Frage zu Schrittmotoren

Hallo,

angeregt durchs Forum, bin ich gerade dabei eine eigene CNC-Fräse am Autocad zu planen. Ich besitze schon 02 CNC-Fräsen (1x Kosy A3 massiv von Max Computer GmbH, Verfahrweg 500x300, und 1x Makko CNC mit einem Verfahrweg von 1250x800mm). Da ich schon seit 23 Jahren Tischler bin, liegt es Nahe das der Hauptbestandteil meiner Eigenbaufräse Holz sein wird (Birke-Mehrschicht-Platte).
Angefangen hat alles vor einigen Jahren mit der Kosy-Fräse, mit der ich auch heute noch super zufrieden bin. Dann nach einiger Zeit wurden die Ansprüche größer (Verfahrweg), der Depronboom hat einiges dazu beigetragen, und ich kaufte mir die Makko-CNC. Da diese Fräse "nur" Trapezgewindespindeln und Gleitführungen hat, ( und ich auch einige Schrittverluste hatte), ist meine Begeisterung für diese Fräse nicht mehr so groß.
Meiner Meinung nach ist es sicherlich auch möglich aus Holz (Plattenmaterial) eine Fräse zu bauen die den modellbauerischen Anforderungen gewachsen ist. (einige Selbstbauten haben das ja auch gezeigt)
Jetzt aber zu meiner Frage: ich besitze eine Steuerung die mir die Fa. Max GmbH für die Makko Fräse gebaut hat, und diese Steuerung möchte ich auch jetzt für meine Eigenbaufräse verwenden. In der mitgelieferten Beschreibung (der Steuerung) steht drin, das alle Achs-Platinen für den Betrieb von Schrittmotoren mit einem Strom von bis zu 2,5A ausgerüstet sind. Zur Zeit habe ich an der Makko Fräse Schrittmotoren des Typ's DSM 5776H-18200 verbaut, und in deren Datenblatt steht:
Phasenstrom unipolar 2A
Phasenstrom seriell 1,4A
Phasenstrom parallel 2,8A
Die Motoren sind parallel angeschlossen. Möchte mir jetzt Motoren kaufen die mit meiner Steuerung laufen und auch genug Kraft für meine Fräse haben. Auf was muß ich beim Motorenkauf alles achten?
Die Schrittmotoren für die x und y- Achse bei meiner Makko Fräse sind mit Zahnriemen übersetzt ( 22 Zähne am Motor und 15 Zähne am Antrieb). Muß ich bei meiner Eigenbaufräse auch eine Übersetzung einplanen? Meiner Meinung nach nicht, denn ich verbaue Kugelumlaufspindeln und Rollführungen, da müsste die ganze Mechanik viel leichter laufen als mit Gleitführungen und Trapezspindeln.

Hoffe Ihr könnt mir weiterhelfen...
 

Wattsi

User
In der mitgelieferten Beschreibung (der Steuerung) steht drin, das alle Achs-Platinen für den Betrieb von Schrittmotoren mit einem Strom von bis zu 2,5A ausgerüstet sind. Zur Zeit habe ich an der Makko Fräse Schrittmotoren des Typ's DSM 5776H-18200 verbaut, und in deren Datenblatt steht:
Phasenstrom unipolar 2A
Phasenstrom seriell 1,4A
Phasenstrom parallel 2,8A
Die Motoren sind parallel angeschlossen. Möchte mir jetzt Motoren kaufen die mit meiner Steuerung laufen und auch genug Kraft für meine Fräse haben. Auf was muß ich beim Motorenkauf alles achten?
.
Hallo,
wenn im Datenblatt d. Steuerung max. 2,5A steht, weshalb betreibst du dann die Motore in einer Betriebsart die 2,8A vertägt, die die Steuerung aber nicht kann? Dadurch geht Drehmoment verloren, was zu Schrittverlust führt.
In der von dir gewählten Betriebsart mag zwar e. schnellerer Vorschub (bei geringer Last) möglich sein, auf Kosten des Drehmoments bei langsamen Vorschub.
Wenn mehr Drehmoment nötig ist, wirst du das nur mit größeren Motoren und der dann erforderlichen Steuerelektronik erreichen. Von Nix kommt Nix.

Gruß
Wolfgang
 
Hallo Wolfgang,

erstmal Danke für Deine Antwort. Wäre dann für mich das beste Motoren zu kaufen die 2,5A haben und die dann auf meiner Fräse zu montieren, wenn ich die schon vorhandene Steuerung benutze?!
Oder Gegenfrage: was kostet mich ein Komplettpaket (4 Schrittmotoren + Steuerung) die ich mit NCcad von Max Computer betreiben kann?

Danke
 
Oben Unten