Flügel Konstruktion mit Autodesk Inventor

Ich konstruiere mit Inventor

Ich konstruiere mit Inventor

Hallo Matze

Da auch ich in meinem normalen Leben Maschinen mit Inventor konstruiere, entstehen meine Modellkonstruktionen seit Jahren mit diesem Programm. Es gibt wahrscheinlich bessere Programme für diese Aufgabe, aber das beste Programm ist immer dasjenige, das man am besten kennt....

Du musst dir zuerst klar werden, was du mit deiner CAD-Konstruktion bewirken willst. Willst du die Teile nachher fräsen? Willst du eventuell sogar CFD-Berechnungen ausführen lassen? Oder willst du nur einen Bauplan erstellen, um darauf den Flügel aufzubauen? Da genügt ein manuell geschliffener Rippenblock und ein paar parallele Striche auf deinem Baubrett ....

Mein persönliches Vorgehen beim Konstruieren:
- Erstellen eines CAD-Urmodells aus äusserster und innerster Rippe (Inv: Erhebung mit 2 Skizzen aus den Profilen)
- Holme, Nasenleiste etc aus diesem Körper schneiden (Inv: Erhebung mit 2 Skizzen)
- Ableitung einer 2-D-Zeichnung des Flügelgrundrisses
- Einfügen von Schnitten bei jeder gewünschten Rippe > DXF oder DWG erstellen
- Weiterbearbeitung in AutoCAD (2D)
- Rauslösen der einzelnen Rippen und optimal auf Brettchen verteilen > CNC-Daten erstellen
- Rippen fräsen und auf der 2D-Zeichnung aus Inventor den Flügel bauen.

Als Vollblutkonstrukteur will ich aber natürlich auch ein 3D-Modell des Rippenflügels sehen (ist aber absolut nicht nötig, wenn ich nur gerade 1 Flügel bauen will)
Daher importiere ich die Konturen jeder einzelnen Rippe aus AutoCAD wieder in Inventor und erzeuge daraus ein Einzelteil (Inv: Extrusion aus Skizze)
Dann heisst's: Erstellen einer Baugruppe aus den einzelnen Rippen, einfügen der Holme, Beplankungen etc.
Die Beplankung entsteht aus dem CAD-Urmodell durch den Inventor-Befehl "Wandstärke".

Wenn du dir vorher noch die Mühe genommen hast, den einzelnen Teilen die richtigen Materialien, deren physikalischen Eigenschaften und Oberflächen zuzuordnen, kriegst du eine schöne Visualisierung deines Projekts und kannst auch Gewichte, Schwerpunktlage etc. rausholen. Der Zeitaufwand ist aber sehr hoch :cry:

Das kann dann im Endeffekt z.B. so aussehen:

ECL400_16_10_small.jpgWaiex_2BeinA_small.jpg

Viel Vergnügen beim Hobby "CAD-Konstruktion"
Und mach nicht den gleichen Fehler wie ich, dass du dabei das Hobby "Modellfliegen" zu stark vernachlässigst.
Gruss Kudi
www.keiro.ch
 
Hallo Kudi,

welche "Quelle" verwendest du für die Flächenprofile?
Mein Versuch, das i-BRED (Nuri) in 3D zu konstruieren, sind da "kläglich" gescheitert.
Grund:
Meine "Rippenskizze" (dxf-2D-Import) war aus "vielen" Linienstückchen zusammengesetzt.
In 2D und zum Fräsen 200%ig ausreichend. Aber in Inventor bei der Flügelgenerierung mittels "Erhebung" war dann eben JEDER Übergang von Strichlein zu Strichlein der Rippenkontur nachher in Längsrichtung (Spannweite) eine Kante.........
Sprich ein Datengrab und "optisch" nur aus "Linien" bestehend.
Ich habe keine Lösung gefunden.
Ausweg war dann alles in 2D zu konstruieren.
Gott sei Dank komme ich aus der 2D-Welt (habe noch mit Tusche gezeichnet am Anfang meiner Berufslaufbahn) und kann mir dreidimensionale Gebilde "im Kopf vorstellen".
 
Hallo Reinhard
Ich habe auch mal einen Grundkurs Inventor mitgemacht, aber dann auch solid, da bin ich hängengeblieben. Nun Zu deiner Frage wegen den Rippen, ich mache das so dass ich die Rippen Importiere eine neue Ebene drüberlege und dang mit einem Splint die Rippen nachzeichne, in solid kann ich dann das Schließen und schon habe ich nicht dies 256 keinen Linien. Diese so bearbeiteten Profile übernehme ich dann in meine Skitzen zum Austragen.
Norbert
 
Hi Norbert, hi Pierre,

ok, danke für den Tipp, werde ich gelegentlich mal ausprobieren.
 
Noch mehr engagierte Diva user.... ;-))

Versuche eine Schalenfläche bzw. die Negativform für eine Schalenfläche zu basteln. Am Randbogen komme ich nicht weiter.
Wie macht man das Flügelende?

Habe Radius auf den Tip gelegt und per Extrusion die Abrundung an der Nase außen erzeugt.
Wie kann man die Schnittkanten mit variablem Radius abrunden?
Oder ist das der falsche Ansatz?

