• Liebe RC-Network Benutzer: Bitte beachtet, dass im August 2020 alle Passwörter zurückgesetzt wurden. Mehr dazu in den News...

Fieseler Fi 156 "Storch" (2,08 m - Aviomodelli/Mantua): Fragen zum Bau

MichaH

User
Hallo Michael, Hallo Geirwally
Mit den Federn aus dem Baukasten bin ich nicht sehr zufrieden, ihre "Spannkraft" hat bei mir gänzlich aufgegeben. Bisher habe ich aber noch keinen Ersatz gefunden, geht ja im Grunde auch ohne Federung. Für eine Anregung, wo es entsprechende härtere und qualitativ bessere Federn gibt, wäre ich aber dankbar.
Grüße
Hallo Hinrich,

ich bitte noch um etwas Geduld, dann gibt's von mir mehr zum Thema.

Michael
 
Hi.
@ Hinrich. Hab noch ein Paar Federn für den Storch hier liegen. Die wurden von einem Modellbauer extra für den Mantua Storch berechnen und anfertigen lassen.Ich konnte da 2 Paar davon erwerben. Hatte ein Paar als Ersatz gedacht, aber die federn halten und mußten nicht getauscht werden bis der Vogel sein Ende fand:cry:.
Bei Interesse PN an mich.

Gruß Thomas
 

MichaH

User
Fahwerk

Fahwerk

Guten Abend,
so, jetzt kommen die ersten Infos zu meinem Fahrwerk. Zunächst meine Einschätzung der Baukastenausführung.

Das dem Baukasten beiliegende Fahrwerk ähnelt nur auf den ersten Blick dem des Originals. Das betrifft vor allem die Funktion. Außerdem ist die Spurweite zu gering. Der Winkel, den die beiden Federbeine zueinander bilden ebenfalls.

Das verwendete Material ist von zweifelhafter Qualität. Mindestens die beiliegenden Druckfedern sind keinesfalls aus einem Werkstoff gefertigt, der durch die EN 10270 definiert ist. Diese Norm beschreibt die für Federn verwendbaren Materialien. Die Federn sind zu schwach und nicht setzfest. Bereits nach einmaliger Beanspruchung auf "Block" (der Zwischenraum zwischen allen federnden Windungen ist gleich Null), verkürzt sich die Länge der ungespannten Feder erheblich. Die restlichen Fahrwerksdrähte sind zwar genau so schön blank, ihre Materialqualität aber ebenso fraglich wie die der Druckfedern.

Die Kinematik des Fahrwerks stimmt ebenfalls nicht. Oberhalb des Federbeins muss sich ein Gelenk befinden. Dieses ist in der Baukastenausführung nicht vorgesehen. Es bleibt zu hoffen, dass der Knick, an dem sich eigentlich das Gelenk befinden müsste, nur im elastischen Bereich beansprucht wird. Sonst kommt es früher oder später an dieser Stelle zum Bruch, mindestens aber zu einer bleibenden Verformung.

Da ich mich Federn von Beruf aus beschäftige, war die Auslegung passender Feder kein Problem. Zu den Federn selbst werde ich demnächst noch etwas ausführlicher schreiben.

Aktuell ist mein Fahrwerk noch nicht fertiggestellt, taugt aber hoffentlich schon für erste Fotos.

Hier das eigentliche Federbein mit "meiner" Feder. Der "Draht" rechts ist am rechten Ende bearbeitet und mit einer Bohrung für das Gelenk versehen.

k-P1010610.JPG

Die Totale mit dem probeweise montierten rohbaufertigen Fahrwerk. Viele Gestängeteile sind die CfK-Rohre ersetzt. Die Anschlüsse mit Kugelgelenken ausgeführt. Das Fahrwerk ist diesem Zustand kaum eingefedert, da es nur vom Gewicht des Rumpfrohbaus belastet wird

k-P1010614.JPG

Eine Nahaufnahme des bereits angesprochenen Gelenks.

k-P1010616.JPG

Die Befestigung der Hauptstreben. Das Aluteile in der Mitte mit den beiden zu erkennenden Schrauben dient der Begrenzung des Ausfederwegs.

k-P1010617.JPG

Das Gelenk aus einer anderen Perspektive

k-P1010619.JPG

Untere Befestigung der Hauptstreben

k-P1010620.JPG

Soweit für heute.

