Fast einen Baubericht

Eigentlich wollte ich einen Baubericht machen. Aber ich habe den Fotomachapperat an den ersten beiden Bauabenden vergessen, und so war der Rohbau schon fertig. Also nichts mit Baubericht aber eine Modellvorstelung:

Dieses Jahr haben wir im Club das Thema: „Fliegen heisst Landen“. Dazu brauchte ich ein etwas grösseres Modell mit Fahrwerk. Per Zufall stiess ich vor 3 Wochen auf auf den FourStar 40 von SIG/Kavan. Der Baukasten ist vorbildlich. Saubere lasergeschnittene Teile und ein komplettes Zubehör in guter Qualität (Leider AMI-Schraubengewinde). Speziell hervorheben möchte ich die sehr ausführliche Anleitungen. Sogar der richtige Landeanflug wird beschrieben. Die Anleitung ist in Englisch, aber es liegt eine deutsche Übersetzung dabei.
Der Rohbau war in 2 Abenden erledigt. Der Flieger ist für Verbrenner vorgesehen. Ein kleiner Umbau in der Nase macht aus dem Verbrenner ein Elektromodell. Höhen- und Seitenleitwerke sind aus 6mm Vollmaterial, schon beim Bau überlegte ich mir diese zu erleichtern, machte es aber nicht. Das Heck wurde dadurch so schwer, dass ich vorne 200 Gramm Blei einbauen musste, oder eine stärkere Motorisierung ?

IMGP3591_KLEIN.jpg

Gestern war dann Erstflug. Ein stärkerer Motor ist nicht nötig. Bei etwas starkem Gegenwind reichten gerade mal ¾ Gas um sauber von der Piste zu kommen. Bei Vollgas sind gute Steigflüge drin. Der Flieger macht genau was er muss. Er ist ein Idealer Trainer für den ersten Tiefdecker. Und für meinen Zweck Landen und Starten ist er genau richtig. Wie in der Anleitung versprochen ist der FourStar einfach zu Fliegen, natürlich nicht für einen Beginner. Mit dem 4 Zeller sind ca 5 Min Motorlaufzeit im Etank auch das ein idealer Wert.

DSC00087.JPG

Lieferant: SIG/Kavan
Bauzeit: ca. 15 Std
Spannweite: 1518 mm
Länge: 1194 mm
Gewicht: 2200 gr
Flächenbelastung: 56 gr/dm2
Akku: 4S1P 2500mAh
Motor: Hacker A30 XL
Propeller: APC 11*5.5
3 Standard Servos

Alles in allem Empfehlenswert
 
Oben Unten