Frage: Reinigung Sata Minijet HVLP

Kraftei

User
Hi Leutz,

habe mich jetzt lange genug drücken können, werde aber wohl demnächst meine Minijet 2HVLP einweihen müssen.

Mehr Bammel, als vor dem Lacken selbst habe ich dabei vor der Reinigung der Minijet, denn ich will das gute Stück ja nicht dadurch ruinieren, dass irgendwo versteckt Fabe antrocknet :(.
Hab mir deshalb sogar schon überlegt, zum Reinigen-Üben (!) so eine Billig-Kopie zu kaufen. Falls da was schiefgeht, isses verschmerzbar.
Ist die Reinigung dieses Klons mit der echten Minijet vergleichbar? (Ich denke da ans Zerlegen um an alle Ecken dranzukommen)

Wie reinigt denn der Experte seine Minijet, auch so banale Sachen wie den Becher? Gibts vielleicht sogar Fotos aus der Praxis?

Was für Mittelchen nimmt man denn ? Ich denke mal Wasser bei wasserlöslichen Lacken, OK, aber bei 2K, Nitro? Revell, Modelmaster, Humbrol etc?
Einfach Universalverdünnung? Acteton?

:) Merci Holgi
 

chip

User
Nja, zu Üben geht halt alles.

Der Profi hat z.B. von Savetyclean einen Reinigungsautomaten.
Becher wird abgeschraubt, Griff arritiert mit Klammer dann einfach laufen lassen. Nur nocht trocken reiben.

Als Hobbylacker:

Bei 2k-Lacken gilt einen Pinsel und Nitro bereit halten.
Nach dem Lackieren etwas Nirto in die Pistole, abdrücken und gleichzeitig Pistole schütteln.
Deckel aus und mit Pinsel reinigen.
Kannst auch gleich Düsennadel ect. abschrauben. Aber den Griff dran lassen. Meiost bekommt man den nicht mehr dran.
Schau das Du immer ein Teil nach dem anderen reinigst und gleich trocken reibst.


Beim Wasserbasis schaut es anderst aus.
Hier darf keine Nitro verwendet werden das Du dann später Silikonkrater bekommst. Hier nur mit VE-Wasser reinigen.
Ist aber nicht gut, denn der Lack geht sehr schlecht mit weg.
sFalls Du das aber im Griff hast kannst Du trotzdem mit Nitro reinigen.
Muss aber etwaeinen Becher Ve-Wasser durchjagen.
 

Kraftei

User
Hi Leutz!

vielen dank, das hilft!

Beim Wasserbasis schaut es anderst aus. Hier darf keine Nitro verwendet werden das Du dann später Silikonkrater bekommst. Hier nur mit VE-Wasser reinigen.
Ich nehme an, du meinst das so, dass man das vermeiden sollte, wenn man unmittelbar danach, d.h. in nassem Zustand mit wasswerlöslichem Lack weiterarbeiten möchte, richtig?

Wenn die Pistole erst mal vollständig getrocknet ist, dürfte es doch egal sein ob vor der Verwendung von Wasserlack irgendwann mal Nitro drin war, oder nicht ?


:) Holgi
 

Eckart Müller

Moderator
Teammitglied
Die Verwendung von Zitaten

Die Verwendung von Zitaten

Bitte in Zukunft keine Zitate mehr ohne Nennung des Verfassers angeben. Die Angabe des Verfassers verbessert für alle die Transparenz der Kommunikation.
Es bedeutet keinen Mehraufwand für den User. Einfach unten rechts auf Zitieren klicken und schon steht das korrekte Zitat im Posting!

Ab 1. Dez. werden alle Postings, die Zitate ohne Verfasser beinhalten, gelöscht!

Also nicht mehr so:
Beim Wasserbasis schaut es anderst aus. Hier darf keine Nitro verwendet werden das Du dann später Silikonkrater bekommst. Hier nur mit VE-Wasser reinigen.
Sondern nur noch so:
Beim Wasserbasis schaut es anderst aus. Hier darf keine Nitro verwendet werden das Du dann später Silikonkrater bekommst. Hier nur mit VE-Wasser reinigen.
 
Oben Unten