Fenstereinbau DC-3

Mefra

User
Hallo zusammen,.

ich möchte den Einbau der Windschutzscheiben an meiner DC-3 erneuern.

Ich habe die angepassten Scheiben mittels Uhu Plus in den Rumpf geklebt , leider ist das Ergebnis nicht so sauber, wie ich mir das vorgestellt habe.

Ich denke nun daran, ggf. einen Rahmen aus 2 mm Gfk zu erstellen, diesen von innen so auszufräsen dass die Fenster in einer Nut eingesetzt werden können und dann diesen Rahmen in den Rumpf zu kleben und nach dem Lackieren die Fenster dort von innen (im Bereich der Nut ) einzukleben.
Das Problem wird aber die Größe sein, das Fensterglas ist maßstabsgerecht lediglich 29 mm. hoch :(

Fenster1.jpg

Habt Ihr dazu eine Idee, wie ich dies am besten realisiere??


co_DSC_0039.jpg

Ja, ich hätte die Scheiben vor dem Flug noch putzen müssen, sonst sieht der Pilot kaum etwas ;)
 
Hallo Frank,

da ich sowas im speziellen noch nie gemacht habe, kann ich Dir nur Theoretische Tips / Vorschläge machen.

Nimm zum einsetzen der Scheiben einen kleinen Saugnapf ( zb von Zahnbürstenhalter ect. ) , damit ersparst Du Dir die Schmiererei an der Scheibe.

Das mit dem Rahmen ist nicht schlecht, aber kannst Du in die Scheibe eine Nut fräsen?
Wenn Du wie gezeichnet die Scheibe einsetzen willst, verläuft der Klebstoff wieder auf die Scheibe.
Du musst beim einpassen die Nut so wählen,daß der Kleber keine andere Fluchtmöglichkeit hat, wie nach außen zu gehen.
Beim Verkleben besorg dir in der Apotheke eine kleine Spritze mit Nadel und und bringe den Kleber punktuell an. Das hat den Vorteil,beim einsetzen verteilt sich der Kleber in die noch nicht bepunktete Fläche und Quillt nicht heraus.

Hoffe Dir ein paar Anregungen gegeben zu haben.

Gruß,
Michael
 
Hallo Frank,

die Fenster können sehr gut mit einer speziellen Doppelklebefolie eingesetzt werden, nennt sich Gudy 831 und gibts bei Nessen, eventuell auch im Architekturbedarf oder in guten Schreibwarengeschäften. Der Kleber ist ein Heissiegelkleber auf einem sehr dünnen Flies und mit Wärme (Folienbügeleisen) noch zusätzlich in der Klebe- und Haltekraft zu verbessern. Zu verarbeiten ist das ganze wie normales doppelseitiges Klebeband. Damit habe ich die Scheiben in die DC geklebt. Das hält bombig, sogar an der Cockpitverglasung. Einfach dünne streifen innen Rund um die Fenster auf den GFK-Rumpf kleben. Fensterverglasung von dünn bis dick positionieren und festdrücken. Ränder mit dem Folienbügeleisen abfahren. Das muß aber nicht unbedingt sein, der Kleber hält auch so schon sehr gut. Mit Bügeleisen ist es aber wie verschweißt. Selbst bei starken mechanischen Beanspruchungen löst sich die Scheibe nicht vom Rumpf. Hab ich beim Crash ausgetest.:D
Dann das ganze mit Sidolin (Fensterklar) reinigen und nie wieder über Klebereste und schlieren ärgern.

Falls die Fenster mal wieder raus müssen reicht ein drüberstreichen mit dem Folienbügeleisen, natürlich immer nur über die unsichtbaren Ränder, und die Scheiben sind inklusive der Klebefolie rückstandsfrei zu entfernen.


Für die Abdeckbleche, insbesondere die Übergänge an den Gondeln kann dünnes und weiches Alu 0,1 bis 0,2 mm verwendet werden.
Einfach mit etwas Übermaß nach Pappschablone auflegen, mit einem Rundholz in die Form bringen und wenns passt auf die richtige Breite bringen. Das ganze geht natürlich genauso gut bei größeren Flächen wie Rumpfbug usw.
Das Alu ist dabei trotzdem Härter als eine normale Lackschicht und kann auch roh verbleiben, oder lackiert werden. Je nach Wunsch.

Grüße, Bernd
 
Oben Unten