Flügelsteckung Einklebeprobleme

Hallo zusammen,

ich baue mir gerade eine ältere Ventura wieder auf und habe irgendwie keinen Plan wie ich die Flügelsteckung im Rumpf richtig fest bekomme, bzw. wie klebt Ihr ein Messingrohr in einem relativ schlecht zugängigen GFK Rumpf ein.

Es ist eine 10mm Rund-Federstahl Steckung mit einem Messingrohr im Rumpf.
Mann kommt nur von vorn (Kabienenhaubenöffnung) ran und das Rohr muss ca. 15cm weit nach hinten eingeklebt werden. Mein Problem ist, wenn ich Glasfaser nehmen will, kann ich das aber nicht komplett um das Rohr bringen, da ich so weit hinten nicht richtig rankomme. Und nur Kleber scheint mir zu wage, da bei 2,70 Spannweite auch ganz schöne Kräfte auftreten können.

Wie macht Ihr das und welchen Kleber nehmt Ihr um das Rohr richtig fest zu bekommen?

Besten Dank
Kai
 
Hallo Kai,

ich benutze bei jeder Modellgröße eine Mischung aus Harz, Baumwollflocken und Glasfaserschnitzel. Diese Pampe wird um das Rohr gestrichen. Dazu kannst du einen 2mm Eisendraht nehmen, diesen kannst du in jede gewünschte Position biegen, damit du auch hinter das Rohr kommst.

Gruß, michael
 

Milan

User
ich benutze bei jeder Modellgröße eine Mischung aus Harz, Baumwollflocken und Glasfaserschnitzel. Diese Pampe wird um das Rohr gestrichen. Dazu kannst du einen 2mm Eisendraht nehmen, diesen kannst du in jede gewünschte Position biegen, damit du auch hinter das Rohr kommst.
Hallo Kai und Michael.

Statt Eisendraht die Finger nehmen - natürlich dabei einen Nitril-Schutzhandschuh tragen. Ist halt wie beim Männerarzt:eek:

LG

Harry
 
Statt Eisendraht die Finger nehmen - natürlich dabei einen Nitril-Schutzhandschuh tragen. Ist halt wie beim Männerarzt:eek:
Hast Du 15 cm lange Finger? In einem Besenstielrumpf wirst Du um ein Werkzeug nicht herumkommen. Bei den Buddelschiffern fragen ;)

Wenn das Rohr noch drehbar ist, kann das helfen, die Pampe rundherum zu verteilen.
 

Milan

User
Kleben

Kleben

Hallo zusammen,

ich baue mir gerade eine ältere Ventura wieder auf und habe irgendwie keinen Plan wie ich die Flügelsteckung im Rumpf richtig fest bekomme, bzw. wie klebt Ihr ein Messingrohr in einem relativ schlecht zugängigen GFK Rumpf ein.

Es ist eine 10mm Rund-Federstahl Steckung mit einem Messingrohr im Rumpf.
Mann kommt nur von vorn (Kabienenhaubenöffnung) ran und das Rohr muss ca. 15cm weit nach hinten eingeklebt werden. Mein Problem ist, wenn ich Glasfaser nehmen will, kann ich das aber nicht komplett um das Rohr bringen, da ich so weit hinten nicht richtig rankomme. Und nur Kleber scheint mir zu wage, da bei 2,70 Spannweite auch ganz schöne Kräfte auftreten können.

Wie macht Ihr das und welchen Kleber nehmt Ihr um das Rohr richtig fest zu bekommen?

Besten Dank
Kai


Hallo Kai
Mach Dir nicht zu große Sorgen. 10mm federstahl bei 2,70 ist gut dimensioniert, wenn der Stahl einteilig ist. D. h. von der einen Flächensteckung in die die Andere geht.
Der Rumpf ist dann mehr oder weniger nur dazwischen aufgehängt. Das Rohr im Rumpf hat dann mehr oder weniger nur noch das Rumpfgewicht und die Kräfte aus dem Leit werk aufzunehmen.
Es sollte reichen wenn Du erst die eine Seite mit ein wenig angedicktem Harz ausgiesst, dann nach Aushärten die ander Seite.
Andicken mit Mircroballons oder B-Flocken.
Zum Ausrichten kannst Du das Rohr vorher mit etwas Sekunde fixieren.

Gruß
Olaf
 
Besten Dank

Besten Dank

Vielen Dank an alle für die Antworten.

Ich komme leider mit den Fingern nicht mehr ran, da ich die Ventura als Wiederaufbauprojekt gekauft habe und die anderen beiden Steckungen zur Arretierung der Flächen bereits richtig und gut sitzen.

Aber das mit dem Ausgießen mit den BW Flocken und das drehen der Hülse werde ich dann so machen.

Danke an alle
Das Forum hat mir schon oft und sehr gut weitergeholfen
 
Oben Unten