Fauvel AV 36 1:2

V max

User
Hallo zusammen,

wir möchten diesen Winter eine Fauvel AV 36 in 1:2 bauen. Leider sind passende Profile schwer zu finden, bzw. gehen die Meinungen
weit auseinander! Die Fauvel wir ca. 6m Spannweite bekommen und das Abfluggewicht soll ca. 11kg betragen. Die Flächen sollen in Styro Balsa
hergestellt werden.
Ich hoffe das mir hier jemand weiterhelfen kann der sich wirklich damit auskennt!

Danke im vorraus

Gruß Olli
 
AV 36

AV 36

Hallo Olli
Ich habe eine Muder AV 36 mit 4m Spannweite und die fliegt aufgrund des Profiles schlecht.
Schau Dich doch mal bei der www.ig-nurfluegel.ch um, unter Modelle findest Du eine Vauvel gebaut von Eugen Obrecht die gut fliegt.
Du kannst ihn auch persönlich ansprechen, er ist ein kompetenter Nurflügler-Experte und toller Modellflieger-Kamerad.
Schöne Grüsse aus der Schweiz.
Uwe
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

kurbel

User
Ich würde dafür mal MH 46 und MH 78 zur Diskussion stellen.

Das MH 78 würde vor allem besonders Scale aussehen und einfach zu bauen sein.

Ansonsten gibt es sicher gute Alternativen bei Peter Wick (PW 51, PW 75, etc.).

Gibt sicher noch weitere denkbare Kandidaten.

Kurbel
 
Ich würde dafür mal MH 46 und MH 78 zur Diskussion stellen.

Das MH 78 würde vor allem besonders Scale aussehen und einfach zu bauen sein.

Ansonsten gibt es sicher gute Alternativen bei Peter Wick (PW 51, PW 75, etc.).

Gibt sicher noch weitere denkbare Kandidaten.

Kurbel
Ich weiss zwar nicht, ob ich zu den Berufenen zähle ---aber rechne dir mal den Strak KN161155 für den Innenflügel und das KN131215 am Randbogen durch.
Meinen eigenen Fauvels (3,2-3,5m) sozusagen auf den Leib geschneidert und absolut narrensicher in der Klasse 3-4m.
Das is getestet und funktioniert prima.


Für noch grössere Kaliber ( so ab Re 350000) käme auch noch KN221260 auf KN239309 in Frage.
(Wurde ebenfalls in der 3,2m-Klasse getestet, aber letztlich durch den vorher genannten Strak ersetzt.)


Soviel sei auch noch verraten:

Die besten theoretischen Werte überhaupt wirst du bei Ranis erhalten, wenn Du innen KN209838 und aussen KN238635 probierst.
(Die Eppler-Variation in Ranis is scheint´s geradezu bessessen von diesen beiden.)

Letztere Sch........wierig zu bauen wegen der hauchdünnen Endfahne und in diesen Dimensionen und in Rippenbauweise noch nie erprobt.




Guckst Du da oder da
 

V max

User
Hallo,

danke schonmal für die Antworten. Ich werde mich mal durch die Links lesen.
Das Problem was wir bis jetzt halt hatten war, das die meisten Profile für Gepfeilte Nurflügel ausgelegt sind und meistens schnelle Profile sind. Unser Fauvel wird ausschließlich im F-Schlepp in der ebene in die Höhe gebracht!

Danke
Gruß Olli
 

Peter K

Vereinsmitglied
.. Die Fauvel wir ca. 6m Spannweite bekommen und das Abfluggewicht soll ca. 11kg betragen. Die Flächen sollen in Styro Balsa hergestellt werden.
Hi Oli,

zum Profil selbst kann ich wenig beitragen, den Profilstrak für die 'EPP-Fun - AV36c mit 3,25m hat Peter Wick gerechnet.

Wenn du die Re-Zahlen für die Profilwahl errechnest, spielt das Gewicht eine Rolle. Die Schätzung von 11kg halte ich für zu optimistisch ... Begründung: Eine leichte 1:4er wiegt 2,5kg und hat somit genau 1/8 des Volumens (und damit Gewicht) einer 1/2er (es verdoppeln sich Länge * Breite * Höhe = 2³ = 8] >>> es ist eher mit 20kg Abfluggewicht zu rechnen.

Und diese Rechnung basiert auf leichten Fauvel, die meisten 1:4er mit Styro-Balsaflügeln wiegen eher um/über 3kg, dann ginge es stramm Richtung 25kg! Da solltet ihr unbedingt ein Auge drauf haben, nicht nur bei den Re-Zahlen.
 

V max

User
Hallo,

das mit dem Gewicht war vielleicht wirklich etwas optimistisch. Im Link vom ersten Beitrag ist ja ein toller Bericht über eine Fauvel mit 3,75m Spannweite. Die Bauweise ähnelt sehr stark unserer Bauweise und die wiegt auch schon 8,5KG. Die Dimensionen werden schon gewaltig, ich habe gerade mal den Grundriss auf dem Boden ausgelegt. 80cm Flächentiefe an der Wurzel:rolleyes:
Dann brauchen wir also eher ein Profil für 6m Spannweite gut 20KG!

Gruß Olli
 

Peter K

Vereinsmitglied
Bei manchen größeren Antik-Modellen mit Styro-Balsaflügel (zB von Uwe Gewalt) sind aus dem hinteren Bereich (ab ca 40% PT) rechteckige Felder ausgespart worden, so dass der Eindruck eines teilbeplankten Rippenflügels entsteht. Diese Bauweise könnte euch helfen, evtl. unter 25kg zu kommen ... denn das wird bei dem Riesentrumm eine echte Aufgabe. Da gilt es, hinter dem Schwerpunkt jedes Gramm zu sparen.
 

V max

User
Das ist eine gute Idee, Danke! Ich hab so eine Bauweise auch schon mal irgendwo gesehen.
Nur brauchen wir erst mal ein Profil.

Gruß Olli
 

V max

User
Hallo Markus,

sieht sehr gut aus deine Fauvel. Ist denn auf deiner Fauvel das gleiche Profil wie auf dem original Bausatz mit 3m?
Wie sind denn die Flugeigenschaften ohne Turbine? Unsere Fauvel soll ja ein Segler werden?

Danke
Gruß Olli
 
...auch ohne Turbine sehr gute Flugeigenschaften.Ich bin nicht der "große" Segelflieger,aber etliche Bekannte von mir schon und die waren ganz erstaunt,wie gut sie fliegt.Bei einem der ersten Flüge ging mir in Bodennähe die Turbine aus.Die meisten anwesenden Piloten dachten,ich bzw.die Fauvel schaffen es nicht mehr zum Platz zurück.Aber denkste,das Ding segelte und segelte....
Bzgl.Profil müßtest Du Raimund Sonst fragen,ich weiß es leider nicht.
Gruß
Markus
PS Hier noch der link zu meiner zweiten Fauvel mit Elektroantrieb(die hat,soviel ich weiß,das Originalprofil)
http://www.rc-network.de/forum/show...361-mit-5-11m-SpW/page4?highlight=Fauvel+5,11

"Video" vom Erstflug
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Peter K

Vereinsmitglied
Für deine Fauvel wirst du Re-Zahlen zwischen gut 1 Mio (im Mittelteil flotter Gleitflug) und 200.000 (am Außenflügel beim Thermikflug) erreichen. Da hast du ne sehr große Auswahl an Brettprofilen. Ich würde auf die Dicke achten (12-14% fürs Mittelteil, am Randbogen etwas weniger) und einen Strak suchen, der das von dir gewünschte CA ohne große Ruderausschläge einstellt.

Bei der sehr niedrigen Flächenbelastung, die du zwangsläufig erreichen musst (25kg-Grenze) sollte die Wölbung nicht zu hoch sein, damit die Fuhre noch läuft. Aus dem Bauch heraus würde ich um 1,3- 1,5% Wölbung nehmen für die ersten Rechnungen.
 

Tucanova

User
Profil cm0 beachten!

Profil cm0 beachten!

Hallo Olli,
drei Parameter erscheinen mir in diesem Fall wichtig:
Flächenbelastung - über Gesamtgewicht zu erreichen - ergibt schon mal ein wichtiges Charakteristikum: denn leicht gebaut bekommst Du einen thermik-geeigneten Flieger. Wird das Teil relativ schwer, wirds eher ein Streckenflieger.:D Das musst Du für dich festlegen und entsprechend planen und bauen.
Ein Profil mit wenig(er) Wölbung ist auch das HQS 1,75-10 zum Beispiel. Heinz Stanek hat es an der 4-Meter AV 36 verbaut. Die "Dicke", wie er sie liebevoll nennt, fliege jetzt ich. Das Profil hat (zu) wenig cm0, d.h. ich habe am Innenflügel das Höhenruder deutlich auf "Hoch" getrimmt.:p

Modell_500.jpg

D.h. also, dass - wie Peter es schreibt - das Auslegungs-ca und das dazu passende Profil (mit seinem cm0 bei Ruder im Strak) zusammen passen müssen. Ansonsten verlierst Du Leistung. Und die verschenken wir beim Brett nicht so gerne.:D
Ich überlege gerade, meiner AV 36 neue und leichtere Flügel zu bauen mit dem Strak von Nuri-Klaus. Es soll ein Segler werden ohne Antrieb für Hang und F-Schlepp mit Schwerpunkt Thermikflug.
Mal sehen, wann ich das Projekt in Angriff nehmen kann.
Karl-Heinz.
 

Gast_40168

User gesperrt
Das ist eine gute Idee, Danke! Ich hab so eine Bauweise auch schon mal irgendwo gesehen.
Nur brauchen wir erst mal ein Profil.

Gruß Olli
Hallo Olli
Plane auch eine grosse Fauvel zu bauen, mit meiner ersten Fauvel, hatte ich keinen großen
Erfolg. Mit Hilfe der Experten ihr im Forum und mit Zackenband, habe ich einige Flüge machen können.
Aber nicht der große Durchbruch.

