Faustregel bei Spannung ???

Mefra

User
Hallo zusammn,

ich grübel gerade über folgendes Problem bei einer Antriebsauslegung:

Mit welcher Spannung (unter Belastung!) rechnet Ihr eine Zelle???
Die Zellen haben ja eine Nennspannung von 1,2 V, in der Literatur findet man manchmal eine Spannung unter Belastung von 1,1 V bis gar 1,0 V. :confused:
Bei z.B. 26 Zellen habe ich eine Nennspannung (1,2V) von 31.2 V bei einer Spannung von 1,0 V nur eben 26 Volt, also fast 16 % weniger.
Klar, dass eine Zelle bei 100 A keine 1,2 V mehr bringen kann, doch wie sieht das im mittleren Strombereich um 35-40 A aus?
Mir ist klar, dass das nicht pauschaliert werden kann, daher die Überschrift "Faustformel"

Konkret geht es mir um die RC 2400 von Sanyo und der 3300 von GP.

Vielen Dank schon mal für Eure Meinungen.
 
Hallo Frank,

also bei 35-40A kannst Du bei den GP3300 mit einer Zellenspannung von 1,1- 1,15V rechnen (bei 50°C Zellentemp.). Die RC2400 besitze ich nicht, aber ich meine, dass diese hier bei 1,0- 1,1 Volt liegen müssen grechnet bis 2/3 leer, danach natürlich abnehmend.

EDIT: Ich bin jetzt mal von gepushten und selektierten Zellen ausgegangen. Aber bei diesen Strömen, vor allem Dauerbelastung ist die Investition in gute Zellen fast schon obligatorisch.

David

[ 19. Mai 2005, 18:57: Beitrag editiert von: MPX- Flieger ]
 
Oben Unten