Folienplotter mit Serialport (25 Pin) an USB anschließen

Aber hallo,

ihr seid ja ganz heiß...

Viele Bilder sinds jetzt nicht geworden... also eins quasi... es gibt aber auch nicht viel zu sehen. Ich habe die ganze alte Elektronik raus geschmissen. Es kanem zwei kleine Meanwellnetzteile rein (für 12V --> Steuerung und für 24V --> Folienachuntensaugventilator). Als Steuerung verwedne ich das GRBL Nano Board von myhobby-cnc, als Schrittmotortreiber kommen zwei A4988 zum Einsatz. An den rot/schwarzen Kabel ist eine Freilaufdiode an den PWM Ausgang des Nanoboards gelötet, an dem Gelb/Grünen hängt der E-Magnet vom Plotter. Die Schrittmotoren hatten Stecker dran, die aufs Nanoboard passten (Juhu!): Angesteckt und schon liefen sie!

Ich hab keinerlei Endschalter angeschlossen, auch die Lichtschranke habe zur Folienbreitenbestimmung ist jetzt funktionslos. Ich bin nämlich absolut kein Elektronikgenie und kann auch überhaupt nicht programmieren.

Die Steuerung hab ich über Estlcam programmiert. Nach ein bisschen probieren, Schritte und Miliilemeter vergleichen etc. lief der Plotter dann perfekt. Ich fahr zur Zeit mit viertel Schritten. Da haben die Motoren am besten funktioniert... fragt mit aber nicht warum ;) Keine Ahnung!

Zeichnen tu ich mit Inkscape. Die svg Dateien schieb ich in Estlcam rüber und pfusch da mit der Gravierfunktion ein bisschen rum. Und der CNC Controller von Estlcam steuert dann den Plotter an. --> Geil! Mir taugts!

Ihr seht: Auch als Elektronikdepp und Computer- (... Also word und excel kann ich bissle und installieren auch...) laie kriegt man das hin. Man muss auch nix schweißen... ich hab 4 Löcher ins Bodeblech gebohrt, da hab ich mit Plastikschrauben und Distanzhülsen das Nanoboard fest geschraubt. Bissle gelötet und mit Wagoklemmen die Netzteile verdrahtet... das wars!

Viel Spaß beim Nachmachen. Bei Fragen --> Fragt!

Viele Grüße

Stefan

IMG_6630.JPG
 
Hallo nochmal,

gestern hatte ich ein wenig Zeit und hab ein paar Aufkleberle für meinen Sohn geschnitten.

Dafür nutzte ich vorhandene Folien von DC FIX aus Hagebau über Averi (irgendwas, aber schon mindestens 15 Jahre alt) bis zu Oracal 751 c. Die sind natürlich alle unterschiedlich dich mit unterschiedlichen Trägerfolien.

Da heißts: Anpressdruch anpassen. Und nun kommt die Lobeshymne auf Estlcam! Da mein NanoGrblBoard ja einen PWM Ausgang hat und man den im Estlcam während des Scheidevorgangs ansteuern kann, kann man den Anpressdruck während des Schneidens, quasi instant, einstellen. Ich hab mit die passenden Parameter für den jeweiligen Folientyp aufgeschrieben und jetzt schneidet der Plotter allen mögliche Kram richtig gut.

Auch die Schleppmesserkorrektur im Estlcam ist super. Nur bei drei von etwa 200 Ausschnitten musste ich mit dem Skalpell beim Entgittern ein bisschen nachhelfen.

--> Fazit: Experiment geglückt!

Viele Grüße

Stefan
 
Suche Bedienungsanleitung für Roland PNC-1800, sowie Pinbelegung für Serialkabel für diese Plotter, man sagte , dass Roland eigene Pinbelegung verwendet, oder wo man so ein Kabel erhalten kann

Danke
Gruß
Waldemar
 
Hallo,

ich denke Roland wird innerhalb der Modellserie die gleiche Anschlussbelegung verwenden,
die Anleitung für den PNC 1860 gibt es bei Roland: (vorletzte Seite)

Danke Andreas,

ich habe noch zum Plotter , Dongle MARX-Germany CRYPTO-BOX bekommen, für welche Software ist der geeignet.

Ich habe gerade bei Ebay mehrere Videos angeschaut ,da läut PNC Serie über USB-LPT adapter, besteht hier auch diese Möglichkeit, oder doch nicht

Danke
Gruß
Waldemar
 
Oben Unten