Fliegende Spinnen

Hans Schelshorn

Moderator
Teammitglied
Hallo zusammen,

nachdem hier Befürchtungen laut wurden, daß uns die Themen ausgehen könnten (was ich nicht glaube), beschäftigen wir uns halt auch im Cafe mal mit dem Fliegen. Das machen wider Erwarten diverse Spinnenarten, obwohl sie gar keine Flügel haben: https://www.n-tv.de/wissen/Elektrische-Felder-lassen-Spinnen-fliegen-article20516728.html
Das elektrostatische Fliegen wäre doch mal ein Ansatz, mit dem sich die Elektriker beschäftigen könnten. Welche Anwendungen wohl möglich sind?

Sollten wir auf :rcn: eine mir noch unbekannte passende Rubrik dafür haben, verschiebe ich gerne dorthin. ;)

Servus
Hans
 
Hallo zusammen,

nachdem hier Befürchtungen laut wurden, daß uns die Themen ausgehen könnten (was ich nicht glaube), beschäftigen wir uns halt auch im Cafe mal mit dem Fliegen. Das machen wider Erwarten diverse Spinnenarten, obwohl sie gar keine Flügel haben: https://www.n-tv.de/wissen/Elektrische-Felder-lassen-Spinnen-fliegen-article20516728.html
Das elektrostatische Fliegen wäre doch mal ein Ansatz, mit dem sich die Elektriker beschäftigen könnten. Welche Anwendungen wohl möglich sind?

Sollten wir auf :rcn: eine mir noch unbekannte passende Rubrik dafür haben, verschiebe ich gerne dorthin. ;)

Servus
Hans

Hallo Hans,

ob das eine gute Idee von Dir war?
Im von Dir verlinkten Artikel geht es auch um Genfluss und Populationsdynamiken, das Thema ist zu heiß.
Ausserdem wird mir auf der von Dir verlinkten Seite ein Artikeltitel angezeigt: ...Schüler bestanden darauf, dass Allah die Welt erschaffen hat und basta.
Das Thema steht doch auf dem RCN-Index, oder?

Viele Grüße
Axel
 
Der mit den Populationsdynamiken ist gut, Axel!

Zu den von Dir gefundenen Links: Dann dürftest Du auch nicht mehr innerhalb RCN verlinken, weil wir immer noch alte Themenüberschriften in der Klatsche haben, die unter den Index fallen. Im Übrigen findest Du auf fast allen Nachrichtenportalen ähnliche Verlinkungen wie von Dir geschildert.

Ich erlaube mir deshalb immer zu prüfen, wie weit diese "Nebengeräusche" in den Vordergrund drängen. Spätestens dann, wenn der verlinkte Artikel direkt die unerwünschten Themen anspricht, wird's gefährlich. Wäre ich so pingelig wie Du, wär's hier schon sehr viel ruhiger! ;)

Im Übrigen stelle ich fest: Du bist off topic, diskutierst über Moderation und hast zum Thema nix beizutragen! :p

Servus
Hans
 
Der mit den Populationsdynamiken ist gut, Axel!

Zu den von Dir gefundenen Links: Dann dürftest Du auch nicht mehr innerhalb RCN verlinken, weil wir immer noch alte Themenüberschriften in der Klatsche haben, die unter den Index fallen. Im Übrigen findest Du auf fast allen Nachrichtenportalen ähnliche Verlinkungen wie von Dir geschildert.

