Fluggeschwindigkeit nach Sturzflug

David

User
Hallo,

In diesem Thread:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=32309&page=1&pp=15

wird viel über die Fluggeschwindigkeit geschrieben. Da ich, wie viele andere auch, die Geschwindigkeit schwer schätzen kann, wäre es interessant die Fluggeschwindigkeit zu errechnen.

Wenn man den Luftwiderstand z.B.: der Elita (oder von vergleichbaren Modellen) kennt, kann man sich mit Hilfe der Erdbeschleunigung und der Zeit des senkrechten Falles die Geschwindigkeit errechnen.
(in 5 sec. senkrechtem Fall beschleunigt ein F3F/B Modelle auf etwa 200km/h)

@Raphael:

Du hast im oben genannten Beitrag ein Video mit Geschwindigkeitsangabe gepostet.

Dein erster Sturzflug war leider nicht konstant senkrecht und dauerte etwa 8 sec. Weißt du die Ausgangshöhe? Ich schätze etwa 500-600m.
Ehrlich gesagt kann ich mir nicht vorstellen, das die Elita knapp vor dem Looping schneller als 250 war.

Sind die ca. 300km/h gemessen, errechnet oder geschätzt?
(Ich bezweifle nicht das es 300km/h sind.)

Meine Fragen an die Spezis:

Wann hört ein solches Modell im senkrechten Fall aufgrund des steigenden Lutwiderstandes auf zu beschleunigen? (kein DS)

Wie kann man die Fluggeschwindigkeit errechnen?

David
 
Hi,

ein heutiges F3B-Modell mit ca. 75g/dm2 erreicht wohl nach ca. 1500 Metern senkrechtem Sturzflug seine Endgeschwindigkeit von knapp 400km/h.
Eine entsprechende Rechnung und die Praxismessung von Stefan Knechtle dazu gab's in einer kürzlich erschienenen Aufwind-Ausgabe.
Die Geschwindigkeitsangabe zu dem Video bezog sich auf den ersten Sturzflug, das ist keine Elita sondern ein Wobbegong aus (ich glaube) 700 Metern. Da sind 300km/h bestimmt nicht zuviel (wir haben dafür nach etlichen Messungen mittlerweile auch ein recht gutes Gefühl). Der konkrete Flug auf dem Video war nicht gemessen (Pistole nicht dabei).

Gruss
Raphael
 
Hallo David, die Frage nach der Geschwindigkeit meiner Modelle beschäftigt mich auch.

Zur korrekten Berechnung ist sicher der Luftwiderstand zu berücksichtigen. Dieser ist höhenabhängig, temperaturabhängig und für mich jedenfalls nicht messbar oder nicht wenigstens irgendwo nachlesbar!

Aus diesen Gründen habe ich mich entschlossen, die Geschwindigkeit zu messen. Am genauesten geht das m. E. mit GPS (Abweichung < 1km/h). Meine erste Messung vor 3 Wochen erbrachte mit einem Excel Competition 3 und auf dem Rücken festgetapter GPS-Maus und von mir mit 2 Freunden entwickelter on-line Übertragung der Daten zu einem PDA eine Geschwindigkeit von 169 km/h über Grund bei antriebslosem Anflug aus 200m Höhe (ca. 60° Neigung). Für mich jedenfalls erstaunlich schnell! Wenn Du Interesse an einer solchen Messeinrichtung hast, melde Dich!

Viele Grüsse, Jürgen
 
Hi,

@Raphael:

danke für die Information!

darf ich dir ein Video von mir schicken, wo ich einen Sting F3F fliege (incl. senkrechten Sturzflügen) und du schätzt in etwa die Geschwindigkeit ab?
(3min 10mb)

@Jürgen:

Zitat: Wenn Du Interesse an einer solchen Messeinrichtung hast, melde Dich

In welchen Preisgrößenordnungen wäre das?

David
 
Ich habe letzte Woche die Geschwindigkeit mittels GPS bei 2 modellen gemessen.

Blue Airlines Blue Centro mit Emot. aus ca. 150 metern 149 kmH
S2G Asw 24 4m aus ca. 200 metern 160 kmH

Achja ein Pocketbike ( die kleinen billige Mopeds die es bei ebay gibt ) hat gerade mal 44 kmH gemacht.

Gemessen mit dem Garmin Gecko 201.

Gruß

Marcus
 
GPS Messung

GPS Messung

Ich auch, ich auch:

Standard Libelle von Graupner 3,8m: 186 kmh (mit Rückenwind), gemessen mit Magellan 315A GPS..

Bye Martin
 
Für solche Messungen (ohne großen Aufwand) kann man auch einen Datenlogger benutzen.
Hier bietet sich für die schlanken F3F/B-Rümpfe z.b. ein LoLo 2 an. Er wiegt fast nix und paßt noch überall mit hinein.
Besonders gut (nicht nur für den Sturzflug) finde ich grafische die Auswertung am PC. Bei Auflösungen von 02,-05 sec. sind auch besonders schnelle Änderungen (z.B. Steigen aus DS heraus oder die F3B/J-Startphase) sehr genau auswertbar.

Bei Bedarf kann ich noch günstig einen LoLo 1 abgegen.

Gruß, Andreas
 
Ich habe am WE gesehen was mit eine 3,33 meter Lo 100 passiert wenn man sie senkrecht stellt....

... nicht!

Die wird garnicht schneller :-) Sehr lustig zu sehen.
 
Hallo David,

das was ich zur Zeit verwende ist ein ziemlich wilder "Drahtverhau". Wenn man es etwas professioneller mit 4Hz GPS Modul, Sender (übrigens sehr klein und für f3j / f3b Rümpfe geeignet) und Empfänger mit vernünftiger Platine und Anschlussmöglichkeit an den Laptop / bzw. Handheld machen würde, käme man mit einem Preis von rund 300 Euro hin. Das ist immer noch die Hälfte von dem was tun.ch derzeit mit dem Sky Navigator anbietet, allerding noch ohne Software.

Wenn sich genügend Interesse findet wäre ich schon bereit, ein solche Serie anzugehen. Wie sieht's aus?

Viele Grüsse, Jürgen
 
so'n Datenlogger ist ne tolle Sache

attachment.php
 

Anhänge

  • FOX-senkrecht.JPG
    FOX-senkrecht.JPG
    43,5 KB · Aufrufe: 172
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten