FreeStyler mit E-Rumpf: Erfahrungen?

Wenn das vorn schwerer wird und du das Ruder neutral lässt..fängt er sich ab?
Ok..
 

Chrima

User
Hallo Ralf,
danke für Deinen Beitrag. Fakt ist aber, dass wenn ein Modell beim SP-Test unterschneidet, bzw. nicht von selbst abfängt und die Ruder neutral stehen, der SP nach vorne, und/ oder die EWD vergrößert werden muss. Alles andere ist aerodynamisch kontraproduktiv. Auf jeden Fall nicht nach hinten!

ne, es gibt noch die Möglichkeit, dass die Ruder nicht im Strak stehen !
Zumal viele gar nicht wissen, wie man auf Strak einstellt und sich meist nur an der Rumpfanformung orientieren.

Einfach mal ( mit den WK im Strak) horizontal segeln und das Höhenruder trimmen, bis eine zügige Fahrt konstant bleibt.
Erst dann den Test machen.

Und an die sogenannte netrale Einstellung ( kein Abfangen) gewöhnt man sich.

Gruss
Christian
 
Müssig das ganze ..man sollte schon wissen ..was was neutral eingestellt ist..setze ich voraus....
 
Der freestyler wurde nicht dafür gebaut , abzufangen.
Der wurde gebaut,schneller zu werden


Eventuell mal die Modellwahl überdenken
 
Hallo Ralf,
danke für Deinen Beitrag. Fakt ist aber, dass wenn ein Modell beim SP-Test unterschneidet, bzw. nicht von selbst abfängt und die Ruder neutral stehen, der SP nach vorne, und/ oder die EWD vergrößert werden muss. Alles andere ist aerodynamisch kontraproduktiv. Auf jeden Fall nicht nach hinten!

Gruß Axel
Verstehe ich nicht..
wenn ich den SP nach vorne verlege geht das Teil noch mehr auf die Nase.. abfangen wird es sich erst dann ..wenn ich am Höhenruder HÖHE hinzutrimme.. das bedeuted aber das es nicht mehr neutral ist.. (das HR) --dann kannst du aber gleich Höhe trimmen ohne.. den SP nach vorn zu verlegen.. .. Resultat.. nicht neutrales HR
gehst du mit dem SP etwas nach hinten und lässt das Ruder neutral.. was passiert den dann?
:confused::confused::rolleyes:

hast du den FS 3 auch mit Seglerrumpf? oder nur den E rumpf? dein erster Freestyler?
 
Hallo,
ja, ich meine den Test mit Abfangbogen und ich möchte, dass das Modell von alleine abfängt. So wie es normalerweise sein soll. Ich fliege alle meine Großsegler so. Das Leitwerk steht exakt parallel zur Anformung.

Gruß
Axel
bei Großseglern wird das so gehen.. bei modernen F3B Hochleistungssportgeräten wird das so nicht mehr gemacht..
(nach einer Wende im Speedflug will keiner einen Abfangbogen --sondern ohne Korrekturen zum nächsten Wendepunkt..)
Das HR sollte neutral stehen.. wenn auch die Fläche neutral auf allen Klappen ist und der Schwerpunkt passt sollte sich das Modell nicht oder gaaanz wenig abfangen.. ( so von Beastyboy gemeint) nur so bekommt man diese Teile in den optimalen Leistungsbereich..
mit einem Schwerpunkt vorn und einen getrimmten HR verschenkst du einen großen Teil Leistungsfähigkeit..
Die HR Auschläge hast du von TUD?
evtl mehr Expo auf die Ruder.. diese kleinen wendigen agilen schnellen F 3B Modelle sind keine "trägen " Großsegler , und wie gesagt reagieren diese auch auf 5 Gramm mehr oder weniger in der Nase.. unglaublich..aber zum Glück wahr--
jetzt bin ich wieder raus
 

SteNo

User
Wenn das vorn schwerer wird und du das Ruder neutral lässt..fängt er sich ab?
Ok..
Verkürzt: Ja.

Der freestyler wurde nicht dafür gebaut , abzufangen.
Doch: Ganz sicher wurde der Freestyler von Dr. Andreas Herrig als längsstabiles Flugzeug ausgelegt. Ein aufnickendes Moment bei Nullauftrieb ist eine notwendige Bedingung für die klassische Definition von statischer Längsstabilität.

[...] mit einem Schwerpunkt vorn und einen getrimmten HR verschenkst du einen großen Teil Leistungsfähigkeit.
Nein, (mindestenes) im stationären Flug bringt ein geringes Stabilitätsmaß keinesfalls grundsätzlich "Leistungsfähigkeit". Unabhängig davon kostet ein "getrimmtes HR" viel weniger Leistung als allgemein angenommen.

@ Axel: Spricht denn etwas dagegen, einfach den Schwerpunkt stückweise vorzuverlegen und die Auswirkungen auf das Flugverhalten zu beobachten? Vielleicht ist einfach die millimeter-genaue Messung nicht so einfach!?

Beste Grüße und nichts für ungut
Stefan (der selbst den großartigen FS3 fliegt)
 

Chrima

User
Unabhängig davon kostet ein "getrimmtes HR" viel weniger Leistung als allgemein angenommen.
Danke ! ;)

Und man bedenke, dass die Luftanströmung sozusagen nie (oder sagen wir äusserst selten) genau von vorne auf das Leitwerk strömt.
Zu jeder Geschwindigkeit die man trimmt (Gewicht, WK unverändert) benötigt der Flieger einen anderen Winkel der Luftanströmung !

