipo für den Empfängerstrom exakt bei 2968g, im Prospekt
steht ein Gewicht ohne Akku von 2900g geschrieben, also liege ich eigentlich auch ganz gut;)
Somit bin ich mit dem 10S Antrieb bei einem Fluggewicht von 4107g. Seba gibt mit dem 6S Antrieb ein Fluggewicht von 3800g an, also
sollten die 300g Übergewicht kein Problem darstellen ;)

Später mehr
 

J.G

User
Mini Avanti S

Mini Avanti S

Hallo zusammen,

weiter geht es mit dem Antriebseinbau. Durch die sehr langgestreckte Kabinenhaube ergibt sich ein sehr
guter und komfortabler Zugang zu allen Einbauten im Rumpf, wenngleich der Antrieb am hinteren Ende der Haubenöffnung seinen
Platz findet und hier doch wie immer etwas Gefummel notwendig ist, um den Fan mit dem Schubrohr zu verbinden.

IMG_0366.jpg

Erstes Probesitzen von Antrieb und Regler, auf dem Bild oben ist zu sehen, dass hier bei den Vorarbeiten bereits die
Radkästen für das Hauptfahrwerk großzügig geöffnet wurden. Da sich diese aber in unmittelbarer Nähe vor dem Einlaufring
des Impellers befinden, habe ich wie unten zu sehen ist, die Öffnungen wieder mit 3 mm Depron verschlossen um zu Verhindern,
dass ich mit der Luft auch Dinge ansauge, die nicht für den gewünschten Vorschub sorgen:D Lediglich die Löcher für die Stellringe auf der Radachse bleiben offen.

IMG_0669.jpg

Der Einlaufquerschnitt reicht auch so in jedem Fall für den 90er HDS

IMG_0600.jpg

IMG_0635.jpg

Der Regler wurde auf eine einfache Brücke aus Balsaholz geschraubt und befindet sich so genau zwischen den Einlauföffnungen
und direkt hinter dem Akkubrett, so ist es möglich die Anschlussleitungen zum Akku kurz zu halten und für ausreichend Kühlung zu sorgen.
In dem Kiel den der Rumpfboden in der Mitte bildet, lassen sich die Zuleitungen zum Motor perfekt geschützt fixieren. Ich habe hier einfach einen
Streifen Depron drüber geklebt, der verhindert, dass die Kabel in den Impeller gelangen können, soll ja nicht unwichtig sein:D

IMG_0686.jpg

IMG_0675.jpg

Wie erwähnt befindet sich der Impeller auf den bereits eingebauten Befestigungsspanten ganz am Ende des Kabinenhaubenausschnittes.

IMG_0676.jpg

Die Verschraubung der Antriebseinheit geht deutlich einfacher von der Hand, wenn man für den Schraubendreher entsprechend kleine Ausfräsungen
am Auflagerahmen macht.

IMG_0679.jpg

Erster kurzer Probelauf am offenen Herzen:D

IMG_0692.jpg

Normalerweise liegt dem Bausatz ein Schubrohr, bzw. das Material dafür bei, da es beim Ausstellungsmodell nicht vorhanden war,
was für mich natürlich kein Problem war und ich nichts lieber mache als Schubrohre anfertigen, war schnell ein Ersatz aus unserem Material,
das wir auch im Shop anbieten
, angefertigt:D

IMG_0545.jpg

IMG_0546.jpg

IMG_0615.jpg

Auf dem unteren Bild sieht man, dass sich leider die Steckung für das Höhenleitwerk in den Weg stellt und so den Auslassdurchmesser
des Schubrohres auf max. 70-73 mm beschränkt. Würde man die Höhenleitwekssteckung an einem zusätzlichen Ringspant abfangen und
damit zweiteilig ausführen und nicht durchgehend machen, wäre hier deutlich mehr Auslassquerschnitt zu realisieren.

IMG_0614.jpg

Die Kabinenhaube ist bereits fertig in den GFK Haubenrahmen eigeklebt, dieser wird vorne mit einem Rundstab und hinten mit einer
Schraube auf dem Rumpf befestigt. In der Mitte wird die Kabinenhaube links und rechts noch zusätzlich mit zwei GFK Haken fixiert.
Die Cockpitwanne aus ABS wird von unten eigeklebt, auf Piloten habe ich aus Gewichtsgründen verzichtet.

IMG_0659.jpg

IMG_0662.jpg

IMG_0604.jpg

IMG_0660.jpg

Nachfolgend ein par Bilder zum restlichen Elektronikeinbau, Verkabelung und zu den Platzverhältnissen im Rumpf.
Damit die Antriebsakkus für den richtigen Schwerpunkt nebeneinander Platz nehmen konnten, musste ich auf das eigentliche Akkubrett eine 5 mm
Herexplatte auflegen, da der Rumpf nach unten enger wird und die Akkus ansonsten eine unschöne Beule in den Rumpf gedrückt hätten.