Michael
 
Hallo Michael,
danke für die aussagekräftigen Fotos von dem Fahrwerk deines Storches !
Habe auch noch einen unangetasteten Baukasten hier herumliegen den
ich in wenigen Jahren fertig stellen werde.
Bitte weiter berichten - man kann nie genug lernen.
Gruß Johannes
 
Hallo Michael,
Woow, des schaut ja super aus!!! Sieht man deutlich, dass Du dich damit auskennst!
Weiterhin viel Erfolg und halt das Forum auf dem Laufenden mit Fotos!
Grüße Wally
 
Akkueinbau

Akkueinbau

Hallo allerseits,
Vielen Dank für Eure interessanten Bauberichte und Hinweise!!!
Hatte gestern erfolgreichen Erstflug mit meinem E- Storch :)
Ruderausschläge sowie Schwerpunktangaben habe ich von Frankie übernommen und musste nur ein wenig Höhe bzw. Tiefe auf die Klappen trimmen, sonst fliegt die Kiste super.
Motorisiert hab ich den Storch mit D-Power AL 50-04 und 80A Regler befeuert mit 6S 5 Ah. Damit komme ich auf ein Abfluggewicht von 4700g.
Gruß Wally

Anhang anzeigen 2177712
Anhang anzeigen 2177713
Anhang anzeigen 2177714
Hallo Walli,
ich baue jetzt auch den Storch und habe schon viele Tipps aus diesem Thread bekommen. Danke.

Hast Du Informationen zum Akkueinbau?
Wie hast Du das Einsetzen des Akkus gelöst? Ist das Cockpit abnehmbar oder der Rumpfdeckel vorne.
Ich würde mich über einige Infos sehr freuen.

Claus
 

Eckart Müller

Moderator
Teammitglied
Anmerkung des Moderators!

Anmerkung des Moderators!

Ist es erforderlich, bei der Frage nach dem Akkueinbau das komplette Posting #319 zu zitieren? Mit solchen Aktionen wird letztlich einem Thread die Übersichtlichkeit genommen.
 
Hallo Claus,
Sorry für die späte Antwort, war schon lange nicht mehr auf der Seite.
Das mit dem Akkueinbau habe ich ähnlich wie Michael (Post 301) gelöst. Also Kopfspant ausschneiden und Akkurutsche unter dem Motor einbauen. Da braucht es dann auch kein zusätzliches Blei in der Nase. Eingesetzt wird der Akku über das Kabinendach.
Viele Grüße
Wally
 
Hallo Claus,
Sorry für die späte Antwort, war schon lange nicht mehr auf der Seite.
Das mit dem Akkueinbau habe ich ähnlich wie Michael (Post 301) gelöst. Also Kopfspant ausschneiden und Akkurutsche unter dem Motor einbauen. Da braucht es dann auch kein zusätzliches Blei in der Nase. Eingesetzt wird der Akku über das Kabinendach.
Viele Grüße
Wally
Danke
 

MichaH

User
Ich werde in den kommenden Tagen 'mal ein paar Fotos von meinem fast fertigen Modell posten. Bin schon gespannt auf das Gewicht.

Micha
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Hallo Micha,
sehr schön geworden dein Storch !
Auch die Schweizer Variante ist eine schöne Abwechslung.
Ich sollte doch mal mit meiner anfangen.
Johannes
 
Hallo Michael,
schaut super aus Dein Storch!!! Womit klebst du die Kabinenverglasung? Hab es bei mir mit Ponal 100% gemacht, hält super und dann die lackierten vorbereiteten Rahmen auch mit Ponal 100% geklebt.
Viele Grüße und schon mal schöne Osterfeiertage!
Wally
 
Sorry, mein Fehler!!! Meinte mit dem Kleber Pattex 100% in der schwarzen Flasche.
Storch_27.jpg
Viele Grüße
Wally
 

MichaH

User
Verglasung ohne Nieten

Verglasung ohne Nieten

Guten Morgen Zusammen,

Wally hat aufgepasst! :-) Ich habe mir 'mal Fotos des Vorbildes für meinen Storch angesehen. An der Verglasung finde ich keine Nieten. Ich habe zwar nicht den Anspruch scale zu bauen, aber auf die Nieten werde ich dann auch verzichten. Und den empfohlenen Kleber werde ich wohl auch verwenden.

Micha
 

waterman

User
Hallo Kees,

dafür sind Foren meiner Meinung nach auch da - sich auszutauschen so dass beide Seiten profitieren. Freut mich, wenn Dir mein Thread hilft.
Wie wird Deine Motorisierung aussehen?



LG
Frankie
Hallo Frankie,
nachdem ich meinen 1. Storch mit 100er Laser verschenkt habe, baue ich jetzt einen elektrifizierten wieder auf. Der Storch läßt mich eben nicht los. Da ich keine Unterlagen mehr habe, jetzt meine Frage nach dem Schwerpunkt? Weißt du noch den Wert? Ich dächte es waren ca.85mm von Vorderkante oder?
 

Anhänge

MichaH

User
Schwerpunkt

Schwerpunkt

Guten Morgen Waterman,

meine Bauanleitung gibt 94mm von der Nasenleiste gemessen an. Nicht vom Vorflügel! Der könnte je nach Ausführung der Schwerpunktwaage eventuell "im Weg" sein und müsste dann mit berücksichtigt werden.

Viele Grüsse
Micha
 
Oben Unten