Gruss
Christian
 

AxelK

User
Danke Stefan für Deine fachmännischen Ausführungen!
Erstmal ist er jetzt kaputt!😩Bei einem missglückten Startversuch heute hatte er mit laufendem Motor eine kurze Bodenberührung. Das war für das Ritzel auf der Motorwelle wohl zuviel. Jetzt schicke ich den Motor erstmal zu Reisenauer. Am Modell ist zum Glück nix dran.
Aber das Wetter wird jetzt ja sowieso wieder schlechter.
Ich halte den Rumpf beim Start hinter den Flächen. Unter den Flächen bei dem Motorzug war mir zu unsicher.
Wo haltet ihr den Rumpf beim Start?

Gruß
Axel
 
Hallo Axel,

ich habe gerade diesen Thread gelesen und finde einige Merkwürdigkeiten, die ich nicht nachvollziehen kann.
Du hast am Freestyler 3 einen Schwerpunkt von 96 mm eingestellt, das Modell unterschneidet und hat Strömungsabrisse.

Meine beiden FS3 (Seglerversionen) sind die gutmütigsten Modelle der 3 m Klasse, die ich je hatte und können bei Ballastierung unter Fluggewicht 3 kg NICHT ins Trudeln gebracht werden! Beim Stömungsabriss nicken sie leicht nach unten. Trotzdem sind sie extrem wendig - das ist eine Stärke der FS3.
Mein Modell mit dem leichten Rumpf (F3B competition extra) fliegt für mich am besten mit Schwerpunkt 101 mm, das andere Modell mit sehr schweren (und damit trägem) Rumpf mit 99 mm (das entspricht vielleicht der Situation mit Elektrorumpf). Beide fangen in Thermikeinstellung noch ab. Neutral werden die Modelle ca. bei SP 105mm, dahinter unterschneiden sie. In Strecke und Speed trimme ich soweit auf Tief, dass sie nahezu neutral fliegen. Auf einen mm kommt es dabei nicht an, der FS3 fliegt mit allen Schwerpunktlagen gut, fühlt sich halt nur etwas anders an.

Bei Dir scheint etwas nicht zu passen.
Meine Ideen, was Du prüfen kannst:

- Ist alles spielfrei? Sitzen die Tragflächen fest (kein Spiel in den Pins, die in den Rumpf eingreifen), sitzen die Leitwerke fest?

- Messe nochmal den Schwerpunkt. Bist Du wirklich bei 96 mm?

- Trenne Dich von der Idee, dass die Höhenruderklappen "neutral" stehen sollen. 1 mm Ausschlag kostet keine Leistung. Die V-Leitwerksklappen werden so getrimmt, dass das Modell wie gewünscht fliegt!
Trimme das Modell im Thermikflug (Wölbklappen 2-3 mm runter, QR im gleichen Winkel runter) so, das es mit langsamer Geschwindigkeit von alleine geradeaus fliegt. Wenn Du dann anstichst, wird es mit 96 mm Schwerpunkt deutlich abfangen

- Welche Ausschläge hast Du am Höhenruder? 6..8 mm sind ok, darüber kann man Strömungsabrisse erzeugen. (Noch) wendiger wird das Modell mit Snap Flap, hast Du das programmiert?

- Für Normal(=Streckenflug) und Speed (mit Wölbklappen ca 1...1,5 mm hoch, Querruder im gleiche Winkel hoch) trimmst Du das Höhenrunder so, dass das Modell (fast) nicht mehr abfängt. Nur so "läuft" das Modell.
Wenn Dir der Normalflug zu schnell ist, trimme etwas hoch, damit es leicht abfängt (das machen Wettbewerbspiloten und Hangracer nicht, ist aber egal, nur Du sollst Dich mit Deinem Modell wohl fühlen).

- Gütmütiger kann man Modelle machen, indem man beim Snap Flap und in Thermikstellung die Wölbklappen 1 mm weiter absenkt als die Querruder. Der Freestyler 3 braucht das eigentlich nicht, vielleich hilft es aber bei Deinem Modell. Die Querruder sollten jedenfalls auch unter Last nicht tiefer stehen als die Wölbklappen.

- Die Freestyler sind, soweit ich es gesehen habe, alle in der Bauausführung sehr gut.
Bei einem ANDEREN Modell von einem ANDEREN Hersteller hatte ich einen feinen Grat an der Nasenleiste der Fläche und auch am Leitwerk (dort wo Ober- und Unterschale miteinander verklebt sind). Das hat zu Strömungsabrissen gefüht. Nach dem Verschleifen waren alle Probleme weg. Sind Deine Nasenleisten gratfrei?

Soweit meine Gedanken, viel Erfolg beim Optimieren Deines Freestylers

Gruß,
Frank
 
Man sollte doch wohl aber mit einem neutralen HR beginnen einen fliegbaren SP zu finden.Unverwölbt.
Die Trimmung des HR in den Flugphasen kann ja kaum mehr neutral sein...da getrimmt.
Bei Axel nun aber nochmals 30 gr in die Nase zu packen...halte ich für nicht richtig...da wird es dann derb mit dem Trimmweg.
Ich hab eine 16 gm drauf.ich werfe vor der Fläche..starte den Motor meist nach dem werfen....am leichten Hang geht das gut..werfe aber auch die Segler Fs vor der Fläche..daher geübter Werfer.
Den bekommst du noch in den griff..
 

Chrima

User
Man sollte doch wohl aber mit einem neutralen HR beginnen einen fliegbaren SP zu finden.Unverwölbt.
Hi Ralf
Klar, schon richtig. Aber wenn doch schon Hunderte FS3 mit dem mehr oder weniger gleichen SP fliegen, brauch ich doch das Rad nicht neu erfinden.
Aber Eintrimmen muss man, und zwar jedes Flugzeug (auch die Richtigen).

Gruss
Christian
 
Oben Unten