Federstifte aus Lagerschild entfernen, wie?

Eckehard

User
Hallo Zusammen,

Ich habe hier einen zerlegten Elektromotor, dessen hinteres Lageschild mit 4 Federstiften (über den Umfang verteilt, also alle 90Grad) im Motorgehäuse (= Rohr) fixiert ist/war.

Zwei der Federstifte sind etwas hartnäckig, ich bekomme diese einfach nicht aus den Bohrungen im Lagerschild heraus.....

Frage:
Wie entfernt man zerstörungfrei diese Stifte.
Die Abmessunegn sind ca.:

4mm lang
2mm Durchmesser, geschlitzt
Material: irgendein Federstahl

Gibt es dafür ein Spezial Zange oder gar einen einfachen Trick?

Danke für jegliche Hilfe

Eckehard

[ 26. März 2004, 20:06: Beitrag editiert von: Eckehard ]
 
Eigentlich reicht bei deinem Ultra /Pletti ein 1,9mm Durchschlag. Diese lassen sich mit wenig Kraftaufwand nach inen treiben und später zurückdrücken.
Unbedingt die Lagerplatte, zumindest die, die die Kohlen trägt, markieren. So das diese nicht verdreht wieder eingebaut wird.
Gruß frank
 

Eckehard

User
Hi Frank,

Danke, der Hiweis war perfekt. Mit dem richtigen Werkzeug geht s eben immer gut!

Habe die Lagerplatte jedoch nicht markieren müssen, denn Kohlen hatte der Motor noch nie ;). Ist ein älterer kontronik, dessen hinteres lagerschild durch axiale Belastungen herausgedrückt wurde (Vorbesitzer).
Die Stiffte habe ich jetzt durch M2 ZylinderInbus ersetzt. War nen bißchen Fummelei, funzt aber perfekt. Der Flieger war gestern wieder in der Luft, und "rennt wie Sau"...

Danke nochmal..

Eckehard
 
Oben Unten