Fatty Curtiss P40 Warhawk von Scale-Parkflyer.de

Elofly

User
Hallo Mathias,
zunächst darf ich mich erst mal bedanken für die Unterstützung, die mir in den letzten Tagen zu Teil geworden ist. In dieser Sparte des Modellflugs sind offensichtlich Freaks unterwegs, die mit Liebe bei der Sache sind.
Eigentlich könnte man jetzt abbrechen, da zu den vielen Erörterungen auch dieses Problem behandelt wurde.
Aber vielleicht geht es einigen Kollegen wie mir, die immer bei dem einen oder anderen Baufortschritt sich Gedanken machen wie es weitergeht. Der eine macht einfach und der andere hirnt darüber. Letztlich kommen beide zu einem Ergebnis.
Vielleicht hilft auch in diesem Teilbereich dem einen oder anderen Modellflugkollegen oder Modellflugkollegin diese Konversation weiter.

Mein Baustadium ergibt sich aus den Bildern. Wie es aussieht ist nunmehr wieder das Skalpell gefragt.
 

Anhänge

Hallo Volker,
lass den Rand so stehen sonst geht es Dir wie mir.
Die Bordwand war eindeutig nicht fest genug.
LG
Thomas
 

StephanB

Vereinsmitglied
Volker,
sieht doch prima aus. Einen Haubenrahmen bauen, der ringsum bündig mit dem Rumpf abschließt. Haube drüber und verkleben. Dann die Haube samt Rahmen abnehmen und die Haube bündig mit dem Haubenrahmen beschneiden. Voila.
Stephan
 
Die wird richtig gut, sehr sauber gemacht.
LG
Thomas
 

mp-rene

User
Recht vielen Dank für die positiven Worte, ich freue mich sehr über euer Lob.

Bin schon gespannt auf den Erstflug (denke so in den nächsten 3 Wochen).

Das Gewicht des Fliegers liegt flugfertig bei 502g.

Ich überlege noch, den 3s 800mAh gegen 3s 650 mAh Lipo zu tauschen (ca.10g Ersparnis)?

… werde euch berichten.

Grüße Matthias
 
Das ist aber schön leicht.
Das mit dem Akku würde ich nicht machen, eher noch hoch gehen. Die 10 g bringen es ja nicht wirklich. Schließlich willst Du ja mehr als nur eine Platzrunde fliegen:D
LG
Thomas
 
Hallo zusammen,

ich meine hier bei den meisten ausser mp-rene zu erkennen, dass sie die Servo- und Ruderhörner der Querruder unten angebracht haben.
Ich habe da ein ungutes Gefühl, der Gerät aufm Bauch in die Wiese klatschen zu lassen. Andererseits ist das Gestänge auf der Oberseite schon sehr störend für den optischen Eindruck.
Wie sind da eure Erfahrungen bzgl. der Haltbarkeit der Servogetriebe? (habe kein Metallgetriebe drin)

Was verwendet ihr als Ruderhörner? Den sonst bei Depronfliegern "üblichen" abgebrochenen Zahnstocher doch sicher nicht?!

Grüße und schönes Wochenende ohne Bruch
Falk
 
Hi Falk,

bei meiner P40 hab ich die Anlenkungen auch unten. Durch das hängende "Kinn" hat man hier noch relativ viel Luft zum Boden. Bei der FW190 hab ich sie auf der Oberseite. Ich finde es nicht so schlimm wenn die Stäbe lackiert werden.
Ruderhörner kann man drucken, aus einer alten Bank- oder Krankenkassenkarte ausschneiden (geht mit einer Schere), aus dünnen GFK-Platte fräsen oder sägen... Fertige Hörner gibt's bis zum abwinken zu kaufen... Und Zahnstocher oder Schaschlikspieße sind auch nicht so verkehrt.

Gruß
Mathias
 
Hi Falk

ich nehme je nach modellgrösse auch schon malüberzählige Servohörner
Geht schnell und für die Bohrungen ist auch schon gesorgt
Das Ende welches auf den servo geschraubt wird, bietet eine gute Basis für die verklebung

vg
Ingo
 
FAlk,
kleiner Nachtrag. Auch wenn störend (optisch) habe ich bei meinen Fatties die Anleitungen oben ausgeführt.
Lackiert wie Mathias das geschrieben hat, fallen diese wenig auf und nach 2m Entfernung siehst Du das nix mehr....
Habe diese lieber OBEN als unten und je nach Landung, Bodenbeschaffenheit diese öfters nachzuleben. dann schaut das grausiger aus als obenliegende Anlenkung. Auch doof wenn dann nach dr ersten Landung am Tag geklebt werden muss

VG
Ingo

Als Anhang (BLAU;-) ) die Corsair, weiss meine Zero
 

Anhänge

Oben Unten