IMG_0665.jpg

IMG_0667.jpg

IMG_0666.jpg

IMG_0671.jpg

IMG_0681.jpg

Flügelbesfestigung und Steckverbindungen für die Elektronik in den Flügeln

IMG_0687.jpg

IMG_0688.jpg

Letzte Programmierarbeiten

IMG_0694.jpg

Später mehr

Gruss Jürgen
 

J.G

User
Mini Avanti S

Mini Avanti S

Hallo zusammen,

so, nach dem ich heute bei kräftigem und unangenehm kalten Ostwind zwei Flüge mit der Mini Avanti S gemacht habe, will ich das hier nun zum Abschluss bringen,
dazu noch ein paar Detailaufnahmen rund um den Flieger;)

IMG_0613.jpg

IMG_0618.jpg

IMG_0620.jpg

IMG_0621.jpg

Sind schon ein par echt heiße Kurven in der Formgebung:D

IMG_0631.jpg

IMG_0600.jpg

IMG_0606.jpg

IMG_0610.jpg

IMG_0612.jpg

IMG_0602.jpg

IMG_0731.jpg


Und dann noch das kurze und nur mit dem Handy aufgenommene Video, erwartet also nicht zu viel und ja es ist wirklich der erste Flug und darum ein sehr vorsichtiges herantasten ;)
Danke an Stephan der spontan als Videomann eingesprungen ist:cool:


Später mehr zu meinen ersten Erfahrungen und Eindrücken

Gruß Jürgen
 

fly-bert

User
Hallo Jürgen,
diese runden schwarzen Dinger, ich nehme mal an das ist so eine Art Adapter zwischen Impeller und Schubdüse, sind die im Shop erhältlich? Ich finde sie nicht.

MfG
Herbert
 
Schwarze Dinger

Schwarze Dinger

Hallo Jürgen,
diese runden schwarzen Dinger, ich nehme mal an das ist so eine Art Adapter zwischen Impeller und Schubdüse, sind die im Shop erhältlich? Ich finde sie nicht.

MfG
Herbert
Hallo Herbert,
ich glaube, das sind Adapterringe. Falls es Adapterringe sind, gibt`s die definitiv bei Schübeler aber auch vielleicht bei Wemotec.

Gruß KH
 

J.G

User
Hallo Herbert,
ich glaube, das sind Adapterringe. Falls es Adapterringe sind, gibt`s die definitiv bei Schübeler aber auch vielleicht bei Wemotec.

Gruß KH
Hallo zusammen,

richtig, sind Adapterringe aus Kohlefaser,in unserem Fall die von Schübeler, die wir auch hier haben, aber
noch nicht im Shop. Mail schreiben oder anrufen, gibt es in verschiedenen Größen ;)

Gruß Jürgen
 
Servo beim Seitenruder

Servo beim Seitenruder

Hallo
Kann einer mir sagen welche Servos ihr benutzt vor allem bei dem Seitenruder?

Danke
Claude
 

J.G

User
Ein paar Erfahrungen vorab

Ein paar Erfahrungen vorab

Hallo zusammen,

wir sind gerade dabei die Bilder für ein kleines Update zum Mini Avanti S zu sichten, schnell eine kleine aber wichtige Info die Fahrwerksmechaniken betreffend vorab.
Wir haben mittlerweile alle drei Mechaniken gegen die gleichgroßen Eflite Mechaniken tauschen müssen, die komplette Elektronik im Modell haben wir auf HV ausgelegt, also direkte Empfängerstromversorgung
über einen 2S Lipo. Leider wissen wir jetzt, dass die im Bausatz mitgelieferten Mechaniken die hohe Spannung nur eine gewisse Zeit mitmachen und dann irgendwann
Rauchzeichen geben:cry: Also unser Fehler, ansonsten hätten sie sicher noch lange gehalten:rolleyes:

Also entweder eine Reduzierung zwischen Empfänger und Fahrwerk verwenden, oder eine andere Stromversorgung ;)

Später mehr

Gruß Jürgen
 
Hallo
Kann jemand überhaupt verbindliche Aussagen über die Lieferbarkeit der Mini Avanti treffen? Anscheinend gibt es erhebliche Lieferschwierigkeiten; obwohl schon bei der Jet Power von Sebart für 03.15 angekündigt. Solche Zustände sind einfach für den Verbraucher mehr als ärgerlich. :mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad::mad:
 
Oben Unten