• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

    Momentan sind leider keine Neuregistrierungen möglich, um eine schnelle Unterstützung der bereits registrierten Benutzer zu ermöglichen.

FAQ Delftship

Moin Modellbauer,

wenn es mir gelingt, werde ich gelegentlich über das Arbeiten mit Delftship schreiben.
Es gibt zwar ein deutsches Sprachpakete für die Software aber so ganz ausgereift ist es nicht immer. Daher sind in meinen Augen manche Tipps ganz brauchbar und erleichtern den Umgang mit der Software.
Ob meine Arbeitsweise der Weg ist, den sich der Hersteller gedacht hat, sei mal dahingestellt. Solange es funktioniert und das Ergebnis so ist wie gewünscht, ist alles gut :-)

Heutiges Thema: Hintergrundgrafiken

Angenommen es gibt einen Linienriss und der soll als Vorlage für eine 3D Konstruktion in Delftship dienen. Wie bekomme ich die Grafik importiert und entsprechend skaliert?
Ich habe meine Arbeitsweise "gefilmt". Die Datei ist recht groß aber vielleicht will der eine oder andere sich das ja doch mal ansehen.

Als Erklärung meine Arbeitsschritte:

- Neues Projekt anlegen, evtl. Maße etc. schon angeben
- ein Ansichtsfenster auswählen (in diesem Fall die Seitenansicht!), rechte Maustaste drücken --> Hintergrundbild -> Laden (nur .bmp bzw. jpg)
- rechte Maustaste --> Hintergrundbild -> original (damit kann das Bild "verschoben" werden)
- rechte Maustaste --> Hintergrundbild -> same x and y scale (damit wird das Bild proportional verändert)
- rechte Maustaste --> Hintergrundbild -> Maßstab setzen
Angenommen der Steven soll bei 6,5 m liegen. Auf den Steven klicken, die erste Zahl auf 6.5 ändern (die zweite Zahl ist egal) und auf OK klicken. Der Steven liegt jetzt bei 6,5 m von hinten.
Am besten nochmal kontrollieren ob der Spiegel noch da sitzt, wo er sein soll.
- Kontrollpunkte so verändern das alles ungefähr passt. Die Kontrollpunkte können der Länge nach liegen wo sie gerade sind, jedoch ist eine Struktur für einfaches bzw. gutes Arbeiten sehr hilfreich. Das gilt besonders für die Mitte des Rumpfes, da andernfalls im Schnitt die Kontrollpunkte ggf. von vorne nach hinten versetzt sind.
- Ansicht der Perspektive? Wem es gefällt. Fertig ist der Rumpf noch nicht und das was bisher entstanden ist sieht nicht besonders gut aus. Daher als zweiten Schritt im Schnitt arbeiten und als drittes in der Draufsicht. Die "Stations" sollten da liegen wo im Spantenriss die Spanten dargestellt sind. Nur damit gelingt ein relativ genaues 3D-Modell.


Für die Navigation in den Fenstern: Zum Zoomen das Scrollrad drehen, zum Verschieben die rechte Maustaste drücken und die Maus bewegen, um die Perspektive zu drehen das Scrollrad drücken und die Maus bewegen.
Aktivieren mehrerer Kontrollpunkte: Taste Strg und Mausklick

Mit etwas Übung kann ein aussagekräftiges 3D-Modell in wenigen Stunden entstehen. Wer ganz schnell ist und nicht so viel Wert auf Qualität legt, kann auch unter einer Stunde bleiben. Es ist immer eine Frage der Aufgabenstellung.


Download Film
ca. 23 MB


Das ist mein erster Film den ich "gedreht" habe. Die Qualität und Dateigröße kann bestimmt noch optimiert werden ... ich arbeite daran



Grüße aus dem Norden

Arne
 

Jarek

User gesperrt
Hallo Arne,

ich habe mir die Sprachdatei selbst übersetzt. Die Übersetzung ist sicherlich noch nicht perfekt, aber schon etwas besser (denke ich zumindest), als die von der Delftship-Website. Falls Interesse besteht, kann ich dir "meine" Sprachdatei zusenden und würde mich über jeden Verbesserungsvorschlag freuen.
 
Moin Konstrukteure,

die einfachste und schnellste Art ein Modellboot zu bauen ist immer noch ein Knickspanter.
Das schwierige daran ist die Abwicklung der Platten. Wenn die nicht stimmt, wird es zwar trotzdem was mit dem Knick aber ob der Rumpf dann noch so ist wie gewünscht?

Mit Delftship kann in relativ kurzer Zeit die Abwicklung der Platten erfolgen.
Nicht ganz so optimal ist, dass die Ausgabe in der Free Version nicht über einen dxf Export erfolgen kann. Das ist der Professionalversion vorbehalten.

Grundlegende Schritte:

- Neues Projekt mit Angabe der Kontrollpunkte
- Stationen, Wasserlinien, Längsschnitt ausschalten, Kontrollnetz sichtbar lassen
- Ansicht Perspektive wählen (jedes andere Fenster oder zwischendurch wechseln geht natürlich auch)
- Taste Strg drücken und nacheinander die Horizontalen des Kontrollnetzes anklicken
- Aus den markierten Linien Kanten erstellen

Der Knickspanter ist fertig!

Schritt zwei: Plattenabwicklung

- zeige Innenecken
- jeweils den Bereich der einzelnen Platten aktivieren (mit Strg)
- automatische Gruppierung der verbundenen Kontrollflächen auf neuen Layer
- den Vorgang für jede einzelne Platte wiederholen
- Plattenentwicklung anklicken
- export als dxf, Bild etc. (nur Professional)

Jede einzelne Platte liegt jetzt auf einem einzelnen Layer (Ebene) und kann dementsprechend auch im Dialogfenster für die Layer angepasst werden.

Wer sich das Ganze als Film ansehen will, wird hier fündig.

Wirklich neue Features habe ich in der fünfer Version noch nicht entdeckt. Die Anforderungen an den Rechner sind allerdings spürbar höher geworden. Nach wie vor denke ich das Delftship für den ambitionierten Modellbootkonstrukteur immer noch erste Wahl ist. Das Programm ist relativ schnell zu erlernen, die Anforderungen an den Rechner halten sich in Grenzen, die Qualität der Daten ist absolut in Ordnung.
Unnötig kompliziert empfinde ich das Hinzufügen von Boxen und Zylindern.

Kann mir jemand sagen wie ich die Funktion „zeige Strömungslinien am Rumpf“ verwenden kann?


Gruß

Arne
 
Moin Modellkonstrukteure,

wer lesen kann ist klar im Vorteil ;-)


Auf Seite 41 des Manual (im Programm über das Fragezeichen auf der rechten Seite erreichbar) steht eine kurze Erklärung und wie die Flowlines (Strömungslinien) funktionieren.
Interessant ist dort auch der Hinweis, dass es sich nicht um CFD handelt.
Das Bild auf Seite 41 verdeutlicht es recht gut. Ist der erste Eindruck der, das beide Verfahren doch recht vergleichbar sind, wird bei genaueren Hinsehen klar das, dass nicht der Fall ist. Bei der abgebildeten Situation ist gerade der vordere Bereich interessant. Hier verlaufen die Strömungslinien aber doch recht unterschiedlich.
Die Frage die gestellt werden muss ist: Wie verwerte ich die dargestellten Strömungsverläufe?

Zum erstellen der Strömungslinien die alt Taste drücken und klicken (im Unterwasserbereich! Geht in allen Ansichten außer Perspektive)


Gruß

Arne
 

Anhänge

Ich bins nochmal

Ich habe die Strömungslinien an einem Knickspanter angewendet und hier werden ganz klar die Grenzen aufgezeigt. Es findet keine Umströmung der Kante statt, an keinem Punkt.


Gruß

Arne
 

Anhänge

Oben Unten