Gruß
Mike
 

Anhänge

  • 2.jpg
    2.jpg
    12,9 KB · Aufrufe: 156
  • 1.jpg
    1.jpg
    11 KB · Aufrufe: 97
Hallo Kollegen

Ich benutze auch die DIVA, und unter anderem missbrauche ich sie auch für Modellflugzeuge. Ich habe zur Zeit mehrere Angefangene Projekte, aber noch keines wirklich abgeschlossen, aber ich arbeite daran.

Das mit dem variablen Radius wird schwierig, mit den Radius-Tools bekommt man das jedenfalls nicht hin. Solche Teile erstellt man am besten in einem Programm das mit Freiformflächen arbeitet und importiert sie dann in Inventor.
ZW 3D ist ein günstiges CAD-Programm mit dem man so etwas hin bekommen kann. Wenn es etwas teurer sein darf, dann z.B. Virtual Scape 3D.

Ich habe gelegentlich schon mal mit Erhebungen und Sweeping versucht, aber das ist einfach zu aufwendig und am Ende erzielt man doch noch das gewünschte Ergebnis.
 
Ja Ja die Diva :rolleyes::rolleyes:

Ich bin nicht allein Juhu ;)

Ich mach alles über Erhebung. Viel rumspielen bis es klappt. Und oft die schöne Autodeskmeldung :cry::cry:

Untitled 195.jpg

Untitled 187.jpg

Grüßle

Mario
 
Hallo,

ich muss das Thema wieder Auflebenlassen.

Die erstellung eines ersten Modells im Inventor 2012 hat gut funktioniert.
Jetzt möchte mal wieder ein Flügel im Inventor erstellen. Dazu möchte ich ein MH32 verwenden, im Netz findet
man ja die Profilkoordinaten. Wie bekommt man die Koordinaten am besten in eine Skizze umgewandelt und sollten
die Punkte dann am besten per Spline Verbunden werden?

Vielen Dank!

Beste Grüße
Matthias
 
Hallo Christian,

Danke für dem Tip, habe mir das Programm geholt und das erstellen
der DXF* läuft problemlos. Einzig Inventor stellt das Profil als nicht
verbundene Linien dar was ein Extrudieren so nict möglich macht.

Hat jemand einen Tip wie wann die "Stichsammelung" jetzt zu einem
geschlossenen Profil macht?

Gruß
Matze
 
Inventor hat doch die Funktion Spline verbinden (schließen)oder die Funktion Zeichnung überprüfen da kann man das auch machen. Wie das genau ging weiß ich nicht mehr ist schon so lange her. Aber gehen tut es auf jeden fall
 
Hallo Christian,

Danke für dem Tip, habe mir das Programm geholt und das erstellen
der DXF* läuft problemlos. Einzig Inventor stellt das Profil als nicht
verbundene Linien dar was ein Extrudieren so nict möglich macht.

Hat jemand einen Tip wie wann die "Stichsammelung" jetzt zu einem
geschlossenen Profil macht?

Gruß
Matze

Wandel die Linien in eine Polylinie um.
-> pedit, eine Linie wählen, in Polylinie umwandel, und alle anderen hinzufügen.

Gruß
OLaf
 
Hallo,

ich möchte mir Flächenkerne für einen F3K Modell fräsen und bräuchte mal die Hilfe von jemandem, der schonmal ein Tragflächenmodell mit gekrümmter Nasen- und Endleistenkontur mit Inventor erstellt hat.

Mein momentander Stand sieht folgendermaßen aus. Ich habe in einzelnen Skizzen den Nasenleisten- und den Endleistenverlauf gezeichnet. Dann habe ich 90° dazu 6 Ebenen erstellt, in die ich die Profile eingefügt habe. Dazu habe ich mir jeweils den Schnittpunkt der Konturen mit der jeweiligen Ebene in die Skizze projeziert und den Nasen- und Enpunkt des Profils daran angesteckt. Am Randbogen Siehe Fotos:

Nasenleiste.jpg

Endleiste.jpg

Flügel.jpg

Soweit so gut, oder auch nich. Habe ich versuch die Profile über die Funktion "Erhebung" entlange der Nasen- und Endleisten Skizze auszutragen. Das kann Inventor scheinbar nicht, da es dabei einen Fehler rausschmeisst.

Das einziege was funktioniert ist, von Rippe zu Rippe in einzelnen "Erbegungen" zu arbeiten. Dann besteht jedoch das Problem, dass ich Sprünge im Dickenverlauf der Fläche habe. Sieht Bilder:

Randbogen.jpg

Randbogen_Rückansicht.jpg

Da ich im Netz noch keinen Bericht gefunden habe, bei dem jemand etwas ähnliches mit Inventor hinbekommen hat, frage ich mich ob es an meiner Vorgehensweise oder an der Software liegt.

Über Unterstützung würde ich mich sehr freuen.

Gruß Marc
 
@ Mark P.

zu Erhebung:

Ich benutz nur noch Solidworks, aber bei Inventor gehts ähnlich.
Das Stichwort ist "Bedingung", bei Erhebung (Tangentenbedingung).;)
Schau dir mal das Tutorial "Erhebungen" von Dirk Baumbach auf Youtube an.

Gruß
Stefan
 
erhebung.jpg

erhebung2.jpg

erhebung3.jpg

....geht ohne probleme, ist zwar nur ein ganz schnelles Beispiel und nicht wirklich eine Tragfläche, aber der Gedanke zählt ;)
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten