Fatty Curtiss P40 Warhawk von Scale-Parkflyer.de

Hi Thomas,
danke für die Blumen :D

Ja, wenn der in elektronischen Bauteilen serienmäßig eingeschlossener Rauch entweicht, sind diese in der Regel nicht mehr zu gebrauchen... Das ist echt doof, dass der jetzt kaputt ist. 13 Zoll ist halt schon eine Größe, das an 3S, da muss der Motor was aushalten. Ich kenne deinen jetzt nicht, aber bewährt haben sich eher etwas überdimensionierte (um die 80 Gramm) Motoren mit etwa 750 kv.

Viel Spaß beim bauen :cool:
Mathias
 
wenn ich dieses Programm eher gefunden hätte wäre es wahrscheinlich ohne Rauchzeichen gegangen:mad:

https://www.ecalc.ch/motorcalc.php

Egal, Hätte,hätte, Fahrradkette.....

Jetzt habe ich den Turnigy 2836/11 und habe den Propller auf 10,5 Zoll eingekürzt.
https://www.banggood.com/de/Dynam-1...-p-1102081.html?rmmds=search&cur_warehouse=CN (von Frank auf seiner Seite für die Corsair zusammen mit dem Motor PLANET-HOBBY JOKER 2834-9,5 V3 880 KV BRUSHLESS MOTOR > da hat es mit 3S eben gequalmt:cry:)
Das ganze sieht nun so aus:
Motor Fatty.jpg
Ich habe den Motor mit 3S mal kurz laufen lassen, natürlich ohne den Papphintergrund, der ist nur Kontrastlieferung für das Foto:D. M.E. wird er immer noch recht heiß. Ich will am WE mal Strom messen, da muß ich aber zu einem Freund da ich wie schon mal geschrieben bei der ganzen Elekto-Antriebsgeschichte noch ziemlich blind bin. Ich habe noch den Propeller bestellt da mir rein subjektiv die Blätter bei dem gekürzten Prop recht breit erscheinen.
https://www.banggood.com/de/QTmodel...=105229698&sc_uid=Atn0QSkgxN&cur_warehouse=CN

Achso, so soll sie dann mal aussehen:
Texas Fat Horn 4.jpg
Natürlich mit Namensänderung in "Texas Fat Horn":)

LG
Thomas
 

StephanB

Vereinsmitglied
Thomas,
geh da mal vorsichtig ran. Strom messen wäre ganz bestimmt kein Fehler. Ich bin meine sicher nicht zu den leichten Kisten gehörende P51D letzte Saison mit dem gleichen 2836-Motor, aber mit nur 950 Umin/V an 3S Lipo und Zweiblatt (!) 10x5 zu meiner vollen Zufriedenheit geflogen. Dein Motor ist heißer und du hast da einen Dreiblattpropeller. Meiner Ansicht nach ist das für den Motor zu viel des Guten. Ein Zweiblattprop könnte hilfreich sein.
Mathias hat recht. Elektronische und elektrische Komponenten funktionieren aufgrund des enthaltenen Rauchs. Lässt man ihn raus, sind sie kaputt. 100pro :D
Gruß
Stephan
 
Hab heute mal gemessen:
26,2 A bei Vollast mit 3S und der schon beschriebenen Latte. Das ergibt eine Leistungsaufnahme von 265 W. Der Motor ist für 206 W ausgelegt, ergo > Prop funktioniert so nicht. Ich schiebs mal auf die gigantischen Schaufeln. Nächste Woche bekomme ich einen 11x7 Prop mit deutlich schmaleren Blättern.
lt. dem Calkulationsprogramm sollten dann knapp 17 A bei 175 W anliegen, also akzeptabel. Wenn es da immer noch nicht klappt muß ich halt dann doch schweren Herzens einen Zweiblattprop nehmen. Ansich ja kein Beinbruch aber ich mal halt Dreiblatt, sieht (am Boden) besser aus:D
 
Heute nochmal mit einer 12x6 Zweiblatt gemessen: 165 W bei 16 A, so ist es schon besser, keine Abrauchgefahr mehr:D
 
Mal noch `ne Frage: Der Seitenzug ist ja konstruktiv schon vorgegeben, aber entweder habe ich falsch gemessen oder ist der Motorsturz wirklich 0°? So aus dem Bauch raus würde ich da ja eher so 1° is 2° annehmen?
LG
Thomas
 
Danke Mathias,
ich hab`s dann auch gemerkt. Ich hatte an R5 gemessen:mad:
LG
Thomas
 

Elofly

User
Hallo zusammen,
nach dem Zusammenbau des Rumpfgerüst's habe ich die P40 mal wieder etwas auf die Seite gelegt. Die Schließung unseres Baumarktes hat das alles noch etwas begünstigt. Jetzt soll es aber weiter gehen und bevor der Rumpf ummantelt wird möchte ich mir im klaren sein wo z.B. der Akku hinkommt. Bei den vielen hilfreichen Bildern ist leider nirgends ein Akku zu sehen. Ist außer für mich wohl kein Thema.
Würde mich daher freuen wenn ich aus diesem Forum etwas Hilfestellung bekäme.
Eine weitere Frage ist die Bezugsquelle für die Auspuffattrappen.
Vorab mal vielen Dank für Eure Unterstützung
Liebe Grüße
Volker
 

StephanB

Vereinsmitglied
Hallo Volker, eine generelle Antwort auf deine Frage nach der Akkuposition gibt es nicht, da bei diesen Kisten große Individualität im Aufbau herrscht. Man kann aber sagen, dass
  • der Akku durch die abnehmbare Kabinenhaube gewechselt wird.
  • über seine Position der Schwerpunkt eingestellt wird.
  • der Schwerpunkt bei diesen Kisten weit vorne liegen sollte. 20% der Flügeltiefe ist zu Beginn kein Fehler.
  • der Akku üblicherweise mit gutem Klettband gehalten wird.
Der Akku ist mit das schwerste Element. Darum wird seine finale Position erst sehr spät festgelegt, da erst dann klar ist, wo er zum Erreichen des gewünschten Schwerpunkts hin muss.
Gruß
Stephan

Auspuffattrappen: Wohl dem, der 3d-Drucken kann oder einen kennt, der.... :D
 

Elofly

User
Hallo Stephan,
vielen Dank für Deine nächtliche Antwort.
Ich gehe mal davon aus, dass nach der äußeren Beplankung der Flieger so stabil ist, dass vom inneren Rumpfgerüst einiges entfernt werden kann, um eine mittige Position für die Akkuaufnahme zu erhalten.
Gruß
Volker
 
Hallo Stephan,
vielen Dank für Deine nächtliche Antwort.
Ich gehe mal davon aus, dass nach der äußeren Beplankung der Flieger so stabil ist, dass vom inneren Rumpfgerüst einiges entfernt werden kann, um eine mittige Position für die Akkuaufnahme zu erhalten.
Gruß
Volker

Hi Volker,

Stephan hat deine Fragen ja schon beantwortet, hier zu Ergänzung noch ein Bild. Ist zwar von meiner FW190, aber das Prinzip ist überall gleich 👍😉

Gruß
Mathias
 

Anhänge

Elofly

User
Hallo zusammen,

um nicht einfach den mühsam aufgebauten Rumpf wieder an falscher Stelle aufzuschneiden noch mal 'ne Frage an die, die das "Problem" schon gelöst haben.
Es geht um den Aufbau der Kabine.
Die PDF-Anleitung schweigt sich leider über das Thema aus und die gelieferte Klarsichthaube ist größer als der vorgesehene Platz. Also muss ein Teil des Rumpfes wieder aufgemacht werden. Für die Verklebung der Haube ist dann eine entsprechende Innenkonstruktion zu fertigen die mit dem ausgeschnittenen Rumpfteil zu verbinden ist.
Letztlich ist das für einen Modellbauer alles machbar. Aber warum ist der Bauabschnitt nicht beschrieben, zumindest als Empfehlung oder bereits konstruktiv vorgesehen?

Hat jemand diesen Bauabschnitt dokumentiert oder kann ihn beschreiben. Die bisher geposteten Bilder "mogeln" sich etwas um dieses Thema herum.

Gruß
Volker
 

StephanB

Vereinsmitglied
Hallo Volker, der Haubenausschnitt im Rumpf ist vorgegeben. Aus Reststücken Depron einen dazu passenden Rahmen bauen und diesen Rahmen mit der Haube verkleben. Dann die Haube passend beschneiden. So mache ich das.
Gruß
Stephan
 

Elofly

User
Hallo Stephan,

leider erschließt sich mir diese vermeintliche Vorgabe des Haubenausschnitts nicht. Wo diese Vorgabe, wenn es sie gibt, ist, war eigentlich meine Frage. Natürlich kann ich die Haube aufsetzen, eine Linie ziehen und den Rumpf an dieser Stelle auftrennen. Aber so biete ich doch keinen Bausatz an.
 
Hallo Volker,

eigentlich ist der Bereich fürs Cockpit durch die Rumpfspanten eindeutig definiert.
Zu sehen zb hier


hier


und hier ist sogar genau zu sehen wie ich den Bereich geändert habe


Ich bin eigentlich der Meinung, dass man hier nichts falsch machen kann.

Gruß
Mathias
 
Oben Unten