Ich erlaube mir deshalb immer zu prüfen, wie weit diese "Nebengeräusche" in den Vordergrund drängen. Spätestens dann, wenn der verlinkte Artikel direkt die unerwünschten Themen anspricht, wird's gefährlich. Wäre ich so pingelig wie Du, wär's hier schon sehr viel ruhiger! ;)

Im Übrigen stelle ich fest: Du bist off topic, diskutierst über Moderation und hast zum Thema nix beizutragen! :p

Servus
Hans

Hm, ich wollte lediglich sicher sein, dass ich nichts falsch mache, sollte ich in Dein Thema einsteigen.
Aber gut, ich wünsche Dir viel Spaß mit Deinen Spinnen und halte mich dann dazu geschlossen.
Viele Grüße
Axel
 
Naja, es fliegen ja auch Löwenzahnsamen, Schneeflocken und anderer Leichtbau relativ weit. Selbst afrikanische Wanderheuschrecken bläst es in die Karibik, und das Amazonasgebiet wird massgeblich von Saharastaub (mit 6% organischem Anteil) gedüngt. Und ich habe hier schon mindestens 3x erlebt, dass es regnete, obwohl die nächste verfügbare Wolke keine 30° über dem Horizont stand - über mir war der Himmel in mehrere Kilometer weitem Umkreis blau...

Die Elektrostatik einzuführen ist ein spannender Ansatz, wobei mich die V/m schon mal interessiert hätten. In vitro lässt sich eine Menge zum Schweben bringen, auch menschliche Haare am Kopf, aber in vivo? Sinnvoller wäre vielleicht mal zu untersuchen, ob die Graspollenemission drei Stunden vor überentwickelnden, gewitterigen Zuständen auch durch Elektrostatik ausgelöst werden (meine dann laufende Nase ist wesentlich zuverlässiger als jede Kurzzeitwettervorhersage). Persönlich glaube ich zwar an die Spinnenbabylevitation im Labor - aber ich kann mir ernsthaft kaum vorstellen, dass ausgerechnet im ruhigen "Altweibersommer" (in dem die Babies fliegen) auch bei extrem trockener Luft dermassene Elektrostatik in der Atmosphäre entsteht, dass die Flüge dadurch ermöglicht werden. Ich lasse mich aber gerne bekehren, wenn mir jemand erklärt, dass eben genau dann so starke elektrische Felder entstehen, dass die Spinnenbabies dadurch "schnell an Höhe gewinnen" (Zitat Artikel). Nur bleibt die Frage: wie laden sie sich auf, dass sie von der Erde abgestossen werden? Dazu müssten die Spinnenfäden hervorragende Isolatoren sein, was ich aber mit meinem Kindergartenwissen über deren Zusammensetzung nicht glaube. Fragen über Fragen... (Allerdings finden manche ja auch Spinnen so hässlich wie Helikopter, die bekanntermassen ebenfalls nur durch ihre Hässlichkeit vom Erdboden abgestossen werden).

100km Distanz sind aber sicher eine Ausnahme, ein Artikel in Spektrum der Wissenschaft (vor über 10 Jahren) berichtete von Flügen überwiegend im Bereich 100-1000m. Wenn die Flugbabies wirklich von der Erde abgestossen werden wäre das deutlich zu kurz - sie müssten dann ja im Prinzip bis in Gebiete ohne elektrisches Feld segeln, und so klein werden die Gebiete mit und ohne Feld nicht sein.

Und die inzwischen stereotyp gleichen Schlussätze warum die Forschung in genau diesem Gebiet ja sooo wichtig ist, mag ich auch nicht mehr hören - obwohl es mich überrascht hat, dass nicht der Einfluss der Spinnenbabies auf den Klimawandel erwähnt wurde. Offenbar wurde die Studie nicht aus dem CO2-Emissionshandel-Topf finanziert. Immerhin ein Lichtblick und Indiz für Objektivität mangels Abhängigkeit von einer grossen weltverbessernden Institution.

Bertram
 
Ok, bin als Hobbyentomologe wohl zu sehr an den Spinnen im threadtitel kleben ;) geblieben...

Anwendung in unserem Gebiet: Vor kaum 2 Jahren wurden doch so elektrostatische Spielzeuge angeboten, Sets mit einem gedownsizeten Elektroschocker und Gebilden aus metallisierten Mylarbändern: https://www.wissenschaft-shop.de/ex...pielzeug/kosmos-magic-schwebezauber-wiss.html
Wäre was fürs Hallenfliegen, in etwa 4 Jahren sind die Shockies dann ja leicht genug, vor allem ohne Motor und RC. Die Aeromusicals würden dann - sofern die Flugzeuge von Gymnastinnen gesteuert werden - sehr an Reiz gewinnen, da bin ich mir sicher.

So einfach wird es jedoch sonst nicht: man kann zwar einen Luftballon am Wollpulli aufladen und problemlos an die Zimmerdecke "kleben" - aber schweben tut er deswegen noch lange nicht. Immerhin könnte ich mir vorstellen, dass man einen grossen Ring aus metallisierter Mylarfolie auf den Boden legen kann und diesen wie auch ein kleines Foliendings ähnlich wie die Gummimotordauerflieger mit 1g Gesamtgewicht mit Hilfe einer Windhurstmaschine oder eines Van-der-Graafschen Generators aufladen kann. Tesla wird es wohl nicht tun, da Wechselspannung. Und dann schwebt das so dahin. Steuern? Vielleicht den Bodenring in 3 oder 4 Segmente teilen und unterschiedlich aufladen?

on topic genug?

Bertram
 
Alter Hut

Alter Hut

Fliegende Spinnen gibt's schon länger ....
2018-07-07 07.26.24.jpg
 
Hm, ich wollte lediglich sicher sein, dass ich nichts falsch mache, sollte ich in Dein Thema einsteigen.
Aber gut, ich wünsche Dir viel Spaß mit Deinen Spinnen und halte mich dann dazu geschlossen.
Viele Grüße
Axel

Und du zitierst unnötiger Weise immer den kompletten Beitrag oberhalb. Es gibt einen Button, der nennt sich „antworten“ :D

Zum Thema... jetzt können die fliegen auch nich :rolleyes:
 
Hi,
wie wäre es den mit einem Experiment. Wir wollen es nicht bei den Spinnen belassen, ein Ordentlichen Test an Lebenden Personen sollte Gewissheit bringen. Testperson unser Moderator Hans. Wenn wir Ihn auf eine sehr hohe Spannung aufladen sollten sich alle möglichen gegensinnig geladenen Gegenstände von Ihm entfernen. Also,Alles um Ihn herum ,auch seine Tastatur. Irgendwelche Einwände ? ich frag mal im Deutschen Museum nach was die da für Möglichkeiten haben.

Happy Amps Christian
 
alle möglichen gegensinnig geladenen Gegenstände von Ihm entfernen.

uiuiui der arme Hans... ich glaube Du meintest gleichsinnig?
Deutsches Museum schafft in einem Experiment 1MV locker, die 10MV gehen nur bei trockener Luft zuverlässig.

Bertram
 
Wie wir Hans aufgeladen bekommen, wüsste ich ...! Nein, ich trau mich nicht . ;)
 
Bertram ich Düpel,
ja natürlich die Gleichsinnig geladenen,(typischer legastenikerfehler,alles verdehen) . Ja die Spannung steigt und die kleinen Entladungen machen a bisserl Krach.
Ich kann den Hans beruhigen , das Spielzeug mit den Mylarfolien habe ich für meine Kinder besorgt und vorgeführt.Ich habe also auch praktische Erfahrung beim Steuern von Geladenen. Wenn man aufpast und der Decke nicht zu nahe kommt fliegen die die ganze Zeit friedlich herum. Nur wenn eben die Decke zu nahe kommt kleben die Teile hervorragend dort oben und fallen nicht herunter bzw. sie sind dann für länger gut aufgehoben.
@Jörg,ja daran habe ich schon gedacht . Wenn das mehrere machen bekommen wir eine Flußkonzetration zusammen ,dann hebt er wirklich ab.

Happy Amps Christian
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten