FF9-Motorseglerprogrammierung

Andi1

User
Hallo zusammen!

Habe ein Problem mit der FF9 und der Programmierung meines Motorseglers.
Segler hat:
2 Querruder - Kanal 1 und 7
2 Wölpklappen - Kanal 5 und 6
1 Höhenruder - Kanal 2
1 Seitenruder - Kanal 4
1 Motor - Kanal 3
1 Kreisel für Querruder - Kanal 8
FF9 - Einstellung GLIDFLP2 - Mode 1

Belegung wie eigentlich in der Beschreibung vorgegeben.
Das Problem: In der Beschreibung ist die Butterflyfunktion (Krähe) mit der Motordrossel zu bedienen (also Kanal 3). Brauche aber Kanal 3 und die Motordrossel für den E-Motor. Bei meiner FX-18 die ich vorher hatte war das kein Problem. Da bestand die Wahlmöglichkeit zwischen Motordrossel und Linearschieber.
Muss sicher nur einen Mischer programmieren um ans Ziel zu kommen. Weiss aber nich wie!!!!!!
Alle anderen Einstellungen wie Querruderdiff. und Speedflugeinstellungen, Querruder - Seitenrudermischung mit Abschaltung - alles nach Studium der Beschreibung kein Problem!
Nur der Butterfly sollte auf einen Geber zu legen sein, damit ich die Drossel für den Motor frei habe!

Wer kann mir erklären wie ich vorgehen soll. Am besten wäre eine Schritt für Schritt Anleitung- wer macht mir dieses Weihnachtsgeschenk!

Danke

Andreas
 
Jau, kam mir doch auch bekannt vor!
DIE Lösung steht in den letzten Antworten! :D

[ 18. Dezember 2003, 20:04: Beitrag editiert von: uwe neesen ]
 
na ja, meine eigene Antwort (Eigenlob an!) darf ich doch ruhig kopieren, oder?
DIE LÖSUNG:
Mix 1
MAS: ARBK
SLV: ARBK
LINK: ON oder OFF
TRIM: OFF
SW: A
POSI: DOWN

RATE: -100% nach unten
OFFSET: 100% (Knüppel nach vorne)

So sieht es genau so aus , wie gewünscht und der Regler bleibt auf Kanal 3. Und der Butterflyaktivierungsschalter entscheidet zwischen Motor oder Butterfly. <<<

[ 18. Dezember 2003, 20:07: Beitrag editiert von: uwe neesen ]
 

MikeG

User
Hallo Uwe !

So liest man sich wieder ;)

So sieht es genau so aus , wie gewünscht und der Regler bleibt auf Kanal 3. Und der Butterflyaktivierungsschalter entscheidet zwischen Motor oder Butterfly. <<<
Hab ja deine Lösung auch in der Theorie gecheckt (Servomonitor) und danach einprogrammiert. Allerdings stellte sich dann beim ersten echten Versuch (am Modell, mit Regler) heraus, dass der Motor auch bei - Butterfly ein - ab einer bestimmten Stellung des Steuerknüppels (Drossel) anlief. Ich glaube es war in der Stellung "Nullgas".
Ich hatte damals keine Zeit zum Herumprobieren und hab deshalb einfach wieder meine (fehlerhafte) Lösung aktiviert.

Erst dieser Thread hat mich wieder daran erinnert. Ich weiss jetzt auch nicht, woran das damals lag. Hast du deine Lösung schon am Modell ausprobiert ?

MfG
Michael GASSER
 
Also geflogen bin ich damit nicht, da ich meine Motoren im Segler einfach schalte. Aber mit ein paar Servos am Empfänger lief es "astrein". Hast du deinen Regler dann neu eingelernt?

[ 18. Dezember 2003, 22:19: Beitrag editiert von: uwe neesen ]
 

Andi1

User
Hallo!

Danke Uwe! - und natürlich allen anderen!!!!
Die Lösung funktioniert. Der Butterfly kann auch noch mit dem Schalter A abgeschalten werden. Nur läuft der Motor beim Einschalten vom Butterfly mit (lt. Beschreibung) mit einem weiteren externen Schalter lässt sich dann der Motor auch abestellen. Also 1 Schalter für Motor aus, 1 Schalter für Butterfly ein. Somit sind beide Funktionen am Gasknüppel. Ist sicher gewöhnungbedürftig- aber keine schlechte Lösung. Das Argument für den Butterfly am Gasknüppel ist für den Landeanflug ohne umgreifen zu müssen sicher richtig.
Andereseits finde ich die Softwarelösung für einen sonst so tollen Sender nicht gerade berauschend. Es mag ja sein, dass die Mehrheit diese Einstellung bevorzugt und sie sich auch durchgesetzt hat, nur sollte mann schon auch selbst wählen können, mit welchem Schalter oder Regler man den Butterfly bedient.
Meine FX-18 (im Vergleich dazu ein Billigsender) hat diese Einstellung viel einfacher und besser gelöst. Hier besteht die freie Wahl der Belegung für den Butterfly.
Bin aber mit der Lösung trotzdem sehr zufrieden, da sie, wenn man sich daran gewöhnt hat, sicher einige Vorteile bietet.

Nochmals danke für die super Hilfe

Frohe Weihnachten und alles Gute für die Flugsaison 2004 wünscht euch

Andreas
 
Oben Unten