FRAGEN -> Eflite Blade Nano S2

Hallo,

normal fliege ich ja nur Fläche, hab mir aber nun ein kleinen Blade Nano S2 gekauft.

Ich fliege auch ganz gut mit ihm, habe aber 2 Probleme/Problemchen...;-)
Vielleicht kann mir hier Jmd weiterhelfen?

1. Ich muss nach jedem Neustart den Heli neu Austrimmen und zwar ordentlich.
Seltsamerweise ist es so, dass er am Anfang zB. komplett nach Rechts negiert... Ich trimme "Links" dagegen, nach kurzer Zeit muss ich wieder leicht nach Rechts trimmen und bin bald am alten Wert wieder.. ???

2. Der kleine Heli liegt immer schräg in der Luft... auch wenn er auf der Stelle schwebt, sieht es so aus, als ob er schräg in der Luft steht?


Danke im Voraus
Rouven
 

mcxer

User
Hallo,

ewig austrimmen ist eine Beschäftigung mit der man sich viel beschäftigen kann, bei diesen mini Hubis.
Besser ist es, das aufzugeben und rund zu fliegen.
Mann sollte von diesen mini Hubis nicht erwarten das die wie ein 700ér Hubi schweben !

Alle Hubis mit einer Rotor-Ebene müssen schräg in der Luft stehen.
Nur Koax steht grade.

mfg
Roland
 

Walker

User
Hi,

ich habe das Vorgängermodell.
Hat auch stark zur Seite gezogen.
Abhilfe: Modell in den Kalibrierungsmodus versetzen und mind. 30 Sek. ruhig auf der Stelle schweben.
Nachdem ich das 2 x gemacht habe, war das Teil Lammfromm.
Musst aber nachschauen, ob das bei dem S2 genauso ist.
(müsste in der Anleitung stehen)

Trimmen darf man so einen Hubi gar nicht, der Gyro arbeitet ja immer dagegen wenn die Kalibrierung nicht stimmt.

Und ja: ein Hubi mit Heckrotor hängt immer leicht schräg in der Luft.

Gruß
Markus
 
Hallo,

in welchem Mode fliegste / schwebste denn den Nano?

Hast Du das Problem mit dem Nachtrimmen auch im fortgeschrittenen Agility/3D Mode oder nur Stability Mode?

Taumelscheiben (TS) Leveling schon mechanisch durchgeführt damit diese waagrecht zur Hauptrotorwelle steht?
Das ist auch bei den Knirpsen unerlässlich!
Solltest Dich nicht völlig darauf verlassen dass der Heli aus der Verpackung 100% korrekt eingestellt ist.


Bei Drift im 3-Achsen Modus würde ich lieber dort mechanisch mal eine Umdrehung an den 3 Gestängen machen (selbst wenn diese zuvor gerade steht).

Ansonsten sind es ggf. doch Vibrationen (Kopf Blattlagerwelle, Hauptrotorwelle, Hauptzahnrad, etc.) die evtl. die Chips und Gyro durcheinanderbringen.
Vor allem wenn dann zus. regelmäßig das Heck zur Seite wandern würde.


Habe jetzt beim XK K110 zum erneuten Male das TS-Leveling durchgeführt und trotzdem zieht er momentan bsw. im 3G Modus (nicht 6G Stability Mode) etwas nach rechts und vorne weg; müßte ich probieren über das TS Gestänge auszugleichen.
Eigentlich kein Wunder...bei mir passt warum auch immer der Blattspurlauf nicht und ich verwende gerade ein etwas härteres M3 Foam Pad (rot).

Ansonsten sinds wohl Vibrationen...

Gerade die 6-Achsen (Accelerometer) Chips reagieren hier meist noch deutlich auf Vibrationen & Co.

..(...)..

Wie sieht denn der obere Blattspurlauf bei eingestelltem ZERO-Pitch (Fine-Tuning mit Subtrim auf Kanal 6 PIT / AUX1) bei der Knüppelmitte aus wenn er auf dem Tisch steht (besser ist es hier eine Schutzbrille zu tragen wenn man näher auf Augenhöhe geht falls es den Rotorkopf beim Drehen zerreißt bloß weil ein Schräubchen ggf. nicht fest angezogen ist!)?

Überdeckt sich das oder ist ein Blatt höher?


PS:
ACHTUNG: Laut HeliFreak.com https://www.helifreak.com/showthread.php?p=7743729#post7742519, bestätigt durch HH USA, muß man einen 2. Throttle-Cut Schalter auf den Wert -130% setzen, um den Motor im 3D Mode ausschalten zu können. Der normale Throttle (Hold) Wert -100% wird scheinbar ignoriert.

Wünsche einen sonnigen Sonntag.

Viele Grüße
 
Hallo Thomas,

herzlichen Dank für deine ausführliche Antwort.
Leider liest sich dein Beitrag wie Chinesisch für mich;-)sorry
Ich bin absoluter Anfänger im Heli Bereich, fliege bis Dato Großsegler.
Den 3D Modus schalte ich nicht mal mit Schutzausrüstung an..:-)

Ich bin schon ganz froh, dass ich noch nie einen Absturz hatte und ich sehr gut durch die Gegend fliegen kann ohne Probleme.

