Frage zu Brushless Motor an die elektroniker

Coax

User
Moin :)

mich würde gerne interessieren was passiert, wenn ich einen Brushlessmotor, mit sagen wir mal 10.000 Umdrehungen laufen lassen, und durch einen externen Antrieb schneller drehen lasse, als der Regler es vorgibt.

Es geht um ein Reibrollenantrieb für das Hinterrad eines Fahrrades.

Wenn ich 25kmh erreicht habe, mit der vorgegebenen Umdrehung, ich aber Bergab fahre und den Motor zum schneller drehen zwinge als vorgeben.

Geht der Motor kaputt, da er die Magnete überspringt?
Zuviel Strom am Motor?
Esc brennt durch und lipo explodiert? :)

Wie hoch ist der erzeugte Strom, wenn der Motor im Freilauf ist und und ich den Motor drehe?
Ist doch ähnlich wie ein Dynamo oder?

Bin gespannt was ihr dazu sagt
 

Julez

User
Also mechanisch am Motor geht schon mal nichts kaputt.
Es könnte aber sein, dass der Controller aus dem Takt gerät, durchbrennt, und auf einmal Vollstrom an den Motor schickt, und ihn dadurch durchbrennen lässt.

Aber bevor ich weiter mutmaße überlasse ich lieber den Reglerexperten das Feld.
 
Wenn das so wäre müsste ja auch ein Regler im Modellflugzeug welches sich im Sturzflug befindet und dessen Propeller dann den Motor antreibt oder ein Modellauto das Bergab fährt und dabei Gas weggenommen wird explodieren - hab ich noch nie davon gehört. Ohne wissenschaftliche Fakten dazu zu haben würde ich sagen der Regler liefert einfach kein Strom wenn der Antrieb durch fremdeinwirkung auf oder über Solldrehzahl ist. Der Regler merkt:"Ahhhh Solldrehzahl erreicht, da brauch ich nicht weiter befeuern". Nur würd ich halt keine Bremsfunktion im Regler aktivieren, sonst bleibt bei erreichen der 25 km/h schlagartig das Rad stehen:D
 
Aber wieso nen Reibrollenantrieb ? Ist das nicht extrem "anfällig" ? Dreck auf Reifen, "Tracktionsprobleme wenns nass ist. Gibt doch gute und günstige Nabenmotoren
 

Coax

User
Naja, Motor , Regler , Akku, Arduinos sind ja alle da ;)
Wird eher ein Bastelprojekt aus vorhandenen Bauteilen.

Bei Modellflugzeugen ist die Übersetzung nicht so hoch, wie ein Fahrradreifen

Umfang Motor um die 12cm
Umfang Reifen 220cm
 

ConEx

User
Aber wieso nen Reibrollenantrieb ? Ist das nicht extrem "anfällig" ? Dreck auf Reifen, "Tracktionsprobleme wenns nass ist. Gibt doch gute und günstige Nabenmotoren

Sieht dieses österreichische StartUp offenbar anders:

Titel-go-e-bike-powerfull-de-e1439501571177.png


Quelle: go-e OnWheel Bike Motor
 
Ob da was passiert (und was passiert), hängt in der Tat vom Regler ab. Profi-Antriebe haben dazu 4Q-Regler, die die erzeugte Energie (auch z.B. beim Bremsen) sogar in den Akku rückspeisen können (Rekuperation). Im Modellbereich habe ich davon nur bei den Bürstenmotoren samt -Reglern gehört, die es z.B. für unsere größeren Modellpanzer gibt. Bei unseren Modellgewichten von 100 bis über 500 kg ist das auch nicht unbedingt schlecht....... ;)
 

Julez

User
Wenn das so wäre müsste ja auch ein Regler im Modellflugzeug welches sich im Sturzflug befindet und dessen Propeller dann den Motor antreibt oder ein Modellauto das Bergab fährt und dabei Gas weggenommen wird explodieren - hab ich noch nie davon gehört.[]

Ich denke das lässt sich nicht direkt vergleichen da im Sturzflug der Propeller nicht schneller wird als die unbelastete Leerlaufdrehzahl, und auch beim Auto ist es so, dass wegen der großen Reibung es wohl nie schneller den Berg runterrollen könnte als es bei Leerlaufdrehzahl würde.
Das Problem ist, dass beim Fahrradprojekt die aufgezwungene Drehzahl geeignet wäre, um bei der Gegen-EMK größere Spannungen zu erzeugen als durch den Akku geliefert werden. Dann hätte der Strom das Bestreben, "rückwärts" zu fließen sobald die Fets anfangen zu schalten, und wie sich das auswirkt weiß ich nicht.
Aber schau mal beim endless sphere Forum vorbei, da haben Leute sich auch schon so einen Reibantrieb gebaut.
 

Coax

User
ist auch schwierig den anfallenden Strom zu messen, den der Motor dann erzeugt.

Testaufbau könnte ja so aussehen, ein Motor treibt einen anderen Motor an... Doch wie an den 3 Leitungen die Strom messen? Wird ja pro Leitung immer nur ein Impuls sein....

Add-e hat auch so etwas gebaut.

Der Motor wird wohl erst zugeschaltet wenn

A. Das Hinterrad dreht
B. Wenn die Kurbel sich dreht

Der Motor muss das Fahrrad also nie von 0kmh antreiben und wenn die maximale Drehzahl erreicht wird, springt der Motor von dem Reifen ab.
Die Umsetzung finde ich sehr genial. Wie die das gebaut haben mit dem ranspringen weis ich nicht.
Könnte mir eine Feder und einen Elektromagneten vorstellen

Die Kurbel würd ich aber mit einem Nährungssensor abfangen und das Hinterrad mit einem Hall Sensor
 
Aber ich würde mir das gut über legen mit dem Elektroantrieb am Fahrrad. Das was der Schaumwaffelflieger/Drohnenpilot bei den Modellbauern ist, ist der Elektrofahrradfahrer bei den Bikern. Er muss mit Anfeindungen und mobbing rechnen ;-)
 

Coax

User
Ich baue das für die Familie,
die Mutter soll sich bewegen :)

Heute den ersten Test gemacht mit einem Vorderrad, leider ohne Tacho. Der Motor treibt den Reifen so schnell an, das dieser einen richtige Luftstrom wie ein Fön entwickelt :D
Das ist schon beachtlich. 4s an 600KV Motor. Grip Tape für den Motor sollte dann auch die Tage kommen. Als "Gaspedal" dient vorab ein Poti
 
Ich baue das für die Familie,
die Mutter soll sich bewegen :)
Jup, das sind die Elektro-Rad-Fahrer, die dann in der Zeitung kommen. Weil sie seit Ewigkeiten nicht mehr auf zwei Rädern unterwegs waren, und sofort dank Ampère-Unterstützung mit Geschwindigkeiten unterwegs sind, die sie überhaupt nicht beherrschen.

Hier noch dazu mit einer Amateur-Steuerung mit zweifelhafter Bedienungsfreundlichkeit.

Willst Du nicht lieber irgendwo ein gebrauchtes Pedelec kaufen? Ist letztendlich wahrscheinlich sogar billiger.
 

GC

User
Ich denke das lässt sich nicht direkt vergleichen da im Sturzflug der Propeller nicht schneller wird als die unbelastete Leerlaufdrehzahl, und auch beim Auto ist es so, dass wegen der großen Reibung es wohl nie schneller den Berg runterrollen könnte als es bei Leerlaufdrehzahl würde.
...

Wie kommst Du denn hierauf? Natürlich kann sich bei steilen Sturzflügen der Propeller schneller drehen als im Leerlauf. Welche Kraft soll ihn denn daran hindern? Er wird zwar nicht doppelt so hoch drehen, aber es könnte genügen, dass der Motor als Generator eine höhere Spannung erzeugt als der Regler liefert und das könnte zu Problemen führen, sofern der Regler nicht durch Dioden abgesichert ist, analog zum Akku an ein BEC.
 
Hi ,

wenn die Spannung durch Überdrehzahl höher wie die Akkuspannung wird und die Komutierung weiter läuft wird in den Akku gespeist . Einige RC-Car steller ,wie zb. Genius von Graupner konnten auch richtig gewollt rückspeisen wenn vor zb. einer Kurve Gas raus genommen wurde und mit dem Steuerknüppel in den Brems- Rückwärtsfahrbereich gegangen wurde . Je nach Stellung hat dann der Steller mehr oder weniger Gebremst und dabei in den Akku rekuperiert . Bei Motormaschinen wird je häufig der Antrieb zurrück geregelt bis ganz Aus und dann durch drücken Fahrt aufgenommen . Der Propeller kann sich dann weiter drehen wenn keine Bremse Aktviert wurde . Regelt man jetzt langsam den Antrieb wieder dazu übernimmt der Steller ganz Automatisch das Komutieren des Motors als wäre nix geschehen . Wir haben auch schon mehrere Steller an einem Motor angeschossen ,so das je Steller nur eine Teilmotorwicklung versorgt wurde . Zum Anlaufen reicht es zb. wenn ein Steller vorgeht und den Motor antreibt und die anderen Steller etwas später dazugeregelt werden .
Aus Praktischer Erfahrung kann ich sagen ,dass ich vor 22 Jahren auch mal einen Reibrollenantrieb für ein Rennrad gebaut haben und es nie Probleme bei Abfahrten mit Überspannung gegeben hat . Steller war damals ein Lehner 6080 .
Im Übrigen kann man die Reibrolle so aufhängen dass sie sich durch das Antriebsdrehmoment wie bei einer Kniehebelpresse im Anpressdruck auf den Reifen verstärkt . Dann rutscht auch bei Regennassen Reifenmantel nicht so leicht etwas durch . Ich habe langen Zeit einfach nur die Stahlglocke des Motors direkt auf dem Mantel laufen lassen . Versorgt haben wir den Motor damals aus einem 250 Watt Brennstoffzellenstack zu Testzwecken .Mein Kollege und ich sind damit zig male in die Arbeit und nach Hause gefahren .
 

Anhänge

  • image.jpeg
    image.jpeg
    22,7 KB · Aufrufe: 29
  • image.jpeg
    image.jpeg
    15,9 KB · Aufrufe: 27

Coax

User
Christian danke für den Erfahrugsaustausch. Finde ich ja mal klasse :)

@Markus

Die Bedenken teile ich leider auch, zwar nicht mit der Amateur Steuerung aber der Umgang der Mutter mit den 0,5PS extra. Die müssen schon bewusst eingesetzt werden.
Eine Arbeitskollegin, gleichen Alters wie die Mutter, hat mit ihrem normalen gekauften Pedelec einen kleinen Unfalll gehabt. Ob gekauft oder selbst gebaut wir da zu vernachlässigen sein. Der Umgang damit ist entscheidender.

Mich hat vor zwei Wochen ein BMW 435i mitgenommen.... Und das war ohne E Antrieb... Shit Happens
 
Hallo Coax,

Hallo Coax,

Du hast eine P.N. ,.. siehe Postfach.

M.f.G. Piet
 

Coax

User
Habe einen kleinen Test durchgeführt...

Kleiner 20 Brushless
ESC 20A
Kress mit 5000U/min

Ist ja schlimm was der Produziert 😂

image.jpg
image.jpg
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten