Floride von 1964, was lange währt....

guidos

User gesperrt
moin,

früher gab es ja auch modellfluggelände mit hartbahn oder kurz gemähter wiese.
da sah dann ein start auch wie ein start aus und nicht wie ein hochschießen des modells......


aber mager ist das schon, mein erstes Modell war der robbe charter, der sollte ab 2,5ccm fliegen, einfacher Kunstflug ab 3,5ccm möglich sein.
ich hatte 5ccm drauf und empfand das als unterste grenze der Motorisierung.


Guido
 
Ich hatt eine Caravelle mit 6,5 ccm ohne Querruder

Ich hatt eine Caravelle mit 6,5 ccm ohne Querruder

Hallo.

Die Caravelle wurde ja von Graupner angeboten schon mit "nur" Seitenruder fliegbar zu sein. D.h. 2-Kanal-Tipp-Tipp fürs Seitenruder und evtl. einen weiteren Kanal für Motor Vollgas oder Leerlauf. Leicht gebaut dürfte der 3,5 ccm Motor zum Fliegen ausreichen! Ab 6,5 ccm wird es mit nur Seitenruder sicherlich nicht mehr fliegbar gewesen sein. Die "große" Caravelle mit der relativ großen V-Form und langem Leitwerkshebelarm sowie dem "leistungsschwächeren Dreieinhalber" wird dann wohl eher wie ein Motorsegelflugmodell als ein Kunstflugmodell geflogen sein. Der Caravelle bescheinigte man ja absolute Gutmütigkeit.

Ich meine einen alten Testbericht in MODELL oder FMT gelesen zu haben, in dem die 3,5 ccm-Motorisierung ausprobiert wurde und sogar Bodenstarts auf einem glatten geteerten Feldweg gelangen. Ich halte das durchaus für möglich.

Gruß
Willi
Meine 1 . Caravelle hatte den Rumpf und die Tragfläche aus dem Kasten gebaut mit ca 4° V-Form. Um die Caravelle ohne Hilfe fliegen zu können habe ich mir noch eine Tragfläche mit 7° V-Form ohne Querruder gebaut. Der Rumpf blieb der gleiche, nur die Steckstufe und das Servo für die Querruder entfielen. Der Antrieb war ein Hörnlein 40.
Das Modell flog einwandfrei, vor allem bei Wind besser als ein Telemaster, aber auch sonst wunderbar. Leider streikte die Anlage und die Caravelle stürzte mit Vollgas auf einen Feldweg. Der Rumpf war in 3 Teile zerbrochen und die Tragfläche hatte ebenfallsTotalschaden. Das hintere Rumpfteil mit dem Leitwerk hätte man wahrscheinlich noch retten können bzw an ein neues Vorderteil anschäften können. Ich war aber zu frustriert und habe es entsorgt.(1977) Heute würde ich es nicht mehr tun..Es entstand ein neuer Rumpf.Aber mit Sperrholzverstärkungen statt Balsa-Schichtverleimung, der flog 2006....
 
Caravelle als Motorsegler

Caravelle als Motorsegler

Hi,

Hat sich Gaupner da nicht etwas vertan, bei einer Motorempfehlung für die Caravelle ab 3.5ccm ? Bodenstarts liegen damit sicherlich nicht drinn und wenn man die Caravelle aus der Hand startet, dann müsste dies für einen sehr sehr flachen 'Steigflug' ausreichen ? Vielleicht sind wir heute einfach gewohnt, die Modelle sehr gut zu motorisieren ? Die Caravelle müsste vollgetankt sicherlich so um die 2.5 kg wiegen ? Modelle mit 3.5ccm, die auch Kunstflugfähig waren, hatten so um die 1'200 mm Spannweite und ein Gewicht von etwas über 1.5 kg (z.B Mars 25 L/H).

Weiss da jemand mehr zu dieser Motorenempfehlung oder warum früher häufiger bei der Motorisierung tiefgestapelt wurde ? (Freiflug? Handstart?)

Viele Grüsse,
Oliver

P.S: Die MPX Royal war eine tolle Steuerung, ich hatte damals das Glück, dass ein Kumpel meines Vaters sein Hobby aufgegeben hat und ich günstig seine MPX Professional 27 MHz 14 Kanal (vollständig ausgebaut) erwerben konnte. War dann allerdings 3 Jahre am abstottern des restlichen Betrages :cry:
Ein inzwischen verstorbener Clubkollege hatte sogar eine Caravelle mit einem 2,5 ccm Motor ausgerüstet und hat sie ohne Fahrwerk als Motorsegler geflogen. Was das Modell gewogen hat, weiß ich aber leider nicht. Ich habe dieses Modell auch nie gesehen....Meine Caravelle `s wiegen alle 2,75 kg flugfertig, aber ohne Sprit
 
Gustav Sämann

Gustav Sämann

Gustav Sämann war ein genialer Konstrukteur, der beherrschte sein Handwerk. 1955 war er im Freiflug in der Wakefield Klasse Weltmeister. Freiflieger wissen wie man leicht und gut baut.
 

Christian Lang

Moderator
Teammitglied
Diesen Schatz habe ich im August erstanden. Wurde offensichtlich damals gebaut und nie geflogen. Sogar der Motor, ein OS Max 30 RC ist anscheinend nie gelaufen. Habe Servos reingeschraubt und den Bowdenzug fürs Höhenruder gegen 1,5er Stahldraht getauscht. Sonst alles Tiptop.
FB_IMG_1569693516828.jpg
FB_IMG_1569693509034.jpg
 
Eine Floride hatte ich auch mal, mit einem kleinen Saito mit offenen Ventilen drauf. Der wollte nur nicht laufen, also kam sie weg, heute ärgere ich mich schwarz. Immerhin ist mir vor 6 Jahren eine Caravelle zugeflogen, die nur einen leichten Motorumbau umbau über sich ergehen lassen musste. Sonst ist sie original mit Papierbespannung und diesen Scharnieren, die aus Nylonband aufgeklebt wurden. Mit den Schwimmern lässt sich schön bei Schnee fliegen.
Gruß
Thomas
 

Anhänge

Oben Unten