Von Einstellarbeiten an Helis, hab ich keinerlei Ahnung, bitte nicht Steinigen..:(

Ich werde es so lassen wie es ist und das bisschen Nachtrimmen bringt mich nicht um.


Trotzdem Danke für deine Antwort!
 

mcxer

User
Alles richtig gemacht rouven.... :)

Ein paar Klicks trimmen ist nix schlimmes - mache ich auch.
( Ja, sollte man nicht übertreiben. Wenn´s zu viel ist, wäre mechanisch einstellen besser. )

Ja, so lange in den zahmen Modi fliegen bis man den kleinen im Griff hat.
Wir einem das zu langweilig, dann umschalten ! :) :)

mfg
Roland
 
wie ein paar Beiträge vorher: Trimflüge / Kalibrierungsflüge lt. Anleitung, dann passt es. Nicht am Gestänge schrauben, das wird nix.

Klaus
 
Macht nix Rouven,

wir fangen alle mal von vorne an.

Wirst sehen dass es eine ganz nette Abwechslung ist auch mal was anderes zu fliegen ;)
In deren Programmierung u. Einstellmöglichkeiten muß man sich halt langsam reinfuchsen...

Viele tolle Threads sind auf RC-Line leider durch den damaligen Server-Crash kaputtgegangen.
Da hatte sich auch jemand angenommen mir quasi seitlang Pitch-Kurve und deren Werte bzw. Erhöhungen bei der 4. Punktkurve anhand von Beispielen mir zu erklären, wofür ich heute noch sehr dankbar bin (jetzt leider fast alles weg).


Such mal auf Youtube nach "Heliernst".
Auf www.helifreak.com gibt es auch ein paar tolle Tutorials und Videos wenn man mit CPs ganz frisch starten will.


Ggf. interessanter Google Suchbegriff: "Taumelscheibe (TS) einstellen mit der Kabelbinder Methode" bzw. "swashplate leveling with the zip tie method".

Wenn der Kabelbinder nervt:
Von Rakonheli oder Microheli gibt es Alu "Einstellhilfen" (Swashplate Leveler) - aber bitte nicht im Stability-Mode sondern im Agility/3D Mode mit ausgeschaltenem Motor (Hold Schalter).


Ich weiß gerade leider auch nicht so recht wie ich das evtl. schreiben könnte, wenn man ganz frisch anfängt und von den ganzen Begriffen noch nie was gehört hat.
 

Ted007

User
Habe folgendes Problem. Vielleicht kann mir jemand hier helfen. Habe einen neuen nano s2. Die ersten 5 oder 6 Flüge waren so wie sie sein sollte. Nun hab ich das Problem das nach weniger als 2 min der heli keine Leistung mehr hat und rot blinkt und ich laden muss. Sollte nicht am Akku liegen da ich 3 stück habe und bei allen das selbe Problem. Die rest Spannung am Akku 3.9 Volt. Habe denn heli eingeschickt und ein neuen bekommen. Wieder das selbe Problem. Als Sender verwende ich eine dx6i die nach Anleitung programmiert ist.
 
Hallo Ted007,


Sollte nicht am Akku liegen da ich 3 stück habe und bei allen das selbe Problem.
Welche Akku denn genau?

Liste mal die genaue Artikelnummer, wenigstens Kapazität + C Rate.

Unter 220mah 45C kannste das eher vergessen.
Schau Dich mal nach Tattu bzw. Brainergy um.
Die setzen ein Kumpel und ich als 220mah 45C Variante in einem Blade Inductrix Quad (4 6mm Brushed Motoren) ein.

Beispiel:
Mit dem Eflite 160 25C bringt beim Inductrix auch komplett die Spannung zusammen (darauf ist das LVC nicht eingestellt): http://www.rc-network.de/forum/show...Blade-rote-blaue-Haube)-Flugerfahrungsbericht


............................


Wenns das nicht ist:

Dann klingt es für mich schon eher nach was gröberem, also mehr Richtung Platinenschaden (Konstruktionsmangel), LVC-Defekt, Brushed Main oder Tail Motoren sind hinüber u. ziehen zu viel Leistung, etc.

Hier ist das englische HeliFreak Forum zum Blade NanoS2: https://www.helifreak.com/forumdisplay.php?f=513


Gruß
 
FC board: Nano S2 BLH1301

Oh, "nur" 75EUR?!....na, da kann man ja fleißlich Ersatzplatinen kaufen und parallel gegentesten ;)

Ne im Ernst, gleicht einem fundamentalem Totalschaden wenn was am LVC, Gyro, Kabel oder sonstwas ist.


Wenn ich Glück habe bekomme ich vielleicht eine XK K110 Steuerersatzempfängerplatine für ~6,63EUR statt 23-28EUR UVP.
Wenn das beim China Händler doch nicht klappen sollte muß ich halt für 15-20+ EUR nochmal wo anders bestellen...


