Flugbenzin - Aspen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Hallo, fahre gerade zum Baumarkt und will mir Aspen Sprit kaufen. Mein Flieger braucht 1:20 Mischung. Welches Öl muss ich dafür nehmen? Bitte schnelle Antwort. Gruß Udo
 
Um welchen Motor handelt es sich denn? So Pauschal zu antworten ist schwer. Die Meisten verwenden ja das Aspen in der fertigen variante. Also schon mit öl gemischt. das hat aber nicht 1:20. Es gibt Aspen ha aber auch in der 4T version, da ist es dann - soweit ich weiss - noch ohne Öl. Das Öl sollte halt ein besseres 2Takt öl sein. Die Frage taucht nicht zum erstenmal auf und wenn du mal in die anderen Posts reinschaust wird dir auffallen, dass es zu 10 Ölen die genannt werden schon 15verschiedene Meinungen dazu gibt...

BelRay ist eig. ein sehr beliebtess öl - wirst du im Baumarkt aber warscheinlich nicht bekommen (bei mir zumindet nicht)
Ich setze eig immer auf das Stihl zeug... hab ich sehr gute erfahrungen mit gemacht.

Gruß
 
Zweitaktöl Castrol Power Racing 2T, vollsynthetisch, 1 Liter

### Bitte NuR 1.8 (Copyright) beachten ! ###
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Und genau das habe ich gemeint:

3Antworten, 3verschiedene Meinungen. Nimm das wo dir am besten gefällt und sammle damit deine Erfahrung. wenn du zufrieden bist bleib einfach dabei. Ständig ein anderes zu verwenden macht die Sache dann wohl nicht leichter...

Für welches Öl hast du dich denn jetzt entschieden?

Gruß, Moritz
 
Ich nehme nur den fertig gemischten 2-Takt Sprit von Aspen.
Fliegerkollegen ebenfalls.
Bisher hatte keiner Probleme.
Da ist sehr gutes Öl beigemischt.
Gleiches gibt es auch von Stiehl
 
Halo David

ich veruchs mal

Onroad Mischung 3-4% also 1:33 und 1:25
Offroad Mischung 2% also 1:50

Quelle Motul-Datenblatt.

Gruß

Thomas
 
'N Abends zusammen!

Seid Ihr eigentlich sicher, daß Eure Motoren wirklich so extrem hoch drehende und heiß laufende "Grand-Prix-Rennmotoren" sind? Oder betreibt Ihr die bei moderaten 8000 U/min und seht schön zu, daß die Kopftemperatur kaum für ein Spiegelei reicht? In dem Fall würde ein Öl mit einem Flammpunkt von knapp 300° nämlich teilweise unverbrannt im Schalldämpfer hängen bleiben, wogegen ein popeliges Scooter-Öl mit einem Flammpunkt von knapp 100° sauber verbrennt.

Das Motul 800 ist bestimmt ein tolles Öl. Aber vielleicht passt ein gewöhnlicheres besser.

Gruß, Nic
 
Deswegen ja auch Offroad,hier drehen die Motoren ja nicht so hoch wie beim Roadracing.

HP Ultra ist sehr gut , noch weniger Rückstände,wir benutzen es im F3A-X Modell.Es ist aber schweineteuer geworden (warum eigentlich?)
ca. 24 €/l
Deswegen für die Wald und Wiesenmodelle das Motul.
Scooteröl habe ich noch nicht probiert.Was ist denn wenn die Kühlung mal nicht so perfekt ist z.b. bei Mehrzylindern?
Scootermotoren sind doch gebläsegeküht oder haben Wasserkühlung.

Raymund
 
Hi!

Ja, nee...is klar...:D
Gebläse oder Wasserkühlung sucht man an den meisten dieser Stinkkübel vergeblich.
Letztlich ist es den Motoren weit weniger wichtig als den Besitzern was denn da rein kommt.;)
Gilt vor allem im Modellbau, wo alles mit Streuseln bestreut und hochspeziell sein muss.
Je unwichtiger die Anwendung desto wichtiger tut man beim Schmierstoff.

Frage in die Runde - wieviele Motoren sind den wegen des verwendeten 2T Öls über die Wupper gegangen?
Die überwiegende Mehrzahl der Benziner sterben eh beim Einschlag...:p
 
Richtig!
Die meisten Modellmotoren sind abgewandelte Industriemotoren.
Wenn man sieht wieviel Betriebsstunden eine Kettensäge oder Motorsense erreicht...
Diese bekommen nicht immer die beste Wartung und werden fast ausschließlich im Volllastbereich betrieben!
Wieviel Betriebsstunden erreichen unsere Modellmotoren und wieviel davon sind unter Volllast?
Außerdem erreichen unsere Modellmotoren keine sonderlich hohen Drehzahlen und die Kolbengeschwindigkeiten sind ebenfalls sehr moderat.

Der fertig gemischte Aspen Sprit ist auch nicht grad günstig, jedoch war ich das gestinke im Auto, Keller etc leid gewesen.
Das dort gemischte Öl ist ein sehr hochwertiges und verbrennt nahezu rückstandsfrei und die Abgase sind nahezu ungiftig.

Klar denken sich einige: Ich habe ein so teures Modell und Motor, da spare ich jetzt nicht am Öl.
Jedoch kann man es auch übertreiben!
 
Kann sein, aber Gerhard Reinsch hat mir geschrieben fur meine da 60 nur diese Belray oder Motul 800 zu verwenden und keine andere, so ich denke er hat seine Erfahrungen . Besser der Fabrikant nachfragen fur das Oelwahl. Fur die Valach Viertakter wird ein anderes Oel empfohlen : Motul synpower ezw ...

fg

Koen
 
Hi!

Ganz recht, Gerhard Reinsch hat definitiv Ahnung. Sogar sehr viel.
Trotzdem sollte man alte und neue Anleitungen von TC mal vergleichen.
Wem dann die Wiedersprüche Alt zu Neu in der Anleitung auch aufgefallen sind, mit dem diskutiere ich dann auch gerne weiter...;)
(Thema: was interessiert mich die Aussage von gestern...:cool:)

Nur mal als Beispiel, wir haben einen Vereinsschlepper mit 70er King.
Der Motor hat jenseits 500 Liter gelaufen und hatte auch schon einen senkrechten Einschlag.
Hat alles gefressen von BelRay bis Scooter 2T (die letzten 200 Liter).
Wenn man sich den Brennraum anschaut dann kommt man zum Schluss dass das Öl Nebensache ist.

Oder Beispiel MVVS 26 / G26 - haben wir im Verein gut und gerne 12 Exemplare.
Nahezu jeder hat was anderes drin. Von Aspen 2T bis Superbenzin mit den erlesensten Ölsorten.
Ca. die Hälfte läuft mit dem "ganz bösen" Aspen 2T...letztens hat einer davon am Pleul gefressen...glaubt jetzt wirklich jemand an das Öl als Fehler?
Ich denke da eher an einen "Montagsmotor", der auch leichter zu bekommen ist als ein "schlechtes" Öl...

Was ich damit sagen will - ihr macht euch einen Kopf um ein Thema, das bei weitem nicht so wichtig ist wie manch einer tut.
 
ÖL

ÖL

Wir haben schon einige Öle ausprobiert.....schlecht war wirklich keins.
Ablagerungen waren beim Motul800 aber am besten...minimal und mit einen Lappen abzuwischen.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten