Frage zum Teilebau mit Kevlar

FlyF

User
Hallo Zusammen,


eine Frage,kann ich Kevlar wie GFK/Kohle auch im angetrockneten Zustand an der Formenkante mit einer scharfen Klinge schneiden?

Bzw. wie macht ihr das?


Grüße,
Florian
 
Kevlar

Kevlar

Ja man kann mit einer guten Schere mit Microverzahnung Kevlar schneiden.

Ich arbeite lieber mit fertig zugeschnittenem Kevlar,dass ich in die Form lege, manchmal auch schon extern auf einer Folie vorgetränkt.

Dann muss ich nichts mehr schneiden in der Form.


MFG Michael
 
Hallo

Würde mich auch interessieren
Ich lasse das Glasgewebe in der Form anhärten bevor ich den Formenrand bearbeite.
Ich möchte demnächst einen Keflarrumpf laminieren, kann ich da ebenfalls so vorgehen?
Gruß Hermann
 
Ist sehr mühsam, da das Harz aus dem Aramid ausbricht und dann einzelne Fasern weiterhin überstehen. Lieber etwas mehr Sorgfalt beim Schneiden und Laminieren aufwenden.
Ich habe die Kanten im nassen Zustand mit einer gebogenen und verzahnten Schere geschnitten.
Gruss
Christoph
 
Servus Florian!
Ich schneide bei meinen Rümpfen immer das Kevlar nach dem Aushärten im Vakuum mit der Cutterklinge bündig! Funktioniert ganz gut, wobei manchmal wirklich ein paar Fransen entstehen wie Christoph schon sagte, was aber beim Zusammensetzen mit Verklebeleisten kein Problem bereitet!

Ciao, Marcus
 
Hallo Zusammen,


Sorry das ich erst jetzt wieder schreibe...

Vielen Dank für eure Tipps...!

Versuch Nr.1 war eine gebogene Microverzahnte Schere...Ergebnis: gleich 0...ich muss dazu sagen das es sich in meinem Fall um 2 Lage 170gr. Gewebe handelt...

aber der gute alte trick hat dan am besten Funktioniert....!gut! anhärten lassen und mit einer großen Klinge von sehr guter Qualität am Rand entlang Schneiden...und dann direkt nass in nass verklebt!



Grüße,
Flo
 
Hallo,
bei den dicken Laminaten oder auch z.B. einer Formkante lasse ich das Laminat auch anhärten und schneide es mit einem Cutter. Das geht meist sehr gut aber irgendwo wird es dann doch meist etwas zäh. Deshalb benetze ich den Cutter gerne mit etwas Alkohol. Dann kann man die Klinge wunderbar sauber durchziehen. Das Laminat kann dann auch weicher sein, es wird ja weniger Druck beim Schneiden aufgebaut. Und immer die Klinge gegen die Formkante ziehen.

Wenn die Teile dann gleich zusammen geklebt werden sollen/können, sollte auch dünnes Laminierharz ein gutes Schmiermittel darstellen (natürlich mit Härter). Das sollte auch die Formkante und den Wachsfilm mechanisch etwas schonen.

VG
 
Hi,
so wie Steve mache ich das auch. Das Harz ca. 4 -5 Stunden (je nach Typ) anhärten lassen. Der Trick mit dem Alkohol ist mir neu, muss ich mal ausprobieren
Auf das Laminat Abreissgewebe legen (kann auch überhängen und mit dem Laminat geschnitten werden), dann muss man auch nicht mehr vor dem Verkleben in der Nähe der Formkante anrauhen. Das ganze mit einer neuen, vorher mit Spiritus gereinigten Klinge ( diese sind manchmal eingölt, je nach Hersteller) machen. Dann geht es recht leicht. Und darauf achten, wie Steve schon beschrieben hat, die Klinge während des Schneidens zur Formenkante ziehen, sonst läufst Du Gefahr, das Laminat von der Form zu lösen.
In Schnittrichtung sollte der Teil der Klinge, der über der Trennebene ist, hinter dem Teil der Klinge sein, der in die Form reinragt.

Niels
 
Ansicht hell / dunkel umschalten
Oben Unten