Also ich muß echt sagen so ein Outrunner BL Motor, selbst wenn er nur 1s ist (kann mit 450/520 bzw. 600mah Akkus geflogen werden) ist doch eine ganz andere Hausnummer im Vergleich zu meinem Ex-NanoCPX.

Dank der Mehrkapazität geht dem auch nicht so schnell die Puste aus.
Und das wohlgemerkt mit dem Standard weißen schmalen Walkera Stecker oder wie der heißt.
Mit XT30 und direkt verlötetem Motor geht vielleicht noch bisserl mehr...
 
Willste den Nano S2 Indoor im Wohnzimmer fliegen?

Besser nirgends gegenstoßen:
Crashes (vor allem Inverted) kann die Plastiktaumelscheibe normalerweise nicht ab!

Landegestellstreben sind bei Blade doch auch immer zu dünn ausgelegt.
So ein Brushed Main Motor mag m.E. überhaupt kein Rumpeln gegen Tische, Stuhlbeine oder Wände, auch keine Umfaller auf dem Wiesenweg (zumindest nicht der vom CPX, trotz 4-6 Akkus "Einlaufenlassen")!

Und aus höherer Höhe sollte man in einer Dreifachturnhalle den Nano samt Board auch nicht in den Boden rammen. Das verkraftet auf die Dauer der Gyro oder sonstige Chips nicht.
 

Ted007

User
Hallo Ted007,




Welche Akku denn genau?

Liste mal die genaue Artikelnummer, wenigstens Kapazität + C Rate.

Unter 220mah 45C kannste das eher vergessen.
Schau Dich mal nach Tattu bzw. Brainergy um.
Die setzen ein Kumpel und ich als 220mah 45C Variante in einem Blade Inductrix Quad (4 6mm Brushed Motoren) ein.

Beispiel:
Mit dem Eflite 160 25C bringt beim Inductrix auch komplett die Spannung zusammen (darauf ist das LVC nicht eingestellt): http://www.rc-network.de/forum/show...Blade-rote-blaue-Haube)-Flugerfahrungsbericht


............................


Wenns das nicht ist:

Dann klingt es für mich schon eher nach was gröberem, also mehr Richtung Platinenschaden (Konstruktionsmangel), LVC-Defekt, Brushed Main oder Tail Motoren sind hinüber u. ziehen zu viel Leistung, etc.

Hier ist das englische HeliFreak Forum zum Blade NanoS2: https://www.helifreak.com/forumdisplay.php?f=513


Gruß

Verwende 2x 1s 3.7v 150 mah 45c
1 180
 
Verwende 2x 1s 3.7v 150 mah 45c, 1x 180mah
Dann wirds das wohl nicht sein, schade.

220mah-150mah = 70mah x 45C = 3,1Ah theoretische Mehrleistung

180mah x 45C = 8,1Ah max. Leistung
150mah x 45C = 6,7Ah max. Leistung
150mah x 25C = 3,75Ah max. Leistung


Die Ah Begrenzung ist auch der winzige 1.25 Pico Blade Stecker (statt JST PH 2.0, rotem JST BEC bzw. XT30).
Wenn da eine Feder am Akku defekt ist dann sitzt der Stift im Stecker nicht mehr richtig und wackelt ggf.

Also ich kann zumindest signalisieren dass der Blade Inductrix sich bei einem 220mah 45C Tattu/Brainergy Lipo selbst mit dem Standard 1.25 Pico Blade Steckerchen betreiben läßt; hab da absichtlich bisher nichts umgerüstet.


Somit macht es m.E. also keinen Sinn zu glauben dass man mit einem evtl. Akkukabel bzw. Steckerwechsel das Nano S2 frühe Abschaltproblem in den Griff bekommt, leider.

Vielleicht doch nochmal bei HH durchrufen und nachhaken.
Beim neuen Blade MCPX BL2 gibts wohl laut Foren auch irgendwelche Rücksendewellen der Kunden was ich am Rande mitbekommen habe.
 
Bei mir war einfach der Motor kaputt 😞 Neuen Motor 30min bei kleinstmöglicher Drehzahl einlaufen lassen und der Nano fliegt Mut einem 220mAh Akku fast 8 Minuten! lg, Thomas 🚁
 
Nano S2
Allerdings habe ich ein anderes Problem mit dem Nano S2 😟 Im ROTEN (3D) Modus läuft er IMMER auf 100% Gas. Auch dann, wenn die zugehörige Gaskurve auf eine NULLprozentgerade gestellt ist! Vielleicht ist das bei dem Heli einfach so? lg, Thomas
 

Domowoi

User
@Tommiheli Ich bin wahrlich kein Heliexperte und kenne mich generell auch nur sehr wenig im Spektrum Ecosystem aus aber bei meinem 230S V2 ist das auch so, insofern denke ich das ist gewünscht. Habe das aber bisher auch nicht vermisst es anders zu haben.
 
Oben Unten