Hast Du schon ein Tragflächenprofil für Deine Fauvel M. 1:2 ?
Nuri Klaus hatte mir das Profil KN 13 12 15 Innen
und KN 16 11 55 aussen vorgeschlagen
Denke mit dem Gewicht der Fauvel wirst Du über 20Kg und mehr liegen.
Mit einem Gruß
Hermann
 

Anhänge

.......Nuri Klaus hatte mir das Profil KN 13 12 15 Innen
und KN 16 11 55 aussen vorgeschlagen .......
Hermann
Genau andesrrum--Hermann............161155 am innenflügel und 131215 am Randbogen............

Und für 6m sollte man sich so max. 10 kg als Ziel setzen.--sonst hat man dauerhaft keine Freude damit......................( Brettnuris vertragen alles mögliche , bloss keine hohe Flächenbelastung).

Mal so als Richtwert:

AV36cm/AV45--- 3,2m-mit altertümlichem Elektroantrieb 12 Zellen NiCad <3kg

Marske XM1d--2,8m /0,8 qm, Segler--- -2,5 bis - max.3 Kilo. (aktuell 2.83kg trotz 350 gr. Nasenblei)

Marske XM1d-- 3,75m/1,5 qm, Segler oder Elektro 6s LiFe ~ 5 - max. 6 Kilo.(davon beim Segler wenigstens 800 gr. Nasenblei)

Galaxy--- 3,14m/1,.14 qm, mehrholmig mit Elektro 6s LiFe ~4 Kilo.--( Statisch überdimensioniert- dank der Geometrie kein zus. Blei erforderlich)

Festigkeitsmässig sind bei allen normalen Manövern ( incl. klassischem Kunstflug mit div. verunglückten Figuren) keinerlei Probleme zu erwarten.
Und dabei wurde bei keinem der Kandidaten irgendwelche Feinheiten wie z.B. Holzauswahl etc. besonders forciert--allenfalls bei der Auswahl der Klebemittel wurde nach bewährtem Schema vorgegangen. ( primär Sek-Papp, sekundär Uhu Hart------ Weissleim/Epoxy nur homöophatisch und nur da wo es unbedingt sein muss)

Sowas wie 4-5 Kilo für eine 3,2m-AV361 sind bestenfalls was für Leute, die zufälligerweise die Alpen nebst passendem Steilhang für alle Windrichtungen im Vorgarten haben.....................................
Wie man so ein Gewicht bei einem 3m-Nuri in Holz/Rippenbauweise zustande kriegt is mir ehrlich gesagt sowieso ein Rätsel*.

Naja, wenn man normalerweise in der Rubrik " RC-Kettenfahrzeuge" tätig ist vieleicht........... mit der guten alten Holzbauweise im Allgemeinen und der bewährten Elektroflug-Bauweise im Speziellen hat das alles jedenfalls nix zu tun.

Genau mit letzterer sollten sich aber die Erbauer vorbildgetreuer Brettnuris wegen des limitierten Maximalauftriebes dieser Spezies dringendst vertraut machen.................
(Man bedenke, dass wir bei einem Brett mit einem (sinnvoll) etwa halb so grossen Auslegungs-Ca unterwegs sind, wie zum Beispiel bei einem Grunau-Baby gleicher Grösse)



*Wenn man bedenkt, das das leichteste manntragende Srgelflugzeug in Holzbauweise in unserem Verein (eine Elfe) dereinst gerade mal 56Kg Leergewicht hatte...........
 

V max

User
Es geht los

Es geht los

Hallo,

hier mal ein kleines Uptade:
Kopie von Bild 053.jpg
Die Flächenkerne mit Holmen und Steckungen wiegen bis jetzt 3,2kg. Zielgewicht ist ca.18kg
Als Servos kommen auf allen Rudern Graupner DES 707.
Die Seitenruder werden auch die Bremsklappen sein. Die werden um 90 Grad nach außen ausschlagen. Das hat sich beim kleinen Testmodell bewährt da es kein Nickmoment gibt und die Bremsleistung ist sehr gut!

Gruß Olli
 

Gast_40168

User gesperrt
Hallo Olli

das sind ja gewaltige Flächen.
Was hast Du für ein Profil genommen???
Bin mal gespannt wie schwer die Fauvel wird????
Habe schon viel gelesen, über Konstruktionen, Gewicht,usw.
Muß erst mal mit den kleinen Fauvel zurecht kommen,um
Erfahrungen zu sammeln.
hier ein Foto der kleinen Fauvel.
Wenn das Wetter gut ist und von der Zeit her es passt,
steht dem Erstflug nicht`s mehr im wege.

Mit einem Gruß
Hermann
 

Anhänge

V max

User
Hallo,

hier mal ein kleines update. Die 18kg Zielgewicht werden, so wie es aussieht, gehalten. Die Flächenbelastung liegt dann bei ca. 50g/dm2. Ist schon ein wahnsinns Brummer:D
DSC_0210.jpg

Gruß Olli
 
Oben Unten