Frage zu LiPo's laden

Hallo,
hab eine Frage zum richtigen aufbewahren von Lipo's.

Folgendes kann man nun in dem Lipo ABC vom Hersteller lesen.
Langzeitlagern:
Bei längerer Lagerung (ab zwei Tagen), ist eine Zellenspannung von 3,65V bis
4,0V aus Sicht des LiPos völlig in Ordnung. Das ist auch der Grund, warum immer wieder die
(mittleren) 3,80V bis 3,85V pro Zelle zu lesen sind.

jetzt meine Frage dazu:
Ich habe folgendes Ladegerät Equilibrium DX 2.0 Ladegerät Multiplex.
Meine Frage ist nun, wie kann ich genau die geforderten V-Zahl einstellen?
Bei meinem Ladegerät kann ich ja nur die Gesamtvoltzahl und die mAh einstellen.

Oder kann ich da einfach die mAh beim laden reduzieren?

Danke für eine passende Antwort, damit ich meine LiPo's optimal lagern kann.
 
Aus Sicht der Sicherheit nimmt man eine zellenspannung von 3,72V/Z...

Hat dein Lader eine Storage Funktion? So wie ich das Gerät sehe, wirst du fast nichts einstellen können.. eine Anleitung habe ich im Netz nicht gefunden..
 
Danke für den Tip mit der reduzierten Zellenspannung.
Hatte das Gerät gebraucht gekauft, da war leider keine Anleitung bei. hatte diese zwar mal im netz gefunden, finde diese aber nun selber nicht mehr.
Ich weiß nur, das man die informativ vergessen kann. Also eine wirklich schlechte Anleitung ist.

Eine Storage Funktion hatte ich da nicht gelesen gehabt.
 
Wenn der Lader kein Storagefunktion hat, so wird er sicher eine Entladefunktion haben. Leider ist die, bei vielen Billigladern auf 3,0 Volt pro Zelle fest eingestellt. Was dieser Schwachsinn soll, wissen wahrscheinlich nicht mal die Hersteller. Sollte das bei dir so sein, bleibt dir nichts übrig, als dich beim Entladen neben das Ladegerät zu setzen und bei 3,75 Volt den Entladevorgang manuell zu beenden. Alternative wäre, ein paar Euro in ein vernünftiges Ladegerät zu investieren, oder die Lipos im Flug auf die passende Spannung zu entladen.
 
Nein, eine Storage Funktion hat es nicht.
Habe es hat eine Entladefunktion. Da ich die Discharge Ampere einstellen kann, kann ich mir ja ungefähr ausrechnen wie lange es auf 3,75V braucht.

Danke für die Unterstützung
 
Was wäre denn eurer Meinung ein toller Lader?

Ich habe mit diesem keine Probleme, er macht was er soll. -> Laden.
 
Der Lader ist schon über sieben Jahre alt.
In mein Bericht, Anfang 2010:
"Zum Schluss für manche Benutzer
vielleicht der einzige Wermutstropfen:
Der Lader hat keinen Lagerungsmodus
für Li-Akkus und keine USB-Schnittstelle.
 
JA Ronny, laden kann er, aber wie du siehst, alles andere nicht so toll ;) wie Milan schon sagte, er hat keinen storagemodus..
 
ich Moment tut der für mich seine Dienste.
Ich möchte nicht gerade mehr wie 100€ für nen neuen lader ausgeben.
Ich denke drunter wird es keinen geben mit Storage Funktion.
 
Früher hat man die NiCad einfach über ein Widerstandskabel an einer beliebigen höheren Spannung vollgeknallt, hat auch funktioniert - mit diversen Nebeneffekten. Und genau so ist es mit den Billigladern. Sie laden, man kann aber nicht erwarten das die angeklemmten Akkus wirklich optimal geladen werden. Auch in Hinsicht auf Einstellmöglichkeiten wird man oft Abstriche machen müssen, und Präzision kostet eben auch Geld.
Ich kann mir nen Lader für 20 Euro holen und muß damit leben das ggf. die Akkus keine hohe Zyklenzahl erleben und ich in neue Akkus frühzeitig investieren muß, oder nicht alle Akkutypen geladen werden können, oder ich investiere in entsprechendes ladeequipment und hab auch dauerhaft Ruhe, wenn es denn ein gerät eines der Hersteller ist die ihre auch Firmwareseitig aktualisieren .
Letztlich aber immer eine Frage der Relation : um für einen Mini-Heli a la Blade 230 die Akkuchen zu laden braucht es kein Pulsar III, aber wenn der RC-Hangar mittlerweile einige k€ umfaßt ist es vermessen, am Ladegerät zu sparen. Denn dann kann viel zu schnell ein teures Modell dran glauben.
Aber das muß jeder für sich entscheiden - ist wie beim Auto : dem einen reicht ein 10 Jahre altes, der andere will nen Neuwagen der nix kostet und kauft Dacia, der nächste will Qualität aber keinen Neuwagen und kauft nen jungen gebrauchten aus der oberen Mittelklasse, und der nächste will immer das top aktuelle und kauft alle 2 Jahre eh das Topmodell. Eben auch eine Frage der persönlichen Einstellungen, beim einen sieht die Vernunft, beim anderen der Geldbeutel.
 
Ich wollte hier keinesfalls das Imax B6 empfehlen. Ich bin ein erklärter Gegner dieser Billiglader. Ich hab selbst mit so einer Gurke angefangen und mich damit schwarz geärgert. Ich wollte mit meinem Link lediglich zeigen, das selbst die allerbilligsten Lader eine, wenn auch nur rudimentäre Storagefunktion bieten.
 
das selbst die allerbilligsten Lader eine, wenn auch nur rudimentäre Storagefunktion bieten.

Mittlerweile bieten. ;)

Das Equilibrium ist ja schon ein paar Jahre alt, und damals hat man halt noch nicht alle Funktionen in jeden Lader gepresst. Warte noch mal ein paar Jahre, dann wirst du wahrscheinlich keinen Durchschnittslader mehr finden, der bspw. keine Innenwiderstandsmessung an Bord hat.

Irgendwas von ISDT wär auch meine Empfehlung. Deren Lader sind klasse, kosten aber im Vergleich nur die Hälfte bis ein Drittel von dem, was andere verlangen.



Gruss,
Axel.
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten