Frage an die Elektroniker

Hallo ich bastele an meiner Modellbahn ! Sorry !:D Ich möchte Wagen beleuchten und habe da auch eine Anleitung wie das mir LED Streifen zu realisieren ist .Die Anleitung verlangt nach Brückengleichrichtern S40 08A 80W . Jetzt habe ich alle Teile zusammen und wundere mich das auf den Gleichrichtern keine Bezeichnung zu erkennen ist wo Wechselstrom rein und Gleichstrom raus kommt .Die Bahn fährt digital , an der Schiene liegt Wechselstrom an , die LEDs brauchen Gleichstrom .Kann mir da jemand helfen und mir erklären wie rum die Teilchen eingelötet werden müssen ? Gruß , Frank
 
Anschlussbelegung siehe Abbildung:

image.jpg

Eine Seite Wechselspannung (Eingang), gegenüberliegende Seite Gleichspannung (Ausgang). Abgeschrägte Kante an der Oberseite beachten!
 
Bei den meisten ICs und bei vielen anderen elektrischen Bauteilen auch, kommt man in der Regel um einen Blick in das Datenblatt nicht drum herum.
Die Bauteile sind auf den Gehäusen mit Markern versehen, die eine Zuordnung der Pins in Verbindung mit dem Datenblatt ermöglichen.
Kurz gesagt: Du musst dir das Datenblatt herunterladen und dort nachlesen, wie das IC zu betreiben ist.
 
Danke euch für die Antworten . Ich habe den Verkäufer kontaktiert (Ebay) mal sehen ob der mich aufklären kann . In einem Modellbahnforum habe ich gefunden das wenn auf eine Seite ein Strich ist , ist da Gleichstrom . Und Plus ist dann links . Da hatte auch ein "Blinder" dieselbe Frage gestellt . Ich habe 5m LED Band und 10 Gleichrichter -- brauche tu ich nur zwei mal 10cm . Kann also zur Not auch noch ne Weile probieren !;) Gruß , Frank
 
Das ist eine standardisierte Bauform (TO-269AA), die Anschlussbelegung ist also immer dieselbe. Übrigens kann notfalls auch mit einem Durchgangsprüfer oder Multimeter die Anschlussbelegung ermittelt werden... ;)
 
Digital Steuerung

Digital Steuerung

Hallo Frank,

Also, Du hast geschrieben, dass Du digital fährst.

Ich kenne da "nur" das DCC System und die ESU Dekoder.

Da gibt es fertige Anschlüsse, die Du dann auch via Digital-Steuerung
schalten kannst. Da kommt dann aus dem Dekoder eine 12Volt DC Spannung
und dann brauchst je nach LED / LED-Anzahl einen Widerstand und gut ist.

Schau Dir mal das an: https://www.youtube.com/watch?v=Nfn5S2MbmJg

Viele Grüsse
Willi
 
Hallo , Willi , das kenne ich . Aber ich habe nur zwei kleine Personenwagen die ich beleuchten möchte . Das werde ich über Schleifer von der Schiene abnehmen . Ew. kommt dann mal ein Funktionsdecoder drann um das zu schalten . Wenn man das denn richtig machen wolte müssten die Wagen mit elektrischen Kupplungen ausgerüstet werden um den Strom durch den Zug zu leiten . Das wird mir zu teuer für meine kleine Modellbahn (2x1m). Ich denke das ich da kleine Kabelchen "spannen" werde denn der Verband bleibt zusammen .Aber das Problem mit den Gleichrichtern ist gelöst , der Händler hat mit ein Bild geschickt das eure Aussagen bestätigt . Ich habe die zwei LED Streifen schon fertig und sie funktionieren sehr gut ! Jetzt muss ich nur noch die Wagen zerlegen um das einzubauen und die Schleifer anbringen . Wenn das Wetter mal wieder besser ist wird die Bahn in Folie gehüllt und die Flugzeuge kommen wieder drann ! Gruß , Frank
 
Hey Leute, wo ist denn eure Motivation, etwas ganz einfach durch Ausprobieren herauszufinden?

Einfach Multimeter an die eine Seite, und ein paar Volt an die andere Seite. Zeigt das Multimeter nichts an, die genannten Volt umpolen. Immer noch nichts? Multimeter an die andere Seite, und wieder probieren. Sollte max. 4 Versuche dauern.
 
Hallo Franky,
egal welches Digitalsystem (DCC, Selectrix, verschiedene Märklinformate) Du verwendest, Du solltest nicht zu viele dieser Gleichrichter ans Gleis anschließen. Alle Digitalformate sind schnelle Impulsfolgen, und mit diesen langsamen (Netz-)Gleichrichtern werden die Impulse verschliffen. Also: mit einer Schottky-Diode gleichrichten und bei LED keinen Siebkondensator einsetzen.
Grüße, Kurt
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten