Ferritringe zur Unterdrückung von Störungen bei Jeti 2.4GHz notwendig?

Hallo, Jeti 2.4 Fernsteuerungsspezialisten!

Bei 35 MHz Anlagen wurde bisher der Einbau von Ferritringen zur Unterdückung von Störungen in längeren Servokabeln und in der Steuerleitung zum Regler (BEC) empfohlen. Ich möchte gerne wissen, ob das bei Jeti Duplex 2.4 GHz auch notwendig ist, oder ob es zutrifft, dass hier Ferritringe sogar stören können?

Für die kompetente Antwort eines HF-Spezialisten bin ich sehr dankbar!

Mit lieben Grüssen

Ruedi
 
Hallo,
also ich habe bei FASST 2,4 Ghz keine ferritringe mehr drin.
Nicht mal mehr am Jive 80HV mit 12S im TDR.
Gruß
Uli
 
Hallo Uli

danke für die schnelle Antwort!
Bei meiner aktuellen Anwendung soll ein Jeti 6 Kanal Empfänger (2.4GHz) und ein ePower 60A Regler mit 3A switched BEC zum Einsatz kommen und die Frage ist: darf (soll) der Ferritring in der Steuerleitung entfernt werden. Vielleicht hat jemand damit Erfahrung und kann mir darüber berichten.

Liebe Grüsse
Ruedi
 
Ruedi,
dies ist der einzige Ring, den ich in allen Modellen mit getaktetem BEC drin liess.
Schliesslich hat er eine etwas andere Funktion als die bisherigen:
er soll die Versorgungsspannung sauber halten.
Diese ist immer, wenn auch sehr wenig, "verunreinigt" durch das "Zerhacken" der Spannung.
Total säubern, resp. glätten, lässt sich die Spannung nur mit grossem Aufwand. Der Ring ist ein einfaches und billiges Mittel.
Lass ihn drin, er stört nicht, ausser 3 Gramm Gewicht.
Nachbarliche Grüsse aus Volketswil, Jürgen
 
@Thommy

@Thommy

Wenn es nicht notwendig ist und es ist nicht notwendig, dann stört es, weil es unnötiges zusätzliches Gewicht in den Flieger bringt.

Also, raus damit !

mfg

Jürgen
 
Lieber Namensvetter,
eine saubere Versorgungsspannung ist bei 2.4 GHz wichtiger als alles andere.
Wenn der Hersteller eines getakteten BEC so einen Ring vorsieht, wäre ich blöd diesen zu entfernen.
3 Gramm kratzen mich überhaupt nicht.
Gruss Jürgen
 
Moin

Ich habe alle Ringe abgemacht, auch die von den Reglern, ich habe null Plan von Spannung glätten usw. aber ich fliege ja auch das unzerstörbare Jeti...:rolleyes: Da ist es egal was da reinkommt, hauptsache ein bissl Saft halt. 1s-3s alles geht, und weil der Empf-Akku leer war (Danke Jeti das ich das vorher hören durfte!!!) und am Hang kein Lader zur Hand ging in der Not auch mal 8 Servos (5x Digi, 3x Normal) über ein Regler-BEC ( http://www.hobbycity.com/hobbycity/...me=TURNIGY_Plush_80A_w/_UBEC_Speed_Controller )! Mach dir also nicht so viele Sorgen, flieg einfach!

Gruß Christian
 
Im Regler unbedingt drin lassen!

Im Regler unbedingt drin lassen!

Die Ringe in den langen Servoleitungen sind bei 2,4GHz überflüssig geworden, weil die Wellenlänge so klein ist, dass die langen Servoleitungen nicht mehr als Antenne wirken können.

Die Ringe die der Hersteller am Regler einbaut dienen aber dazu, dass der Takt im Regler nicht über die Leitung zum Empfänger abstrahlt, dass also quasi die Leitung zum Empfänger nicht zur Sendeantenne wird. Es handelt sich dabei um ein unbedingt für die Einhaltung der einschlägigen CE-Vorschriften notwendiges Bauteil zur Entstörung des Reglers. Das muss dran bleiben! Auch wenn es deine 2,4GHz Empfangsanlage kaum stören wird, andere Geräte ausserhalb deines Modlls könnte es sehr wohl stören. So dick haben die Reglerhersteller es sicher auch nicht, dass sie Bauteile einbauen die unnötig wären.

Für die Entstörung der Versorgungsspannung ist der Ferritring übrigens nicht. Da der Strom der den Empfänger versorgt auf der Plusleitung hin und auf Masse zurückfließt, wirkt das ganze wie eine bifilare Wicklung, d.h. alle Felder der hin- und Rückleitung heben sich genau auf, daher zeigt der Ferritkern hier keinerlei Wirkung.

tschüß,
Pike
 
...besten Dank!

...besten Dank!

Liebe Fernsteuerungsspezialisten,
besten Dank für die Ratschläge und Erklärungen betreffend Ferritringe.
Ich habe mich dazu entschlossen bei meiner Anwendung den Ferritring vorerst nicht zu entfernen.

Mit lieben Grüssen

Ruedi
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten