Fragen zur Hochstartwinde Rossi Lift 300!

RdS

User
Hallo,
ich habe die vereinswinde mal ausgegraben.

sind ein paar dinge nach meinem geschmack zu ändern.
nur bräucht ich mal ein paar grundinfos zur winde!
Leistung, Drehzahl,....
hat jemand den bauplan?

würde gerne einen sicherheits- Last Trennschalter bauen falls der magnetschalter mal hängen bleibt. aktuell wird das ja bei wettbewerben eingesetzt.

wäre nett wenn jemand noch ein paar infos häzze.
Danke
RdS
 
Es gibt einen Not-Aus Schalter mit 1000A für 10sec. glaube von Hella.
Bei Wettbewerben wird mechanisch getrennt. Das Kabel hat einen Kabelschuh, Flüglemutter bzw. Normteil eine Viertelumdrehung auf, abziehen - fertig.


Muenchen07_019.jpg
 

RdS

User
hallo,
genau sowas hab ich gesucht!
kann es sein, dass manche die trennung mit einer feder oder gummie ausführen?
hab sowas glaub ich in der aufwind gesehen...

danke fürs foto!

mfg
RdS
 
Herr Ober hat sowas gebastelt, Expander (Gummizug) am Kabel bzw. Windengestell befestigt. Nach aufkicken des Normteiles - gibt es auch bei Ober - zieht der Expander das Kabel ab.
 

RdS

User
denke ich krieg das auch hin.....
danke für die infos.
mfg
RdS
 

oschi

User
Ich habe selbst auch eine Rossi-lift 300 Winde und auch den Bauplan dazu. Er stammt aus der Aufwind Ausgabe 03/94.
 
Moin oschi,

ist an der Winde eine Rücklaufsperre ?

Ich brauche da noch mal ein paar Anregungen wie ich so was an meiner Winde anbaue.

Gruß

gecko
 

oschi

User
Ja eine Rücklaufsperre ist installiert. Ich kann dir ein Bild davon machen, aber erst im Laufe der nächsten Woche, weil ich im Urlaub bin. Ich hatte mal mehrere von diesen Winden, eine habe ich kürzlich verkauft, da waren auch Bilder dabei, kannst du hier mal gucken:

http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=106066

Vielleicht helfen dir die Bilder ja auch schon mal weiter. Wenn ich wieder zu Hause bin, kann ich auch mal schauen wo ich den Industriefreilauf für die Rücklaufsperre her hatte. Ein paar Nachteile an der Winde habe ich inzwischen festgestellt und baue meine gerade um. So baue ich z.B. gerade an einer neuen Umlenkrolle.
 

geko

User
Moin, Moin

Hier auch noch einige Bilder zu einer Winde. Habe sie seinerzeit bei Ebby in der Bucht gekauft.
Jetzt hab ich sie auf Elektronik umgerüstet, da als Alleinbediener Flugzeug starten, steuern und dann noch Fußschalter takten nicht geht. :D :D

Hab auch noch einen wunderbaren Rahmen für ein Selbstbauproject. Bei Interesse stell ich noch mal ein Photo rein.

(Schon gemacht)

Gruß geko
Gerd Kosbab

IMG_0001.JPG

IMG_0002.JPG
 

oschi

User
Funktioniert das mit dem Riemenantrieb ? Wenn ich mir meine F3B-starts anschaue, glaube ich nicht, dass ein Riemen die Kraft übertragen könnte, ohne über die Rolle zu Rutschen. Schließlich wird ja erst dann gestartet, wenn die Winde vor lauter Vorspannung stehen bleibt. Die Elektronik sieht ja ziemlich aufwändig aus. Ist die Winde geregelt ? Meine geht nur an oder aus, macht für mich nix, bei F3B gibt's eh nur volle Pulle bis zum Ausklinken. Aber ein nettes Schmankerl ist ne Regelung schon.
 

geko

User
oschi schrieb:
Funktioniert das mit dem Riemenantrieb ? .
Ist ja ein Zahnriemenantrieb.

IMG_0001.JPG

IMG_0002.JPG



Wenn ich mir meine F3B-starts anschaue, glaube ich nicht, dass ein Riemen die Kraft übertragen könnte, ohne über die Rolle zu Rutschen. Schließlich wird ja erst dann gestartet, wenn die Winde vor lauter Vorspannung stehen bleibt.
Diese Kraft brauch ich nicht. Die Winde hat aber auch so schon zwei Seglern die Ohren anlegen lassen (Ohne die Elektronik). Hab beim Steuern das Takten vergessen.

Die Elektronik sieht ja ziemlich aufwändig aus. Ist die Winde geregelt ?
Man sagt ja immer Regelung, ist ja eigentlich nur ein "Steller". Geht aber von null bis Max, wobei ich fast den Eindruck habe, mit Elektronik ist Max schneller.

Meine geht nur an oder aus, macht für mich nix, bei F3B gibt's eh nur volle Pulle bis zum Ausklinken. Aber ein nettes Schmankerl ist ne Regelung schon.
So richtig hab ich es noch nicht wieder probiert.

Was mich auch verwundert, irgendwie fehlt mir eine "Null". Meines Erachtens macht so ein Startermotor, früher Anlasser, ~300 U/min.

Ein Automotor braucht aber auch so 300-500 U/min um zu starten. Nun ist das Verhältnis Ritzel Schwungscheibe 1:16.

Auch wenn ich mit 9cm Durchmesser für die Trommel rechne, komme ich auf eine Geschwindigkeit von 1,5m/sec, eigenlich also viel zu langsam. Und eine Messung (siehe Photo mit Taschenlampe) ergibt um und bei 400 U/sec :confused: :confused:

Vielleicht kann das Rätsel ja jemand lösen.

Gruß geko
 
Moin,

mein Anlassermotor macht 600 Upm im Leerlauf mit Trommel und Seil gemessen mit einem optischen Gerät von Conrad.

Und wieso soll ein Automotor 300 Upm brauchen ? Dann würde mann ja einen R4 niemals mit der Kurbel starten können ( war bei den 6 Volt Modellen möglich )

Und wenn ich mir das Anlassergeräuch meines 4 Zyl so anhöre dann sind das eher 30 Upm. Also ih glaube da steckt Deine fehlende Null ;)

Gruß

gecko
 
Oben Unten