Flächenservos mit PUR "verklebt"

DeeSea

User
Hallo zusammen,

der Bauservice meiner FS 4000 hat die Servorahmen mit Ponal PUR eingeklebt, ohne die Servos einzutrennen. Es wurde wenig Leim verwendet und es sind so wie es aussieht nur die Kanten der Servogehäuse verklebt. Dies ist allerdings genug um bolzenfest zu sitzen. Die Servos sind KST Derivate (Fox) in X10 Rahmen von Servorahmen.de. Nach nun fast 6 Jahren zeigen die ersten Servos anzeichen für einen Tausch. Hat jemand ne Idee die Servos irgendwie lösen zu können?
 
Komischer Bauservice..........kannst mit wärme und aushebeln versuchen....aber alles mit vorsicht
 
Hallo David,

wenn wirklich PUR-Kleber verwendet wurde, lässt sich dieser nur sehr schwer wieder trennen. Thermisch dürfte da gar nix gehen, es ist ja gerade der Vorteil von PUR, dass es thermisch hoch belastbar ist. Es gibt diverse Lösemittel dafür - von relativ ungiftig (aber nur schwach wirksam) bis hoch giftig (Verwendung mit Schutzmaßnahmen wie Atemschutz, Brille, Schutzkleidung), letztere wirken ganz gut. Aber ich würde mir sowas nicht antun, sondern versuchen, das Servo mechanisch herauszulösen (schneiden und/oder fräsen). Vermutlich wirst du ja auch nicht auf den Erhalt der Servos achten müssen.

Schöne Grüße
Andreas
 
Hallo Andreas, das habe ich mir auch bereits überlegt. Den Servoschacht ausstopfen und mit dem Wolfram Schwert von Dremel das Servogehäuse wegfräsen. Eine Chemische Lösung wäre natürlich toll, aber ich habe keine Ahnung welcher Stoff geeignet ist. Zum Glück ist es eine Hartschale, aber Hebeln mag ich daran trotzdem nicht
 
David,
PUR ist sehr widerspenstig - bei Chemie genauso wie Wärme (bis 135°C fest).
Wenn Du an die Klebefuge dran kommst, mit einer (gebogenen) Klinge dazwischen schneiden - oder den Rahmen herausfräsen.
Dürfte billiger sein, als durch Wärme verformte Fläche.

Grüße Stefan
 
Tja, das ist wieder ein Nachteil von Alu-Servos. Wäre das Kunststoff, würde ich vorschlagen, die Teile vorsichtig mit dem Dremel herauszufräsen. Die servos werden dadurch natürlich zerstört, aber wenn sie eh schon hinüber sind... Ob das mit Alugehäuse auch klappt? Noch nie versucht.
 
Die Servos sind mir total wurscht. Die Bürstenmotore haben nach 6 Jahren ihr Geld verdient. Klar lässt sich Alu genauso fräsen wie Kunststoff. Ich habe mir von dem Thread allerdings irgendein chemisches Mittel erhofft.

Die Servos zu zerdremeln hätte auch den Vorteil die Rahmen weiter nutzen zu können.
 
Hallo David,

Zeig doch mal ein Bild, kann mir nicht vorstellen das der Pur wirklich eine innige Verbindung mit dem Alu eingegangen ist.

Uwe
 
Hallo,

hast du es schon mal mit Aceton versucht?
Oder es gibt doch auch Reiniger für die Bauschaumpistolen, evtl auch einen Versuch wert.

Viel Erfolg
Bernd
 
Stimmt...für die Bauschaum-Pistolen gibt es so einen Reiniger. Solltest du in jedem Baumarkt finden. Meine Erinnerung mit dem Zeug war, dass es frischen PU-Schaum recht gut löste, ausgehärteten nur mäßig. Sprich so voll verkrustete Pistolen sprühte man mit dem Mittel ordentlich ein, ließ es ne gute Stunde einwirken (ec. nachsprühen) dann wurde der Schaum etwas Gummiartig und konnte mühselig abgepopelt werden. Aber vielleicht reicht das schon, um die Servos raus zu bekommen.
 
Hallo David,

wenn das Alugehäuse sind, und du sie sowieso tauschen willst, räum das alte Servo aus und erhitze das Gehäuse von innen mit einer kleinen Gasflamme, einem dicken Lötkolben oder 2 Batteriepolen an den Enden. Das Alu verteilt die Hitze optimal, ab 200° C. ziehst du das Gehäuse einfach heraus.

Viel Erfolg
Andreas
 
Ich verklebe seit 20 Jahren alle Servos mit eingedicktem 5min Epoxi.
Zum Raustrennen nehme ich eine entsprechende Zange,
setze bei den Servos seitlich an und drehe sie kurz und knackig raus.
Ist noch niemals schief gegangen! Evtl klappt das auch bei PUR.

Vorteil: Das Epoxi hat ein richtiges "Bett" geschaffen, in das ein gleich großes Servo
exakt wieder rein paßt
 
Vielen Dank an alle Mitschreiber, ich habe mich dazu entschlossen die Servos rauszufräsen. An Hitze und Hebeln traue ich mich nicht so recht ran. Selbst wenn es chemisch irgendwie funktionieren würde, hätte ich am Ende auch halb angelöste Rahmen. Ich setze dann X10 V8 ein und dann ist erstmal wieder Ruhe
 
Ich hatte mal ein normales Servo ( KuSto ) mit PU eingeklebt, das hatte dann das PU zwischen den Zähnen.....klemmte, lief nicht mehr. War leicht zu lösen und zu reparieren. So einen Pfusch machte ich nie wieder.
Ponal PU zum Einkleben gibt m.W. ein pappendes Bett, das lässt sich doch ganz gut lösen. Aber, wieso fragst nicht mal den Bauservice? Die haben das ja gebaut, vielleicht kommt da was, sollte ja nicht das erste Mal sein, dass da sowas auftaucht?
 
Mehr als ein Sorry und wir trennen mittlerweile ein kam nicht. Aber hilft ja alles nichts und ist auch schon etwas her
 
Hey,
Aceton, über längere Zeit, löst einige Bestandteile aus dem Epoxidharz. So bekommt man hervorragend verklebte Kevlarscheren wieder sauber 😉
Alles was du an Chemie da reinkippst, schadet auch dem Material, dass du erhalten möchtest.
Ich würde die Servogehäuse von oben auftrennen, Getriebe entnehmen und die verbleibende aluschale solltest du wahrscheinlich mit einer Kombizange rausgeschält bekommen.

Beste Grüße und mach bitte Fotos, für die Nachwelt

Max v.P.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten